Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Diskussionen über AV-Verstärker/Receiver, DVD-Player, TV-Geräte, Projektoren

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon Indianer » So 12. Aug 2018, 13:26

Weyoun hat geschrieben:Was soll sich da "qualitativ" bitteschön verbessern?

die Sauberkeit des HT in der Nähe der maximalen Leistungsabgabe an den TT, nachzulesen auch bei Nubert …
Weyoun hat geschrieben:Zudem begrenzt die Firmaware eines jeden AVR die maximale Einzelendstufenleistung bei 4 angeschlossenen Einzelpfaden gegenüber derer zwei.

erstens geht's um "Firmware", also in die Hardware eingebettete Software, hat mit der Firma als Geschäftsname nix zu tun, und zweitens ist deine Behauptung FALSCH!
warum sollten die Hersteller der AVR (sogar aller AVR, wie du behauptest) bi-amping-Modi anbieten und damit das Ergebnis für die user völlig sinnlos "gezielt" verschlechtern, also bitte Beweise … :twisted:
(Zwischenkreisüberwachung: ja, Einzelendstufenüberwachung: ja, Leistungsdrosselung ohne Überlastung oder zumindest grenzwertige Auslastung des einen oder anderen: NEIN)
Weyoun hat geschrieben:... und somit bekommt jede dieser vier Endstufen weniger Leistung zugeteilt. Somit bekommt der Basszweig am Ende weniger Energie zugewiesen als im Monoamping-Modus.

das ist eine völlig haltlose Aussage :roll:
driftwood17 hat geschrieben:Das halte ich für ein Gerücht was die Watt Zahlen betrifft, …

die Daten stammen aus Messungen in Tests der "autiovision" und "hifitest", woher hast du deine? hast du welche?
driftwood17 hat geschrieben:… des weiteren bin ich der Meinung das eine zusätzliche Stereo Endstufe wie die Nubert nupower D klanglich noch einiges aus dem Stereo Pärchen Nuvero 110 raus holt.

aber Nubert bestreitet Verstärkerklang (bei guten Verstärkern), woher soll also "zusätzlicher" Klang kommen? :wink:
oder sagst du, dass du dir einen 2500€ AVR kaufen willst, von dem du annimmst, dass er schlecht ist, Klang "unterschlägt"? (Ironie off)
Benutzeravatar
Indianer

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon Weyoun » So 12. Aug 2018, 16:32

Indianer hat geschrieben:die Sauberkeit des HT in der Nähe der maximalen Leistungsabgabe an den TT, nachzulesen auch bei Nubert …

Eine vernünftig gepufferte Endstufe liefert auch in der Nähe der spezifizierten Leistungsgrenze über das gesamte Spektrum hinweg verzerrungsfreien klang.
Indianer hat geschrieben:erstens geht's um "Firmware", also in die Hardware eingebettete Software, hat mit der Firma als Geschäftsname nix zu tun,

Oh, bitte vielmals um Entschuldigung für den Tippfehler!
Indianer hat geschrieben:und zweitens ist deine Behauptung FALSCH!
warum sollten die Hersteller der AVR (sogar aller AVR, wie du behauptest) bi-amping-Modi anbieten und damit das Ergebnis für die user völlig sinnlos "gezielt" verschlechtern, also bitte Beweise … :twisted:

Schließe einfach einen beliebigen bi-amping-fähigen AVR an ein Leistungsmessgerät mit einer Standard-4-Ohm-Last an und schaue geschieht, wenn zwischen 2 und 4 Endstufen hin- und hergeschaltet wird...
Indianer hat geschrieben:(Zwischenkreisüberwachung: ja, Einzelendstufenüberwachung: ja, Leistungsdrosselung ohne Überlastung oder zumindest grenzwertige Auslastung des einen oder anderen: NEIN)

Bei den heutigen "Billig-ABRs" (gegenüber zu früher lässt das Kühlkonzept sehr zu wünschen übrig, da gibt es heute 9-Kanal-AVR, die nicht mal 15 kg auf die Waage bringen) ist das leider usus. Es gab mal einen wunderbares Video auf AreaDVD, wieviel im 5.1 Modus gegenüber 2.0 beim damaligen Topmodell von Denon übrig bleibt. Am Ende waren es an die 40 Watt pro Endstufe...
Indianer hat geschrieben:das ist eine völlig haltlose Aussage :roll:

Schön, dass es dich amüsiert, ich empfehle, es einfach mal nachzumessen...
Indianer hat geschrieben:aber Nubert bestreitet Verstärkerklang (bei guten Verstärkern), woher soll also "zusätzlicher" Klang kommen? :wink:
oder sagst du, dass du dir einen 2500€ AVR kaufen willst, von dem du annimmst, dass er schlecht ist, Klang "unterschlägt"? (Ironie off)

Ich bestreite ebenfalls Verstärkerklang bei vernünftig konstruierten Endstufen.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon driftwood17 » So 12. Aug 2018, 16:51

Indianer hat geschrieben:aber Nubert bestreitet Verstärkerklang (bei guten Verstärkern), woher soll also "zusätzlicher" Klang kommen? :wink:
oder sagst du, dass du dir einen 2500€ AVR kaufen willst, von dem du annimmst, dass er schlecht ist, Klang "unterschlägt"? (Ironie off)

Ich bestreite ebenfalls Verstärkerklang bei vernünftig konstruierten Endstufen.[/quote]

Dann benötige ich keine externe Endstufe, wenn ich mich für den neuen Yamaha 3080er entscheide ? :sweat:
Benutzeravatar
driftwood17

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon Indianer » So 12. Aug 2018, 18:20

Weyoun hat geschrieben:Schließe einfach einen beliebigen bi-amping-fähigen AVR …

OK, also alles nur Vermutungen, wegen irgendwann mal irgendwo und irgendwas von irgendwem :lol:

jetzt entspann dich bitte, ist ja wirklich interessant, und du hast in Nürnberg ja ein sehr ähnliches Setup stehen, 334er und ein MX-A5000, ziemlich genau wie 110er und knapp stärker als ein 3080er, 550 Watt Stereo und ca 1000 Watt mehrkanalig, passt doch :wink:

als Hardwareentwickler wirst du wahrscheinlich mal ein ordentliches Multimeter mit nach Hause nehmen können, hübsches rosa Rauschen spielen, und an den LS-Klemmen bei vollem Pegel (lustig wird's nicht sein :sweat:) die Spannung messen!

einmal in Stereo, und einmal im bi-amp-Mode ohne Last auf den gewählten zusätzlichen Endstufen
ist nur jeweils "irgendein" Spannungsmittelwert, ist aber (wenn man sonst nix ändert) proportional zur Leistung - wäre super, weil dann wiss' ma's :mrgreen:
Benutzeravatar
Indianer

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon Fuerstltom » So 12. Aug 2018, 19:37

Hallo driftwood

Schöne Diskussion hier...
Ich würde 1. bei der nubert Hotline wegen dem Biamping nachfragen, ich glaube, die 110 kann das gar nicht, nur Biwiring??? Hatte die mal und auch deswegen nachgefragt, wurde mir aber abgeraten!

2. die Nuveros sind wegen ihrer extrem ausgefeilten Frequenweichen bekannt, die ja hier nicht nur Frequenzen trennen, sondern auch Gruppenlaufzeiten abstimmen.
Ich glaube, hier wäre ein aktive Trennung ohne Kenntnis der genauen Parameter für ein DSP eher ein Nachteil?

Daher rate ich Dir aufgrund meiner Erfahrung, eher einen günstigeren AVR (ev mittleres Auslaufmodell einer Oberklasse wie den Pio LX 701 oder so) kaufen (die AVRs halten sowieso nicht ewig und sind nach 3-4 Jahren sowieso schon wieder veraltet) und den Rest lieber in eine kräftige Endstufe investieren!
Da kannst du dann auch leicht ein ATM dazwischenschalten! Das ist bei Film super, weil du den Bass leicht regeln kannst.
Und ab ca 2x400 Watt ist Biamping eh egal, denke ich.
Ich hoffe, Dir etwas geholfen gehaben!
Nuvero 140 +ATM, Nuvero 5 Center, nuline 24 Rears
Pioneer SC-LX701 AVR, MusicaFidelity M6Prx
NuLine 34 mit ATM an Onkyo 9050
Nuvero 60 mit ATM an Cambridge CXN und 851a
Hatte schon: nuline 84, 284, nuvero 11, 110, HiFiakademie PowerAmp 2x400
Fuerstltom

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon driftwood17 » So 12. Aug 2018, 19:49

Fuerstltom hat geschrieben:Hallo driftwood

Schöne Diskussion hier...
Ich würde 1. bei der nubert Hotline wegen dem Biamping nachfragen, ich glaube, die 110 kann das gar nicht, nur Biwiring??? Hatte die mal und auch deswegen nachgefragt, wurde mir aber abgeraten!

Daher rate ich Dir aufgrund meiner Erfahrung, eher einen günstigeren AVR (ev mittleres Auslaufmodell einer Oberklasse wie den Pio LX 701 oder so) kaufen (die AVRs halten sowieso nicht ewig und sind nach 3-4 Jahren sowieso schon wieder veraltet) und den Rest lieber in eine kräftige Endstufe investieren!
Da kannst du dann auch leicht ein ATM dazwischenschalten! Das ist bei Film super, weil du den Bass leicht regeln kannst.
Und ab ca 2x400 Watt ist Biamping eh egal, denke ich.
Ich hoffe, Dir etwas geholfen gehaben!


Vielen Dank für die guten Tipps, ich meinte Biwiring !!!!
Benutzeravatar
driftwood17

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon rdohmeier » So 12. Aug 2018, 21:22

Mysterion hat mMn. einen sehr guten Ansatz eingebracht. Und den Tipp von Fuerstltom, „ausreichende“ Schaltzentrale einer Top Serie (+ Endstufe..), würde ich mittlerweile bei Deinem Vorhaben wahrscheinlich ebenfalls beherzigen.

Ich persönlich würde bei einem AVR unter anderem über einen aktuellen Arcam stolpern. Dirac etc...Und selbst der AVR390 „könnte“ einen sehr guten Job als Schaltzentrale verrichten.

Und alles weitere, wie bspw. Endstufe/n, ATM oder was auch immer, kann in Ruhe und nach Bedarf aufgerüstet werden..

Viel Spaß bei Deinem Projekt!
WZ | 5.0.4
Benutzeravatar
rdohmeier

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon eugen123 » Mo 13. Aug 2018, 10:09

Ich habe einige Reciver testen können, letzte Woche die neuen NAD Reciver, den besten Stereo klang hat immer noch der Arcam. Am besten immer selber Anhören, denn die Geschmäcker und die Räume sind verschieden.
eugen123

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon driftwood17 » Mo 13. Aug 2018, 10:25

eugen123 hat geschrieben:Ich habe einige Reciver testen können, letzte Woche die neuen NAD Reciver, den besten Stereo klang hat immer noch der Arcam. Am besten immer selber Anhören, denn die Geschmäcker und die Räume sind verschieden.


Super, danke dir
Benutzeravatar
driftwood17

Re: Pasender AV Receiver für die NuVero 110

Beitragvon Weyoun » Mo 13. Aug 2018, 10:26

driftwood17 hat geschrieben:Dann benötige ich keine externe Endstufe, wenn ich mich für den neuen Yamaha 3080er entscheide ? :sweat:

Eine externe Endstufe bringt keinen "besseren Klang", sondern maximal "mehr Leistung". Je nach Raum und Boxengröße kann es sein, dass den Endstufen aus dem AVR irgendwann die Luft ausgehen. Die Frage ist hier, wie laut du überhaupt hörst. Oft ist es nämlich so, dass bereits vor dem Leistungslimit der Raum "zumacht", soll heißen, dass die Raumakustik (Nachhall, Moden etc.) dazu führt, dass es für den Hörer "unangenehm" klingt.
Indianer hat geschrieben:OK, also alles nur Vermutungen, wegen irgendwann mal irgendwo und irgendwas von irgendwem :lol:

Wer nicht glaubt, der überzeugt sich und misst nach. :wink:
Indianer hat geschrieben:jetzt entspann dich bitte, ist ja wirklich interessant, und du hast in Nürnberg ja ein sehr ähnliches Setup stehen, 334er und ein MX-A5000, ziemlich genau wie 110er und knapp stärker als ein 3080er, 550 Watt Stereo und ca 1000 Watt mehrkanalig, passt doch :wink:

Ich bin dank angenehmer Temperaturen tiefenentspannt... :wink:
Indianer hat geschrieben:als Hardwareentwickler wirst du wahrscheinlich mal ein ordentliches Multimeter mit nach Hause nehmen können, hübsches rosa Rauschen spielen, und an den LS-Klemmen bei vollem Pegel (lustig wird's nicht sein :sweat:) die Spannung messen!

Ich habe sogar ein Multimeter zu Hause (okay, kein kalibriertes, weil die jährliche Kalibration mehr kostet als das Multimeter selber), ich bin mir aber nicht sicher, ob die Leistungsbeschränkung ausschließlich über das Kappen der Maximalspannung vonstatten geht, oder ob (je nach Boxenimpedanz) zusätzlich noch der Strom begrenzt wird. Somit könnte ich im Leerlauf mit dem Multimeter nur die halbe Wahrheit messen. Man bräuchte, um ganz sicher zu gehen, ein Leistungsmesser mit definierter 4-Ohm-Last.
Indianer hat geschrieben:einmal in Stereo, und einmal im bi-amp-Mode ohne Last auf den gewählten zusätzlichen Endstufen
ist nur jeweils "irgendein" Spannungsmittelwert, ist aber (wenn man sonst nix ändert) proportional zur Leistung - wäre super, weil dann wiss' ma's :mrgreen:

Siehe Begründung direkt darüber.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Surround-/Heimkino-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste