Umbauanleitung Cambridge Azur 640 R für ABL/ATM-Anschluss

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen
Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Umbauanleitung Cambridge Azur 640 R für ABL/ATM-Anschluss

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin nuForumisten und Freunde "aussergewöhnlicher Heimkino-Receiver" :D

kleine Vorgeschichte:
Als ich von Dirk alias whitemounty kontaktiert wurde, ob ich einen Cambridge Azur 640 R auftrennen könne, traute ich meinen Augen nicht, was er mir da feines schicken wollte. Mein "innerer Schweinehund" konnte da garnicht nein sagen, denn da lauerte mal wieder eine echte Herausforderung auf mich. So sollte es dann auch sein...

Dirk war im Begriff seine Lautsprecher zu wechseln (siehe hier -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic17358.html ) und wollte die zum Zeitpunkt noch nicht vorhandenen Nubis auf jeden Fall mit ABL oder ATM betreiben. Sein Gerätepark hatte er gerade getauscht (soweit mir gekannt wich ein Denon AVC-A1SE dem Cambridge Azur 640R) und die "optimale Einschleifmöglichkeit" für ein ABL oder ATM musste her.

Nun hat whitemounty seine neuen LS bereits -> siehe hier http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic17405.html

Schon die Tatsache, dass der Cambridge ein "Ausnahmeverstärker" ist, dazu noch besonders schön anzusehen, enorm leistungsfähig, wohltuhend im Klangbild und auch von innen ein technischer Leckerbissen, ist das alles Grund genug für eine Umbauanleitung mit "Einblicken", auch wenn diese vielleicht nicht so oft nachgebaut werden wird - wer weiss. Einfach ist der Umbau jedenfalls nicht !!!


[EDIT]
>
> wichtiger HINWEIS bzgl.der "fehlenden" Umbaubilder:
> Wegen Serverabschaltung werden die ursprünglich verlinkten Bilder nicht mehr direkt im Thread angezeigt,
> aber ihr findet die jeweils passenden Bilder "jetzt NEU" in meiner Dropbox - Umbau-Bildergalerie
(Link) :!:
> (einfach zwei Browserfenster öffnen und das Modell aus der Liste auswählen)
>
>
> Grundsätzliches:
> 1. Warum MainIn (Endstufen-Eingänge) am AV-Receiver (kurz Amp) ?
> 2. HINWEISE zu den Umbauten !
> 3. Was benötigt man(n) für einen Umbau ?
> 4. nützliche Tipps für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern
>
> All das wird hier beantwortet -> :text-link: <-
>
>
> [EDIT-ENDE]



Umbauanleitung CAMBRIDGE - AUDIO Azur 640 R
für Front-L+R MainIn


WICHTIG!
Diese Anleitung ist von einem Hobby-Elektroniker und ist nur für "Lötis" geeignet! Wer es sich nicht zutraut -> Finger weg! Schadensersatzansprüche werden grundsätzlich ausgeschlossen ! Wer den Umbau vornimmt, tut das auf eigene Gefahr!


...kommen wir auch gleich zur Sache...
Nachfolgende Umbauanleitung ist Resultat einer stundenlangen Suche nach der optimalen Trennstelle im Azur 640 und optimaler Masseführung ohne Störungen, intensiven Signalverfolgungen und Leiterplattenanalysen, geht aber nicht auf die Suche selbst ein, sondern zeigt so kompakt wie möglich den reinen Umbau.
Für den Nachbauwilligen ist das eh weit besser, als Ausschweifungen in Unwichtiges und Verwirrendes.

01Bild
Die "besinnliche" Frontansicht des Azur 640 R von http://www.cambridgeaudio.com (Copyrightinhaber des Bildes)

02Bild
...und Rudis "trockene" Front/Oben-Ansicht in seiner Werkstatt :lol:

Nachfolgend noch zwei nähere Frontansichten "im Testmodus":
03Bild
04Bild

05Bild
Innenansicht:
Grundsolide technisch ausgestattet, mit einer Leistungsfähigkeit und Stromaufnahme die an den Rotel RSX-1067 erinnert, wundert mich geradezu sein Leichtgewicht von nur ca.15kg, was jetzt aber nicht als "Mangel" verstanden werden soll. Er ist halt auch in einem weitaus kleineren Gehäuse untergebracht und hat keine gesonderten Transformatoren für die Vorstufen- und Videobereiche.

