Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

NuVero 110 Fragen

Fragen und Antworten zu Nubert Boxen in klassischer Zwei-Kanal-Anwendung

NuVero 110 Fragen

Beitragvon Andreas L. » Sa 7. Jul 2018, 10:38

Hallo,


ich bin an einem Punkt im Leben angekommen, an dem meine 150-Euro-Regal-Lautsprecher durch was ordentliches ersetzt werden sollen.

Anwendung: 50 % Netflix (etc.), 40 % Gaming, 10 % Musik, wobei die Qualität der Musikwiedergabe (Tool bis Dominik Eulberg) bei mittlerer Lautstärke oberste Priorität hat. Wirklich laut solls nicht werden. Klarheit und Präzision wären mir wichtiger.

Plan: (vorerst) Stereo 2.0, ggf. irgendwann erweitert zu einem Surround-System

Beschalltes Zimmer:
langes Rechteck BxLxH 3,5 m x 8 m x 2,2 m - Aufstellort an kurzer Wand, links und rechts vom 55-Zoller.
Decke und eine lange Wand sind holzvertafelt. Boden Filz-Teppich - möblierung spartanisch

Bei meinem erster Gang zum Hifi-Händler vor Ort wurden mir ohne viel Nachfragen ein Paar B&W 703 S2 nahegelegt (Stück: 1500 Euro). Das wäre die gleiche Preisklasse wie die NuVero 110. Probehören soll stattfinden, vorab habe ich allerdings ein paar Fragen, die mich umtreiben.

Frage 1: Wie stehen diese Boxen zueinander? Material? Technik? Philosophie?

Frage 2: Was für ein Verstärker (AVR wegen Anschluss PS4, TV, PC und Multi-Zone) wird für die NuVero mindestens benötigt? Würde ein Yamaha RX-A870 reichen. Oder der A1070? Wie oben geschrieben ist für mich die Qualität der Stereo-Musik-Wiedergabe oberste Prio (vor Gaming / Netflix).


lg
Andreas
Andreas L.

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon JFD » Sa 7. Jul 2018, 10:51

Andreas L. hat geschrieben:Bei meinem erster Gang zum Hifi-Händler vor Ort wurden mir ohne viel Nachfragen ein Paar B&W 703 S2 nahegelegt


Dann will er die wohl einfach nur loswerden...
Benutzeravatar
JFD

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon AUT100 » Sa 7. Jul 2018, 10:58

Hallo,
zu den B&W kann ich dir keine Auskunft geben.

Die Yamaha werden locker reichen. Ich würde mir an deiner Stelle aber einen 2070 holen. Mehr Leistung, besseres P/L-Verhältnis.
LG
5.0.2 mit nV110 + nv70 + nL24 + RS-54 als Dolby enabled an Yamaha RX-A 2080
AUT100

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon Mysterion » Sa 7. Jul 2018, 11:07

JFD hat geschrieben:
Andreas L. hat geschrieben:Bei meinem erster Gang zum Hifi-Händler vor Ort wurden mir ohne viel Nachfragen ein Paar B&W 703 S2 nahegelegt


Dann will er die wohl einfach nur loswerden...


Dem kann ich nur zustimmen.



@ Andreas L.

Die neutrale Wiedergabe der nuVeros macht das Klangerlebnis ausschließlich vom verwendeten Material abhängig. Der Vorteil ist, das der Klangcharakter der Aufnahme deutlich präziser und verfärbungsfrei hervortreten kann. Dazu wird noch eine erstklassige Impulstreue und Tiefgang geboten.

Bei der B&W hörst Du die ganze Zeit eine verzerrte Version des Materials.
nuPro X-3000 | nuPro A-200 | Sony WH-1000XM2
---------------------------------------------------
Ansprechpartner von MR-Akustik

DSP-Raumkorrektur
Amplituden-, Impuls- und Phasenkorrekturen (FIR), Bassoptimierung
Mysterion

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon rdohmeier » Sa 7. Jul 2018, 11:35

mMn. ist die 700-er Serie von B&W unbedingt erwähnenswert. Gut, in letzter Bassgewalt reiht Sie sich hinter vergleichbaren Nuberts ein. Aber Bass muss nicht immer ALLES sein..

Auf Messen und in kleineren Studios hat mich die 702 S2 absolut überzeugt! (btw: bei Tests gelegentlich gar über einer 140-er angesiedelt). Die 703 habe ich nur im vorbeigehen kurz gehört..käme auf einen direkten Vergleich, persönlichen Geschmack und Vorlieben an.

Die 1.500€/Stück würde ich hier übrigens als Verhandlungsbasis verstehen :wink:

Tipp: Die 110 bestellen. Die 702 S2 zum Probe hören ebenfalls reservieren.
Und dann in DEINEM Raum beide Paare in Ruhe testen. Ggf. überlässt Dir der Händler auch einen Test-AVR.
(Wenn Yamaha, würde ICH pauschal Avantage > 1070 testen)

Rein optisch betrachtet legt mMn die 110 in diesem Vergleich die besagte Latte schon seeehr hoch...

Und bitte berichten, falls Dich der (überschaubare) Aufwand eines direkten Vergleichs nicht abschreckt!
WZ | 5.0.4
Benutzeravatar
rdohmeier

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon Hermann Karbon » Sa 7. Jul 2018, 13:53

Ich habe die 110er zu Hause stehen und die 703 S2 kürzlich im Hi-Fi Laden kurz vorgestellt bekommen. Die Boxen wurden gerade "eingespielt" wie mir erklärt wurde, dazu hat man basslastiges Material mit erhöhter Zimmerlautstärke laufen lassen. Dabei ist mir schon aufgefallen, dass die Basswiedergabe der B&W deutlich hinter der NuVero zurückfällt. Mir wurde dann auf Nachfrage auch noch andere Musik vorgeführt, doch ehrlicherweise kann ich die sonstige Klangcharakteristik nicht beurteilen, dafür war es nicht ruhig genug und letztlich zählt ja ohnehin der Direktvergleich im selben Raum.
Der Verkäufer meinte, die B&W hätte einen recht engen Sweetspot und man müsse sich recht genau im Stereo Dreieck positionieren, um von dem "Stage artigen Sound", wie er es nannte, zu profitieren. Dagegen seien die auch gehörten Dali (glaube es war eine mittelgroße Rubicon ) weniger aufstellungskritisch und es sei beinahe egal, wo im Raum man sich befände, die klängen immer gleich gut.
Ich gebe das nur so wieder, so wie ich alle Informationen im Hi-Fi Laden immer abnicke und mir dann ggf. meinen Teil denke. Das traf besonders auf einen anderen B&W Verkäufer zu, der mir mal erklärte, er könne hören, welches Boxenkabel verwendet wird und dass die Abstimmung von Lautsprechern nur nach Gehör erfolgen müsse. Von Frequenzgangmessungen hielt er nichts. Meinen Blick über den Nubertschen Tellerrand breche ich nach solchen Erfahrungen dann immer lieber schnell wieder ab, auch wenn es Spaß macht, mal was anderes zu hören.
Hermann Karbon

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon stan libuda » Sa 7. Jul 2018, 15:05

Hermann Karbon hat geschrieben: Das traf besonders auf einen anderen B&W Verkäufer zu, der mir mal erklärte, er könne hören, welches Boxenkabel verwendet wird und dass die Abstimmung von Lautsprechern nur nach Gehör erfolgen müsse. Von Frequenzgangmessungen hielt er nichts. Meinen Blick über den Nubertschen Tellerrand breche ich nach solchen Erfahrungen dann immer lieber schnell wieder ab, auch wenn es Spaß macht, mal was anderes zu hören.

Frag doch mal nach einem Blindtest.. :mrgreen:
Klingeldraht oder Armdicke Kabel, das hört der Guru nicht.
Gruß Dirk
Wohnzimmer: nuline 84 mit ATM 84, Harman/Kardon HK3490, Harman/Kardon HD980, Dual CS505/4
Benutzeravatar
stan libuda

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon Andreas L. » Sa 7. Jul 2018, 16:40

Gut, vielleicht habe ich das Gespräch mit dem Hifi-Händler etwas zu verkürzt wiedergegeben. Die Raumsituation hatte ich ihm schon vorher noch schildern können.
Bin leider zu wenig Fachmann, um aus der Grafik schlau zu werden, bzw. sie einzuordnen. Werde zunächst im Laden Probe hören. Auch mal etwas günstigere und teuerere im Vergleich. Die hätten auch Dali Opticon. Probehören daheim wäre dann der nächste step.

Bezüglich des Receivers sitz ich irgendwie auf Kohlen, da Yamaha gerade die nächste Generation rausbringt und natürlich erst mal wieder die Preise anziehen. 1080 für 1499 Euro, den 1070 gibts (noch) 1100 Euro. Das ewige Spiel eben. Bin aber nicht völlig auf Yamaha eingefahren. Der Denon 4400 wäre z.B. auch eine Option, rein preislich und vom Featureset. Man liest halt, dass Yamaha bzg. Stereo hifi die Nase vorn hat.

Den Yamaha RX-A2070 hatte ich jetzt unter 9.2 (mir reicht 7.2 völlig) verbucht. Brächte die Mehr-Leistung wirklich viel? Generell würde ich mein Geld lieber in Lautsprecher, als in schneller alternde Elektronik stecken.
Andreas L.

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon Meggen » So 8. Jul 2018, 13:11

Andreas L. hat geschrieben:Bezüglich des Receivers sitz ich irgendwie auf Kohlen, da Yamaha gerade die nächste Generation rausbringt und natürlich erst mal wieder die Preise anziehen. 1080 für 1499 Euro, den 1070 gibts (noch) 1100 Euro. Das ewige Spiel eben. Bin aber nicht völlig auf Yamaha eingefahren. Der Denon 4400 wäre z.B. auch eine Option, rein preislich und vom Featureset. Man liest halt, dass Yamaha bzg. Stereo hifi die Nase vorn hat.

Den Yamaha RX-A2070 hatte ich jetzt unter 9.2 (mir reicht 7.2 völlig) verbucht. Brächte die Mehr-Leistung wirklich viel? Generell würde ich mein Geld lieber in Lautsprecher, als in schneller alternde Elektronik stecken.


Ich beschäftige mich mit ähnlichen Fragen, auch wenn ich ein etwas anderes Setup wählen werde. Ich denke, dass der 1070 gut reicht. Der 2070 bringt nur ein paar wenige Watt mehr. Wenn man "Reserven" haben möchte, würde ich mir eher über eine externe Endstufe als über 10W mehr am 2070 gegenüber dem 1070 machen. Da von Leistungszuwachs zu sprechen finde ich fragwürdig, wenn man nur die Wattzahl betrachtet. Der 2070 ist außerdem wesentlich größer als der 1070 (tiefer).

Du könntest natürlich erst mal mit 2.0 anfangen, einen Stereoverstärker kaufen und den dann später als Endstufe an den AVR hängen. Da würde dann auch ein kleinerer Denon (z.B. 3400H) reichen. Der hat ein gutes Einmesssystem und Pre-Outs. Leistung sollte reichen, da der dann ja nur 1xCenter und 2xRear antreiben muss. Das gewährleistet einen Top-Klang im Stereobereich. Bei 5.1 ist mE soundtechnisch so viel los bei Filmen, dass ich wage in Frage zu stellen, ob man bei dem Anwendungszweck einen Unterschied zwischen Denon 3400H und Yamaha 1070 (von der Einmessung mal abgesehen) hören würde. Und selbst wenn, wäre mir ein sehr guter Klang im Stereobetrieb viel wichtiger als bei Effekten im Surround. Aber jedem das Seine.

Diese Lösung ist allerdings teurer und benötigt mehr Elektronik. Das Teil, dass aus dieser Kette am schnellsten veraltet, wäre dann aber ein AVR für 600€ und nicht ein AVR für 1500€ oder 1800€. Stereo bleibt Stereo, sicher auch noch die nächsten 40 Jahre =). Den Stereoverstärker könnte man (hoffentlich) lange nutzen, sofern er nicht das Zeitliche segnet.

Zum Thema B&W: Ich habe nur die 702s2 gehört und fand die "gut", mehr aber auch nicht. Sie spielt aber preislich eher in der Liga der NV140 und nicht der 110. Mit der 702s2 kann man "schön" hören und es sind definitiv gute Lautsprecher mit gewissen Vorzügen und auch Vorteilen gegenüber der NV 110. Mir persönlich hörten die sich zu schön an, da wird am Klang geschraubt, damit es sich "gefälliger" anhört, was aber nicht unbedingt der Realität entspricht. B&W ist seitdem für mich ein bisschen das Bose im HiFi-Bereich. Ab der 800er-Serie bei B&W sieht es wieder ganz anders aus. Das fand ich schon beeindruckend. Es ist ja aber auch nicht zwangsläufig falsch etwas geschönt zu hören. Da kommt es eben auf Deinen persönlichen Geschmack an.

Die Yamaha xx80-Serie kommt erst ab Spätsommer. Der einzige nennenswerte Unterschied (meiner Meinung nach. Alle Unterschiede siehe hier) zur aktuellen Serie ist ein schöneres UI und die Surround-Eigenkreation "Surround AI" von Yamaha . Was die aber taugt, werden erst Tests zeigen und die wird es vor August-Oktober nicht geben. Wenn das ein Feature ist auf das Du gut verzichten kannst, dann spricht nichts gegen den 1070.
Zuletzt geändert von Meggen am So 8. Jul 2018, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Meggen

Re: NuVero 110 Fragen

Beitragvon Indianer » So 8. Jul 2018, 13:51

Andreas L. hat geschrieben:Bezüglich des Receivers sitz ich irgendwie auf Kohlen, ...

die Denon werden gemeinhin etwas überschätzt, die Yamsn unterschätzt:
bei 0,7% Klirr sind sie in etwa wie folgt zu vergleichen 8O
Denon 3400 - Yamaha 870 - 350W stereo, 450W mehrkanalig
Denon 4400 und 6400 - Yamaha 1070 - 400W stereo, 550W mehrkanalig
Denon 8500 - Yamaha 2070 und 3070 - 500W stereo, 700W mehrkanalig
ein 3400 ist mit einem 1070 imho nicht vergleichbar, und der Sprung vom 1070 zum 2070 ist relativ groß!
dass die Kombination eines billigen AVR mit einer billigen externen Endstufe problemlos läuft und ein besseres Ergebnis bringt, als ein teureres integriertes Gerät, ist imho eher unwahrscheinlich (dazu gibt's Unmengen von Threads)
die Denon sind einfacher (auch in der Handhabung), die Yamaha sind hochwertiger, audiophiler (und haben PEQs und wesentlich leistungsfähigere DSPs)
just my 2c :wink:
Benutzeravatar
Indianer

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste