Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Raumakustik mit Dachschräge

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon 57efan » So 12. Aug 2018, 13:01

Hallo,
ich muss vorab gestehen das mir das Thema Raumakustik, Raummoden etc. wirklich nicht liegt. Daher hoffe ich ihr könnt mir ein wenig weiter helfen.

Mein Raum ist in einem Dachgeschoss. Daher strahlen die beiden Nubox 381 direkt auf eine breite Dachschräge (grau markierter Bereich in der Skizze).
Besagte Schräge geht von 2,40 runter bis auf ca 85cm.

Die Raummaße sind ca. 4,90m(von Tür zu Fenster) x 4 m.
Fußboden: Laminat, Wände Trockenbau glatt gespachtelt mit Malervlies beklebt, Decke auch Trockenbau

Front LS: Nubox 381 - Abstand Rückseite zur Wand ca 22cm)
Center: CS411
Surrend: DS 301 auf direkt mode gestellt
Verstärker: Onkyo TX SR 507

https://ibb.co/fEd4Qp

1. Frage: Kann ich generell etwas an der Aufstellung verbessern? (Die 381 eventuell enger zusammen oder grade zur Wand/Wandabstand anpassen)
2. Leider fehlt mir ein wenig Bass/Druck. Daher eher ein Subwoofer dazu (Nubox 443? oder auf Standboxen umstellen 481)
3. Für die Zukunft, wäre ein Atmos Setup möglich wenn über der Sitzposition keine LS angebracht werden können wegen der Dachschräge?

Genutzt wir Heimkino sowie Musik im Stereo Betrieb. (Grade bei Musik fehlt mir allerdings Leistung was vermutlich am schwachen Verstärker liegt)
57efan

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon Timochin » So 12. Aug 2018, 14:12

Ich kann dir bei deiner Frage leider nicht weiterhelfen, möchte mich aber gern einklinken, weil ich einen ähnlichen Raum wie du habe, den ich auszustatten gedenke.
Bevor ich da nun eine unkluge Entscheidung treffe, bin ich gespannt, was hier so geraten wird ;)
Timochin

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon MichaelO » Mo 13. Aug 2018, 09:10

3. Für die Zukunft, wäre ein Atmos Setup möglich wenn über der Sitzposition keine LS angebracht werden können wegen der Dachschräge?


Wenn ich den Raum ansehe, ist doch ein 5.1.2-Setup problemlos möglich. Gemäß Aufstellungsempfehlung von Dolby kommen in diesem Fall die beiden Deckenlautsprecher leicht vor den Hörplatz. So hab ich es auch, allerdings ohne Schräge. Funktioniert einwandfrei.

Gruß
Michael
nuLine 334 // nuLine CS-174 // nuLine DS-50 // nuLine WS-14 // nuLine AW-1100 // Denon AVR-X3400h // EMOTIVA BasX A-700
MichaelO

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon rockyou » Mo 13. Aug 2018, 10:31

Grundsätzlich ist es besser, wenn die Dachschräge nicht hinter, sondern vor dem Hörer liegt.
2 x nuVero 7, 2 x AW-600, 1 x AW-1, nuControl, Vincent SP-993, Rotel rcd 1072, DiracRCS
Kleine Drehersammlung
"Das ist Neil Youngs Gitarre, die sich zu ihresgleichen ungefähr so verhält wie Excalibur zu den Schwertern." (Jan Küveler, Die Welt)
rockyou

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon talkingvoices » Mo 13. Aug 2018, 12:59

ich habe einen Raum mit mehreren Dachschrägen, ähnlich wie bei dir.

1. die 381 auf keinen Fall dichter zusammenstellen, weniger eindrehen das ist viel zu stark. Standlautsprecher müssen nicht sein...
2. zu den 381 passt der Sub 441 oder 443 perfekt, würde ich dir empfehlen, und bei ca 60-80 Hz trennen je nach Geschmack.
3. es hört sich wesentlich besser an wenn sich der Raum nach hinten öffnet, also genau anders herum stellen. Bei Dolby Atmos würde nur die jetzige Aufstellung funktionieren.
Ein Rat von mir stelle lieber ein 5.1 gut ein als ein Kompromiss von 5.1.2. Ich finde das klingt wesentlich besser und du hast größere Präzision.
talkingvoices

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon BlueDanube » Mo 13. Aug 2018, 18:01

talkingvoices hat geschrieben:...weniger eindrehen das ist viel zu stark.
Wie begründest Du das?
Meiner Erfahrung nach wird die räumliche Abbildung signifikant besser, wenn stark eingedreht wird, weil dann die Primärreflexionen an den Seitenwänden geringer ausfallen.
Benutzeravatar
BlueDanube

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon talkingvoices » Mo 13. Aug 2018, 19:55

wie gesagt ich gehe von meinen persönlichen Erfahrungen aus.. deshalb muss das jeder für sich selbst raus finden was ihm besser gefällt
es hängt von sehr vielen Faktoren, wo ist meine Hörposition, wie weit stehen die Lautsprecher weg, wie strahlen meine Lautsprecher ab, habe ich die Seitenwände akustisch behandelt, habe ich einen Mitten/Höhen Abfall im Frequenzverlauf, dann der persönliche Geschmack um nur ein paar Punkte zu nennen. Ich mag es eben mehr wenn die ein wenig aber nicht zu stark wie z.b. auf dem Bild eingedreht wird. Sonst wird bei mir das Verhältnis Front zu Surround und die Bühne/Front zusammengedrückt und kleiner, gefällt mir eben nicht keine Ahnung wie ich das besser erklären soll :-)
talkingvoices

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon n.u.b.e.r.t » Mo 13. Aug 2018, 21:23

Hallo,

kannst du das Sofa so weit vorziehen das du mit dem Kopf nicht mehr unter der Schräge sitzt?
Wenn nicht, kannst du das Setup um 180° drehen? Wenn ja sollten die NuBox dann auch so weit unter der Schräge nach vorne wie es nur geht,
bestenfalls auch so weit das sie nicht mehr unter der Schräge stehen, so hatte ich bisher die besten Ergebnisse bei Dachschrägen.

Aus meiner Sicht weiterhin, ist auch ein Subwoofer sehr sinnvoll, da man diesen dort positionieren kann wo er am Hörplatz dann die beste Performance liefert,
und nicht an das Stereodreieck der eigentlichen Lautsprecher gebunden ist.
Bei den Subwoofern würde ich persönlich nen größeren bevorzugen .....

Gruß
n.u.b.e.r.t

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon 57efan » Mo 13. Aug 2018, 22:59

MichaelO hat geschrieben:
Wenn ich den Raum ansehe, ist doch ein 5.1.2-Setup problemlos möglich. Gemäß Aufstellungsempfehlung von Dolby kommen in diesem Fall die beiden Deckenlautsprecher leicht vor den Hörplatz. So hab ich es auch, allerdings ohne Schräge. Funktioniert einwandfrei.

Gruß
Michael

OK, erstmal gut zu wissen. Danke

n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Hallo,

kannst du das Sofa so weit vorziehen das du mit dem Kopf nicht mehr unter der Schräge sitzt?
Wenn nicht, kannst du das Setup um 180° drehen? Wenn ja sollten die NuBox dann auch so weit unter der Schräge nach vorne wie es nur geht,
bestenfalls auch so weit das sie nicht mehr unter der Schräge stehen, so hatte ich bisher die besten Ergebnisse bei Dachschrägen.

Aus meiner Sicht weiterhin, ist auch ein Subwoofer sehr sinnvoll, da man diesen dort positionieren kann wo er am Hörplatz dann die beste Performance liefert,
und nicht an das Stereodreieck der eigentlichen Lautsprecher gebunden ist.
Bei den Subwoofern würde ich persönlich nen größeren bevorzugen .....

Gruß


Drehen bzw vorziehen ist leider unmöglich. Das wäre schlichtweg unpraktisch und optisch nicht mein Fall wäre.

Zum Subwoofer.. einen größeren trotz der geringen Raumgröße? Aufgrund der tieferen Frequenz eines zb 993 oder weshalb?

talkingvoices hat geschrieben:3. es hört sich wesentlich besser an wenn sich der Raum nach hinten öffnet, also genau anders herum stellen. Bei Dolby Atmos würde nur die jetzige Aufstellung funktionieren.


Ist damit 180 Grad im Raum drehen gemeint ? Ich bin etwas verwirrt :)
57efan

Re: Raumakustik mit Dachschräge

Beitragvon talkingvoices » Di 14. Aug 2018, 06:28

Ja damit ist gemeint das die Frontlautsprecher bei der Dachschräge sind, der Hörplatz ohne Schräge. Die Boxen und das Sofa weiter vorziehen ist gut habe ich auch probiert. Ich hatte es solange gemacht bis alles fast mitten im Raum stand :-) Am besten alles selbst ausprobieren da wirst du nicht Drumherum kommen
talkingvoices

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast