Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon items » Sa 8. Dez 2018, 09:26

Servus zusammen,
ich habe hier etwas beengte Verhältnisse und bin mit dem Klang der LS zufrieden (Stereo), war aber bei einem Freund, der die gleichen Boxen hat (NV11) und da klingen die wesentlich besser. Ich vermute das liegt an den Schrägen bei mir im Wohnzimmer und der Enge, aber daran kann ich nun mal nichts ändern und die Frage ist jetzt, kann ich da noch was rausholen. Die Boxen klingen toll, mit 5.1 sowieso, das Problem ist Stereo. Sobald ich etwas lauter mache, ist alles top, aber wenn es etwas leiser ist, ist mir der Klang zu dünn. Umstellen kann ich nichts, aber ich könnte z.B. Spikes runterbauen (ist ein schwingender Holzboden) oder einen Subwoofer hinter die linke Box stellen. Die LS stehen schon ein gutes Stück von den Wänden weg und was mir fehlt, ist "Fülle" bei leiserer Musik und die ist bei meinem Freund durchaus vorhanden. Gibt es sonst noch irgendwas, das ich tun könnte, ohne umzustellen?

Viele Grüße und Danke euch!

items

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon AndyRTR » Sa 8. Dez 2018, 09:41

"Dünn" bei geringer Lautstärke klingt nach fehlender gehörrichtiger Lautstärke. Ist an deinem AVR die Loudness aktiv? Dafür ist sie da. Besteht das Problem an allen Positionen im Raum - lauf mal herum - dann wären es die Raummoden und du sitzt nur in einem Bassloch.
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | NuWave RS-5
AZ: NuPro A-100 + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon Indianer » Sa 8. Dez 2018, 10:09

du sagst, 5.1 ist toll, gilt das auch für Film- und Mehrkanalmusik? für leise Musik?
wenn du demgegenüber Stereo "pure direct" hörst, fehlt die (in deiner Raumsituation essentielle) Korrektur durch die Einmessung ...

welchen AVR hast du? welchen dein Freund? in welchem Modus hörst du/er Stereo?
mit manchen AVRs (Yamaha) kannst du für Stereo (mit oder ohne Sub) eine eigene Szene einmessen …
und mit den PEQs oder mit App (Denon) lausprecherselektive Anpassungen vornehmen …
Benutzeravatar
Indianer

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon items » Sa 8. Dez 2018, 18:14

Servus nochmal und erstmal besten Dank!
Ich habe jetzt mal rumprobiert, bin rumgelaufen und leise Musik ist überall zu dünn für meinen Geschmack. Ich hab mal an den Klangeinstellungen rumprobiert und "pure direct" war ohnehin nicht aktiviert. Der Verstärker ist ein Denon X4500H und ich hab in den Einstellungen mal mit dem MultiEQ rumprobiert und einigen anderen Einstellungen, die es gab (Loudness gabs nicht).

Der Klang ist jetzt merklich voller geworden und deutlich besser, jetzt habe ich aber starke Unterschiede in der Musik. Gut aufgenommener Jazz klingt bombig und voll, aber Radiomusik und schlecht aufgenommene Sachen haben einen ziemlichen Bumsbass, bei dem der Rest der Musik untergeht. Einen Subwoofer braucht man mit den Nuveros definitiv nicht, der Bass ist abgründig tief und wie weit die runterkommen war mir gar nicht so ganz helle vorher.

Jetzt muss ich mal gucken, dass ich die Fülle irgendwie behalte vor allem in den Mitten, aber den Bass ein bissl runter kriege. Dröhnen tut der nicht und ich hab die Schalter in den Boxen mal umgelegt, d.h. die Bässe auf "neutral" gestellt und die Mitten auf "prägnant". Habt ihr sonst noch eine Idee? Ich hör mich da jetzt nochmal ein Weilchen durch mein Portfolio, mal gucken, wie es bei unterschiedlichen Sachen klingt.
items

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon Zweck0r » Sa 8. Dez 2018, 19:02

Die Loudness heißt bei dem Gerät "Audyssey Dynamic EQ". Und für weitere Klanganpassungen gibt es noch eine App:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.dmholdings.AudysseyMultEq&hl=de
Zweck0r

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon items » Sa 8. Dez 2018, 21:23

Jo, von der App habe ich mittlerweile auch gelesen. Die Meinungen sind aber sehr unterschiedlich, ich versuche es erstmal über den EQ. Da gibt es neben dem Dynamic EQ nämlich auch noch einen graphischen, mit dem ich vielleicht die Bässe ein bissl raunehmen kann. Mal gucken, ich bin aber jetzt, glaub ich, auf der richtigen Fährte. Ich probiere mal weiter in die Richtung und danke euch sehr für die Anregungen!
items

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Sa 8. Dez 2018, 22:30

Beim Dyn EQ gibt es auch noch verschiedene Pegeleinstellungen (Referenzpegel),
0db ist für Film, -5db für dünn abgemischte Musik, -10db passt sehr oft gut als Allroundeinstellung für Musik, -15db ist zumeist etwas dünn im Bassbereich.

Man kann sich verschiedene Setups speichern , welche per Fernbedienung mit den Preset Tasten abrufbar sind .
n.u.b.e.r.t

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon David 09 » Sa 8. Dez 2018, 23:14

...und dann gibt es noch ein ATM...damit lässt sich auf einfachste Weise der Bass einfach schnell mal anheben (insbesondere bei leiser Mukke ziemlich wirkungsvoll) und auch wieder "neutralisieren", ohne sich gleich jmständlich durch das Menü hangeln zu müssen... :wink:

Gruß
Hinweis an die Rechtschreibgelehrten:
Stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten;-)
Zu nubert zurückgekehrt
Benutzeravatar
David 09

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon items » So 9. Dez 2018, 12:16

So, langsam wird das was, glaub ich. Im Moment habe ich den MultiEQ auf ein und "L/R Bypass". Keine Ahnung, wieso das den Klang so beeinflusst, denn eigentlich sollten die Frontlautsprecher übergangen werden (deshalb L/R Bypass). Tut es aber nicht...
Außerdem den Dynamic EQ auf ein und das "Referenzpegel Offset", wie empfohlen auf 10db. Der Rest ist auf aus und ich hab mich auch mal am graphischen EQ versucht, aber da muss man einfach sagen, das die dynamischen Sachen besser funktionieren. Jazz klingt jetzt sehr füllig, bei so richtig heftig basslastigen Geschichten (Massive Attack, James Blake) ist es allerdings sehr heftig. Ich hab jetzt mal die Spikes bestellt und teste mal, ob damit etwas ganz tiefer Wumms raus geht.

Zusatzgeräte wie ATM oder Raummodenausgleicher usw. würde ich gern vermeiden, wenn es geht. Ich versuche gerade die Kabelage ein bissl zu reduzieren, deshalb bin ich auch nicht unglücklich, dass ein Subwoofer nicht von Nöten scheint.

Jetzt nochmal ein bissl weiter durchhören und dann mal gucken....

Danke euch für den Input, schönet Ding!
items

Re: Schwierige Verhältnisse, geht da noch was?

Beitragvon n.u.b.e.r.t » So 9. Dez 2018, 12:50

Verschließ doch mal testweise beim linken Lautsprecher mit nem Wintersocken ne Bassreflexöffnung....
Vllt verschwindet dann die "Heftigkeit" etwas.
n.u.b.e.r.t

Nächste

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste