Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Umbau ONKYO TX-SR504 (505/506/507) f. ABL/ATM-Anschluss

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Umbau ONKYO TX-SR504 (505/506/507) f. ABL/ATM-Anschluss

Beitragvon rudijopp » Sa 23. Jun 2007, 19:31

Moin Moin Freunde der Onkyo-Umbaukunst,

ein funkelnagelneuer Onkyo TX-SR504er "verirrte" sich in meine "dunkle" Werkstatt und ich hatte natürlich nichts besseres zu tun, als ihn in seine Einzelteile zu "zerlegen"... ...uuuuuuuuuu... :lol:

Er kam direkt von einem bekannten Elektronikversender, wo er gerade zum Schnäppchenpreis angeboten wird, sollte von mir "präpariert" werden, um dann "sofort ABL/ATM-einsatzfähig" für Andrei alias cool_aj zu sein.

******Bild******

Die Auftrennung für die Frontkanäle muss beim 504er völlig anders erfolgen, als beim 502er und letztlich kann die nachfolgende Anleitung auch für den neuen Onkyo-TX-SR505 & 506 verwendet werden, aber für die Buchsen müsst ihr euch einen anderen Platz suchen, da beim 505er die HDMI-Platine dazugekommen ist.

Direktlink zum Hersteller -> http://www.onkyo.de


[EDIT]

wichtiger HINWEIS bzgl.der "fehlenden" Umbaubilder:
Wegen Serverabschaltung werden die ursprünglich verlinkten Bilder nicht mehr direkt im Thread angezeigt,
aber ihr findet die jeweils passenden Bilder "jetzt NEU" in meiner Dropbox - Umbau-Bildergalerie
(Link) :!:

(einfach zwei Browserfenster öffnen und das Modell aus der Liste auswählen)


Grundsätzliches:
1. Warum MainIn (Endstufen-Eingänge) am AV-Receiver (kurz Amp) ?
2. HINWEISE zu den Umbauten !
3. Was benötigt man(n) für einen Umbau ?
4. nützliche Tipps für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern

All das wird hier beantwortet -> :text-link: <-



31.08.2018 -> zur Umbauhilfe bzgl. Onkyo TX-SR507 geht es hier
-> http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=987504#p987504


[EDIT-ENDE]



Umbauanleitung ONKYO TX-SR504
für Front-L+R-PreOut und -MainIn


Bild
Diese Anleitung ist von einem Hobby-Elektroniker und ist nur für "Lötis" geeignet! Wer es sich nicht zutraut -> Finger weg! Schadensersatzansprüche werden grundsätzlich ausgeschlossen ! Wer den Umbau vornimmt, tut das auf eigene Gefahr!

Frontansicht:
01Bild

Rückansicht:
02Bild
Platz für Buchsen bleibt nicht viel, daher wählte ich die Stelle über den Component-Video-Buchsen.
(Bei der Auftrennung eines 505er sitzt dort oben aber die HDMI-Platine und ihr müsst die vier Buchsen auf andere freie Stellen wie rechts neben Tape-IN, links neben CD-IN oder links vom SUB-PreOut verteilen)

Innenansicht:
03Bild
Onkyo-typisch sehr aufgeräumt.
Den bei Onkyo meisst vorhandenen Kabelbaum bzw. das Flachbandkabel welches die Signale von Vor- zur Endstufe überträgt, sucht man hier vergebens.
Beim 504er und 505er befindet sich die Übergabestelle von Vor- zur Endstufe auf der "Motherboard"-Platine am Geräteboden.
Zusätzlich erschwerend wird die Arbeitsfreiheit durch die darüber befindliche "Video- und LS-Platine" behindert (Bild 05), so dass ich diese mit ausgebaut habe (Bild 07).
Ein kurzer Blick zu Bild 11 zeigt aber, dass mit dem entsprechenden Fingerspitzengefühl beim Umgang mit dem Lötkolben dieser Ausbau nicht zwingend notwendig ist und ihr vielleicht auch so noch an die PreOut-Lötstellen (Bild 08 ) rankommt - entscheidet selbst.

Beginn der Demontage:
04Bild
zuerst muss die Tuner-Einheit raus - hier ist sie es bereits.

05Bild
Die Rückwand abzunehmen erfordert wie immer viel "Schraubendreherarbeit".

06Bild
Als nächster Arbeitsschritt werden nun - wie hier schon vollendet dargestellt - die vier Buchsen eingesetzt.
Schaut euch dazu Bild 17 genau an und vermesst entsprechend genau, damit die Lochkörnungen und -Bohrungen genau passen. Viel Platz ist dort nicht und ich hab leider vergessen die von mir ermittelten Maßangaben zu notieren.
[Edit:] Mitte Buchsen bis Aufkantung = 17mm / Mitte Buchse bis Mitte Buchse = 16mm [Edit-Ende]
Signalkabel werden noch NICHT angelötet!

07Bild
Mich hat diese Platine beim Arbeiten und der "Ermittlung der Trennstellen" gestört, daher habe ich sie ausgebaut.
Dafür müssen aber sehr viele Flachbandkabel-Verbindungen gelöst werden, welche ich alle farblich markiert hatte. Macht es auch so, damit es nicht zu Verwechslungen kommt!
Da euch durch diese Anleitung die PreOut-Lötstellen schon bekannt sind, könnt ihr auf den Ausbau dieser Platine gerne verzichten, wenn euch danach ist, aber die Arbeitsfreiheit ist stark eingeschränkt.

08Bild
Nach ein paar Tests habe ich diese Brücken für unsere Zwecke als PreOut und MainIn ermittelt:

rotes Kreuz unten:
mit R beschriftet = Brücke J5093 = PreOut FR (direkter Lötpunkt)

schwarzes Kreuz unten:
mit L beschriftet = Brücke J5094 = PreOut FL (direkter Lötpunkt)

schwarzes Kreuz mitte/links:
Masse = Brücke J5076 = Hauptmassepunkt (direkter Lötpunkt)

rotes Kreuz oben:
Brücke J5132 = MainIn FR (einseitige Trennung an der blauen Markierung !)

schwarzes Kreuz oben:
Brücke J5136 = MainIn FL (einseitige Trennung an der blauen Markierung !)

09Bild
Jetzt werden ca.25cm Signalkabelenden (ML-238) wie hier abgebildet an die PreOut-Lötpunkte (links im Bild) inclusive Masse angelötet.

10Bild
An die aufgetrennten Brücken J5132 und J5136 werden die MainIn-Signalkabel verlötet, aber hier NUR der Signalleiter - keine Masseverbindung!

11Bild
Jetzt kann der Verstärker wieder komplett zusammengebaut werden.
Der hier gezeigte "Einblick" beweist, dass die PreOut-Lötstelle auch durchaus ohne Ausbau der darüber befindlichen Platine erreichbar ist. Macht es so, wie ihr es für richtig haltet. Ich fand die Arbeitsfreiheit besser.

12Bild
Jetzt können alle Signalkabel mit Signalleiter und Masse an die jeweilige Buchse verlötet werden.
Die PreOut haben damit die erforderliche Masseverbindung zum Verstärker und leiten diese zum ABL/ATM.
Von den MainIn-Buchsen zur Trennstelle übernimmt die Masse nur noch Abschirmungsaufgaben.

Aus dieser Betrachtungsperspektive sind die beiden rechten Buchsen die PreOut und die beiden linken die MainIn.

13Bild
Innere Gesamtansicht der Auftrennung.

14Bild
Buchsenbeschriftung.

15Bild
Nachfolgende Test mit ABL...

16Bild
...und ATM verliefen zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Die Auftrennung funktioniert absolut störungsfrei und hat keinerlei verändernden Einfluss auf den Signal-Rauschabstand.

17Bild
Onkyo TX-SR504 wieder zusammen gebaut, als wäre nichts geschen und ab damit zu Andrei, der mir letztens schrieb...
cool_aj hat geschrieben:Ich möchte dir auf diesem Wege nochmals meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen! DER 504er läuft wirklich toll!!!
...was mich natürlich sehr freut :D


Nachfolgend nützliche & allgemeingültige Tipps und wichtige Hinweise "by Rudi" für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern:

1. PreOut (vorhandene oder neue) -> neue MainIn:
Es ist zwingend erforderlich eine Cinch-Kabelverbindung zwischen dem jeweiligen PreOut und neuen MainIn herzustellen, bzw. das ABL/ATM dort einzuschleifen, bevor der Verstärker/Receiver in Betrieb genommen wird ! Während des Betriebes sollte diese Verbindung nicht getrennt und insbesondere das ABL nicht ausgeschaltet werden !

2. ABL/ATM-Netzteil (gilt natürlich auch für mehrere):
a) Es ist zu empfehlen das Netzteil des ABL/ATM an die geschaltete Netzdose des Receivers anzuschließen (sofern vorhanden). Damit ist das Netzteil des Moduls immer gleichzeitig mit Spannung versorgt, wenn es der Verstärker auch ist und umgekehrt genauso. Bei dieser Netzteil-Anschlussvariante und Verwendung des ATM, sollte der Power-Schalter auf der Rückseite des ATM von AUTO auf ON gestellt werden (beim ABL bleibt er für immer auf "I", also AN) !

b) Ist keine geschaltete Netzdose am Amp vorhanden, ist es gerade beim ABL sinnvoll, das Netzteil an eine Master/Slave-Steckdosenleiste mit anzuschließen, bei der der Verstärker das Master-Gerät ist (max.Belastbarkeit der Master-Dose beachten), oder eine einfache Steckdosenleiste mit Hauptschalter zu verwenden. Dadurch ist - wie in Punkt 2.a) - automatisch gewährleistet, dass das ABL Versorgungsspannung erhält, wenn der Verstärker in Betrieb genommen wird.

3. ATM zwischen PreOut und MainIn:
Beim ATM kann man prinzipiell immer genauso verfahren wie unter Punkt 2 - man muss es aber nicht, denn es kann auch problemlos die Auto-Power-Schaltung des ATM genutzt werden. Das Netzteil ist dabei an eine beliebige Steckdose unter Dauerspannung, aber das ATM schaltet sich nur mit ein, wenn auch Signal anliegt und auch automatisch wieder aus (zeitverzögert). Für diese Variante ist beim ATM zwingend der Eingang 1 zu verwenden !
Wer ein ATM für den Center-LS verwenden möchte, sollte darauf achten, dass im Mono-Betrieb des ATM und Verwendung der Auto-Power-Schaltung der rechte Kanal des Eingang 1 verwendet wird.

4. Maßnahme gegen Brummstörungen:
Alle Cinch-Signalkabel der ABL/ATM-Module sind von den Netzteilen der ABL/ATM mindestens 10cm fern zu halten, um Störeinstreuungen zu vermeiden !


Ich wünsche nun allen Nachbauwilligen viel Erfolg und wer es nicht selbst kann, braucht sich nicht zu scheuen mir einfach mal ne PN oder Mail zu schreiben.

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Zuletzt geändert von rudijopp am Fr 31. Aug 2018, 08:13, insgesamt 8-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Umbauanleitung ONKYO TX-SR504 (505) f. ABL/ATM-Anschluss

Beitragvon cool_aj » So 24. Jun 2007, 13:56

Danke für den Bericht, so sehe ich auch schön, was du da genau "getrieben hast! :wink:

rudijopp hat geschrieben:Ich wünsche nun allen Nachbauwilligen viel Erfolg und wer es nicht selbst kann, braucht sich nicht zu scheuen mir einfach mal ne PN oder Mail zu schreiben.

Was ich ergänzen möchte: Obwohl, ich erst kurz in diesem Forum bin und von Rudis Umbauten nur von Dritten hier gelesen habe, hatte ich Vertrauen, das zu 100% bestätigt und meine Erwartungen übertroffen wurden. THX!
Benutzeravatar
cool_aj

Beitragvon JensII » So 24. Jun 2007, 16:21

Nett wie immer!

Mal eine Frage:
Wie schaut es bei dem "kleineren Onkyo" denn mit der Leistung aus? Das ATM ruft ja doch etwas mehr ab als der LS alleine, als Lauthörer ist das ein Punkt der mich mal interessieren würde, da die kleineren Amps ja teils wenige Reserven haben.....
WoZi: NuVero 11 & NuVero 7 @ Emotiva XPA5 tuned by MiniDSP HD (DIRAC-Edition) ft. AW850 & RS5
EssZi: NuJubilee 40 @ Onkyo R-N855
:music-rockon: :music-rockout:
Benutzeravatar
JensII

Beitragvon rudijopp » So 24. Jun 2007, 18:14

Moin Moin,
JensII hat geschrieben:Wie schaut es bei dem "kleineren Onkyo" denn mit der Leistung aus?
Die nachfolgende Daten von www.onkyo.de ...
ONKYO hat geschrieben:• Ausgangsleistung 110 Watt/ Kanal an 6 Ω, 1 kHz, DIN (1 Kanal ausgesteuert)
• Wide Range Amplifier Technology (WRAT)
• H.C.P.S - Großer, leistungsstarker Netztransformator
• Hochstromfähige, niederimpedante Leistungsendstufe
• Automatische Schutzschaltung
...sprechen schon etwas für sich, auch wenn die Leistungsangaben für nur einen Kanal immer "sehr relativ" sind. In Stereo stehen aber eindeutig 2x105-150W zur Verfügung und bei 5-Kanal immernoch je ca. 70W.
Das sind Werte die meiner Erfahrung entsprechen, dass die Onkyos für ihre Geräteklasse immer überdurchschnittliche Leistungsreserven haben, weil Trafo und Stützelkos entsprechend ausgelegt sind.
Das ist auch beim 504er so und eine am Gerät verzeichnete Leistungsaufnahme von 570W sprechen eindeutig für die Richtigkeit der o.g. Leistungsangaben.

