Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen
Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Ok, wenn die 550+ das haben, dann ja wohl erst recht die 1200er. Genau an denen ist meine Brennenstuhl Leiste angeschlossen. Heute sind die besagten Kabel angekommen, bevor ich dann was an der Steckdose probiere, probiere ich erstmal die Kabel aus.
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Antennenkabel (Sky Q), Satkabel (Fritzbox 6591) und Netzwerkkabel (Fritzbox zu Devolo Dlan) wurden jetzt getauscht und bis jetzt höre ich keine Störgeräusche mehr. Sollte es so bleiben, waren das gut investierte 30€.
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

stimpy
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 18:45

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von stimpy »

Frohes Neues Jahr und vielen Dank für Eure und Ihre Kommentare!

In meinem Aufbau war bislang offenbar nur ein Überspannungsschutz, aber kein Netzfilter.

Ich nehme mir jetzt mal das PDF von Herrn Reichelt als Vorbild und kaufe mir eine Steckerleiste mit Filter (https://geizhals.de/brennenstuhl-premiu ... 15862.html).

Viele Grüße

Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Berichte dann mal bitte. Der Versuch mit den drei neuen Kabeln bei mir hat nicht wirklich geholfen, sobald Daten durchgehen gibt es Störungen. Das abschalten des Mimo funktioniert perfekt und die Steckdose 90 Grad zu drehen ist nicht so einfach machbar, aber falls das bei dir und anderen klappt, wäre das eine Überlegung wert. Sonst kann man sich ja auch die großen Devolo sparen.
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

stimpy
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 18:45

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von stimpy »

Hallo zusammen,

leider hat die empfohlene Anschlussweise (download/file.php?id=15438), realisiert mit der bestellten Steckerleiste ("Brennenstuhl Premium-Protect-Line 60000A 6-fach") bei mir keinerlei Verbesserung gebracht.

Bis auf weiteres werde ich auf das ABL und ein paar Hertz untenrum verzichten. Zum Glück machen mir die Boxen alleine auch viel Freude :), zumal ein ganz leises Rauschen, was ich auch ohne dLAN immer mit ABL hatte, jetzt auch verschwunden ist.

Noch mal vielen Dank an alle Mitdenker und beste Grüße
Stimpy

Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Hast du mal das MiMo im Powerline auf SiSo umgestellt? Das hat bei mir das Störgeräusch sofort eleminiert.
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9140
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Kontaktdaten:

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von rudijopp »

Für mich ist auch SCHWER NACHVOLLZIEHBAR dass das ABL/ATM „Rauschen“ erzeugen soll, da es selbst einen extrem hohen Signal-Rauschabstand hat.

Deutet alles in allem auf nicht so gut passende Aus-/Eingangswiderstände der HiFi-Komponenten hin, was widerum zu höherer „Empfindlichkeit“ ggü. Störungen führt (meine Erfahrungen) und daher einiges erklärt.

Gruß vom Rudi

Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 3894
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Wete »

Es handelt sich wohl auch nicht um Bauteilrauschen, sondern um durchs Powerline hervorgerufene Modulationen auf der Betriebsspannung, die vom ABL-Netzteil ungefiltert ins ABL geraten und somit zum Audiosignal dazuaddiert werden. Das Phänomen wird ja im Ausgangsposting ganz gut beschrieben. Anscheinend sind die anderen in der Kette verbauten Teile für diese Modulationen nicht empfindlich, so dass nur der Einsatz des ABL das Phänomen hörbar macht.
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220

Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Ich hatte zwei Störgeräusche in meiner Kette, eines der Geräusche (bei Datendurchsatz) konnte eindeutig dem Powerline zugeordnet werden und konnte durch abschalten des Mimo beseitigt werden. Das zweite Störgeräusch konnte durch eine Lageänderung (!) des ABL unterdrückt werden, wobei mir gerade egal ist, was ursächlich für das Störgeräusch war und ob z. B. andere Chinchkabel das Problem grundsätzlich beseitigt hätten.

Ob das ABL eventuell auch bei Problem eins involviert ist, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen.
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

Antworten