Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

suche passenden Netzwerkstreamer

Diskussionen über Medienserver, Speichermedien, Streaming, Datenformate

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon yami2014 » So 16. Sep 2018, 17:48

Hallo Jörg,

der Winter kommt doch erst noch und wird hoffentlich nicht so bitter kalt wieder der Sommer heiß war ;)

Versuch mal die Günstigste Möglichkeit (1000 Taler war ja dein Budget) aufzuzählen :sweat:
Du hast doch ein Win-Tablet? Ist super da es mit Akkustrom läuft und man spart sich das extra Netzteil, ein Laptop geht auch gut (aber bitte bein Musikhören das Netzteil ab stöpseln ;)). Versuch unbedingt mal Daphile Audio drauf zu starten (kann per App Fern-gesteuert werden).

Wenn kein Akkubetriebener PC/NAS einfach das iFi Audio DC iPurifier2 einschleifen.
Ohne Daphile halt Win10 mit Filedizer8und Foobar2000 + Foobar-Remote App (und bitte kein jplay, ist mMn nur ein Effekt-Tool und verfälscht mir zu sehr den Klang :| ) als Player/Stramer verwenden.

Bei AES/EBU-Signale eingespeisung den Singxer SU-1 USB und Glücklich sein ;)
Bei USB die OEHLBACH XXL Master Clock an den USB OUT anhängen. Die USB-Kabel sollten bitte mit guter Ab-Schirmung sein - ich mag die Wireworld Ultraviolet 7 oder die Blauen von Supra Cables USB.

Grüße und viel Spass beim "orientieren" :obscene-drinkingcheers:
PS: am günstigsten ist mMn aber immer noch der Fiio X5 III :|
yami2014

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon Dobbs » So 16. Sep 2018, 21:46

RUSH2112 hat geschrieben:Also, mit reizen die X-6000 sehr (aktuell A500 vorhanden).

Ich habe einen Synology NAS, die AudioApp auf dem Handy, Chromecast Audio mit Toslink kombiniert.

Ich möchte bei der X-6000 das technisch mögliche "rausholen" Ist die Kombination dafür geeignet, oder muss
noch was anderes er?

Mit dem Chromecast Audio bist du schon mal gut dabei.
Besser das Geld in die Raumakustik investieren als in technische Spielereien. Das bringt dich klanglich bedeutend weiter.
Wenn Raumakustik und Aufstellung optimiert sind, kann man nochmal darüber nachdenken.
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon Weyoun » Mo 17. Sep 2018, 09:16

yami2014 hat geschrieben:Um zB bei der X-6000 das technisch mögliche "rausholen", würde ich über den Laptop/PC/NAS mit einer USB Audio Bridge, Ausgang über AES-EBU, wie zB den:
...
zu den Monitoren gehen.

Was erwartest du von AES/EBU im Vergleich zu USB oder Toslink? Digital ist digital. Sinnvoll wäre das nur, wenn man EMV-Probleme hat (also Einstreuungen durch andere Kabel in der Nähe oder Funk), wo auch dann Toslink völlig ausreichend wäre.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon yami2014 » Mo 17. Sep 2018, 18:11

Weyoun hat geschrieben:
yami2014 hat geschrieben:Um zB bei der X-6000 das technisch mögliche "rausholen", würde ich über den Laptop/PC/NAS mit einer USB Audio Bridge, Ausgang über AES-EBU, wie zB den:
...
zu den Monitoren gehen.

Was erwartest du von AES/EBU im Vergleich zu USB oder Toslink? Digital ist digital. Sinnvoll wäre das nur, wenn man EMV-Probleme hat (also Einstreuungen durch andere Kabel in der Nähe oder Funk), wo auch dann Toslink völlig ausreichend wäre.


"Digital ist digital." Wow! ja ja der gute Weyoun hinterfrag die seltsamsten Dinge und stell alles und jeden in Zweifel - langweilig ;)
Ich und sogar ehrliche Hersteller können es Dir erklären, Meßtechnisch aufzeigen was Sache ist - das Traumähnliche wiederholen von "Digital ist digital." bringt nichts ausser Kopfschütteln. Und sogar meine Oma hört den unterschied - du nicht, also was sols :roll:
Jeder darf selber seine Ohren trauen oder einfach den Foren-Usern Senf schlucken :mrgreen:
yami2014

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon Dobbs » Mo 17. Sep 2018, 18:22

Dann liefer uns doch bitte ein paar Belege, damit wir dazu lernen können.
Denn ohne entsprechende Untermauerung klingt dein Beitrag eher nach beleidigter Leberwurst.
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon yami2014 » Mo 17. Sep 2018, 18:45

Hallo Doobs, nicht ich habe den "den Hut in den Ring geworfen" Weyoun kann Dir da sicherlich erklären wie er zu seinem Standpunkt kommt - den ich akzeptiere ja sein Stammend, auch wenn er es sich wie immer zu einfach macht :cry:
Ich sehe das so: Bei AES/EBU sind immerhin beidseitig Übertrager vorgeschrieben, die eine galvanische Trennung der Geräte mit sich bringen und bei AES/EBU kann eine prozentual geringere Fehlanpassung erwartet werden, bessere Stecker - okay BNC ist besser aber jibt et nüscht im Konsum-er Hifi ;). Bei Toslink würde ich das nicht erwarten :lol: Ja, kann man ggf. hören ... (Achtung jetze noch ein Buzzword) ... nennt sich "Jitter" LOL
yami2014

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon yami2014 » Mo 17. Sep 2018, 18:54

Ich schliesse so dann auch mit den Worten: Wir laufen alle permanent Gefahr, allein dem besseren technischen Wert automatisch den klanglichen Vorrang einzuräumen. Bei meinen letzten Tests mit verschiedenen digitalen Zuspielern waren die von meinen beiden Lauschlappen gehörten Töne die auf längere Sicht geeignetsten. Ich habe fertig :)

Bild
yami2014

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon Dobbs » Mo 17. Sep 2018, 19:13

War ja klar, erst kommt ein "ich kanns dir erklären, aufzeigen, etc.." und wenn man dann danach fragt, kommt wieder nichts
yami2014 hat geschrieben:nicht ich

Und er wirft das Handtuch :roll:
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon Weyoun » Di 18. Sep 2018, 09:01

yami2014 hat geschrieben:Hallo Doobs, nicht ich habe den "den Hut in den Ring geworfen" Weyoun kann Dir da sicherlich erklären wie er zu seinem Standpunkt kommt - den ich akzeptiere ja sein Stammend, auch wenn er es sich wie immer zu einfach macht :cry:

Das klingt für mich pauschal in etwa so, als wenn der Atheist immer in der Bringschuld ist, der Gläubige aber nicht. "Gott gibt es, solange seine Existenz nicht sicher widerlegt werden kann... :twisted:
Gottseidank bin ich Agnostiker... :lol:
yami2014 hat geschrieben:Ich sehe das so: Bei AES/EBU sind immerhin beidseitig Übertrager vorgeschrieben, die eine galvanische Trennung der Geräte mit sich bringen und bei AES/EBU kann eine prozentual geringere Fehlanpassung erwartet werden, bessere Stecker - okay BNC ist besser aber jibt et nüscht im Konsum-er Hifi ;). Bei Toslink würde ich das nicht erwarten :lol: Ja, kann man ggf. hören ... (Achtung jetze noch ein Buzzword) ... nennt sich "Jitter" LOL

Drosseln vorne wie hinten sind ja schön und gut, um die EMV zu verbessern, aber wenn man keine EMV-Probleme hat, verbessern sie null-komma-null.
Ist bei Automotive genauso. Manche OEMs fordern explizit Drosseln am CAN-Bus, andere verbieten sie dagegen. Der Bus funktioniert aber in beiden Welten und hält alle gängigen Automotive-Normen ein, die deutlich schärfer sind als im HiFi-Markt und immer noch schärfer als im Profi-Tonstudiobereich.

Bei Toslink kann es weder zu einer Fehlanpassung kommen, noch spielen irgendwelche Drosseln eine Rolle, da der Datenstrom in Form von Photonen übertragen wird (und somit elektrisch vollständig entkoppelt ist). Den einzigen Nachteil, den ich bei Toslink sehe (neben der Tatsache, dass DSD nicht übertragen werden kann): Die verwendeten Plastik-Lichtwellenleiter dämpfen leider schon nach wenigen Metern ziemlich stark (ganz im Gegensatz zu "richtigen" Glasfasern aus echtem Glassträngen). Somit macht Toslink bei >= 20 m häufig Probleme, da die Pegel auf Photonenebene zu niedrig sind.

Und bzgl. Jitter: Jetzt bin ich raus. Jitter ist u.a. ein Totschlagargument von Denon, um seinen überteuerten Denon-Link verkaufen zu können. Technisch notwendig ist das definitiv nicht.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: suche passenden Netzwerkstreamer

Beitragvon Dobbs » Di 18. Sep 2018, 09:32

Weyoun hat geschrieben:als wenn der Atheist immer in der Bringschuld ist, der Gläubige aber nicht. "Gott gibt es, solange seine Existenz nicht sicher widerlegt werden kann...

Das hätten diese Gläubigen gerne, aber so läuft das nicht :laughing-rolling:
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Computergestützte Medienwiedergabe



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste