Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon mcBrandy » Mi 20. Jun 2018, 07:29

Von Arcam hab ich bisher nur gutes gehört und soll auch qualitativ hochwertig sein.
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon Ilmennau » Mi 20. Jun 2018, 14:14

... wenn es auch All in One sein darf und wirklich nur eine Stereo Komponente, also kein AV Receiver mit all seinen technischen Leckereien gewünscht ist, möchte ich noch auf die Pionieer Receiver hinweisen. Zb. NC50DAB oder der SX-S30DAB zzgl. eines beliebigen Blu Ray Players. Gerade letzteres Gerät hat quasi die Moderne an Bord. Mittels der Einmessoption in Kombination mit der durchgängig digitalen Signalverarbeitung könnte das klangliche Endresultat besser sein, als mit einem noch so beeindruckenden klassischen Analogverstärker. Die vorhandenen HDMI Schnittstellen sind ansonsten in Stereo Komponenten auch nicht selbstverständlich und dazu ungemein praktisch für Erweiterungen oder gar die Nutzung zusammen mit einen TV.

https://www.pioneer-audiovisual.eu/de/produkte/sx-s30dab
VU+ Solo 4K (OpenATV), Panasonic BDT 335, TX55-EZW954, Pioneer LX 59, NAD C275, NL-102, ATM, CS-72, WS-12, AW-1300.
Ilmennau

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon burlie » Do 21. Jun 2018, 03:48

Hallo Zusammen,

danke für Eure Antworten und Tipps.

Ich hatte auch schon ein Kombigerät in Betracht gezogen, allerdings von Cocktail Audio, dass von Pioneer kenn ich (noch) nicht.
Nur, muckt ein Teil, geht das ganze Geraffel retoure oder im Müll. Vollgestopft mit Technik. Einzelne Bausteine kann man fix tauschen oder ersetzen. Ja, teurer sind diese auch...
Puh, weiß nicht, ob ich mich mit so einem Kombi- Gerät anfreunden kann... ist aber weiter in meinen Überlegungen.
burlie

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon Ilmennau » Do 21. Jun 2018, 07:53

burlie hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Nur, muckt ein Teil, geht das ganze Geraffel retoure oder im Müll. Vollgestopft mit Technik. Einzelne Bausteine kann man fix tauschen oder ersetzen. Ja, teurer sind diese auch...


Das ist prinzipiell richtig. Allerdings haben diese Geräte kaum bewegliche Teile, Schalter oder analoge Potis und werden vorzugsweise über die App bedient. Viel kann also nicht passieren und Herstellungsfehler fallen ja meist in der Garantiezeit auf.

PS. Mit dem Suchbegriff "Review" statt "Test" findest Du englischsprachige Produktbesprechungen zu dem Gerät. Zb. "Pioneer SX-S30 Review". Darüber hinaus gibt es das Gerät sehr (!) bauähnlich von Onkyo als TX-L20D. Ggf. findest Du das Onkyo Design ja ansprechender. Darüber hinaus gibt es beide Geräte aktuell wohl als Auslaufmodelle oder zum "Sommerpreis" recht günstig bereits unter 400 Eur. Da es den Pio auch bei Nubert gibt, könntest Du sogar auch die Hotline noch zur Beratung hinzuziehen. Das ist faktisch eine Einladung zum Ausprobieren. Wenns passt wäre der "Mehrwert beim Verstärkerkauf" wohl sicher eingefahren. Die einzige Limitierung sehe ich bei der Maximal Leistung die mit 2x50 Watt rein zahlenmässig erstmal ungewohnt niedrig ausfällt.
VU+ Solo 4K (OpenATV), Panasonic BDT 335, TX55-EZW954, Pioneer LX 59, NAD C275, NL-102, ATM, CS-72, WS-12, AW-1300.
Ilmennau

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon burlie » Fr 22. Jun 2018, 09:02

Hatte mir mal so paar Chats über das Gerät durch gelesen... Klangtechnisch soll das Teil klasse sein nur die Software zickt wohl sehr...ist das heute auch noch?

Leistung ist für mich nicht entscheident da ich eh nicht so laut hören kann. Stabile Stromversorgung für die Dynamik ist da glaube ich wichtiger (bin Leihe).

Alles darf nicht schlechter klingen als meine NAD Sachen. :-) :-) :-)
burlie

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon Ilmennau » Fr 22. Jun 2018, 15:22

burlie hat geschrieben:Hatte mir mal so paar Chats über das Gerät durch gelesen... Klangtechnisch soll das Teil klasse sein nur die Software zickt wohl sehr...ist das heute auch noch?


Ich kenne das Gerät auch nur vom Papier und finde es konzeptionell hoch interessant. Software ist natürlich ein Thema und die Erstbegegnung mit App oder Einmessung stets holprig. Instabile Wlan/Lan Verbindungen tuen ihr übriges. Letztlich kann ich nur für meinen Pio LX 59 sagen, dass die Software für den Receiver klaglos funktioniert. Abstürze oder Hänger habe ich nicht erlebt. Vielleicht meldet sich ja noch jemand im Forum der das Gerät kennt.
VU+ Solo 4K (OpenATV), Panasonic BDT 335, TX55-EZW954, Pioneer LX 59, NAD C275, NL-102, ATM, CS-72, WS-12, AW-1300.
Ilmennau

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon Zweck0r » Fr 22. Jun 2018, 15:38

Wobei ich billigen Friss-oder-Stirb-Einmessautomatiken grundsätzlich misstraue. Wenn schon Automatik, dann eine hochwertige wie Audyssey XT32 oder Dirac, die mit vielen positiven Berichten und am besten auch Vorher-Nachher-Messungen aufwarten kann.

Generell sind mir aber manuelle parametrische Equalizer lieber, wie z.B. bei MiniDSP oder besseren Yamaha AVR. Damit kann man z.B. eine vorlaute Raummode entfernen (bei Boxen mit dem Tiefgang der NV 60 ein wichtiges Thema), Mitten und Höhen aber unangetastet lassen.
Zweck0r

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon Ilmennau » Fr 22. Jun 2018, 21:54

Zweck0r hat geschrieben:Wobei ich billigen Friss-oder-Stirb-Einmessautomatiken grundsätzlich misstraue. Wenn schon Automatik, dann eine hochwertige wie Audyssey XT32 oder Dirac, die mit vielen positiven Berichten und am besten auch Vorher-Nachher-Messungen aufwarten kann.

Generell sind mir aber manuelle parametrische Equalizer lieber, wie z.B. bei MiniDSP oder besseren Yamaha AVR. Damit kann man z.B. eine vorlaute Raummode entfernen (bei Boxen mit dem Tiefgang der NV 60 ein wichtiges Thema), Mitten und Höhen aber unangetastet lassen.


Ich habe mal in der BDA nachgelesen. Die verbaute MCACC ist tatsächlich sehr rudimentär und taugt ws. nur zur Lautsprecher Abstandsermittlung, Pegeleinstellung und Subwoofer Einbindung. Einen darüberhinausgehenden klanglichen Mehrwert darf man leider eher nicht erwarten. Schon ein einfacher AVR, ist da funktional erheblich besser aufgestellt und sicherlich nicht nur in punkto Einmessung überlegen. Preislich kann man sich dann aber auch schnell, soweit man nicht gezielt nach Auslaufmodellen sucht,
deutlich nach oben bewegen.
Zuletzt geändert von Ilmennau am Fr 22. Jun 2018, 23:47, insgesamt 1-mal geändert.
VU+ Solo 4K (OpenATV), Panasonic BDT 335, TX55-EZW954, Pioneer LX 59, NAD C275, NL-102, ATM, CS-72, WS-12, AW-1300.
Ilmennau

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon Dobbs » Fr 22. Jun 2018, 22:01

Zweck0r hat geschrieben:Generell sind mir aber manuelle parametrische Equalizer lieber, wie z.B. bei MiniDSP oder besseren Yamaha AVR. Damit kann man z.B. eine vorlaute Raummode entfernen (bei Boxen mit dem Tiefgang der NV 60 ein wichtiges Thema), Mitten und Höhen aber unangetastet lassen.

Geht mittels Audyssey-App auch. Bei mir wird ab ca. 2000 Hz nicht mehr korrigiert.
nuVero 50 // nuLine CS-64 // nuLine 24 // nuBox AW-443 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: Verstärker Wechsel sinnvoll ?

Beitragvon burlie » Sa 23. Jun 2018, 08:01

Am liebsten hätte ich ein Verstärker mit drei Bedienelemente, AN/ AUS, Lautstärke und Inputwahl. Die gibt es heutzutage wohl nur noch ab >1200€ :-)
burlie

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste