Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen
stimpy
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 18:45

Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von stimpy »

Hallo zusammen,

mein Aufbau:
- Onkyo TX-SR 876 mit Rudis Umbau
- ABL 481 (mit nuBox 481) an selber Steckerleiste wie AVR
- PowerLAN-Adapter (Devolo 1200+), im selben Raum und an der selben Sicherung wie der AVR, aber an Steckdosen mehrere Meter auseinander

Mein Problem: wenn Daten über das PowerLAN fließen, rauscht es in den nuBoxen. Die Störung lässt sich kausal eindeutig zuordnen. Up- und Download kann man akustisch unterscheiden (so ähnlich wie weißes und pinkes oder braunes Rauschen).

Was ich schon probiert habe:
- ABL durch einfache F/F-Stecker ersetzen und eingeschaltet neben den Kabeln stehen lassen --> Störung ist weg!
- Nur das ABL-Netzteil über ein Verlängerungskabel an anderen Sicherungskreis angeschlossen (AVR bleibt im PowerLAN-Kreis) --> Störung ein wenig leiser
- AVR und ABL an anderen Sicherungskreis angeschlossen --> Störung sehr viel leiser

Vor diesem Hintergrund vermute ich, dass das ABL die konduktive PowerLAN-Störung irgendwie (auch konduktiv) auf das Signal für den Endverstärker legt?

Für Erklärungen oder Lösungsvorschläge wäre ich sehr dankbar. :sweat:

Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 3883
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Wete »

Ich tippe mal, auf die Lösung "Schmeiß den DLAN-Scheiß weg und zieh ordentliche Netzwerkkabel" bist Du schon selbst gekommen, aber es geht aus $Grund nicht. WLAN mit ordentlicher Hardware (Ubiquiti oder zumindest AVM) geht auch nicht?

Wete,
bekennender DLAN-Hasser
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220

stimpy
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 18:45

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von stimpy »

Hallo Wete, vielen Dank für's Mitdenken und deinen Vorschlag! :)

Langfristig ist ein ordentliches Netzwerkkabel sicher eine gute Idee und der richtige Weg. Aktuell und nur wegen des ABL, bin ich allerdings noch nicht bereit diesen Aufwand (Arbeit, Schmutz, Zeit...) zu treiben.

Ich bin auch kein Fan von DLAN, aber im Moment macht es das was es soll ganz gut - nur leider auch mein ABL stören. Mittelfristig verzichte ich deswegen eher auf das ABL und gucke mal was die Zukunft bringt.

Viele Grüße
Stimpy

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9138
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Kontaktdaten:

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,

derartige Probleme wurden hier im nuForum schon einmal (oder mehrmals) erörtert
(das Störsignal schleicht sich über das ABL/ATM-Netzteil ein),
erinnere mich aber nicht mehr genau an die Lösung(en) (ggf.Netztfilter),
daher versuche es mal mit der erweiterten Forensuche :idea:

Gruß vom Rudi

Benutzeravatar
Jörg Reichelt
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 156
Registriert: Di 25. Apr 2006, 17:22
Wohnort: Nubert

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Jörg Reichelt »

Tjaja, Powerline... ;-)

Hier eine mögliche Lösung die bislang in allen Fällen zur Behebung geführt hat

Anschlussschema powerLAN.PDF
(1.31 MiB) 145-mal heruntergeladen

Viel Spaß weiterhin und einen guten Rutsch :character-beavisbutthead:

macinally
Profi
Profi
Beiträge: 311
Registriert: Fr 18. Jun 2004, 22:23
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von macinally »

Jörg Reichelt hat geschrieben:Tjaja, Powerline... ;-)
Hier eine mögliche Lösung die bislang in allen Fällen zur Behebung geführt hat
Viel Spaß weiterhin und einen guten Rutsch :character-beavisbutthead:
Auf jeden Fall einen Versuch wert.
Ist es dabei gleichgültig, wenn wie im Beispiel Steckdose 1 und 2 auf einer Sicherung liegen?

Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Ich habe genau dieses Problem gestern gelöst, weil es mir schon Ewigkeiten auf den Zeiger geht. Schalte die MiMo des Powerline ab und zwar nur den Adapter, der in der Nähe der LS ist. Die Mimo Technik wird von allen aktuellen Powerline Netzwerken ab 1000 MBit benutzt, indem der dritte Leiter im Stromnetz benutzt wird. Wenn man statt Mimo Siso benutzt, werden nur zwei Leiter benutzt. Dadurch sinkt natürlich auch der theoretische Durchsatz, mich stört es aber nicht (je nach Adapter habe ich 150-280mbit). Bei mir war die Störung sofort weg. Btw hatte ich das Problem sowohl mit TP Link, als auch Devolo.

Je nach Adapter kann man Mimo und SiSo über Fritzbox (falls vorhanden) oder über das Interface des Devolos an und ausschalten.

Morgen kommen besonders geschirmte Netzwerk, Antennen und Satellitenkabel, vielleicht hilft das auch.

Edit: die Lösung die hier per PDF hinterlegt ist, wäre für mich auch interessant, leider habe ich nur zwei Steckdosen und kann den PL Adapter nur nach rechts einstecken, die Löcher der Steckdose sind vertikal und ich würde ansonsten die zweite Steckdose blockieren. Auf der linken Seite ist der Multimediadose. Werde nach Entledigung des Weihnachtsbaums mal gucken, ob man die Richtung der Dose ändern kann. Alternativ wäre auch noch eine neue Steckdosenleiste möglich, deren Stecker nach oben weggeht.

Edit2: was soll das für ein Filter sein, den die Steckdoseleiste haben sollte laut PDF?
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

Benutzeravatar
g.vogt
Veteran
Veteran
Beiträge: 20975
Registriert: Mi 13. Feb 2002, 13:36
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von g.vogt »

M.E. ist die Reihenfolge der Steckdosen egal. Wichtig ist nur, dass es zwei getrennte sind und dass alle elektrisch verbundenen Audio-/Videogeräte zusammen hinter dem Filter sitzen.
Setzt die Klangsegel! Auf zu neuen Hörizonten!

Benutzeravatar
Myki82
Semi
Semi
Beiträge: 178
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 13:41
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Myki82 »

Es kann aber theoretisch eine Doppelsteckdose sein? Filter = Netzfilter? Gibt es da einen Tipp?
Heimkino: LG 65C9LA | Sony VPL AW15 (Beamer) | Sky Q Pro Receiver | Playstation 4 Pro | Onkyo TX NR818 | NuBox 5.0: 2x511er + ABL, 1x 411, 2x 311

Kenobis
Semi
Semi
Beiträge: 147
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 10:38
Kontaktdaten:

Re: Rauschen durch PowerLAN / dLAN mit ABL

Beitrag von Kenobis »

Hallo, ich als devolo Fan kann nur sagen, dass ein devolo dLAN 550 duo+ mit Steckdose bereits mit Integrierten Filter bzw. Galvanische Trennung in den Stromkreis Wekseitig ausgerüstet sind, daher eine extra Filternetzleiste nicht nötig sein sollte ;)
Versuche mal ein Filter von Oehlbach. Beim Audio Linear 8 werden potentielle Störfaktoren beim Anschluss sämtlicher Komponenten, wie z.B. einem ABL oder einem Subwoofer, effektiv eliminiert. Der Audio Linear 8 übernimmt dabei als galvanischer Trennfilter die zuverlässige und effektive Auslöschung sämtlicher Mantelströme.
PS: Günstig und gut ist auch der "Dynavox GLI 2.1" und etwas Robuster "Palmer PLI-03". Klanglich tun die sich fast nichts ;)
Guten Rutsch!

Antworten