06Bild
Die Rückansicht des Azur 640 R von http://www.cambridgeaudio.com (Copyrightinhaber des Bildes)

Das kleine Gehäuse für diesen "großen" Verstärker hat für uns den Nachteil, dass eben absolut kein Platz für gesonderte MainIn-Buchsen bleibt.
Da Dirk nur eine Front-Auftrennung wünschte, entschieden wir uns gemeinsam für die Variante, die eh nie genutzten Surr-Back-PreOuts zu Front-MainIn umzufunktionieren. Im Fall des Cambridge leichter gesagt als getan.

Von der Leistungsfähigkeit her betrachtet, wäre es absolut kein Problem dem Azur 640 eine Auftrennung für Front&Surround, auch Center oder sogar komplett zu "verpassen", aber technisch leider schwer umsetzbar.
Für eine Mehrfachauftrennund bliebe meines Erachtens nur die Variante mit "rausgeführten Kabeln" und "versetzter Tunereinheit" wie beim Rotel RSX-1067.

07Bild
Rudis originale Rückansicht - der Umbau kann beginnen.

08Bild
Als erstes muss die hinten an der Rückwand über die komplette Gerätebreite verlaufende Video-In/Out- & PreOut-Platine ausgebaut werden.
Dazu müssen alle diese Platine betreffenden Schrauben an der Rückwand oben (alle Video- und PreOut-Buchsen) entfernt werden.
Im nachfolgenden Bild sind auch alle Steckverbindungen im Gerät markiert die gelöst werden müssen !
Der Ausbau der Platine ist nur möglich, wenn die Prozessor-Platine an der Steckverbindung soweit nach rechts gedrückt wird, bis diese getrennt ist !

09Bild
Video-In/Out- & PreOut-Platine ausgebaut. Nicht einfach - sehr behutsam vorgehen !!!

10Bild
Die ausgebaute Video-In/Out- & PreOut-Platine - der erste Schritt ist getan.

11Bild
Hier eine Detailansicht des Bereiches der später (Bild 20-22) umfunktioniert wird.

12Bild
Jetzt muss aber erstmal die Prozessorplatine ausgebaut werden, denn auf ihr befindet sich die Signalverteilung zu den PreOut und den Endstufen.
Alle Hinweise zum Ausbau der Platine sind im Bild ersichtlich !

13Bild
Die ausgebaute Prozessor-Platine.
Hier beginnt die eigentliche Arbeit.

14Bild
Das Platinenlayout ähnlich einem PC-Motherboard (ist auch beim Denon AVC-A11XV so) macht uns das Arbeiten nicht leicht. Solch hauchdünne Leiterbahnen müssen später durchtrennt werden.

15Bild
Das werden die neuen Front-MainIn-Verbindungsstellen.
Die roten Punkte kennzeichnen die Trennstellen auf der Platine, wo die sehr dünnen Leiterbahnen durchtrennt werden müssen.
An die Pins 1 und 8 werden die Signalleiter und an die Pins 4+6 und 10+12 die Masse/Abschirmung von einem ca.50cm langem Signalkabel (ich verwende ML238 von http://www.reichelt.de) angelötet...

16Bild
...wie ihr hier sehen könnt.
Die Trennstellen auf der Platine sind hier gut zu erkennen.

17Bild
Die wieder einbaufähige Prozessorplatine mit dem MainIn-Signalkabel...

18Bild
...welche hier dann auch schon eingebaut ist.
Keine vorher gelöste Steckverbindung beim Einbau vergessen !!!

19Bild
Das MainIn-Signalkabel muss genau wie hier gezeigt nahe an der Dig.In-Platine und am Kunststoffschacht des Kühlkörpers hoch geführt werden, sonst kommt es sich mit der später wieder einzusetzenden Video-In/Out- & PreOut-Platine in die Quere - so passt es aber !!!

20Bild
Wie hier im Bild zu sehen, wird nun die Video-In/Out- & PreOut-Platine ins Gerät gelegt, das MainIn-Kabel passend abgelängt, damit die Lötarbeiten an den Surr-Back-PreOut-Buchsen durchgeführt werden können.

21Bild
Diese Lötarbeiten sind sehr einfach zu bewerkstelligen.
Die langen Signalholme der Surr-Back-PreOut-Buchsen werden einfach mit einer Schneidzange durchtrennt, leicht zur Seite gebogen, mit einem Schrumpfschlauch versehen und eingeschrumpft. Damit sind die "ehemaligen" Surr-Back-PreOut-Buchsen frei für unsere Zwecke.
An die frei gewordenen Signalanschlüsse der Buchsen werden nun die Innenleiter des MainIn-Kabels wie hier gezeigt angelötet.

Das Bild ist etwas unscharf - sorry - aber es ist alles zu erkennen, auch die angelöteten Masseverbindungen.

22Bild
Hier etwas "schärfer" von der anderen Seite.
Gut zu erkennen sind die durchtrennten Signalleiterholme und die durchgehenden Masseholme, wo die Masseleiter angelötet sind.

Damit dürfte jetzt einigen aufgefallen sein, dass hier durchgehende Masseverbindung des MainIn-Signalkabels von den neuen MainIn-Buchsen (gleiches Massepotential wie alle PreOut-Buchsen) und der Trennstelle auf der Prozessorplatine besteht.
Das ist so gewollt und muss hier auch so sein, denn nur so wird eine perfekte Störunterdrückung erziehlt, bzw. funktioniert der 640er nach dem Umbau genauso störungsfrei wie davor !!!

Die Video-In/Out- & PreOut-Platine wird nun wieder eingebaut und alle vorher gelösten Steckverbindungen (siehe auch Bild 09) müssen wieder angesteckt werden - alles genau kontrollieren !!!

Auch beim Einbau ist wieder sehr behutsam und eben genau spiegelverkehrt zum Ausbau vorzugehen !

23Bild
Alles wieder zusammengebaut, als wäre nichts geschehen.

24Bild
Detailansicht des "neuen" PreOut-Bereiches mit den beiden Front-MainIn-Buchsen.

25Bild
Abschliessend noch der End-Funktionstest mit eingeschleiftem ABL - alles perfekt :cool:
(auch der Kopfhöreranschluss funktioniert weiterhin)
Natürlich habe ich wie immer auch Tests vor dem Umbau des 640er gemacht um eine Vergleichsbasis zu haben.


Beim Cambridge Azur 640 R hab ich es mir allerdings nicht mehmen lassen, diesen auch an meiner Anlage mit den nuWave10+ABL10/100 zu testen.
Alle Signal-Rauschabstands- und Klangtests mit Musik vom CDP verliefen einwandfrei.

Mir bleibt jetzt nur, allen heutigen und zukünftigen Besitzern eines Cambridge Azur 640 R, die diesen als i-Tüpfelchen auch noch mit Nubert-Lautsprechern und ABL oder ATM betreiben, viel Erfolg beim Umbau nach dieser Anleitung zu wünschen, damit sie ihr ABL/ATM auch 100% optimal einsetzen können.

Wer es sich auf Grund irgendwelcher unüberwindbareren Hindernisse nicht selbst zutraut, oder Niemanden aus dem näheren Umfeld kennt der das für ihn machen würde, kann sich natürlich vertrauensvoll an mich wenden.

Einen kleinen abschliessenden Tipp zum Cambridge Azur 640 R habe ich noch:
Wie auch die Rotel RSX-1067 neigt der 640er dazu, unter ungünstigen Bedingungen beim Einschalten die 16A-Einzelraumabsicherungen "rausfliegen" zu lassen, da er einen hohen Einschalt-Stromimpuls hat.
Abhilfe schafft dabei, entweder die 16A-Sicherung der Standard-Charakteristik B gegen eine mit der Charakteristik C zu tauschen, oder man verwendet einen Einschaltstrombegrenzer (ESB 12 G von http://www.conrad.de) :idea:

So, das solls gewesen sein...


Nachfolgend nützliche Tipps und wichtige Hinweise "by Rudi" für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern:

1. PreOut (vorhandene oder neue) -> neue MainIn:
Es ist zwingend erforderlich eine Cinch-Kabelverbindung zwischen dem jeweiligen PreOut und neuen MainIn herzustellen, bzw. das ABL/ATM dort einzuschleifen, bevor der Verstärker/Receiver in Betrieb genommen wird ! Während des Betriebes sollte diese Verbindung nicht getrennt und insbesondere das ABL nicht ausgeschaltet werden !

2. ABL/ATM-Netzteil (gilt natürlich auch für mehrere):
a) Es ist zu empfehlen das Netzteil des ABL/ATM an die geschaltete Netzdose des Receivers anzuschließen (sofern vorhanden). Damit ist das Netzteil des Moduls immer gleichzeitig mit Spannung versorgt, wenn es der Verstärker auch ist und umgekehrt genauso. Bei dieser Netzteil-Anschlussvariante und Verwendung des ATM, sollte der Power-Schalter auf der Rückseite des ATM von AUTO auf ON gestellt werden (beim ABL bleibt er für immer auf "I", also AN) !

b) Ist keine geschaltete Netzdose am Amp vorhanden, ist es gerade beim ABL sinnvoll, das Netzteil an eine Master/Slave-Steckdosenleiste mit anzuschließen, bei der der Verstärker das Master-Gerät ist (max.Belastbarkeit der Master-Dose beachten), oder eine einfache Steckdosenleiste mit Hauptschalter zu verwenden. Dadurch ist - wie in Punkt 2.a) - automatisch gewährleistet, dass das ABL Versorgungsspannung erhält, wenn der Verstärker in Betrieb genommen wird.

3. ATM zwischen PreOut und MainIn:
Beim ATM kann man prinzipiell immer genauso verfahren wie unter Punkt 2 - man muss es aber nicht, denn es kann auch problemlos die Auto-Power-Schaltung des ATM genutzt werden. Das Netzteil ist dabei an eine beliebige Steckdose unter Dauerspannung, aber das ATM schaltet sich nur mit ein, wenn auch Signal anliegt und auch automatisch wieder aus (zeitverzögert). Für diese Variante ist beim ATM zwingend der Eingang 1 zu verwenden !
Wer ein ATM für den Center-LS verwenden möchte, sollte darauf achten, dass im Mono-Betrieb des ATM und Verwendung der Auto-Power-Schaltung der rechte Kanal des Eingang 1 verwendet wird.

4. Maßnahme gegen Brummstörungen:
Alle Cinch-Signalkabel der ABL/ATM-Module sind von den Netzteilen der ABL/ATM mindestens 10cm fern zu halten, um Störeinstreuungen zu vermeiden !


bis denn dann,
der Rudi
Bild
Zuletzt geändert von rudijopp am Mo 18. Aug 2014, 08:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
whitemounty
Semi
Semi
Beiträge: 92
Registriert: Mo 23. Apr 2007, 17:41
Wohnort: Dortmund

Beitrag von whitemounty »

Hi Rudi,
top modifiziert und erklärt. Schwierige Aufgabe wieder mal super gut gelöst.
Wird Dir wohl so schnell keiner nachahmen. :wink:

Perfekte Arbeit, ich bin zufrieden :D

Gruß Dirk
[color=blue]Cambridge Azur 640R HDMI modi by rudi
Cambridge DVD89 HDMI
Panasonic TH 42 PV 60 EH Plasma 107cm
Nuwave 105 + ATM [/color]

Benutzeravatar
Klempnerfan
Star
Star
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 18:52
Wohnort: Bad Segeberg

Beitrag von Klempnerfan »

Mensch Rudi, was soll ich sagen...

Es bereitet mir eine mehr als riesige Freude, diesen (sehnlichst erwarteten :wink: ) super aufbereiteten Bericht geradezu zu verschlingen :!: :!:

Meine Wertschätzung vor deiner Arbeit ist nochmals gestiegen, denn dieser Umbau sieht für mich als Laien schon mehr einem PC-Eingriff einschl. Feinarbeit ähnlich :!:

Als ein Liebhaber von faszinierenden Hifi-Geräten kann mir dieser wunderschöne Cambridge nur gefallen.
Und das tut er so richtig!

Ein absolut feines und gleichermaßen kraftvolles Stück Technik.
Ein Prachtkerl unter den AVRs!

Ich freue mich für Dirk, das er durch deine Hilfe nun das volle Potenzial seiner nuWaves 105 mit dem ATM genießen kann!
rudijopp hat geschrieben:Beim Cambridge Azur 640 R hab ich es mir allerdings nicht nehmen lassen, diesen auch an meiner Anlage mit den nuWave10+ABL10/100 zu testen.
Alle Signal-Rauschabstands- und Klangtests mit Musik vom CDP verliefen einwandfrei.
Ein doch recht nüchternes Urteil 8) :wink:...
whitemounty hat geschrieben:Wird Dir wohl so schnell keiner nachahmen. :wink:
Und dazu ein goldiger Humor :wink: ...

So mag ich`s!

Beste Grüße!
Uwe
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2

Kikl

Beitrag von Kikl »

Wie hat Dir denn der Verstärker gefallen? OK. Ringektrafo und Siebelkos sind auf dem Bild zu sehen, aber irgendwie hast Duo nicht viel dazu gesagt.

Gruß

Kikl

Benutzeravatar
whitemounty
Semi
Semi
Beiträge: 92
Registriert: Mo 23. Apr 2007, 17:41
Wohnort: Dortmund

Beitrag von whitemounty »

Kikl hat geschrieben:Wie hat Dir denn der Verstärker gefallen? OK. Ringektrafo und Siebelkos sind auf dem Bild zu sehen, aber irgendwie hast Duo nicht viel dazu gesagt.

Gruß

Kikl
Hey Kikl,
ich sehe aber noch mehr :? ....sehe dir die Bilder nochmal genau an :lol: :wink:
[color=blue]Cambridge Azur 640R HDMI modi by rudi
Cambridge DVD89 HDMI
Panasonic TH 42 PV 60 EH Plasma 107cm
Nuwave 105 + ATM [/color]

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,
@Dirk
whitemounty hat geschrieben:top modifiziert und erklärt. Schwierige Aufgabe wieder mal super gut gelöst.
Vielen Dank - aus deinem Munde natürlich besonders gerne vernommen :D

@Uwe
Klempnerfan hat geschrieben:Es bereitet mir eine mehr als riesige Freude, diesen (sehnlichst erwarteten :wink: ) super aufbereiteten Bericht geradezu zu verschlingen
Ein Power-Sauger hat gegen dich keine Chance :lol:
Klempnerfan hat geschrieben:Als ein Liebhaber von faszinierenden Hifi-Geräten kann mir dieser wunderschöne Cambridge nur gefallen.
Geht mir nicht anders.
Und da mir bekannt ist, zu welchem Schnäppchenpreis samt DVDP Dirk diesen Leckerbissen bekommen hat, kann ich ihm nur gratulieren :!:
Klempnerfan hat geschrieben:Ein doch recht nüchternes Urteil
Ihr kennt mich doch :wink:
In Umbauanleitungen wird es von mir keine detailierten Klangbeschreibungen geben :!:

Also auch @Kilian:
Kikl hat geschrieben:Wie hat Dir denn der Verstärker gefallen? OK. Ringektrafo und Siebelkos sind auf dem Bild zu sehen, aber irgendwie hast Du nicht viel dazu gesagt.
...ich habe das Gerät umgebaut, aber keinen intensiven Vergleichstests unterzogen - warum auch :roll:
Um es "knapp" zu vervollständigen: Er hat mir gefallen, aber das ist auch dem Umbaubericht zu entnehmen.

@All
Meine Klangeindrücke sind hier nicht relevant, allerdings kann ich klar sagen: kraftvoll zupackend, präziser Bass und sehr detailiert in allen Bereichen - das muss genügen :wink:

Da Dirk die nuWave105+ATM nun besitzt, obliegt es eher ihm, sich zu diesem Thema zu äussern :idea:
Genaue Klangbeschreibungen sind aber nicht jedermanns Sache und wie wir wissen auch immer ein wenig "vom Auge des Betrachters" abhängig... ...oder wars sein Ohr... :lol:

Also belassen wir es dabei: Ich baue um, was den Usern gefällt :idea:
...und manchmal eben auch mir :wink:

bis denn dann,
der Rudi
Bild

Benutzeravatar
whitemounty
Semi
Semi
Beiträge: 92
Registriert: Mo 23. Apr 2007, 17:41
Wohnort: Dortmund

Beitrag von whitemounty »

klempnerfan hat geschrieben:Und da mir bekannt ist, zu welchem Schnäppchenpreis samt DVDP Dirk diesen Leckerbissen bekommen hat, kann ich ihm nur gratulieren :!:



Ich habe die Gerätschaft in Österreich gekauft, da sie dort günstiger zum Kauf angeboten wird.
Fragt mich warum....ich weiß es nicht :roll:
Habe mich mit einem High-Ender in Österreich telefonisch in Verbindung gesetzt, Preis verhandelt und die komplette Kaufabwicklung über Iloxx Treuhandsevice durchgeführt.

Hat alles supi geklappt :D


Gruß Dirk
Zuletzt geändert von whitemounty am Di 22. Mai 2007, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
[color=blue]Cambridge Azur 640R HDMI modi by rudi
Cambridge DVD89 HDMI
Panasonic TH 42 PV 60 EH Plasma 107cm
Nuwave 105 + ATM [/color]

Benutzeravatar
Klempnerfan
Star
Star
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 18:52
Wohnort: Bad Segeberg

Beitrag von Klempnerfan »

whitemounty hat geschrieben:Ich habe die Gerätschaft in Österreich gekauft, da sie dort günstiger zum Kauf angeboten wird. Fragt mich warum....ich weiß es nicht :roll:
Vielleicht weil die Österreicher die besseren Kaufleute sind :wink: ?

Und wie läuft das mit der Garantie dann?

Gut - mit dem Amp ist ja klar, aber beim DVDPL?
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2

Benutzeravatar
whitemounty
Semi
Semi
Beiträge: 92
Registriert: Mo 23. Apr 2007, 17:41
Wohnort: Dortmund

Beitrag von whitemounty »

Klempnerfan hat geschrieben:
whitemounty hat geschrieben:Ich habe die Gerätschaft in Österreich gekauft, da sie dort günstiger zum Kauf angeboten wird. Fragt mich warum....ich weiß es nicht :roll:
Vielleicht weil die Österreicher die besseren Kaufleute sind :wink: ?

Und wie läuft das mit der Garantie dann?

Gut - mit dem Amp ist ja klar, aber beim DVDPL?

Hallo Uwe


Das geht dann über den Händler wo ich das Gerät gekauft habe.
Den gibt es schon seit 25 Jahren und der baut auch Boxen.


Bis denn

Dirk
[color=blue]Cambridge Azur 640R HDMI modi by rudi
Cambridge DVD89 HDMI
Panasonic TH 42 PV 60 EH Plasma 107cm
Nuwave 105 + ATM [/color]

Benutzeravatar
Klempnerfan
Star
Star
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 18:52
Wohnort: Bad Segeberg

Beitrag von Klempnerfan »

whitemounty hat geschrieben:Das geht dann über den Händler wo ich das Gerät gekauft habe.
Den gibt es schon seit 25 Jahren und der baut auch Boxen.
Du - den kenn ich!

Von ebay :wink: ...

Is ja witzig.

Also kann man d.M. dort unbesorgt kaufen, bei tonmoebel?!

Bis demnächst dann!
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2

Antworten