Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Zone2-Trick als ABL/ATM Anschluss

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Beitragvon Fhnx » Mo 14. Jan 2008, 11:23

Hier nochmal das Zitat, dann müsst ihr auch nicht auf den Link klicken ;-).
Dann ist es nich einfacher ;-).

rudijopp hat geschrieben:Moin Moin und frohes neues Jahr an alle :!:
Logan68 hat geschrieben:Kannst Du die Nachteile des Zone 2 Tricks fuer einen Laien verstaendlich erklaeren
Gerne :D Ob es dann verständlich war, müsst ihr entscheiden :?

Ich fang dann mal von vorne an:

Was bedeutet eigentlich Zone2(3) & Multiroom?
Bei 7.1-Surround-Verstärkern(Receivern) mit o.g. Fähigkeiten kann man die Surround-Back-Endstufen und einen beliebig auswählbaren Eingang für die Beschallung eines zweiten Raumes nutzen, bei dem was völlig anderes (oder auch das Selbe) als im ersten Raum wiedergegeben werden soll. Für diese Zone2 steht auch eine getrennte Lautstärkeregelung zur Verfügung (nicht über den Hauptregler).

Vereinfacht betrachtet, hat man also eine eigenständige Stereo-Sektion innerhalb des 7.1-Amp zur Verfügung.
Man kann dann aber für Surround nur noch 5.1 nutzen!

(Hinweis: Es gibt diverse Amps mit Zone-, oder Multiroomfunktion, aber nicht alle können damit auch interne Endstufen versorgen, sondern geben die dann nur über Line- oder PreOut aus! Diese Verstärker sind für unseren Zone2-Trick nicht geeignet!)

Wie nutze ich nun diese Zone2(Multiroom)-Steuerung für das Einschleifen eines ABL/ATM?
Gegenfrage: Was würdet ihr tun, bzw. was wird oft gemacht, wenn ein ABL/ATM für die Frontboxen Verwendung finden soll? Antwort: Das ABL wird an die vorhandenen Front-PreOut angeschlossen und ausgangsseitig eine extra Stereo-Endstufe oder ein Stereo-Verstärker, an dem dann die Frontlautsprecher angeschlossen sind.
Eben hab ich gerade geschrieben, dass die Zone2(Multiroom)funktion doch eine "eigene Stereo-Sektion innerhalb des 7.1-Amp" ist. Also wird diese für diesen Zweck verwendet :wink:

Dazu wird das ABL/ATM wie gewohnt an die Front-PreOut des Verstärkers angeschlossen. Jetzt macht man sich kurz ne Birne, welcher analoge Eingang des Amp nicht für andere Geräte benötigt wird (z.Bsp.TapeIn) und geht vom ABL/ATM in diesen Eingang. Im Setup des Verstärkers muss nur noch Zone2 entsprechend programmiert werden (je nach Verstärkertyp unterschiedlich), also die Surr-Back-Endstufen als Zone2(oder 3, oder Multiroom)-Endstufen FESTGELEGT werden und gleiches auch beim Eingang (z.Bsp.Tape), die Lautstärke dafür eingeregelt und fertig. Natürlich müssen nun auch die Frontlautsprecher an die Endstufenausgänge der Surr-Back-Endstufen!

Was sind nun die Nachteile dieses "Einschleiftricks"?
1. Bei einem 7.1-Amp können nur 5-Endstufen genutzt werden, denn die "alten" Front-Endstufen bleiben ohne LS-Anschluss (quasi kein ProLogicIIx, oder Surround-EX mit 7 Lautsprechern möglich)
2. es kann nur ein ABL/ATM auf diese Weise eingeschleift werden
3. bei einigen Verstärkern (z.Bsp.Onkyo 703) bleibt die Zone2-Sektion eingeschaltet, auch wenn der Amp selbst bereits in den Standby versetzt wurde -> sie muss gesondert ausgeschaltet werden -> kann nervig sein.
4. das bereits komplett vom Verstärker und seinen Prozessoren "bearbeitete" Signal für die Frontlautsprecher durchläuft nun nocheinmal die komplette Vorverstärker-Prozessor-Sektion. Das ist die Ursache für das um ca.10db erhöhte Grundrauschen auf den Frontkanälen. Im Normalfall allerdings nicht störend, weil die Verstärker heute von Haus aus nur sehr geringes Grundrauschen haben. High-End-Entusiasten würden das aber schon bemängeln.
5. Durch die "äussere" Verbindung der PreOut mit einem eigenen LineIn des Verstärkers wird die sensible Masseführung des Verstärkers möglicherweise beeinträchtigt, was zu leichten Störungen wie Prasseln oder Brummen führen kann (nicht muss). Das muss man einfach ausprobieren. Wenn ja, hilft es schon, bei den Steckern des Cinchkabels an den LineIn (Tape) die Masse zu trennen!

Logan68 hat geschrieben:...einer eierlegenden Wollmilchsau wie dem Denon ersetzen soll, wenn er denn einen guten Stereoverstaerker wirklich ersetzen kann.
Nach meinem Urteil - JA - das kann er. Zum Beispiel der Stereo-Verstärker DenonPMA1500MKII war wirklich klasse, aber der Surround-Verstärker A11XV war noch besser - und ich beziehe mich da auf reine Stereo-Wiedergabe 8O Der A11XV wird von seinem Nutzer im übrigen seit dem Sommer mit diesem Zone2-Trick betrieben :wink:

EDIT am 16.04.07
Beispiel: Denon 3805 -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/view ... 856#100856
EDIT-ENDE

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Grüße
Benedikt

Anlage: 2x Nubox 381 + Yamaha AX-596 + AW-991
Fhnx

"Einschleif-Trick" als ABL/ATM Anschluss

Beitragvon rudijopp » So 20. Jan 2008, 18:30

Moin Moin ihr "Zone-Tricksler" :lol:

find ich gut, dass das mal "verankert" wurde 8)


Anbei gleich noch einen "oben drauf", damit dafür nicht der Link genutzt werden muss und das Beispiel-Anschlussbild vom Denon-AVR3805 hier zu sehen ist...
...zum noch besseren Allgemeinverständnis des Zone2-Trick:

rudijopp hat geschrieben:Dem 3805er kann problemlos 1 ABL für die Frontkanäle "eingeschleift" - und anschliessend auch die automatische Einmessung genutzt werden :!: Grundvoraussetzung: man nutzt nur eine 5.1-Konstellation und benötigt nicht die Zone3 für einen anderen Raum. (Zone2 kann über LineOut weiter benutzt werden.)

Ist das gegeben geht man wie folgt vor:

EDIT:
Lasst euch nicht davon irretieren, dass hier von Zone3 geschrieben wird :!:
Viele Verstärker haben die Möglichkeit mehrere Zonen versorgen zu können, der 3805 Zone2 und 3, nur ich nutzte bei meinem Test und dieser Beschreibung Zone3 (ihr könnt gerne Zone2 nehmen) - das ist nicht von Bedeutung.
EDIT-ENDE

1.Setup des 3805er -> Surround-Back-Endstufen werden für Zone3 festgelegt, damit steht für den Amp kein 7.1 mehr zur Verfügung, sondern nur 5.1, was er dann bereits beim Einmessen beachtet.

2. die Lautstärke der Zone3 wird per Fernbedienung auf 0db (=18db vor max) eingestellt und "auf Ewig" dort belassen.
("0" bedeutet im übnrigen nicht "aus", sondern auf der Scala der absoluten Lautstärkeregelung von -99 bis +18 ein recht hohen, aber rauschfreien Wert)

3.die Frontlautsprecher L+R werden nun an die Buchsen der Surround-Back/Zone2/3-Endstufen angeschlossen

4.Das Nubert-ABL- oder auch Canton-RCL-Unit-Modul wird (Modul-Eingangsseitig) mit den Front-PreOuts des 3805er verbunden und vom Modul geht es in einen freien/ungenutzten Audio-Eingang (z.Bsp.CDR/Tape wie unten im Bild / NICHT PHONO verwenden !)

5.In Setup des 3805er muss nun die Zone3 auf den gewählten Eingang festgelegt werden, also nicht SOURCE (wie standardmässig hinterlegt), sondern eben CDR/Tape (mein Beispiel) !

6.damit ist das Grundsetup fertig; Frontsignale gehen über PreOut zu den Modulen -> kommen bei CDR/Tape wieder in den Amp -> über die "festgelegte Zone3 Steuerung" zu den Surround-Back/Zone2/3-Endstufen und damit wie gewünscht zu den dort angeschlossenen Frontlautsprechern.
(Es werden NICHT die üblichen Front-LS-Anschlüsse genutzt !)

7.jetzt - und erst jetzt - kann das autom.Einmessen gestartet werden, was der 3805er auch bestens erledigt und der EQ stellt sich auch entsprechend richtig ein.


Bild



Wichtige Ergänzung zur Störunterdrückung, falls jemand leichte Störungen haben sollte:

rudijopp hat geschrieben:Moin Moin,
hab den Thread nochmal hervorgegraben, weil ich zu diesem Thema...
BlackJoker hat geschrieben:
Andre Heid hat geschrieben:Hast du Probleme mit Störgeräuschen
Ja aber nur bei absoluter Stille also ohne anliegendes Audio Signal.
Da mich das trotzdem stört...
...aus aktuellem Anlass einen Tipp habe:

Beim "Einschleiftrick" muss/sollte/kann (sucht euch was aus) die Masseverbindung der Signalkabel am für Zone2 genutzten/definierten Eingang (z.Bsp.Tape-In) getrennt werden ! Verwendet man Kabel mit aufschraubbaren Steckern ist das kein Problem, denn man kann diesen dann halt öffnen und die Masseverbindung zum Steckergehäuse einfach trennen (nur einseitig / an den Steckern die auf Tape-In angeschlossen werden). Auf diese Weise wird nur das Signal eingespeist und die Masse dient nur als Kabelabschirmung. Das reicht auch, da geräteintern ja Masseverbindung besteht. Der Denon 3805/2805 haben aber unterschiedliche Massepotentiale an PreOut- und Line-In-Sektion, welche bei einer zusätzlichen "äusseren" Masseverbindung über unseren "Einschleiftrick" zu Störungen führt, welche sich als Prasseln und leichtes Brummen äussert.


bis denn dann,
der Rudi
Bild
Zuletzt geändert von rudijopp am Fr 20. Nov 2015, 14:01, insgesamt 13-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Zone2-Trick Denon AVR 3808

Beitragvon rudijopp » So 31. Mai 2009, 19:09

Moin Moin,

hier noch ein ergänzender Beitrag zum Thema Zone2-Trick an einem Denon-3808.

rudijopp hat geschrieben:Bild

Gut dargestellt - genau so "bewerkstelligt" man(n) den Zone2-Trick rein kabeltechnisch - Setup darf natürlich nicht fehlen.

halruf hat geschrieben:genauso habe ich es heute nochmals verkabelt - und es funktioniert.
8) 8) 8)



Achtung: Fehler im Bild ! Die Lautsprecherbeschriftung FL und FR wurde versehentlich vertauscht :wink:

Das Zitat stammt aus diesem Thread -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic22073.html

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Zuletzt geändert von rudijopp am Do 4. Sep 2014, 18:09, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon yawo » Mo 7. Jun 2010, 17:11

Hallo,

kann mir jemande einen Tip zum "Zone 2 Trick" an einem Onkyo 807 geben. Was muss verbunden werden und wie ist die Zone 2 am Revceiver einzustellen.

Was ist über Tape-Monitor möglich?
Hatte das ABL Modul gerne mit allen "Quellen" aktiv.

Gruß
Sven
yawo

Beitragvon Jörg Reichelt » Di 8. Jun 2010, 11:01

Benutzeravatar
Jörg Reichelt

Verständnisfrage

Beitragvon YourselF » Mo 19. Jul 2010, 18:25

rudijopp hat geschrieben:(Hinweis: Es gibt diverse Amps mit Zone-, oder Multiroomfunktion, aber nicht alle können damit auch interne Endstufen versorgen, sondern geben die dann nur über Line- oder PreOut aus! Diese Verstärker sind für unseren Zone2-Trick nicht geeignet!)


Moin zusammen,

in Bezug auf den zitierten Hinweis stelle ich mir die Frage, wie ich über die BDA oder andere Infoquellen ermitteln kann, ob mein Wunsch-AVR (Pio VSX 920) die Zone 2 über die erwähnten internen Endstufen versorgt - oder eben nicht. Gibt es da bestimmte Signalwörter in der BDA oder ähnliches? Das wäre evtl. für andere ABL-/ATM-Interessierte ebenfalls interessant zu wissen.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß,

Michael
YourselF

Beitragvon Paffi » Mo 19. Jul 2010, 18:33

Das müsste sich eigentlich aus dem Text ergeben. Multiroom bezeichnet oft nur die besagte Möglichkeit die Preouts zu verwenden, wohingegen bei Multispeaker direkte Lautsprecheranschlüsse zur Verfügung stehen (also z.B. die Endstufen der Surrounds "missbrauchen")
Benutzeravatar
Paffi

Beitragvon rudijopp » Mo 19. Jul 2010, 18:56

Moin Moin Michael,

du lieferst mit deiner Fragestellung schon "fast" die komplette Antwort selbst :wink:

YourselF hat geschrieben:...wie ich über die BDA oder andere Infoquellen ermitteln kann, ob mein Wunsch-AVR (Pio VSX 920) die Zone 2 über die erwähnten internen Endstufen versorgt - oder eben nicht.


Ob interne Endstufen für Zone2 nutzbar sind - also an den AVR direkt Lautsprecher für die zweite Zone angeschlossen werden können, findet man recht leicht in der BDA aber oft noch viel schneller in der Auflistung der technischen Eigenschaftan des AVR.
Auch ein Blick auf die AVR-Rückseite bringt oft Gewissheit, denn heutzutage ist es üblich die dafür überwiegend verwendeten Surr.Back-Lautsprecheranschlüsse zusätzlich mit Zone 2 (o.ä.) zu beschriften, also die doppelte Verwendbarkeit erkennbar zu machen.
Selterner, aber auch schon gesehen, sind völlig eigenständige Zone2-LS-Anschlüsse (zusätzlich zu Surr.Back).

* o.g. Zone2 LS-Versorgung können recht viele, doch letztlich dürfen die werksseitigen Front-L+R-PreOut nicht fehlen :!:

Bsp.: gerne wird bei der Onkyo 6xx-Serie nachgefragt, aber bei der geht es leider nicht.
Diese können zwar ein Zone2-Lautsprecherpaar direkt versorgen, besitzen aber keine Front-L+R-PreOut.
(da muss es dann schon ein Onkyo der 7xx-Serie mit PreOut sein)

Schaust du dir auf Basis dieser Infos nun diese Rückwand an...

http://www.player.de/wp-content/uploads ... ver_03.jpg

...ist für dich bereits alles beantwortet:
Zone2 kann der 920 anscheinend nur über Line-Out und die wichtigen Front-PreOut fehlen ihm -> Zone2-Trick nicht möglich !

Sorry, hätte gerne bessere Nachrichten für dich.
Letztlich könnte nur eine Auftrennung helfen -> bei Interesse bitte PN.

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Beitragvon YourselF » Mo 19. Jul 2010, 19:11

rudijopp hat geschrieben:Schaust du dir auf Basis dieser Infos nun diese Rückwand an...

http://www.player.de/wp-content/uploads ... ver_03.jpg

...ist für dich bereits alles beantwortet:
Zone2 kann der 920 anscheinend nur über Line-Out und die wichtigen Front-PreOut fehlen ihm -> Zone2-Trick nicht möglich !


Ich verstehe, denn der 920 hat lediglich den Subwoofer-PreOut - daher Fehlanzeige! Danke für deine ausführliche und nachvollziehbare Erklärung. Eine Auftrennung käme wohl auch in Frage, das muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Gruß,

Michael
YourselF

Zone2-Trick Marantz SR 6004

Beitragvon rudijopp » Di 20. Jul 2010, 20:22

Moin Moin,

hier mal ein Bild von der Zone2-Trick-Gesamt-Konfiguration beim Marantz SR6004
(weiß der Geier woher ich das hab / irgendwo aus dem nuForum / aber nützlich ist es allemal):

der "Unbekannte nuForianer" hat geschrieben:Bild


bis denn dann,
der Rudi
Zuletzt geändert von rudijopp am Do 4. Sep 2014, 18:10, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
rudijopp

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste