nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Fragen und Antworten rund um Produkte und Dienstleistungen der Nubert Speaker Factory und Nubert electronic GmbH.
Benutzeravatar
BlueDanube
Star
Star
Beiträge: 6317
Registriert: So 10. Mär 2002, 22:24
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von BlueDanube »

Ilmennau hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 09:34 Waveguide: Einige Hersteller setzten den Hochtöner weit zurück in das Gehäuse und bauen einen deutlichen Trichter als Auslass (zb: Klipsch). Andere wie KEF setzten den Hochtöner gleich in den Mitteltöner und nutzen diesen als leichten Trichter (zb. KEF) und wiederum andere bauen gleich die ganze Schallwand als Trichter (zb. Genelec).

Nubert und die meisten anderen Herstellen tuen das nicht, oder nur in ganz leichter Form durch ausgeschliffene Blenden. Mich würde einmal interessieren wozu man diese Waveguides einsetzt, was man damit akustisch erreichen kann und welchen Nutzen Sie tatsächlich haben, bzw. warum sie auch verzichtbar seien können.
Dazu gab es in den ersten Jahren des nuForums eine Diskussion, die von Malte Ruhnke angestoßen wurde und Herr Nubert hat mehrfach seine Meinung dazu geäußert.
search.php?keywords=wave-guide&terms=al ... bmit=Suche
Gruß
BlueDanube

nuVero140,nuLineCS40,RS6,NAD T778,Oppo BDP-103D,Humax ESd-160s,Technics SL-PS70,Epson EH-TW9400
nuLineCS150,Sony TA-FA3ES
nuBox311,Pro-Ject Stereo Box S2
nuPro A200,Akai EWI 5000,Dynasample XpressO
Ilmennau
Profi
Profi
Beiträge: 425
Registriert: So 13. Mai 2012, 17:27
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Ilmennau »

BlueDanube hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 16:45
Ilmennau hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 09:34 Waveguide: Einige Hersteller setzten den Hochtöner weit zurück in das Gehäuse und bauen einen deutlichen Trichter als Auslass (zb: Klipsch). Andere wie KEF setzten den Hochtöner gleich in den Mitteltöner und nutzen diesen als leichten Trichter (zb. KEF) und wiederum andere bauen gleich die ganze Schallwand als Trichter (zb. Genelec).

Nubert und die meisten anderen Herstellen tuen das nicht, oder nur in ganz leichter Form durch ausgeschliffene Blenden. Mich würde einmal interessieren wozu man diese Waveguides einsetzt, was man damit akustisch erreichen kann und welchen Nutzen Sie tatsächlich haben, bzw. warum sie auch verzichtbar seien können.
Dazu gab es in den ersten Jahren des nuForums eine Diskussion, die von Malte Ruhnke angestoßen wurde und Herr Nubert hat mehrfach seine Meinung dazu geäußert.
search.php?keywords=wave-guide&terms=al ... bmit=Suche
Danke, für die Rechereche. Damit ist das Thema wohl hinlänglich bearbeitet. Ich hätte nicht gedacht, dass das in den Nuller Jahren so umfänglich und engagiert diskutiert worden ist.
Zuletzt geändert von Ilmennau am Do 13. Jan 2022, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
VU+ Solo 4K (OpenATV), Panasonic BD65, TX55-EZW954, Pioneer LX 59, Pioneer D9, NAD C275, NL-102, ATM, CS-72, WS-12, AW-1300.
Benutzeravatar
Paffi
Star
Star
Beiträge: 3384
Registriert: Fr 20. Nov 2009, 08:45
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Paffi »

Ilmennau hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 18:28
BlueDanube hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 16:45
Ilmennau hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 09:34 Waveguide: Einige Hersteller setzten den Hochtöner weit zurück in das Gehäuse und bauen einen deutlichen Trichter als Auslass (zb: Klipsch). Andere wie KEF setzten den Hochtöner gleich in den Mitteltöner und nutzen diesen als leichten Trichter (zb. KEF) und wiederum andere bauen gleich die ganze Schallwand als Trichter (zb. Genelec).

Nubert und die meisten anderen Herstellen tuen das nicht, oder nur in ganz leichter Form durch ausgeschliffene Blenden. Mich würde einmal interessieren wozu man diese Waveguides einsetzt, was man damit akustisch erreichen kann und welchen Nutzen Sie tatsächlich haben, bzw. warum sie auch verzichtbar seien können.
Dazu gab es in den ersten Jahren des nuForums eine Diskussion, die von Malte Ruhnke angestoßen wurde und Herr Nubert hat mehrfach seine Meinung dazu geäußert.
search.php?keywords=wave-guide&terms=al ... bmit=Suche
Danke, für die Rechereche. Damit ist das Thema wohl hinlänglich bearbeitet. Ich hätte nicht gedacht, dass das in den Nuller Jahren so umfänglich diskutiert worden ist.
Jep, sau cool. Hoffen wir, es geht in diesem Forum wieder mehr in diese Richtung! Der Start der Erklärvideos ist da ein toller Anfang :)
KEF LS50 meta, Nubert AmpX, 4x NuSub XW700, minidsp DDRC-24, DIRAC
Benutzeravatar
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 2693
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Chris 1990 »

Stimmt, habe jeden einzelnen Beitrag von Günther Nubert gelesen, erstmal sehr lehrreich und außerdem beachtlich wie er sich für jedes einzelne Problemchen eingesetzt hat, aber verständlich dass das irgendwann nicht mehr so möglich war, dafür ist aber auch der hervorragende Service da .
Gruß Chris

RX-A1060 - IMG 1000D - BD-S677 - NuBox: 683 - CS 383+AW600 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 10785
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von aaof »

Was mich noch interessieren würde, Nubert ist ja bekanntlich ein kleines mittelständisches Unternehmen. In diesem Meer in der Unterhaltungstechnik ja ein kleiner Mitspieler. Preislich durchaus fair und bisher immer menschlich geblieben.

Jetzt erleben wir unruhige Zeiten und es wird nicht besser. Soviel ist mal sicher. In Zeiten immer mehr begrenzter Ressourcen und eine zunehmende Verteuerung von Rohstoffen (ich erlebe das aktuell beruflich in nie gekannter Form) stelle ich mir die Frage, wie die Entwicklung seitens Nubert darauf reagiert. Immer teurer werden? Gerade im Aktiv Sektor steht die Entwicklung ja anscheinend nicht mehr still. Zwischen den ersten nuPro A Modellen und der neuen X Modellen liegen nur wenige Jahre, aber nun doch erhebliche Preissprünge.

Wo geht die Reise hin, auch in Bezug auf die Beständigkeit und Aktualität der eigenen Produkte- nebst selbst gesteckten Ansprüchen und was der Markt ständig neu verlangt? Auch immer unter dem Hintergrund von Nachhaltigkeit und der Verantwortung nachfolgender Generationen gegenüber . Ich meine wir erzeugen heute alle Unmengen an Elektronikschrott, der giftig ist und der Umwelt bei der Herstellung massiv schadet und die Entsorgung häufig nicht geregelt ist. Man denke nur an die riesigen Müllhalden in Afrika.

Wie stellt sich Nubert hier zukünftig auf und inwieweit fließt das heute bereits in die Entwicklung neuer Produkte mit ein? :?
Nubert | Klipsch | Emotiva | Denon | Bluesound | DALI
Benutzeravatar
Aygoony
Profi
Profi
Beiträge: 390
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Aygoony »

R. Steidle hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 13:32
Aygoony hat geschrieben: Mi 12. Jan 2022, 23:45 Raumakustik fände ich auch ein gutes Thema.
Wie optimieren Herr Nubert oder Herr Bien eigentlich Ihre Hörraume?
Die dienstlichen oder die privaten?
Beides würde mich sehr interessieren!
---
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: 2xAW 1000
Yamaha RX-A3080 mit MiniDSP2x4HD
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 25412
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 591 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal
Kontaktdaten:

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Weyoun »

aaof hat geschrieben: Do 13. Jan 2022, 19:40 Wie stellt sich Nubert hier zukünftig auf und inwieweit fließt das heute bereits in die Entwicklung neuer Produkte mit ein? :?
Das interessiert mich ebenfalls! Zudem wüsste ich gerne, ob sich Nubert in Zeiten extrem stark gestiegener Container-Facht-Kosten von und nach China vorstellen kann, künftig Aktiv-LS in Deutschland oder Europa (Roterring oder der polnische Partner) fertigen zu lassen und nur die Elektronikplatine aus China zu beziehen. In Bezug auf Haptik und Wertigkeit würden die Akitv-LS dann mit den nuLines oder nuVeros endlich gleichziehen können.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 5176
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Wete »

... und heißen dann "MEG" (Musikelektronik Gmünd) ... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony XR-77A84J
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220
Benutzeravatar
armin-m
Star
Star
Beiträge: 526
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 00:13
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von armin-m »

Die Haptik, Optik und Wertigkeit meiner nuPro X-6000 ist auf keinen Fall schlechter als eine nuLine ...
Gruß
Armin

WoZi: 2 x nuPro X-6000 / SONOS Connect / Marantz SR7005 / Marantz UD7006 / Onkyo MD-2321
REST: 6 x SONOS Play:1
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 25412
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 591 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal
Kontaktdaten:

Re: nuLab: Fragen an die Nubert Entwickler

Beitrag von Weyoun »

Jibbet die in Holzfurnier? Gehört auch zur Haptik. :wink:
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Antworten