Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Erahrung - DAC vs AVR

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler

Erahrung - DAC vs AVR

Beitragvon n4ther » Di 13. Feb 2018, 09:06

Aktuell höre ich via MacBook > HDMI > Marantz SR6011 (Pure Direct) > ATM > Emotiva Monos > 140er meine Musik.
Soweit bin ich zufrieden, aber der kleine Mann im Ohr sagt, da könnte noch was gehen. :mrgreen:

Ich hab in den letzten Tagen viel getestet. Pure Direct ATM Neutral, Audyssey Reference, Audyssey Bypass.. (mit/ohne Dynamik EQ / MDAX).
Je nach Musik oder Titel hat mir das eine, mal das andere bessere gefallen. Liegt wohl auch an der Aufnahme, die durch MDAX sehr "aufgehübscht werden".

In Summe gefällt mir Pure Direct am besten. Es klingt etwas dumpfer wie Dynamic EQ + MDAX, aber es bildet räumlich tiefer ab. Audyssey haut den Ton doch sehr platt vor einem...zwar frisch, aber es klingt einfach nicht "richtig".
Deshalb bleibe ich vorerst bei Pure Direct.

Nun kam mir aber die nächste Frage in den Kopf :arrow: Wenn ich schon Pure Direct höre, dann könnte ich ggf. auch eine DAC besorgen und an Input 2 des ATMs gehen.
Mir geistert diese DAC seit einigen Tagen im Kopf:
https://www.sempre-audio.at/Pro-Ject_Pr ... d.5651.htm
MacBook > USB > Pro-ject Pre Box S2 digitial > ATM > Emotiva Monos > 140er

Wie sind eure Erfahrungen mit DAC vs AVR? Wer benutzt neben einem AVR eine extra DAC und warum?
Evtl hat schon jemand Erfahrung mit der Pro-ject DAC?
Steuerzentrale: Marantz SR6011
Video: LG OLED 65C7D / Apple TV 4k
Musik: Bluesound Node 2i
Front: 2x nuVero 140 + ATM 140 @ 2x Emotiva XPA-100
Center: 1x nuVero 60
Surround: 4x nuVero 3
Tops: 4x nuLine WS-14
Benutzeravatar
n4ther

Re: Erahrung - DAC vs AVR

Beitragvon Carolite » Mi 14. Feb 2018, 10:23

Hallo,

da es hier noch keine Antwort gibt teile ich mal meine persönliche Erfahrung. Also an sich habe ich mir die selbe Frage gestellt, wie in meiner Signatur ersichtlich, und habe auch einen für mich erkennbaren Mehrwert erhalten. Nun liegt die Sache aber auch so dass meinem AVR die Preouts fehlen und evtl die Spannungsreduzierer hier noch in das Ergebnis mit reinspielen...aber der Reihe nach.
Meine Stereokette ist im Moment wie folgt aufgebaut (Bsp Radioempfang/CD):
über AVR: digitaler Kabelreceiver -> HDMI in AVR -> AVR "Preout" -> ATM in -> ATM out -> NAD Power in -> nuWave 35
ohne AVR: digitaler Kabelreceiver/CD -> optisch in den FiiO -> FiiO nach NAD Line in -> NAD Preout -> ATM in -> ATM out -> NAD Power in -> nuWave 35

Wie man sieht habe ich kein USB Streaming aber denke die Ergebnisse sind übertragbar und vermutlich nochmal in der Zuspielqualität besser.
Nun zu meinem persönlichen Höreindruck. Durch unser aller Streben nach dem besten Klang fragt man sich irgendwann mal ob ein AVR (der ja alles können muss) seine Stereoqualitäten (zumindest in der mittleren Preisklasse) vernachlässigt und genau dieser Eindruck wurde bei mir bestätigt. Wenn ich über die reine Stereokette höre fiel mir als erstes der Zugewinn an Basskontrolle auf - nichts bläht auf/verschwimmt und dennoch geht es nochmals tiefer runter. Der nächste Aspekt waren die Mitten, es kommt mir so vor daß hier nochmals besser differenziert wird, Stimmen mehr Charakter bekommen und sich nochmals besser aus der Lautsprecherebene ablösen und "greifbarer" sind. Was mich dann auch zum nächsten Punkt führt - die Bühne: tiefer,schöner und sehr viel breiter als das Stereodreieck es vermuten lässt...es ist oftmals faszinierend wie man doch denkt die Rears haben sich doch noch hinzugeschaltet, da man sich anders diese Klangereignisse/Räumlichkeit rechts und links weit über die Lautsprecherachse hinaus nicht erklären kann.

Zu guter letzt aus meiner Erfahrung heraus nun der Tipp es einfach selbst zu testen - das Rückgaberecht im Onlinehandel birgt ja eher wenig Risiko. Wie gesagt sind das alles meine persönlichen Eindrücke zu dem Thema und evtl können diese sich nochmals ändern wenn der Onkyo in Zukunft durch einen X3400 abgelöst wird und dank Preouts die Spanungsreduzierer wegfallen ... bis dahin erfreue ich mich aber einfach weiterhin an der für mich perfekten Kombination aus DAC,ATM,NAD und zu guter letzt den nuRock 35 (bis der Upgradeteufel wieder zuschlägt)

Beste Grüße,
Michael
Stereo: Quelle -> FiiO D07 DAC -> ATM 35 -> NAD C352 -> NuWave 35
Surround: Onkyo AVR,Samsung BD-F 6500 -> ATM 35 -> NAD C352 -> NuWave 35 (Wharefedale Bipole als Surrounds) - 32 Zoll LG
Benutzeravatar
Carolite

Re: Erahrung - DAC vs AVR

Beitragvon n4ther » Mi 14. Feb 2018, 11:23

Hallo Michael,

danke für deinen Bericht. Genau sowas suche ich. Erfahrung anderer.
Vermutlich wirst du mit dem ATM zwischen deiner DAC und AVR umschalten?

Was interessant wäre ein "moderner" AVR Pure Direct vs DAC.
Steuerzentrale: Marantz SR6011
Video: LG OLED 65C7D / Apple TV 4k
Musik: Bluesound Node 2i
Front: 2x nuVero 140 + ATM 140 @ 2x Emotiva XPA-100
Center: 1x nuVero 60
Surround: 4x nuVero 3
Tops: 4x nuLine WS-14
Benutzeravatar
n4ther

Re: Erahrung - DAC vs AVR

Beitragvon Fuerstltom » Mo 19. Feb 2018, 19:48

Hallo
Suche meine alten Beiträge zu dem Thema!

Alter AVR (Onkyo 818): MDAC (von Audiolab, von Westlake konstruiert, der glaube ich auch für den Projekt gearbeitet hat) eindeutig besser

Neuer AVR (Pioneer LX701): hat auch 32bit Dac, hier kaum ein Unterschied im Pure Direkt, aber AVR etwas besser im Stereo Mode (eingemessen)
Also kommt es auf den AVR und den externen DAC an. Ein guter AVR gut eingemessen kann besser klingen als ein SpitzenDAC. Du wirst es probieren müssen!

Aber erwarte Dir nicht zu viel, Boxen machen viiiiiel mehr aus!
LG Tom
Nuvero 140 +ATM, Nuvero 5 Center, nuline 24 Rears
Pioneer SC-LX701 AVR, MusicaFidelity M6Prx
NuLine 34 mit ATM an Onkyo 9050
Nuvero 60 mit ATM an Cambridge CXN und 851a
Hatte schon: nuline 84, 284, nuvero 11, 110, HiFiakademie PowerAmp 2x400
Fuerstltom

Re: Erahrung - DAC vs AVR

Beitragvon Kardamon » Mo 19. Feb 2018, 22:54

Ja ich habe eine Pro-Ject Pre Box S2 digital und auch eine Pro-Ject Dac Box S2+
Das tolle an der Pre Box S2 digital ist,
nicht nur das sie klein, saugut und preisgünstig ist, sondern vor allem, dass sie von roon als kompatibles Ausgabegerät (USB-DAC) erkannt wird und mit der bestmöglichen Auflösung versorgt wird.
Eine manuelle Einmessung kann via des - in roon integrierten DSP (parametrischer EQ) - vorgenommen werden.
Jedoch habe ich keinen AVR.
Bringt dir das was? Nein, oder?
Gruß
Kardamon
Benutzeravatar
Kardamon

Re: Erahrung - DAC vs AVR

Beitragvon n4ther » Di 20. Feb 2018, 07:10

Moin,
ja doch! das mit roon und dem DSP wußte ich nicht und wäre wieder ein kleiner + Punkt. ^^
Ich muss mich mit roon nochmal beschäftigen.

Mir gefällt das kleine Kästchen. :sweat:
Steuerzentrale: Marantz SR6011
Video: LG OLED 65C7D / Apple TV 4k
Musik: Bluesound Node 2i
Front: 2x nuVero 140 + ATM 140 @ 2x Emotiva XPA-100
Center: 1x nuVero 60
Surround: 4x nuVero 3
Tops: 4x nuLine WS-14
Benutzeravatar
n4ther


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste