Umbauanleitung ROTEL RA-1070 für ABL/ATM-Anschluss

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen
Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Umbauanleitung ROTEL RA-1070 für ABL/ATM-Anschluss

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin nuForumisten und Freunde der "Umbaukunst" :D

Eigentlich müsste die Überschrift lauten...

"Der einfachste Umbau der Welt", was dann wohl alles erklären dürfte, aber lest selbst... :wink:


kleine Vorgeschichte: -> http://www.nubert-forum.de/nuforum/ftopic18165.html
Auftrenungen von Stereo-Verstärkern sind ja eher selten (man kann drei Quellen ja auch beim ATM anschliessen und dann in den CD-Eingang des Amp), aber wie auch bei allen anderen, geht es hier darum die volle Fernbedienbarkeit zu erhalten und das ATM auch für den Phono-Eingang nutzbar zu machen.


[EDIT]

wichtiger HINWEIS bzgl.der "fehlenden" Umbaubilder:
Wegen Serverabschaltung werden die ursprünglich verlinkten Bilder nicht mehr direkt im Thread angezeigt,
aber ihr findet die jeweils passenden Bilder "jetzt NEU" in meiner Dropbox - Umbau-Bildergalerie
(Link) :!:
(einfach zwei Browserfenster öffnen und das Modell aus der Liste auswählen)


Grundsätzliches:
1. Warum MainIn (Endstufen-Eingänge) am AV-Receiver (kurz Amp) ?
2. HINWEISE zu den Umbauten !
3. Was benötigt man(n) für einen Umbau ?
4. nützliche Tipps für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern

All das wird hier beantwortet -> :text-link: <-


[EDIT-ENDE]



Umbauanleitung ROTEL RA-1070 für Front-L+R-MainIn

WICHTIG!
Diese Anleitung ist von einem Hobby-Elektroniker und ist nur für "Lötis" geeignet! Wer es sich nicht zutraut -> Finger weg! Schadensersatzansprüche werden grundsätzlich ausgeschlossen ! Wer den Umbau vornimmt, tut das auf eigene Gefahr!

Wie immer gilt:
Wer Umbauberichte nachmacht, oder Nachgemachte und Verfälschte nachmacht oder verfälscht, sowie das Nachgemachte dann wieder verfälscht wiedergibt, begibt sich auf den falschen Pfad, denn das Verfälschte wird dann so nachgemacht und führt zu totaler Verfälschung des Nachgemachten, was dann nicht mehr dem - nämlich meinem - Original entspricht :arrow:
klar soweit :wink:


Frontansicht:
01Bild
...des ansprechenden und kräftigen Rotel.

Rückansicht:
02Bild
Alles dran (schön vergoldet), was dran sein muss...
...oder doch eher nicht ? Warum sind die zweiten PreOut nicht schon von Haus aus MainIn ?
Ein derart ungewöhnlicher wie überflüssiger Aufbau mit zwei PreOut lässt meiner Meinung nach eher darauf schliessen, daß da tatsächlich mal PreOut-MainIn vorgesehen waren (mit aufgesteckter Brücke / wie wir es von NAD kennen), es aber nicht umgesetzt wurde :roll:
Warum nur ?

Wie der nachfolgende Umbau zeigen wird, erleichtert diese Konstellation uns die Arbeit ungemein, ja macht es eher zum "Kinderspiel"... ...jedenfalls für euch, da ihr nichts mehr analysieren müsst :wink:

Gesamt-Innenansicht:
03Bild
Ohne Worte... ...der Aufbau und die verwendeten Komponenten spechen für sich.

Jetzt muss der Rotel erstmal "auf Kreuz gelegt" werden...
04Bild
...denn seine abnehmbare Unterseitenabdeckung ist ein weiterer Grund für den sehr leicht umsetzbaren Umbau.

Alle markierten Schrauben müssen raus (nicht die "versenkten") :!: ...

...und runter mit der Unterseitenabdeckung:
05Bild
Den Signalweg habe ich euch hier mal schematisch dargestellt, einschliesslich der Trennstelle.

Vor den PreOut ist jeweils ein 100-Ohm- und nach den PreOuts (vor den Endstufen) ein 1-kOhm-Widerstand werksseitig angeordnet.
Der aufgetrennte 1070 kann also problemlos ohne zusätzliche Dämpfungswiderstände auch für die Canton-RC-Unit verwendet werden :idea:

Der Signalweg...
06Bild
...im Überblick...
(zum besseren Verständnis mit eingezeichneten Lötbrücken)

07Bild
...und im Detail, gleich mit eingezeichneten Trennstellen :cool:

Es ist tatsächlich nur die Leiterbahn im Signalweg des rechten Kanals zu durchtrennen (Dremel oder Cuttermesser)...

08Bild
...und im linken Signalweg die Brücke J1 (oder auslöten)...

09Bild
...und schon wird aus dem zweiten PreOut der benötigte MainIn :cool:

Detailansicht:
10Bild
Einfacher geht es doch nun wirklich nicht mehr:
Zwei Leiter trennen, einen Aufkleber hinten drauf und fertig ist der Umbau :lol:

Das kann nun wirklich JEDER Rotel-1070-Besitzer selbst...
...ich bin gespannt auf die ersten Erfolgs-Rückmeldungen :wink:

Testaufbau...
11Bild
12Bild
...mit eingeschleiftem ATM (hier ein 5/50er), was erwartungsgemäss einwandfrei funktioniert :cool:


So... ...das wars auch schon - nu will ich nur noch von erfolgreichen Nachbauten lesen :wink: :lol:


Grüße vom Rudi
Bild


Nachfolgend nützliche & allgemeingültige Tipps und wichtige Hinweise "by Rudi" für den ABL/ATM-Einsatz an "selbst aufgetrennten" Verstärkern:

1. PreOut (vorhandene oder neue) -> neue MainIn:
Es ist zwingend erforderlich eine Cinch-Kabelverbindung zwischen dem jeweiligen PreOut und neuen MainIn herzustellen, bzw. das ABL/ATM dort einzuschleifen, bevor der Verstärker/Receiver in Betrieb genommen wird ! Während des Betriebes sollte diese Verbindung nicht getrennt und insbesondere das ABL nicht ausgeschaltet werden !

2. ABL/ATM-Netzteil (gilt natürlich auch für mehrere):
a) Es ist zu empfehlen das Netzteil des ABL/ATM an die geschaltete Netzdose des Receivers anzuschließen (sofern vorhanden). Damit ist das Netzteil des Moduls immer gleichzeitig mit Spannung versorgt, wenn es der Verstärker auch ist und umgekehrt genauso. Bei dieser Netzteil-Anschlussvariante und Verwendung des ATM, sollte der Power-Schalter auf der Rückseite des ATM von AUTO auf ON gestellt werden (beim ABL bleibt er für immer auf "I", also AN) !

b) Ist keine geschaltete Netzdose am Amp vorhanden, ist es gerade beim ABL sinnvoll, das Netzteil an eine Master/Slave-Steckdosenleiste mit anzuschließen, bei der der Verstärker das Master-Gerät ist (max.Belastbarkeit der Master-Dose beachten), oder eine einfache Steckdosenleiste mit Hauptschalter zu verwenden. Dadurch ist - wie in Punkt 2.a) - automatisch gewährleistet, dass das ABL Versorgungsspannung erhält, wenn der Verstärker in Betrieb genommen wird.

3. ATM zwischen PreOut und MainIn:
Beim ATM kann man prinzipiell immer genauso verfahren wie unter Punkt 2 - man muss es aber nicht, denn es kann auch problemlos die Auto-Power-Schaltung des ATM genutzt werden. Das Netzteil ist dabei an eine beliebige Steckdose unter Dauerspannung, aber das ATM schaltet sich nur mit ein, wenn auch Signal anliegt und auch automatisch wieder aus (zeitverzögert). Für diese Variante ist beim ATM zwingend der Eingang 1 zu verwenden !
Wer ein ATM für den Center-LS verwenden möchte, sollte darauf achten, dass im Mono-Betrieb des ATM und Verwendung der Auto-Power-Schaltung der rechte Kanal des Eingang 1 verwendet wird.

4. Maßnahme gegen Brummstörungen:
Alle Cinch-Signalkabel der ABL/ATM-Module sind von den Netzteilen der ABL/ATM mindestens 10cm fern zu halten, um Störeinstreuungen zu vermeiden !
Zuletzt geändert von rudijopp am So 17. Aug 2014, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
shorty
Star
Star
Beiträge: 1320
Registriert: Do 13. Mai 2004, 17:39
Wohnort: Reutlingen

Beitrag von shorty »

Ja, mal wieder eine perfekte Arbeit von unserem Rudi, Respekt.

Wieso der RA-1070 2x pre outs hat ist mir auch ein Rätsel. :?: :? Vielleicht gibt es in der Betriebsanleitung eine plausible Erklärung?

Vielleicht kann sich ja der Besitzer dieses Amps mal dazu äußern.

Gruß
Shorty
Immer fragen die Leute nur, wie man das bezahlt hat, und nie warum !

Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21111
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von mcBrandy »

Hi Rudi

Das ist ja mal ne positive Überraschung mit den Main-Ins!!! So macht Umbau Spaß!!!

Gruss
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs

GIE11
gerade reingestolpert
Beiträge: 7
Registriert: Mi 19. Sep 2007, 08:43

Noch mal vielen Dank

Beitrag von GIE11 »

Hallo Rüdiger,

auch an dieser Stelle möchte ich mich noch mal für den perfekten Umbau und die vorbildliche Abwicklung bedanken. Das Gerät funktioniert auf diese Art und Weise perfekt mit dem ATM Modul. Unter diesen Voraussetzungen sollte es in Zukunft für Nubi Freunde zur Kaufentscheidung eines Rotel RA-1070 beitragen. Dieser Amp klingt an meinen Nuline102 hervorragend und besitzt ungeahnte Leistungsreserven.

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Noch mal vielen Dank

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,

@Jan
shorty hat geschrieben:Ja, mal wieder eine perfekte Arbeit von unserem Rudi, Respekt.
...und "mal wieder" Danke :lol:

@Christian
mcBrandy hat geschrieben:So macht Umbau Spaß!!!
Für mich nicht wirklich - fühlte mich schon "ein wenig" unterfordert, dachte bei der Geräteanalyse "das kann doch nicht sein - brauchst nichtmal nen Lötkolben :roll: ", aber dennoch war die Freude darüber irgendwie doch nicht zu unterdrücken :lol:

Profitieren bzw. "ihren Spass haben" werden letztlich andere Rotel RA-1070 User, die das nun wirklich locker alleine hinbekommen :wink: 8)

@Thorsten
GIE11 hat geschrieben:an dieser Stelle möchte ich mich noch mal für den perfekten Umbau und die vorbildliche Abwicklung bedanken.
Gern geschehen... ...das freut mich zu hören :D

Grüße vom Rudi
Bild

Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21111
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von mcBrandy »

Hi Rudi

Auch du darfst mal unterfordert sein. Muss ja nicht alles so schwierig sein, oder?

Gruss
Christian
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9143
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin Christian,
mcBrandy hat geschrieben:Muss ja nicht alles so schwierig sein, oder?
Du meinst wie die mich manchmal zum Wahnsinn treibenden Denons der ..06-Reihe :?: Recht hast du :!: :lol:

Rudi

Benutzeravatar
shorty
Star
Star
Beiträge: 1320
Registriert: Do 13. Mai 2004, 17:39
Wohnort: Reutlingen

Beitrag von shorty »

rudijopp hat geschrieben:
mcBrandy hat geschrieben: Muss ja nicht alles so schwierig sein, oder?
Du meinst wie die mich manchmal zum Wahnsinn treibenden Denons der ..06-Reihe. Recht hast du
Oder ein 8060er. :mrgreen: :wink: :lol:

Gruß
Shorty
Immer fragen die Leute nur, wie man das bezahlt hat, und nie warum !

Benutzeravatar
Klempnerfan
Star
Star
Beiträge: 3786
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 18:52
Wohnort: Bad Segeberg

Beitrag von Klempnerfan »

Grüß dich Rudi!

Darbende Augen erblühen :D .

Prima, das mal wieder ein Vollverstärker in deine Hände gelangt ist!
Dazu noch so ein stattliches Gerät!

Der RA 1070 hat einen imposanten Aufbau, Ringkern und Elkos sehen vielversprechend aus!
Welche Kapazität haben die vier Kondensatoren?

Ich kann Thorsten nur gratulieren, so einen fantastischen Verstärker sein Eigen zu nennen :D !

Und dir ebenso - zu einem Umbaubericht, der interessierten und ambitionierten Hifi-Begeisterten den Mut geben kann, es bei ihren Rotel RA 1070 einmal selbst zu wagen.

Hilfe zur Selbsthilfe - coole Sache das!

Grüße nach Kühlungsborn!
Uwe
Mehrkanal - 3 x nuWave CS-65, 2 x nuWave RS-5, 4 x nuLine AW-560, Marantz SR-12S1, Marantz DV 7600, Wii, GameCube's, N64, SNES, DS's, Sony+Microsoft Gedöns / zusätzlich für Stereo - ATM 85, Vincent SP-T100, Vincent SA-T1, Vincent CD-S2

Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21111
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von mcBrandy »

rudijopp hat geschrieben:Moin Moin Christian,
mcBrandy hat geschrieben:Muss ja nicht alles so schwierig sein, oder?
Du meinst wie die mich manchmal zum Wahnsinn treibenden Denons der ..06-Reihe :?: Recht hast du :!: :lol:

Rudi
Rischtisch.

Ich wollte dich jetzt dran erinnern, aber das musste einfach sein. ;-)
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs

Antworten