Ich möchte den 504er hier nicht "überbewerten", aber ganz eindeutig traue ich ihm den ABL/ATM-Betrieb für die Front-Stand-LS zu (eine Mehrfachauftrennung aber nicht).

Grüße vom Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon mcBrandy » Mo 25. Jun 2007, 06:06

Sehr schön. Somit sind die Onkyo's nun fast komplett. Fehlen nur noch die großen Onkyo's.

Gruss
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy

Beitragvon rudijopp » Mo 25. Jun 2007, 18:53

Moin Moin Christian,
mcBrandy hat geschrieben:Somit sind die Onkyo's nun fast komplett. Fehlen nur noch die großen Onkyo's.
Ok - Betonung auf "fast", denn vom kleinsten umbaubaren Typ bis zum 797/801 (den Vorgängern des heutigen 804) hab ich ja irgendwie alles schonmal umgebaut und ein 5000er wird sich sicher nie zu mir verirren :? (müsste schon mein eigener sein :lol: )

Boliden finden den Weg zu mir nunmal nicht so leicht - ist auch verständlich.
Denke ich da an meinen Rotel 1067, so hätte es von dem wohl nie eine Umbauanleitung gegeben, wenn der erste nicht mein eigener gewesen wäre. Dank dieser Initialzündung gibt es nun aber einige mehr glückliche 1067-User mit aufgetrenntem Amp und vielen ABL/ATMs dran 8)

Was neues wird es für mich sicher immer zu basteln geben... ...ich kann garnicht ohne :roll:

...ob groß oder klein,
sie passen alle in meine Werkstatt rein
:lol:

Grüße vom Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon Klempnerfan » Mo 25. Jun 2007, 19:23

Grüß dich Rudi!

rudijopp hat geschrieben:Was neues wird es für mich sicher immer zu basteln geben... ...ich kann garnicht ohne :roll:

Zum Glück auch, denn ohne deine Umbauberichte würde etwas überaus Wichtiges fehlen!!
Und mir sowieso - aber das weißt du ja :wink: .

rudijopp hat geschrieben:...ob groß oder klein,
sie passen alle in meine Werkstatt rein
:lol:

Boliden vor, wäre wieder an der Zeit, das sich einer traut 8) .
Vielleicht ja mal mit dem "Überflieger" Harman 745 :lol: .

Aber egal, um welchen AVR/Amp es sich auch immer handelt, deine Umbauberichte sind immer professionell aufbereitet und bieten fantastische Detailansichten der schönen Geräte und ihrer interessanten Technik!

Grüße nach Kühlungsborn
Uwe
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2
Benutzeravatar
Klempnerfan

Beitragvon rudijopp » Mi 27. Jun 2007, 18:58

Moin Moin Uwe,
Klempnerfan hat geschrieben:Vielleicht ja mal mit dem "Überflieger" Harman 745
Naja - aller Anfang ist schwer - da muss immer erst "eine Schwelle übertreten" werden :wink:

Lange hatte es gedauert bis 06/05 der erste Yamaha in meine Werkstatt kam, bis heute sind es schon sehr viele gewesen.

Der erste Harman Kardon ist nun auch auf dem Weg zu mir... ...ein AVR-3550 :lol:

Grüße vom Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon Amperlite » Mi 27. Jun 2007, 19:12

Rudi, sehe ich das richtig, das die Lautsprecherklemmen nur über diese Flachbandkabel verbunden sind?
Raumakustik ist ein Schwein!
Benutzeravatar
Amperlite

Beitragvon rudijopp » Do 28. Jun 2007, 14:43

Moin Moin,
Amperlite hat geschrieben:sehe ich das richtig, das die Lautsprecherklemmen nur über diese Flachbandkabel verbunden sind?
Onkyo-typisch - JA, aber bitte jetzt keine Kabeldebatte anfangen. Das hatten wir alles schon in früheren Onkyo-Umbauanleitungen.
Tatsache ist, dass auf diesen kurzen Wegen dadurch keine Probleme entstehen und die Praxis, die Leistungsfähigkeit und das Klangvermögen der Onkyos beweisen es uns :wink:

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste