Seite 7 von 7

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2018, 15:36
von docstefan
Kardamon hat geschrieben:Frage in die Runde zum R-N803D:

Überträgt der Receiver Signale am Phono Eingang auch an andere Music Cast Teilnehmer?


Und, schon mal ausprobiert?
:wink:

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Mi 21. Mär 2018, 22:56
von Kardamon
Vielen Dank für eure wertvollen Tipps & Hinweise.
Der RN803 sollte alle Quellen via MusicCast an andere Räume weitergeben können.
Soweit wäre dies geklärt.

Dennoch habe ich ein anderes Set bei Nu bestellt.
NAD C368 + C568 + 2x174 + 2xWA4 + 1xAW600
Grund: Einfachere Bedienung (nach einmaligem Setup), wahrhaftige Leistungsangaben, durch Module später erweiterbar, PreOut ermöglicht zweite Endstufe (Küche) + Sub
Falls später Erweiterung gewünscht: ProJect AMP Box +WS14

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2018, 07:49
von Meggen
Kardamon hat geschrieben:Dennoch habe ich ein anderes Set bei Nu bestellt.
NAD C368 + C568 + 2x174 + 2xWA4 + 1xAW600
Grund: Einfachere Bedienung (nach einmaligem Setup), wahrhaftige Leistungsangaben, durch Module später erweiterbar, PreOut ermöglicht zweite Endstufe (Küche) + Sub
Falls später Erweiterung gewünscht: ProJect AMP Box +WS14


Ungewöhnliches Set. Wie ist Stereo mit 2 Centern + Sub? Wird schon funktionieren aber wieso hast du dich dafür entschieden und gegen NuLines?

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2018, 13:52
von Kardamon
Wandmontage war der ausdrückliche Wunsch. (Mein Vorschlag wären ja große Standboxen gewesen (683).)
Und der Raum hat 195m3 bei 4,75m Raumhöhe. Da finde ich sollte der Bass nicht nur von einem Chassis (der subwoofer) abgestrahlt werden. Deshalb fielen die WS14 raus.

Somit blieben die 34 und die 44 als kraftvolle größere Kompaktboxen in der Auswahl.
Warum dann die 44:
Zuverlässige Wandmontage mit WA4, die auch noch schlicht und dezent aussieht. Für die 34 gibts keine offiziell freigegebene Wandmontage die schlicht, schön ist und sicheren Halt bei starker Neigung bietet.
Die zwei Tiefmitteltöner der 44 verarbeiten mehr Leistung als die 34.
Die 44 liefert um 2db mehr Pegel als die 34.
Die 44 geht eine Spur tiefer als die 34.
Ein Center mit Bassreflexöffnung zur Seite ist meiner Vermutung nach eher zur Platzierung direkt vor einer Wand konstruiert als eine reguläre Kompaktbox.

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Sa 31. Mär 2018, 13:59
von Indianer
@ Kardamon
was jetzt, 174 oder 44?
und falls 44: warum überwiegt im großen Raum nicht die bessere Abstrahlung der 174?

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Sa 31. Mär 2018, 21:01
von Kardamon
Au ja, ich hatte ja nur Part 1 der Geschichte erzählt, die Vorgeschichte.
Dann fehlt da noch die Realisierung, Part 2.

Die 44 war eigentlich schon gesetzt.
Dann kam die Nachbarin zum Schauen, wie es bei uns aussieht, zu uns.
Unsere 174er in Stereo gefielen ihr optisch von der Bauform schon deutlich besser als die gedrungenen 44er.
Die sind es dann auch geworden. Anstatt der 44er. Der Grund war nicht besserer Klang, sondern bessere Optik ohne dass der Klang darunter leiden hätte dürfen. Ansonsten alles unverändert.
Die WA4 Wandhalter wurden noch weiß lackiert und montiert.

Nun fehlt noch das Setup des NAD C368. Und das finden des optimalen Aufstellortes des Sub AW600. Dazu gibt es ein 12m Audio5 Kabel. Vielleicht wird es für den Dauerbetrieb ein kürzeres.

Re: Yamaha R-N803D

BeitragVerfasst: Do 17. Mai 2018, 21:54
von buhfie
Bei mir steht der R-N803D jetzt auch seit ein paar Tagen im Wohnzimmer.

Hintergrund: Vor einigen Monaten habe ich für meine Surroundanlage im Keller den RX683 gekauft. Der Klang nach YPAO Einmessung hat mich positiv überrascht und ich habe in der Folge überwiegend im Keller Musik gehört, was dann aber auch kein Zustand ist. Also habe ich, nachdem ich den RX683 testweise im Wohnzimmer hatte, mich entschieden den R-N803D zu kaufen.

Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, offensichtlich bringt YPAO bei mir ne Menge. Was ich nicht so toll finde beim R-N803D ist die Bedienung. Die ist beim RX683 einfacher. Man merkt, dass die Kategorie noch neu ist für Yamaha.
Ja, und die Drehknöpfe fühlen sich billig an, aber die werde ich wohl eh sehr selten anfassen.