Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Diskussionen über AV-Verstärker/Receiver, DVD-Player, TV-Geräte, Projektoren

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon David 09 » Do 3. Jan 2019, 12:41

...aber Endstufen klingen doch nicht... :angry-nono:
Damit könnten wir ja mal die Endstufenklangdiskussion 2019 eröffnen :mrgreen:

Gruß
Hinweis an die Rechtschreibgelehrten:
Stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten;-)
Zu nubert zurückgekehrt
Benutzeravatar
David 09

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon LogicFuzzy » Do 3. Jan 2019, 12:42

David 09 hat geschrieben:...aber Endstufen klingen doch nicht... :angry-nono:
Gruß

Weiß ich ja. Deshalb sagte ich ja auch: "Sollte nicht so sein".
Und dennoch...
Gruß LogicFuzzy
NuVero 140, XTZ A-300 Class-D Endstufe an Denon AVR X3400H, dazwischen: Palmer PLI-03 (Trennüberträger), Dynavox Verstärkerumschalter
Benutzeravatar
LogicFuzzy

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Do 3. Jan 2019, 16:55

LogicFuzzy hat geschrieben:
n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Da klingt der Yamaha freier, offener.
Gruß

Mein Denon 3400 klingt frei und offen, seit ich seine Endstufen nicht mehr benutze.


Hallo,

das habe ich natürlich auch versucht und eine externe Endstufe drangehangen, das Klangbild blieb erhalten,
es ging nur deutlich lauter ohne klangliche Auffälligkeiten. Fahre allerdings auch Lautsprecher mit deutlich höherem Wirkungsgrad,
so das sich das bei dir früher auswirken kann.


@Raxxmusic
Der schon angesprochene Leistungsvorsprung von Yamaha kann ich bestätigen,
auch das der Denon sehr warm wird wo der Yamaha noch kühlen Kopf behält.

Das man mit beiden Geräten nichts falsch macht sehe ich persönlich anders, sonst hätte ich zumindest Einen von Beiden behalten.
Beim Yamaha wie gesagt schwächelnde Subwooferkorrektur, beim Denon das unschöne restliche Klangbild.

Der "Direct" Modus ist übrigens mit Klangbeeinflussungen, nur zur Info.

Gruß
n.u.b.e.r.t

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon RAXMusic » Do 3. Jan 2019, 19:00

n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Der schon angesprochene Leistungsvorsprung von Yamaha kann ich bestätigen,

Der/die Yamaha(s) sind wohl (etwas) stärker als die Denon, okay. Denons Leistungsangaben scheinen wohl etwas "optimistischer" zu sein respektive hält sich Yamaha hier eher zurück (oder übertreibt nicht).
Die technischen Daten sind das eine und Papier ist geduldig.
Tests, z.B. auf audiovision.de, zeigen auch gemessene Leistungswerte. Die kann jeder nachlesen und dort sind Leistungsunterschiede (z.B. im Vergleich der Vorjahresmodelle) gar nicht so ausgeprägt. Wie praxisrelevant das aber ist, ist wieder eine andere Sache. Aber auf reine Leistungsunterschiede will ich gar nicht mehr weiter eingehen, a bisserl mehr als jetzt wäre vielleicht gut (wenn auch gar nicht zwingend notwendig), und da denke ich, würden beide ausreichend sein für mich.


n.u.b.e.r.t hat geschrieben:auch das der Denon sehr warm wird wo der Yamaha noch kühlen Kopf behält.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen, dass mein 2400er im 4-Ohm-Betrieb schön kühl bleibt, in der 8-Ohm-Einsellung hingegen doch recht warm wird. Wie das bei größeren Modellen ist, weiß ich nicht.
Persönlich sehe ich eine gewisse Wärmeentwicklung im Allgemeinen auch gar nicht so tragisch - solange alles im Rahmen der Spezifikation bleibt, das Gerät fehlerfrei funktioniert und es keine (wesentlichen) negativen Auswirkungen hat. Manchmal habe ich den Eindruck, dass Leute hier übertreiben.


n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Das man mit beiden Geräten nichts falsch macht sehe ich persönlich anders, sonst hätte ich zumindest Einen von Beiden behalten.
Beim Yamaha wie gesagt schwächelnde Subwooferkorrektur, beim Denon das unschöne restliche Klangbild.

D.h. du hattest sowohl Denon als auch Yamaha, nun aber etwas anderes? Was?


n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Der "Direct" Modus ist übrigens mit Klangbeeinflussungen, nur zur Info.

Bezieht sich das auf Denon? Dort unterscheiden sich "Direct" und "Pure Direct" ja nur dadurch, dass das Display und analoge Videoschaltkreise ausgeschaltet werden. Beide geben aber Audiodaten wie an der Quelle aufgezeichnet aus. Persönlich konnte ich bei meinem zwischen "Direct" und "Pure Direct" keinen Unterschied feststellen.
Bei Yamaha gibt es da ohnedies nur "Pure Direct", was IMHO mit "Pure Direct" bei Denon vergleichbar ist.
Welche Klangbeeinflussungen sollen denn hier aktiv sein? Oder was meinst du genau damit?
RAXMusic

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Do 3. Jan 2019, 19:17

Direct bezog sich auf meinen X4200,
hier habe ich einen deutlichen Klangunterschied zu Pure Direct.
Ist bei Pioneer übrigens auch so gewesen, an einem SC 2022k

Mittlerweile habe ich einen Anthem AVR, welcher sich gegen einen aktuellen NAD mit Dirac durchgesetzt hat.
n.u.b.e.r.t

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon RAXMusic » Sa 12. Jan 2019, 00:01

Korrektur!
Es gibt erhebliche Klangunterschiede zwischen "Direct" und "Pure Direct" (bei meinem AVR-X2400H), was mir nun (wieder) auffällt.
Ich hatte das anders in Erinnerung und oben falsch wiedergegeben.

Mir ist zwar eigentlich nicht klar, warum sich diese beiden Modi derart unterscheiden, aber es ist nun mal so.
Laut Bedienungsanleitung unterscheiden sich die beiden Modi nur - wie oben beschreiben - durch das Ausschalten des Displays und dem Abschalten der analogen Videosektion.
Persönlich kann ich mir hier nur schwer vorstellen, was das für klangliche Verbesserungen bringt. Wenn das Display für "schlechten" Klang verantwortlich wäre, dann hätten Ingenieure ihre Arbeit nicht ordentlich gemacht. Auch die Auswirkungen der analogen Videosektion kann ich mir, in heutiger Zeitm, nur schwer erklären, vor allem wenn überhaupt nichts analog angeschlossen oder wiedergegeben wird, noch nicht einmal konfiguriert ist.

Laut Denon wird im Pure Direct-Modus ein noch besserer Klang als im Direct-Modus ausgegeben.
Das kann ich aber nicht bestätigen. Für mich ist er nicht besser - aber er unterscheidet sich deutlich! Der Unterschied ist für mich in etwa so groß wie der zwischen Stereo und Direct (ohne dass dies nun eine qualitative Wertung sein soll).
Pure Direct empfinde ich als nicht so kraftvoll und leiser und mir gefällt Direct irgendwie insgesamt besser. Von daher habe ich für mich entschieden, dass bei Direct Schluss ist, und ich nicht bis auf Pure Direct gehen brauche/will.
RAXMusic

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon Zweck0r » Sa 12. Jan 2019, 01:56

Bei meinem älteren Yamaha klingen "Straight" und "Pure Direct" gleich, wenn die Lautsprecherentfernungen manuell auf exakt den gleichen Wert eingestellt sind, und Scherze wie der "Enhancer" ausgeschaltet sind.

Ich hätte ihn damals fast zurückgegeben, bis mir auffiel, dass es dieser "Enhancer" war, der 30Hz-Sinustöne deutlich hörbar verfremdete.
Zweck0r

Re: Umsteiger Denon - Yamaha: Erfahrungsberichte erwünscht

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Sa 12. Jan 2019, 09:29

RAXMusic hat geschrieben:Korrektur!
Es gibt erhebliche Klangunterschiede zwischen "Direct" und "Pure Direct" (bei meinem AVR-X2400H), was mir nun (wieder) auffällt.
Ich hatte das anders in Erinnerung und oben falsch wiedergegeben.


Danke für die Richtigstellung.
:obscene-drinkingcheers:
n.u.b.e.r.t

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Surround-/Heimkino-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste