Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Mein Weg zu Nubert - Ein Erfahrungsbericht

Fragen und Antworten rund um Produkte und Dienstleistungen der Nubert Speaker Factory und Nubert electronic GmbH.

Mein Weg zu Nubert - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon GeneralMotors » Do 27. Jun 2019, 16:09

Hallo liebe Leute!
Ich wollte euch mal, falls es jemanden interessiert, meine Anfänge im Hifi-Bereich und meinen "steinigen Hi-Fi-Weg" zum "Nobelhersteller*" :wink: Nubert schildern (Erfahrungsbericht). Ich hoffe das Thema ist hier gut aufgehoben, wenn nicht - Sorry, gerne verschieben :lol:
Im folgenden nutze ich sowohl Sarkasmus als auch etliche Hyperbeln als Stilmittel. Diese sind selbstverständlich nicht ernstgemeint. Zur Not den roten Hinweis am Ende lesen.


- Erfahrungsbericht beginnt -
Anfang 2014, also vor mehr als 5 Jahren, war ich auf der Suche nach einem AVR mit passenden Standlautsprechern. Budget war sehr klein, schließlich war ich erst 15 und daher noch Schüler. Mein Vater hat hier einen Onkyo Stereoverstärker von 1989 und seit vielen Jahren Magnat Monitor 1000. Der Verstärker ist unkaputtbar und ist sehr Leistungsstark - hat ja auch mal über 800DM gekostet. Die Magnat Stand-LS harmonieren mit dem Raum und dem Verstärker sehr gut.

Also dachte ich, super Onkyo und Magnat scheinen ja tolle Marken zu sein! Mit denen kannst du nichts falsch machen! - Zumindest dachte ich damals so - Schnell kam dann der Onkyo TX-NR636 als Favorit dabei raus. Trotz der vielen "Warnungen" vor der Modellgeneration (Wechsel von Audyssey zum unterlegenen AccuEQ, Berichte von schlechtem Klang, HDMI-Board defekten durch Hitze und fehlender Loudness-Funktion (gehörrichtige Lautstärkeanpassung)) kaufte ich mir den AVR - der war schließlich günstig (389,00€) und dann noch von Onkyo! Das ist doch eine gute Marke. Dass es sich dabei um einen Einsteiger/Untere Mittelklasse AVR mit teils oben beschriebenen Problemen handelt, war mir egal. Der war von Onkyo und konnte gar nicht schlecht sein. Der Onkyo Stereoverstärker von meinen Vater war ja schließlich auch super.

Also zur Lautsprecherwahl. Magnat sollten es sein. Ist ja eine super Marke mit günstigen Preisen. Also umgeschaut und die Magnat Monitor Supreme Reihe entdeckt. WOW! Was für tolle, große LS und dann sind die noch so günstig! "450Watt" haben die. Passt ja super, der AVR hat ja 7x160Watt, also 1120Watt! Der reicht dann ja locker für die LS. "Frequenzbereich: 18 – 38.000 Hz", die können ja nur gut sein - gehen ja schließlich bis auf 18Hz runter. Und sogar bis 38.000Hz hoch (Welchen Nutzen hätte das eigentlich, wenn die das können würden ?) Toller Bass, brilliante Höhen, so meine Vorstellung. "Bassreflex". Was anders kam mir nicht ins Haus - verstärken ja schließlich den Bass. "2x 200 mm Langhub-Seitentreiber" - Krass, was die für einen tollen Bass haben müssen... Die MM1000 von meinem Vater sind ja schon so Bassstark. Vergoldete Schraubanschlüsse, da sieht man, die LS sind Qualitativ hochwertig. "Hochwertige Frequenzweiche mit Phasenkorrektur" hört sich gut an (würde ich im Grunde mal gerne sehen, wie hochwertig die ist). "Wirkungsgrad (2.8V/1m) 93 dB" und laut können sie auch noch. Und das für nur 129€ im Ausverkauf! Also auch mal im Internet nach Erfahrungen gesucht und auch was gefunden --> http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-60277.html die haben doch keine Ahnung! Solch teure LS braucht doch kein Mensch!! Testberichte gab es keine (keine gefunden) aber das brauche ich ja nicht, die werden schon gut sein.
Spaßeshalber hatte ich auch mal zwischenzeitlich - obwohl ich mir sicher war die Magnat zu kaufen - nach anderen, im Hifi-Forum empfohlenden Stand-LS geschaut. Da gab es so eine Firma, von der ich noch nie etwas gehört habe "Nubert" nannten die sich und die wurden von manchen bis ins höchste gelobt (habe aktuell eigentlich eher das Gefühl, dass dort** (**Hifi-Forum) recht viele Leute unterwegs sind, die Nubert äußerst kritisch ansehen :eusa-shifty: ) Hmm.. wenn die gut wären, dann hätte man doch mal was von denen gehört. Aber die sollen so gut sein. Also mal auf die Website gegangen und OH MANN! Die Lautsprecher kosten ja ein Vermögen!! (Zumindest als Schüler war es damals nicht so einfach an so viel Geld (~850-1100€ für ein Paar großer Stand-LS) zu kommen) Wer soll sich denn sowas leisten können? Mag ja sein, dass diese Nobeldinger* toll sind, aber ich höre da doch eh keinen Unterschied. Die Magnat sind ja schließlich schon sehr gut! Und fürs letzte bisschen an Klang so viel Geld ausgeben? NE! Sicher nicht! (Habe leider keine Ahnung mehr, welche Nubert-LS ich mir damals angeschaut habe..) Als normalsterblicher hört man da doch eh niemals einen Unterschied. Und mehr Bass können die ja auch nicht haben, sind ja nicht größer als meine! Ja etwas schicker sehen die schon aus. Aber was soll diese Preise rechtfertigen - Okay Magnat hat auch teure LS, aber die (Nubert) haben ja nur teure LS!*
Ab sofort stand Nubert für mich für gute, aber extrem teure "Nobel-"/"Bonzen-"/"High-End-" Lautsprecher.*
(Nicht drüber lustig machen, ich war jung und naiv.. und dumm :mrgreen: - natürlich war diese Ansicht voreingenommen und schlicht falsch.)

Als dann irgendwann alles Zuhause ankam habe ich mich gefreut und alles aufgebaut. Natürlich war ich begeistert. Ich kannte ja auch nichts anderes. Am Anfang habe ich viel Musik gehört, auch laut. Clipping? Mir egal. Mit der Zeit hörte ich immer weniger Musik, Filme und Serien wurden auch etwas seltender. "Höhepunkt" war dann Ende 2018/Anfang 2019. Es ging so weit, dass ich dieses Jahr (bis zum Kauf der Nubert) mit den LS nicht ein einziges Mal Musik gehört habe. Es hat mir schlichtweg keinen Spaß mehr gemacht. Waren die LS Schuld? Schließlich liebe ich eigentlich Musik.. Also habe ich mir "Vorwürfe" gemacht..


Vor wenigen Monaten zog meine Mutter mit ihrem neuen Mann in ein Haus mit großem Grundstück, Pferdewiese, Scheunen und einer Grillhütte. Ich machte mich dran diese zu renovieren und nahm mir vor diese auch ordentlich zu beschallen, um dort auch mal Feiern zu können. Ich schaute mich um und landete, na mag wer raten? bei Magnat! Magnat Monitor Supreme 202 stand zur Wahl.. Aber Party.. Hohe Pegel.. Da wäre ein Überlastschutz ja prima. Hatte diese Bonzenmarke Nubert* nicht sowas in seinen LS? Hmm.. kauf ich eh nicht*, aber mal schauen. nuBox 383 - 219€/Stk. sportlich. Warte mal, der hat ja einen 220mm Tieftöner, wie meine Stand-LS.. Hui, für eine solche Box wird der schon was können. Und von der Optik 1000 mal besser als die Magnat. Im Internet nach Tests geschaut - ausschließlich positives. Partytauglich. Überlastschutz. Und lächerlich günstig. Warte.. günstig? Eine Box kostet fast doppelt so viel wie einer meiner Stand-LS. Hmm.. Wenn der Preis günstig ist, dann muss der LS ja überragend gut sein. (Aber Qualität hat auch einen gewissen Preis - auch wenn der bei Nubert erstaunlich gering ist) Ich entschied mich diese für den Innen- und Außenbereich der Hütte in betracht zu ziehen. Kurz danach kam die nuJubilee Serie raus. Geil sehen die aus. nuBox 325 schlanker, optisch schöner und klanglich feiner als die 383. Wären für den Innenbereich der Hütte sicher nicht schlecht. Um mehr zu erfahren meldete ich mich hier im Forum an. Limitierte Sonderauflage zum Geburtstag der nuBox-Reihe. Aus Neugierde und Angst davor, dass die LS nicht mehr verfügbar sein werden entschied ich mich schonmal vorzeitig die nuBox 325 zu bestellen. Zur Not gebe ich sie einfach zurück.

Provisorisch auf die Stand-LS gestellt mit Gummi-Kronkorken, die beiligenden Absorber hat man vergessen, angeschlossen und Musik angemacht. Klingen ja schonmal ganz gut. Aufgrdreht Uiuiui die können ja sogar Bass. Weiter aufgedreht, keine Verzerrungen alles sehr Präzise und kraftvoller Bass. Bis zum Anschlag aufgedreht - Präzise Höhen, dynamische und kraftvolle Bässe, linearer Mittelton. Nichts ungenau, schwammig oder dumpf. Ich spüre Bässe, aber es dröhnt nicht so und die Schränke vibrieren auch nicht. Ich war überwältigt. Trotz hoher Erwartungen aufgrund der überragenden Bewertungen wurden diese übertroffen. Ich hätte mir nicht vorstellen können so einen Klang und vor allem solch einen kräftigen Bass aus einer doch recht zierlichen Box zu bekommen (oder dass diese Boxen den AVR "locker" bezwingen können). Zurückgeben? Ich denk nicht mal dran. Gummiabsorber wurden direkt am nächsten Tag nachgeliefert. Die Stand-LS sind nicht mehr angeschlossen. Das Provisorium war überzeugender. Da die nuBox 325 farblich nicht ins Zimmer passen und in die Grillhütte sollen, habe ich mich nach anderen LS umgeschaut. Da ich auch etwas mehr Tiefbass noch "vetragen" kann, ziehe ich aktuell die nuLine 84 in Betracht. Da diese klein sind müssten sie nur etwas erhöht stehen. Aber das ist eine andere Geschichte... Erstmal bleiben die 325 hier :mrgreen:

Das ist meine Geschichte. Von Nubert dem "überteuerten Nobelhersteller*" zu Nubert den Hersteller meiner neuen Lieblingslautsprecher mit überragendem P/L-Verhältnis. Da ich jetzt nubifiziert bin, wird wohl alles durch Nubert-LS ausgetauscht und ergänzt (TV ohne Anlage etc. --> viewtopic.php?f=6&t=44226). Das wird teuer :mrgreen:
Übrigens höre ich seit dem Kauf jeden Tag viel und mehrmals wieder Musik. Lag nicht an mir :sweat:
- Erfahrungsbericht endet -


Zum Schluss:
Ich will damit nicht sagen, dass der Onkyo AVR schlecht ist - nur sind einige Sachen wie das AccuEQ arg bescheiden. Auch wird dieser hier wohl noch eine Weile stehen bleiben und wenn, dann durch einen deutlich höherwertigeren AVR (wenn Onkyo dann z.B. TX-RZ840 oder der Nachfolger vom TX-RZ1100) ersetzt. Bei höheren Pegeln geht der 636 teils der Saft aus und die Bedürfnisse sinken ja meist eher weniger :wink: Vorausgesetzt, der macht noch lange mit (viewtopic.php?f=11&t=44228)

Auch will ich nicht sagen, dass die Magnat-LS schlec.. okay eigentlich sind sie wirklich nicht soo gut. Die Folierung ist echt schlampig gemacht und sieht nach alten 80er Jahre Möbeln aus. Ohne Stoffabdeckung kann man sich die nicht hinstellen mit dem schon billig anmutenden Lautsprecherchassis. Klanglich ist das Teil - Naja - okay. Subjektive Bewertung: Hochton eher zurückhaltend (dumpf) - mit Trebleschalter auf MAX. etwas verbessert. Bass recht zurückhaltend, vor allem bei niedrigen Pegeln - Bassschalter auf 8/10 etwas verbessert. Mittelton sehr präsent. Bass sehr undynamisch, träge, schwammig. Neigt zum extremen dröhnen und alle Schränke fangen das wackeln an, ich bekomme aber als Zuhörer nicht viel davon mit. Hochton unpräzise und gering aufgelöst. Nicht brilliant. Meine subjektive Meinung. - Ich möchte damit aber nicht behaupten, alle Magnat Lautsprecher wären schlecht. Magnat stellt meines Wissens für mehr Geld auch bessere LS her. Nur das von mir bisher genutze Modell ist, meiner Meinung nach, nicht gut.

Ja ich weiß, die Aufstellung der Magnat-LS ist auch nicht das gelbe vom Ei, aber die ebenso provisorisch aufgstellten nuBox325 meistern dies auch mit bravur und stecken die Magnat "locker in die Tasche".

Die Magnat Monitor 1000 (NICHT Supreme) von meinem Vater sind auf jeden Fall deutlich besser, als die Magnat Monitor Supreme 2000. Komisch. Das "Supreme" vermittelt eigentlich einen potentiell höherwertigeren LS.

Ich bin mal auf euer Feedback gespannt :mrgreen: :sweat: Sorry für den exorbitant langen Text :cry:


* Wer es nicht direkt verstanden hat, ich habe nichts gegen Nubert. Nubert stellt tolle Produkte mit gutem P/L-Verhältnis her. Auch wenn die Überschrift etwas provokant erscheinen sollte - sie soll nur meine damalige voreingenommende und falsche Denkweise darstellen. Bitte nicht falsch verstehen oder als Angriff werten.
EDIT: Damit es nicht zu weiteren Missverständnissen kommt, habe ich die Überschrift umgeändert. Vorherige Überschrift: Nubert - Doch nur ein teurer "Nobelhersteller"?
--> Klar ist aber auch, dass ich mich damals von den (Watt-) Zahlen und meiner Voreingenommenheit habe blenden lassen. Heute kann ich da nur den Kopf schütteln.


Quellenverzeichnis:
Onkyo TX-7640 von meinem Vater - https://www.hifi-wiki.de/index.php/Onkyo_TX-7640
Onkyo TX-NR636 - https://www.de.onkyo.com/de/produkte/tx-nr636-98892.html
Magnat Monitor Supreme (2000) BA - https://gzhls.at/blob/ldb/2/3/3/5/efd656371b68834e493f49e514b8d116e44a.pdf

Beispiele für Probleme mit dem Onkyo TX-NR636:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-5305.html "Katastrophe ARC und HDMI"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-5712.html "Einstellungen und Frequenzen"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-5569.html "ARC funktioniert mal, mal nicht"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-6508.html "Tonausfall"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-6107.html "Endstufe defekt"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-5716.html "Bild und Ton Aussetzer"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-5364.html "schaltet Fernseher ungewollt an"
http://www.hifi-forum.de/viewthread-272-5253.html ""Clipping" bei Zimmerlautstärke"

nuBox 383 Test "Partytauglich" - https://www.lowbeats.de/test-nubert-nubox-383-kompaktbox-mit-viel-bass/
Zuletzt geändert von GeneralMotors am Fr 28. Jun 2019, 14:29, insgesamt 49-mal geändert.
Wohnzimmer: Magnat Monitor 1000, Onkyo TX-7640, Technics SL-PG490, Onkyo TA-2640
Schlafzimmer: *nuBox 325 Jubilee (übergangsweise), Onkyo TX-NR636
Gartenhütte: *nuBox 325 Jubilee (zukünftig), Onkyo TX-8270 (zukünftig)
Benutzeravatar
GeneralMotors


Re: Nubert - Doch nur ein teurer Nobelhersteller?

Beitragvon JOHN-DOE » Do 27. Jun 2019, 16:16

geh mal schnell in den Schatten :D
JOHN-DOE

Re: Mein Weg zu Nubert - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon GeneralMotors » Do 27. Jun 2019, 16:18

Schatten? Also hier ist es heute nicht mehr so warm :mrgreen:

Nicht gelesen, oder etwas auszusetzen? :? (Falscher Thread? Zu langer Text?...)
Zuletzt geändert von GeneralMotors am Fr 28. Jun 2019, 14:30, insgesamt 2-mal geändert.
Wohnzimmer: Magnat Monitor 1000, Onkyo TX-7640, Technics SL-PG490, Onkyo TA-2640
Schlafzimmer: *nuBox 325 Jubilee (übergangsweise), Onkyo TX-NR636
Gartenhütte: *nuBox 325 Jubilee (zukünftig), Onkyo TX-8270 (zukünftig)
Benutzeravatar
GeneralMotors

Re: Nubert - Doch nur ein teurer Nobelhersteller?

Beitragvon Regenfreund » Do 27. Jun 2019, 17:36

Jeder weiß, dass die Überschrift absolut nicht zutrifft - ganz im Gegenteil!

Wie kann man so etwas schreiben...?

Mildernde Umstände gibt es nur wegen der Hitze und Deinem jugendlichen Alter.

....meinen steinigen Weg.... - da bekomme ich wirklich Herzrasen
Regenfreund

Re: Mein Weg zu Nubert - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon GeneralMotors » Do 27. Jun 2019, 18:22

Klar trifft die Überschrift nicht zu, erwähne ich ja auch 5x. Sollte diese zu provokant erscheinen, kann ich sie auch gerne ändern.

Was ist an dem "steinigen Weg" auszusetzen? Damit wollte ich primär ausdrücken, dass meine damalige Ansicht auf die Produkte der Firma Nubert voreingenommen und schlicht falsch waren.
Mit meinem Bericht wollte ich nur meinen Weg zu den Produkten von Nubert und von meinen ersten HI-FI Erfahrungen berichten. Schade, dass das leider nicht so rübergekommen ist und scheinbar als Angriff gewertet wird. Das wollte ich keinesfalls.

Hast du den ganzen Text gelesen?
Zuletzt geändert von GeneralMotors am Fr 28. Jun 2019, 14:30, insgesamt 5-mal geändert.
Wohnzimmer: Magnat Monitor 1000, Onkyo TX-7640, Technics SL-PG490, Onkyo TA-2640
Schlafzimmer: *nuBox 325 Jubilee (übergangsweise), Onkyo TX-NR636
Gartenhütte: *nuBox 325 Jubilee (zukünftig), Onkyo TX-8270 (zukünftig)
Benutzeravatar
GeneralMotors

Re: Nubert - Doch nur ein teurer "Nobelhersteller"?

Beitragvon NoFate » Do 27. Jun 2019, 18:32

@GeneralMotors
Es war durchaus amüsant und interessant zu lesen, wie Du erste eigene Erfahrungen gesammelt hast.
Ich verspreche Dir,Dein Weg hat erst begonnen und Du wirst noch einige Sachen testen und Deine Anlage
stetig verbessern.
In diesem Sinne, viel Spaß mit Nubert und mit unserem Hobby :)
Niveau ist keine Creme!
Benutzeravatar
NoFate

Re: Nubert - Doch nur ein teurer "Nobelhersteller"?

Beitragvon horch! » Do 27. Jun 2019, 18:41

Ich kann den "Werdegang" gut nachvollziehen - vor allem die dahinter stehende Tatsache, dass man eine Sache, eine Firma oder auch eine Person bei flüchtiger Betrachtung oft erst völlig anders einordnet als bei intensiverem Kontakt. Und dann wundert man sich und schüttelt über sich selbst den Kopf :-D Mit einen Bericht darüber überfordert man dann aber auch einige Foristen, wie man an den ersten beiden Kommentaren sieht ...

Konkret mit Nubert ging es mir tendenziell umgekehrt; für mich war Nubert jahrzehntelang gleich nuBox, preiswert, gut - aber halt nicht wirklich "HiFi". Als mir dann irgendwann mal die nuVero zu Bewusstsein kam, war ich nicht nur über diese überrascht, sondern auch über die riesige Produktpalette. Heute geht mir Nubert für meinen persönlichen Geschmack tatsächlich ein bisschen zu sehr in Richtung "Nobelhersteller".
NV11 AM2.0 AX892 CDX993
horch!

Re: Nubert - Doch nur ein teurer "Nobelhersteller"?

Beitragvon Master J » Do 27. Jun 2019, 19:11

Ist doch schön, wenn was begeistert (egal was), das man zuvor anders gesehen hat.
In diesem Fall wird halt sehr schnell sehr viel mehr Geld fließen. ;)

GeneralMotors hat geschrieben:Die Lautsprecher kosten ja ein Vermögen!! (Zumindest als Schüler ist es nicht einfach an so viel Geld (~100€ für Stand-LS) zu kommen) Wer soll sich denn sowas leisten können?

Hmm? Ich?
Kind von Eltern aus dem sozialen Wohnungsbau...

Das sind 10 Stunden Nachhilfe geben - und dann ist man noch schlecht darin oder verkauft sich unter Wert.
Wo Problem? :?:

Gruss
Jochen
nuSeum
- Billig ist blöd und Geiz macht gierig -
Mein Kram
Benutzeravatar
Master J

Re: Nubert - Doch nur ein teurer "Nobelhersteller"?

Beitragvon aaof » Do 27. Jun 2019, 19:20

Ich gebe dir einen Väterlichen Rat: kaufe dir direkt die nuVero 170 bevor du das gesamte Sortiment durchhast. :mrgreen:

Ich habe damals auch den Fehler gemacht und nuBox und Co. angefangen. Alles Quatsch :twisted: und ja, ich habe die 170 nur nicht hier, weil ich nicht alleine wohne. :lol:

Etwas Ironie ist enthalten. :wink:
„Die Komponenten nicht zwischen die Lautsprecher stellen. Dort herrscht ein
Energiemaximum, das zu Resonanzen anregt.“
Benutzeravatar
aaof

Re: Mein Weg zu Nubert - Ein Erfahrungsbericht

Beitragvon GeneralMotors » Do 27. Jun 2019, 19:32

@NoFate
Ja, so war das geplant - Ein amüsanter und interessanter Bericht meiner Erfahrungen

Danke dir :)


@horch!
Ja das mit dem Kopfschütteln trifft es genau. Nachher ist man immer schlauer - der erste Eindruck täuscht oft :wink:
Bei der Qualität und dem Klang/der Leistung, den die Produkte von Nubert abliefern empfinde ich den Preis, der zu Beginn hoch erscheinen mag, jedoch als gerechtfertigt (also "preiswert"). Vor allem, wenn man sich Produkte anderer Hersteller auf dem gleichen Niveau anschaut (Was ich ja früher leider nicht gemacht habe :cry: ).


@Master J
Master J hat geschrieben:
GeneralMotors hat geschrieben:Die Lautsprecher kosten ja ein Vermögen!! (Zumindest als Schüler ist es nicht einfach an so viel Geld (~100€ für Stand-LS) zu kommen) Wer soll sich denn sowas leisten können?

Hmm? Ich?
Kind von Eltern aus dem sozialen Wohnungsbau...

Das sind 10 Stunden Nachhilfe geben - und dann ist man noch schlecht darin oder verkauft sich unter Wert.
Wo Problem? :?:

Hmm.. meinte 1000€/Paar
Die nuBox 513 hätte ich damals wohl als zu klein und schwach empfunden. Hätte dann die nuBox 683 sein "müssen", mit knapp 1100€/Paar + AVR + Kabel + Am liebsten noch Center und Surroundlautsprecher. Die nuBox 683 (aber auch die 513) hätte ich mir damals definitiv nicht leisten können - Außer ich hätte das ersparte Geld angezapft (für Auto, Führerschein und was sonst noch so kommt), was ich aufgrund meiner Eltern und meines Alters nicht konnte oder über 1 Jahr gespart. Mit den Magnat wurde ich schon als "verrückt" und mit "du hast doch zu viel Geld" abgestempelt. Taschengeld habe ich nicht bekommen und Nachhilfe hättest du mir eher geben müssen :mrgreen: Ich habe aber durchaus 1x die Woche nach der Schule in einem Computerfachgeschäft gearbeitet. Nur leider nicht für nubis gespart... Sondern einen PC :eusa-think:


@aaof
Ich befürchte die 170 sind für mein Zimmer etwas zu überdimensioniert (~25qm). Aber über die nuVeros habe ich durchaus schon nachgedacht (nuVero 60/110)
Zuletzt geändert von GeneralMotors am Fr 28. Jun 2019, 14:30, insgesamt 2-mal geändert.
Wohnzimmer: Magnat Monitor 1000, Onkyo TX-7640, Technics SL-PG490, Onkyo TA-2640
Schlafzimmer: *nuBox 325 Jubilee (übergangsweise), Onkyo TX-NR636
Gartenhütte: *nuBox 325 Jubilee (zukünftig), Onkyo TX-8270 (zukünftig)
Benutzeravatar
GeneralMotors

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Allgemeines über Nubert und nuProdukte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Indianer und 6 Gäste