Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Probleme mit Dröhnen

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Malcolm » Do 8. Nov 2018, 18:13

Du kannst auch ein 7CM Deckensegel kaufen und dann einfach nochmal 10cm Rohmaterial drauf legen das etwas kleiner zugeschnitten ist als das Segel.
Viele schöne Sachen
Benutzeravatar
Malcolm

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon hilton » Mi 21. Nov 2018, 09:43

Hallo!
Ich habe eine niedrige Decke und wollte Basotect dierekt an die Decke kleben. Ist der Nachteil zum abhängen soooooo viel größer?
hilton

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Andreas H. » Mi 21. Nov 2018, 10:05

Naja, direkt an die Decke ist besser als gar nix.
Vorteil bei der Abhängung:
Die Anteile, die durch das Basotect hindurchgehen, werden von der Decke reflektiert & durchdringen "von hinten" nochmals das Absorbermaterial.
Dadurch hast Du natürlich eine effektivere Wirkung....
Front: NuVero 14 an Hypex NCore500 Mono-Endstufen
Center: NuVero 7
Rear: NuVero 7
Sub: 2x AW 17
cambridge CXU, cambridge CXR 200, Sharp Aquos 70"
Akustik: MR-Akustik / DIY-Deckensegel

Lasst den Metal-Thread nicht sterben !!!
Benutzeravatar
Andreas H.

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Dobbs » Mi 21. Nov 2018, 10:12

Andreas H. hat geschrieben:Vorteil bei der Abhängung:
Die Anteile, die durch das Basotect hindurchgehen, werden von der Decke reflektiert & durchdringen "von hinten" nochmals das Absorbermaterial.

Das ist doch aber auch so, wenn das Basotect direkt an der Decke klebt!?

Der Vorteil, den ich sehe ist, dass die Fläche, auf der absorbiert wird, etwas vergrößert wird. Was direkt neben dem Absorber von der Decke reflektiert wird, trifft bei abgehängten Absorbern auf die Rückseite des Absorbers.
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Butti » Mi 21. Nov 2018, 11:15

Siehe hier und die Grafik da.
Benutzeravatar
Butti

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Dobbs » Mi 21. Nov 2018, 11:38

bony hat geschrieben:Poröse Absorber dämpfen, indem sie die schwingenden Luftmoleküle durch Reibung abbremsen. Das geschieht natürlich am effektivsten dort, wo die Schwingungsamplitude am größten ist. Direkt an der Wand ist die Amplitude 0 (dort ist ja die Wand, da kann sich nichts bewegen), also kann ein poröser Absorber dort nicht wirken. Bewegt man den Absorber nun von der Wand weg, bringt man ihn in einen Bereich, wo er auch für Frequenzen größerer Wellenlänge (also tiefere Frequenzen) in einem optimaleren Bereich wirken kann.
Das hat natürlich Grenzen. Um noch "einigermaßen" wirken zu können, sollte die Dicke es Absorbers ca. λ/4 betragen.

Also ist das Abhängen nur für die niedrigeren Frequenzen von Bedeutung!?

BlueDanube hat geschrieben:Daraus folgt, der Absorber sollte diesen mittleren Wandabstand haben: 86m / Frequenz

Bedeutet also, dass bei einem 7 cm Absorber das Abhängen unterhalb von 1300 Hz einen Mehrwert bringt?
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon hilton » Mi 21. Nov 2018, 11:48

Vielen Dank für die schnelle Antwort!
hilton

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Butti » Mi 21. Nov 2018, 18:46

@Dobbs
Ja und ja.
Benutzeravatar
Butti

Vorherige

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste