Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler

Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon mcBrandy » Fr 9. Mär 2018, 13:35

Hallo Leute,

habe gestern festgestellt, dass mein Dynavox Amp ESA-18 hat den Geist aufgegeben. Der brummt jetzt nach 5 Jahren extrem. Also weg damit. Welchen vergleichbaren könnt ihr mir empfehlen. Vorraussetzung 1x Chinch-Eingang und relativ günstig ohne brummen.

Oder gleich ne kleine Kompaktanlage mit WLAN Musikstreamen von eigenen Server?

Gruß
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon S. Hennig » Fr 9. Mär 2018, 14:36

AVR: Yamaha RX-A2010 BRP: Oppo BDP-93 HD-DVD: Toshiba HD-XE1 CD: Yamaha CDX-1060
Front
2 x A700 1 x A300
Surround
8 x A100
Bass DBA 4 nL AW 1300 DSP
Beamer JVC X5000
Benutzeravatar
S. Hennig

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon mcBrandy » Fr 9. Mär 2018, 14:51

Sehr witzig Sebastian. :mrgreen:

Lautsprecher sind ja vorhanden und stehen auf dem Schreibtisch. ;-)
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy


Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon joe.i.m » Fr 9. Mär 2018, 17:10

Sowas?

->> https://www.nubert.de/wxa-50/p3116/?category=122

Hat auch noch Kabel Netzwerk falls das mit dem WLan im Keller zu dünn ist.

Gruß joe
Die Welt ist eine Scheibe und voller Musik.
Stereo: Dual CS-1219/1218/621/606/601/510/502/481-Technics SL-Q2/Q202/QX200-Yamaha P500/P300-ClearaudioNanoV2/AikidoPhono1-audiolab8200cdq-NADc165bee-vincentSP-997-nuvero10
PC: ProdigyHD2-PreboxSE-nupro10
Benutzeravatar
joe.i.m

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon Kardamon » Fr 9. Mär 2018, 17:23

Genau:
WXA-50 würde ich auch vorschlagen

oder weiters
Bluesound Powernode 2
oder
Raspberry Pi 3+ Aufsatz DAC(von IQaudio oder Hifiberry+ Aufsatz AMP) + Bedienprogramm auf SD-Karte
oder
T+A Cala
oder
Pioneer HM-XC86 (Achtung inkl. CD)
oder
Pro-Ject Stream Box DS2 + MaiA DS2
Gruß
Kardamon
Benutzeravatar
Kardamon

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon JensII » Sa 10. Mär 2018, 09:02

Wenn es etwas kosten darf:

https://www.nubert.de/r-n-855/p3317/?category=168

Mit Chromecast, Tuner und Display richtig gut an meinen NuJu40 -
Für kleines Geld gibt es mit den Minimalanforderungen auch TAmps etc.

Die kleinen Kompaktanlagen haben schnell keine Puste mehr, wenn es drauf ankommt!
WoZi: NuVero 11 & NuVero 7 @ Emotiva XPA5 tuned by MiniDSP HD (DIRAC-Edition) ft. AW850 & RS5
EssZi: NuJubilee 40 @ Onkyo R-N855
:music-rockon: :music-rockout:
Benutzeravatar
JensII

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon mcBrandy » Mo 12. Mär 2018, 14:19

Naja, ich möcht jetzt keine 400 Euro für nen Amp ausgeben, den ich alle Monat 1x einschalte. :wink:
Aber der Yammi oder Onkyo ist schon interessant, wenn das Büro wieder wo anders hinkommt.
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
Benutzeravatar
mcBrandy

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon Wete » Mo 21. Mai 2018, 12:17

Ich klink mich hier mal ein.
Da durch den Umbau auf WS-14 für Surround bei uns jetzt zwei nuLine 24 "übrig" sind, werde ich die ins Schlafzimmer stellen. Daran einen alten Raspi 2 mit dem neuen HifiBerry Amp2 und OSMC. Der Raspi 2 stammt aus dem Wohnzimmer und wird dort durch den Raspi 3B+ ersetzt. Da im Wohnzimmer Videos abgespielt werden, ist mir die Leistung wichtiger. Im Schlafzimmer wird nur Musik vom NAS und Webradio benötigt, außerdem hängt auch gar kein Display dran. (Bedienung komplett via Android-App "Kore")

Ich werde dann berichten.

Wete
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, 2x Raspberry Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Benutzeravatar
Wete

Re: Mini Amp oder Kompaktanlage für Keller

Beitragvon Kardamon » Mo 21. Mai 2018, 12:46

Hallo Wete, hallo mcBrandy,

die Frage ob MiniAmp oder Kompaktanlage beschäftigt mich auch immer wieder mal für Verwandet und Bekannte.
Mehrfach habe ich die eine oder die andere Lösung umgesetzt. Die Handhabung im Alltag erscheint mir als wesentlichstes Kriterium.

MiniAmps mit Software und App sind für jene gut, die sowieso vorhaben, die Bedienung via App und Smartphone oder Notebook und Browser zu nutzen. Dabei denke ich an Raspi mit Aufsetz DACs und Aufsetz Amps sowie auch ProJect Stereo Box S2 BT.

Eine Kompaktanlage mit Bedienung am Gerät oder via IR-Fernbedienung ist für all jene die ohne App/Computer die Kompaktanlage bedienen wollen.
Dabei denke ich an ProJect Box DS, und S2 Komponenten und Cambridge Audio One, Pioneer XC-HM86, Yamaha MCR-xxx etc.

Eine ProJect MaiA S halte ich für einen Mini Amp, jedoch ohne App Bedienung. Daher in diesem Thread Zwitterstellung.

Für seltene Benutzung im klassischen Sinn (also Kompaktanlage mit Direktbenutzung) stellt sich mir eher die Frage nach sinnvollem Budget. Da sind gebrauchte Massengeräte wie von Pioneer oder Yamaha sicherlich günstiger zu bekommen als ProJects. Wer die EInrichtung nicht scheut und die Bedienung per Smartphone mag, ist mit einem neuen Raspi-Set um 100-140 EUR sicher bestens ausgestattet.
Gruß
Kardamon
Benutzeravatar
Kardamon

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste