Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon Marc K » Di 3. Mär 2015, 12:29

Hallo,
ich hatte schon vor längerer Zeit mal angefragt, wegen dem Anschluss an einem AZ1. Leider war mir das zu schwierig und hab es sein lassen.

Mein Equipment:
Front NW 35
Rear NW rs-5
Center cs-65
AR Chronos W 38
Receiver Yamaha rx-a 2020
BD Pioneer LX 52
Beamer Optoma HD 87

So, nun habe ich mir die NW 105 für € 500 zugelegt, bedauerlicherweise :lol: habe ich das ATM Modul mit dazubekommen - ich denke, dass der Preis wohl in Ordnung geht.

Jetzt sollen die 105er mit den 35igern getauscht werden, diese sollen dann die rs-5 ablösen und diese wiederum als Dipole an den Seiten spielen. Quasi 7.1. UU soll später ein Sub noch hinzukommen.

Nach meinen Recherchen hier im Forum, kann ich das ATM Modul wieder nur durch Löten und Umbaumaßnahmen an meinem Receiver einschleifen, was ich mir nicht zutraue. Lt. der Anleitung vom ATM ist der Anschluss an einem Vollverstärker (Vor- u. Endstufe sind nicht trennbar) machbar. Hier bräuchte man doch nur mit dem Cinch Ausgang vom BD, in den IN Eingang vom ATM Modul und vom ATM OUT in den BD Eingang von meinem Receiver?! Habe ich das soweit richtig verstanden? Wenn ja, welchen Nachteil habe ich gegenüber der Umbaumaßnahme? Im Moment ist der BD Player mit dem Receiver lediglich über HDMI angeschlossen.

Danke im Voraus Gruss Marc
Marc K

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon mcBrandy » Di 3. Mär 2015, 13:50

Hallo Marc,

Ich würde das ATM nicht an den BD ranhängen, weil dann funktioniert es nur dort und du musst den Ton analog (wahrscheinlich auch nur Stereo, kenn den LX52 nicht) zum AVR schicken.

Du hast m. M. 3 Möglichkeiten.
1. Zone-2-Trick, ist hier schon öfters beschrieben worden.
2. Löten, wobei du nur die Adapter löten musst (hab ne Umbauanleitung gesehen ohne Garantieverlust -> Rudi)
3. ne Stereo-Endstufe kaufen und zwischen AVR Pre-Out und Main-In von der Endstufe schleifen -> teuerste Variante, hast aber ne bessere Performance

Gruß
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon rudijopp » Di 3. Mär 2015, 14:09

Moin Moin Marc,

mcBrandy hat geschrieben:Ich würde das ATM nicht an den BD ranhängen, weil dann funktioniert es nur dort und du musst den Ton analog (wahrscheinlich auch nur Stereo...
Dem kann ich mich nur anschließen :!:

Daher:
mcBrandy hat geschrieben:2. Löten...
Jo, das geht :arrow: siehe http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=10&t=30318
(wird beim A-2020 genauso sein)

mcBrandy hat geschrieben:...wobei du nur die Adapter löten musst (hab ne Umbauanleitung gesehen ohne Garantieverlust...
Nein :!: Adapter geht bei den A-xxxx-Modellen NICHT :!:
Leicht hier zu finden :arrow: http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=10&t=36789

Solltest du daran interessiert sein, dass ich den A-2020 für dich auftrenne, dann schreib mir ne PN & fix hast du den optimalen ABL/ATM-Anschluss am Yammi :idea:

Ansonsten = externe Stereo-Endstufe für die nuWave105+ATM & gut.

Gruß vom Rudi
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon Marc K » Di 3. Mär 2015, 17:36

Danke für die schnellen Infos!

@Rudi: hab dir eine PN geschickt!

Grüsse Marc
Marc K

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon palefin » Di 3. Mär 2015, 17:56

Mensch Meier...
Du hast die NW105 mit Atm für 500€ ergattert? Umd fragst, ob das günstig ist.... Das ist ein Schnäppchen.

Ich kann dir nur wärmstens empfehlen, die zu behalten und zwar mit ATM...

Hab letztens die Nuline100 (Parallelmodell) mit ATM ersteigert für deutlich mehr ( :evil: ) und finde das grandios...

Also nichts wie ran ans Rudis he Umbauprojekt.... :lol:
Grüße, palefin

WoZi:5.1:3*nv4,2*nv3,AW12@Denon:X4100;DBT3313;DCD720.
Hobbyr.:Syn.D114& M UD7007>Y.RX-A1030>(ATM11>)NAD C275>KEF R700//
AZi:Yamaha R-N500>ATM383>KEF Q300&Nubox101(am PC)//SZ:Yam.R-N402>Kef LS50
Benutzeravatar
palefin

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon rudijopp » Di 3. Mär 2015, 18:37

Moin Moin,

palefin hat geschrieben:Mensch Meier...
Du hast die NW105 mit Atm für 500€ ergattert? Umd fragst, ob das günstig ist.... Das ist ein Schnäppchen.
Jo - definitiv
Ich habe vor ca.2 1/2 Jahren meine old nuWave10 (zu dem Zeitpunkt 9 Jahre alt / Vorgänger der nW105)
incl.ABL-10/100 (Vorgänger des ATM-100/105 & später ATM-102) für 700€ verkauft 8)

palefin hat geschrieben:Ich kann dir nur wärmstens empfehlen, die zu behalten und zwar mit ATM...
Jo, mit ATM ist dieses Böxle einfach goil - Tiefgang bis 27Hz - macht Laune :mrgreen:
...und kann sehr gut nen Subwoofer ersetzen (je nach Anspruch) :idea:

Gruß vom Rudi
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon Marc K » Mi 4. Mär 2015, 13:19

Danke für euer Feedback, dann kann ich ja beruhigt schlafen und brauche keine Angst haben, dass ich zu viel bezahlt habe.

Viele Grüße Marc
Marc K

Re: Verständnisfrage ATM Anschluss an Yamaha rx-a2020

Beitragvon Marc K » Do 20. Dez 2018, 04:01

Guten Morgen,

so nach langem Aussetzen aus diversen Gründen (Hauskauf, Aus- und Umbau, Herzkrankheit, Trennung mit Kindern, Anwalt, neue Wohnung suchen und gefunden :D ), kann ich meinem Hobby endlich wieder nachgehen, ohne das mir jemand reinredet.

Bin mit Rudijopp damals schon in Kontakt getreten, wegen dem Umbau meines Receivers. Mehr ist bis heute auch nicht passiert.

Daher habe ich hier noch mal eine Frage zum ATM.

Sollte ich das ATM nur im Stereobetrieb nutzen wollen, zB über CD Player, würde sich das umlöten dann trotzdem lohnen? Ich denke, im 5.1 Betrieb benötige ich das ATM nicht, da ich vermutlich die LS auf small einstelle und die Frequenz bei 60 Hz trenne.


Gruss Marc
Marc K


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste