Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon aaof » Do 22. Mär 2018, 18:57

@Rudi

So sieht's aus, ich mag nicht an EQs rumbasteln, dafür fehlt mir irgendwie die Geduld und auch das eigene Vertrauen. Da ist mir das ATM erheblich lieber, effizient, ohne viel KnowHow einfach dem eigenen Musikgeschmack anpassen. Ideal.
Gruß aaof

Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> Rotel RB 1552-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon Sat (Auro-3D) Phillips TV | Sony VPL-HW65ES
Benutzeravatar
aaof

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon Lars_S. » Do 22. Mär 2018, 21:28

Für den "Laien" sicherlich eine gute Lösung. Wer aber gezielt seine Raumprobleme in den Griff bekommen möchte fährt mit DSP meiner Meinung nach besser da hier punktuelle Korrekturen möglich sind und nicht der gesamte Fgang verschoben wird. Wer aber gerne am Rad dreht und keine Zeit und Lust hat sich mit der DSP Thematik zu befassen fährt mit dem ATM sicherlich gut.
Gruß Lars

Mein Heimkino ->> nuVero/Dali Auro-3D 10.2 Black 'n White

Reportage über mein Heimkino ->> White gediehen

WohnRaumAkustik von MR-Akustik
Benutzeravatar
Lars_S.

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon Haihappen » Do 22. Mär 2018, 22:35

@Lars
Du kennst dich ja bereits gut mit den DSP-Lösungen aus.
Wie lange dauert es aus deiner Sicht, sich da soweit einzuarbeiten um halbwegs brauchbare Ergebnisse zu erzielen?
Gibt es zudem brauchbare und verständliche Lektüre um es als Laie zu schaffen?
Mein Heimkino (teils alter Stand): Heimkino- Bilder
3 x nuVero 70, 2 x nuVero 50, 1 x AW-600 + Denon X4500, LG OLED55B6D, Samsung BD-C6900
Benutzeravatar
Haihappen

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon rockyou » Fr 23. Mär 2018, 06:49

Mit Dirac kannst du sofort loslegen.
2 x nuVero 7, 2 x AW-600, 1 x AW-1, nuControl, nuPower D, Rotel rcd 1072, DiracRCS
Kleine Drehersammlung
"Das ist Neil Youngs Gitarre, die sich zu ihresgleichen ungefähr so verhält wie Excalibur zu den Schwertern." (Jan Küveler, Die Welt)
rockyou

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon Lars_S. » Fr 23. Mär 2018, 09:30

Haihappen hat geschrieben:@Lars
Du kennst dich ja bereits gut mit den DSP-Lösungen aus.
Wie lange dauert es aus deiner Sicht, sich da soweit einzuarbeiten um halbwegs brauchbare Ergebnisse zu erzielen?
Gibt es zudem brauchbare und verständliche Lektüre um es als Laie zu schaffen?


Das ist schwierig zu sagen und hängt in erster Line auch mit deinem Verständnis für die Materie zusammen. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich in engem Kontakt zu Magnus stehe, er hat mir viel gezeigt und Tipps gegeben. Es ist viel learning by doing. Eine spezielle Lektüre habe ich jetzt nicht. Ich befasse mich aber jetzt knapp 2 Jahre mit der Thematik, insbesondere mit dem Thema FIR Filter und Möglichkeiten zur Implementierung über den MiniDSP.
Gruß Lars

Mein Heimkino ->> nuVero/Dali Auro-3D 10.2 Black 'n White

Reportage über mein Heimkino ->> White gediehen

WohnRaumAkustik von MR-Akustik
Benutzeravatar
Lars_S.

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon Haihappen » Fr 23. Mär 2018, 10:39

Danke dir.

Ich glaube daran würde es bei mir scheitern, derzeit habe ich kaum einen Bezug dazu und der Wille viel Zeit und Arbeit reinzustecken ist doch begrenzt.

So suche ich weiter nach einen guten Zwischenlösung. Vielleicht ist es für mich dann doch Dirac oder ARC.

Aber ich weiche zu sehr vom Topic ab.
Mein Heimkino (teils alter Stand): Heimkino- Bilder
3 x nuVero 70, 2 x nuVero 50, 1 x AW-600 + Denon X4500, LG OLED55B6D, Samsung BD-C6900
Benutzeravatar
Haihappen

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon Lars_S. » Fr 23. Mär 2018, 10:49

Der Faktor Zeit ist sicherlich nicht zu unterschätzen, direkt gefolgt von deiner Motivation ;-)

Hast du den DDRC88-BM von MiniDSP mal ins Auge gefasst, der würde doch gut passen, 5-Kanal Endstufe wird aber benötigt...
Gruß Lars

Mein Heimkino ->> nuVero/Dali Auro-3D 10.2 Black 'n White

Reportage über mein Heimkino ->> White gediehen

WohnRaumAkustik von MR-Akustik
Benutzeravatar
Lars_S.

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon rockyou » Fr 23. Mär 2018, 11:21

Wenn du vom PC oder Mac Musik abspielen kannst und ein Messmikrophon zur Hand hast oder leihen kannst, gibt es Dirac als Testversion zum Probieren. Und ansonsten finde ich den MiniDSP mit Unterstützung von Magnus auch eine Überlegung wert.
2 x nuVero 7, 2 x AW-600, 1 x AW-1, nuControl, nuPower D, Rotel rcd 1072, DiracRCS
Kleine Drehersammlung
"Das ist Neil Youngs Gitarre, die sich zu ihresgleichen ungefähr so verhält wie Excalibur zu den Schwertern." (Jan Küveler, Die Welt)
rockyou

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon AndyRTR » Fr 23. Mär 2018, 11:45

Ein DSP ist kein Hexenwerk. In der Dirac-Version vollautomatisch einzustellen wie eine AVR-Einmessung. Alternativ manuelle Einmessungen mit den nicht Dirac-Modellen. Das ermöglicht einfache Hochpass/Tiefpass/Low-/Highshelf-usw. Filter, PEQs oder FIRs. Wobei FIRs ein wenig mehr Einarbeitung benötigen. Ein Umik Messmikrofon und Einarbeitung in REW wird in jedem Fall benötigt. Und dann kommt die Philosophiefrage, in welchem Bereich eingegriffen werden soll. Nur im Bassbereich zur Modenentzerrung bis max. Grundton oder Vollbereichskorrektur auf einen Hörplatz.

Aber DSP ist ein eigenes Thema und hat nichts mit dem Abschied von den ATMs zu tun.
WZ: XTZ Divine Delta (DSP) | NuBox 4xAW-443 (DBA) | XTZ Cinema M6 Center | NuWave RS-5
AZ: NuPro A-100 + AW-350 (DSP)
Benutzeravatar
AndyRTR

Re: Der Abschied von den Aktiven Tuning Modulen

Beitragvon Lars_S. » Fr 23. Mär 2018, 12:00

FIR Korrektur im Vollbereich auf einen Bereich um den Hörplatz inklusive Phasen- und Impulskorrektur :wink:

Nein Spaß beiseite, für so eine Korrektur muss ich mich schon ne ganze Zeit damit beschäftigen. Will ich nur mit ein paar PEQ den Bassbereich entzerren, ist natürlich deutlich weniger Einarbeitung notwenig, das bekomme ich relativ schnell umgesetzt.
Gruß Lars

Mein Heimkino ->> nuVero/Dali Auro-3D 10.2 Black 'n White

Reportage über mein Heimkino ->> White gediehen

WohnRaumAkustik von MR-Akustik
Benutzeravatar
Lars_S.

VorherigeNächste

Zurück zu Aktive Tuning-Module



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast