Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Umbau DENON AVR-1910/1911/1912(1713) f.ABL/ATM

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Umbauanleitung gilt auch für DENON AVR-1912

Beitragvon rudijopp » Fr 24. Feb 2012, 20:26

Moin Moin,

coole Sache das 8)

Feedback les ich immer gerne, vor allem solches :mrgreen:

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Umbauanleitung DENON AVR-1910/1911/1912 f.ABL/ATM-Anschl

Beitragvon boltar174 » Mo 26. Mär 2012, 10:54

Hi Rudi,

super Anleitung hier!

Werde meinen VSX 921 auch umbauen!
Bin gerade am Material bestellen, was mich jetzt noch interessiert ob dieses Microfonkabel verwendet werden muss
oder ob ein beliebiges Lautsprecher Kabel verwendet werden kann?

Danke und Gruss :mrgreen:
Benutzeravatar
boltar174

Pioneer VSX 921 hier "nicht ganz richtig " ;-)

Beitragvon rudijopp » Mo 26. Mär 2012, 11:24

Moin Moin,

boltar174 hat geschrieben:Werde meinen VSX 921 auch umbauen!
Warum das, wenn doch ein Marantz 6003 zu dir auf dem Weg ist :?:
Antwort nicht erforderlich ! Wäre OT in diesem Thread ! Wundert mich halt nur...

So "ganz richtig" bist du hier aber nicht, denn der Umbauthread des 921er Pio befindet sich hier Bild ,
auch wenn der des Umbauprinzips wegen hier her verweist :wink:

boltar174 hat geschrieben:...was mich jetzt noch interessiert ob dieses Microfonkabel verwendet werden muss...
Hab beste Erfahrungen damit.
"Muss" ist relativ - anderes geschirmtes Kabel geht auch, auch wenn es schon Leute gab, die bei Verwendung anderer Kabel Probleme hatten, wo ich keine habe.

boltar174 hat geschrieben:...oder ob ein beliebiges Lautsprecher Kabel verwendet werden kann?
Sollte eher nicht sein, weil nicht geschirmt. Ich rate davon ab !
Im Notfall einsetzbar, aber dann bitte gut verdrillen !

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Umbauanleitung DENON AVR-1910/1911/1912 f.ABL/ATM-Anschl

Beitragvon boltar174 » Mo 26. Mär 2012, 11:48

Danke für schnelle Antwort!

Gut dann werde ich dieses Kabel bestellen :D

Kenne den anderen Thread schon, nur weil hier die Materialanleitung steht deswegen habe ich hier gepostet!
Die Buchsen und Kabel sind ja nicht AVR abhängig

921 Wohnzimmer
6003 Office :D :P 8)
Benutzeravatar
boltar174

Pioneer VSX 921 hier "nicht ganz richtig " ;-)

Beitragvon rudijopp » Mo 26. Mär 2012, 12:05

Moin Moin,

ok - dann frisch ans Werk :!:

Im 921er-Thread kannst du dann ja vom Erfolg berichten :wink:

Bis dahin...
der Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Umbauanleitung DENON AVR-1910/1911/1912 f.ABL/ATM-Anschl

Beitragvon besi » So 22. Jul 2012, 09:56

Hallo,

hab vor einem Jahr einen Denon 1911 gekauft und umgebaut. Lief alles bestens bis der Receiver gelegentliche Aussetzer hatte. Beim normalen Betrieb TV oder DVD hatte der Receiver einen Ausfall, das Display wurde dunkel und anschließend war er wieder da, wie wenn ein Kurzschluss drauf wäre. Das war anfangs sehr selten, trat aber später häufiger auf. Und gestern Abend hatte ich auf einmal kein Signal mehr auf dem Ausgang SAT/Kabel. DVD und die anderen Ports gehen problemlos. Aber die Aussetzer sind immer noch da wenn ich den Receiver bewege oder an die Hintere Rückwand drücke.

Ich hab den Umbau noch einmal angeschaut, dort ist mir aufgefallen das ich den Schirm vom Kabel der mit den anderen überbrückt ist direkt an das Gehäuse gemacht hatte.
Von Ausen nach innen "Kunstoffscheibe-Gehäuse-Schirm-Kunstoffscheibe. Somit ist der Schirm ja direkt im Kontakt mit dem Gehäuse. Beim nochmaligen Schauen von der Anleitung ist zu sehen dass zuerst "Kunstoffscheibe-Gehäuse-Kunstoffscheibe-Schirm kommt. Somit ist kein Kontakt zum Gehäuse vorhanden. Kann der Kurzschluss von da aus kommen wenn z.B. der Receiver sich erwärmt und Kontakt auf das Gehäuse kommt.

Tia befürchte das ist von mir falsch eingebaut. Leider ist auch der Port Sat/Kabel defekt.

Meine Fragen:
1.) Ist dier Anschluss von mir falsch
2.) wass kann ich machen damit der Sat/Kabel anschluss wieder geht.

danke
mfg
besi
besi

Re: Umbauanleitung DENON AVR-1910/1911/1912 f.ABL/ATM-Anschl

Beitragvon rudijopp » So 22. Jul 2012, 11:43

Moin Moin,

besi hat geschrieben:1.) Ist der Anschluss von mir falsch?
Ja, da ich immer peinlichst darauf achte, dass Gehäuse- und Signalmasse voneinander getrennt bleiben.
Daher ja auch "isolierte Einbaubuchsen", sonst könnte man(n) ja gleich unisolierte nehmen :wink:

ABER; Nicht bei jedem Amp führt das zu Massepotentialproblemen, denn es gibt natürlich auch AMPs wo Gehäuse- & Signalmasse identisches Massepotential haben.
So ist es wohl auch bei deinem, sonst hättest du von Anfang an Probleme mit Brummen oder Prasseln gehabt :idea:

Um Gewissheit zu haben, kannst du den Umbau auch gerne erstmal "berichtigen", dann wäre das als mgl.Quelle eliminiert :wink:

besi hat geschrieben:2.) wass kann ich machen damit der Sat/Kabel anschluss wieder geht?
Erwartest du darauf wirklich eine Antwort :?
Woher soll das hier einer wissen :?:

Da hilft nur eigene Analyse :idea: Du schreibst ja auch was von "Wackelkontakt" im Zusammenhang mit der Rückwand...

ABER BITTE; Lass den Umbauthread jetzt nicht zum "Reparaturthead" werden :!:

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Benutzeravatar
rudijopp

Re: Umbauanleitung DENON AVR-1910/1911/1912 f.ABL/ATM-Anschl

Beitragvon besi » So 22. Jul 2012, 17:25

Nun hab ich den Umbau berichtigt. Die Buchse ist 100% nicht im Kontakt mit der Rückwand. Ich hab nun festgestellt, dass die Rückwand immer noch Kontakt mit der Rcükwand hat. Hab den Durchgangsprüfer nun mit einem Pol auf die Signalmasse gelegt und der andere Pol auf die Rückwand es ist trotzdem noch ein Durchgang vorhanden. Warscheinlich war es nicht der Fehler.

Nur hab ich den Sat-TV Anschluss eben auf einen unbenutzten HDMI Ausgang gelegt. Somit hab ich halt nur drei Ausgänge, was mir auch reicht (PC, Sat, DVD). Was mit dem Wackler noch kommt kann ich erst später sagen. Muss es halt weiter probieren.
besi

Re: Umbauanleitung DENON AVR-1910/1911/1912 f.ABL/ATM-Anschl

Beitragvon Coldswell » Di 27. Nov 2012, 09:49

Tach auch.
Zum Thema Bi-amping beim Umbau des 2312.
Derzeit bertreibe ich FL un FR im Bi-Amping Modus um somit im 5.1 Set up die beiden freien endstufen auszunutzen.
Wenn ich jetzt FL + FR auftrennen und mit einem ATM betreibe kann ich dann weiterhin die bi-amp Funktion nutzen???
Coldswell

Re: Auftrennung DENON AVR-2312 ???

Beitragvon rudijopp » Di 27. Nov 2012, 14:09

Moin Moin,

vorne weg :arrow: ob der 2312 problemlos auftrennbar ist, kann ich nicht sagen :!:
Auch wenn der 2312 ähnlich dem 3311 aufgebaut ist (den ich schon mal erfolgreich aufgetrennt habe) & prinzipiell wohl wie ein 1910 aufgetrennt werden könnte, bin ich inzwischen sehr skeptisch, denn der gleiche 3311-Innenaufbau ist auch in den Marantz ab dem 6005/7005 und ich hab mir mit dem 6005 "die Pest abgeärgert" und konnte letztlich nicht störungsfrei auftrennen :twisted:

Coldswell hat geschrieben:Wenn ich jetzt FL + FR auftrenne und mit einem ATM betreibe kann ich dann weiterhin die bi-amp Funktion nutzen???
NEIN - und das sollte "logisch" sein :wink:

In nachfolgenden beiden Links sind AVRs für Bi-Amping aufgetrennt worden...
http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?t=21109
http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=384557#p384557
...einfach mal in Ruhe lesen, um das Prinzip zu verstehen :idea:

Die für BiAmping genutzten Surr.Back-Kanäle müssen halt mit aufgetrennt werden (zusätzlich zur Front) und nach dem ATM wird mittels Y-Adaptern auf beide MainIn verteilt.

Sinn macht es meiner Meinung nach bei keinem AVR.

ERGO; wenn, dann nur Frontauftrennung und gut :!: :wink:

Gruß vom Rudi

PS:
irgendwo & irgendwann / rudijopp hat geschrieben:Verschwendet daher nicht so viele Gedanken an Bi-Amping am AVR, denn es ist nur Marketing der AVR-Hersteller und bringt mehr technische Probleme mit sich, als dass irgendein Vorteil messbar wäre !
Gründe:
1. Bi-Amping funktioniert nur dann RICHTIG, wenn getrennte Endstufen (mit eigener Stromversorgung) und davor eine Frequenzweiche eingesetzt wird, sowie Phasenanpassungen möglich sind. Alle diese Voraussetzungen erfüllen AVRs nicht.

2. Die Endstufen des AVR werden in ihrer Leistung vom gemeinsamen Netzteil "begrenzt", daher bei Bi-Amping nur bedingt mehr Leistung (bei Stereo möglich).
nähere Erläuterung dazu:
Die 7-9 Endstufen eines AVR werden von einem gemeinsamen Netzteil versorgt, dass genügend Leistung für den Stereobetrieb bei angegebener Leistung zur Verfügung stellen kann, aber im Mehrkanalbetrieb bricht diese Leistung meist erheblich zusammen.
In den tech.Daten steht überwiegend geschrieben; "xxx W/Kanal an x Ohm, 1 kHz, IEC (1 Kanal ausgesteuert)", was oft beindruckende Wert sind, aber da steht eben auch ganz deutlich "1 Kanal ausgesteuert" denn für die Messung wird nur ein Kanal betrieben (Kundenblendung nenne ich sowas / manche Hersteller geben es nichtmal so an).
Im Stereobetrieb schafft der AVR auch meist noch 2x den angegebenen Wert (ist auf Basis der Netzteilleistung anzunehmen), aber im Mehrkanalbetrieb verteilt sich die abgegebene Leistung auf alle genutzten Endstufen, denn das Netzteil kann einfach nicht mehr Leistung zur Verfügung stellen (jedenfalls bei den meisten AVR).
Die dann abgegebenen Leistungswerte der Endstufen fallen dann im 7-9-Kanalbetrieb gerne auf Werte zwischen 30-50% der in den techn.Daten angegeben Endstufen-Leistungswerte.
Wo liegt bei diesen AVRs der Leistungsvorteil für Bi-Amping ? Nirgens !
Es gibt aber auch AVRs mit überdimensioniertem Netzteil, die die angegebenen Endstufenleistungen auch im 7ch-Mehrkanalbetrieb voll zur Verfügung stellen können (das nenn ich dann "ehrliche" Angaben).

Ausserdem; Bi-Amping bringt bei Nubert-LS nur seeehr selten klangliche Vorteile (wenn, dann nur bei laststabilen Verstärkern)
Benutzeravatar
rudijopp

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste