Seite 2 von 7

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 12:10
von rudijopp
Moin Moin,

@Zigi ...freut mich, daß du eine für dich akzeptable Lösung gefunden hast 8)

@Qwert
...so das Rudi meinen 3803er seit Samstag in seiner Betreuung hat. Mal sehen was bei rauskommt.
...morgen kommt die Lieferung von Reichelt, dann leg ich los. Wochenende kannst du ihn wieder abholen :wink:

bis denn dann,
der Rudi :sweat: :sweat: :sweat:

Rudi's publizierte Amp-Umbauten für optimalen ABL-Anschluss:
ONKYO TX-SR701E-THX & Onkyo TX-DS797-THX / Marantz SR6200
Onkyo TX-DS575 , Onkyo TX-SR600 zzgl. ABL-Testbericht
-> die nächsten Tage folgt die Anleitung für einen DENON AVR-3803
selbstgemachte Heimkino-Test-DVD:
Rudi's ultimative 51 Trailer-DVD
meine DVD-Sammlung:
Rudi's DVD's

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 12:41
von Qwert
Uiuiui,

Hände reib und vorfreu.

Kann ich das ABL schon bestellen oder soll ich besser die finale Funktionsprüfung abwarten?

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 14:16
von rudijopp
Moin Qwert,
Kann ich das ABL schon bestellen oder soll ich besser die finale Funktionsprüfung abwarten?
Na klar kannst du schon bestellen, dann hast du beides zeitgleich da. Stell dir vor du hättest den umgebauten Amp da, weiss das es funzt und dann kein ABL - schrecklich :wink:

Bis dann, kann jetzt 'ne Weile nicht antworten - mach den PC jetzt platt...

bis denn dann,
der Rudi :sweat: :sweat: :sweat:

Rudi's publizierte Amp-Umbauten für optimalen ABL-Anschluss:
ONKYO TX-SR701E-THX & Onkyo TX-DS797-THX / Marantz SR6200
Onkyo TX-DS575 , Onkyo TX-SR600 zzgl. ABL-Testbericht
-> die nächsten Tage folgt die Anleitung für einen DENON AVR-3803
selbstgemachte Heimkino-Test-DVD:
Rudi's ultimative 51 Trailer-DVD
meine DVD-Sammlung:
Rudi's DVD's

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 15:12
von valvetronic
Für den Fall, dass der AMP umgebaut ist und man ihn auch mal ohne ABL betreiben möchte:

Diese Standard Brücken, wie ich sie z.B. von Harman kenne, passen glaube ich nicht in Rudi's "Lösung".
Diese sind vom Absatand her kleiner. Die Cinchbuchsen sitzen aufgrund ihres Durchmessers zu weit auseinander.
Gibt es andere Lösung zum Verbinden, außer ein normales Cinch Kabel ? (also Brücken).

Vorausgesetzt, es passen Brücken, diese verbinden nur den Signalleiter, nicht die Masse.
Sollte man daher die Masse an den Cinchbuchsen mit einer Drahtbrücke verbinden ?

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 15:27
von Master J
valvetronic hat geschrieben:Vorausgesetzt, es passen Brücken, diese verbinden nur den Signalleiter, nicht die Masse.
Sollte man daher die Masse an den Cinchbuchsen mit einer Drahtbrücke verbinden ?

Die serienmäßigen Brücken verbinden auch nur den Signalleiter.

Gruss
Jochen

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 17:12
von Frente
valvetronic hat geschrieben:Sollte man daher die Masse an den Cinchbuchsen mit einer Drahtbrücke verbinden ?

Nein, unnötig, da beide "Massen" sowieso die gleichen sind. Und Schirmung dürfte auf dem Stückchen auch überflüssig sein.

Gruss, Frente

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 20:07
von Gastleser
Hallo
ich bin hier heute als aktiver Teilnehmer zum ersten mal. Lese aber das Forum schon seit ca 1 Jahr.
ich habe auch einen Denon 3805 und auch eine RC-Einheit :roll: (sorry hatte Boxen schon vor 2 Jahren gekauft und bin erst danach auf Nubert aufmerksam geworden).

Der Denon hat ein Problem und zwar können keinen digitalen Signale über den analogen Cinch Room3 ausgegeben werden (oder ich bin zu doof dafür)

Ich hatte auch das Problem mit dem Einschleifen der ABL /RC Einheiten. Habe das Problem jedoch auch gelöst.
zumal bleibt die Einmessfunktion komplett erhalten und die verschiedenen Room EQ-Einstellungen können genutzt werden.
Ich habe das bisher nur mit Stereo-Quellen gemacht, also ich denke mal, dass es nur für Stereo geht.
Hier meine Idee, die auch bei allen Quellen funktioniert:

-Also ihr verbindet euern DVD-Player (oder andere Geräte) neben den digitalen Verbindungen auch analog mit die Eingängen des Denon (bei mir auf Tape In).
-Danach einfach per Cinch-Kabel den 3. Room, also den weiteren Multiroom Cinch, Ausgang an den LineIn der ABL/RC Einheit und den LineOut wieder in den Denon. Hier kann jeder LineIn (bei mir analog dvd) verwendet werden.
-Nun aktiviere ich den 3. Room per Fernbedienung und wähle da die zu hörende Quelle aus. (also per Fernbedienung Tape) (kann man auch der 3. Room Multi an Gerät selber).
-Danach gehe ich wieder auf den normalen Verstärker-Modus (main) und gehe auf DVD.
-Wenn ich nun auf Analog drücke, habe ich den Sound über das ABL/RC modul und kann auch noch den Room EQ benutzen.
-hier kann man gut vergleichen, wie sich das ABL/RE Modul auf den Klang auswirkt, wenn man auf Auto drückt. Schaltet da wieder auf opt. Eingang um und ihr habt den digitalen Sound ohne ABL. Wieder auf Analog gedrückt, ist der satte Tiefbass wieder da.

Wenn ich nun z.B Radio oder, wenn ich will, einfach im 3. Room auf Tuner umstelle. Der Main Eingang im Amp-modus braucht nicht verändert werden.

wenn es noch besser geht, bitte Antworten.

Danke und schönen Abend.

Gruß

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 20:21
von Zigi
Hi!

Etwas kompliziert - zumindest hab ich's beim ersten Lesen nicht ganz verstanden. :roll:

Aber ich hab's ganz oben beschrieben, wie es bei allen Signalen ob analog, oder digital geht. Probier's doch so mal - auch hier geht dann der Room-EQ und alle anderen Einstellungen.

Einmal installiert - brauchst du dich um nichts mehr zu kümmern.

LG Zigi

PS:

Gastleser hat geschrieben:-Wenn ich nun auf Analog drücke, habe ich den Sound über das ABL/RC-modul und kann auch noch den Room EQ benutzen.
-hier kann man gut vergleichen wie sich das ABL/RE Modul auf den Klang auswirkt, das wenn man auf Auto drückt. Schaltet da wieder auf opt. Eingang um und ich habe den digitalen Sound ohne ABL. Wieder auf Analog gedrückt, ist der satte Tiefbass wieder da.

das habe ich bisher auch gemacht, jedoch direkt DVD-RC-Unit-Analog in Denon. Beim Umschalten auf analog, war der RC-L Bass da, auf digital wieder weg. Nur hat mir der digitale Klang (obs am AL24 Prozessing lag) einfach viel besser gefallen, somit hab ich die RC-Unit eigentlich selten benutzt.

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 20:33
von Gastleser
Hallo
das geht ja superfix mit den Antworten hier.
habe deine möglichkeit nochmal gelesen. habe da noch ne Frage.
We kannst du denn die RoomEQ Einstellungen per AutoSetup machen, wenn die Front LS am den Zone2/ SurroundBack-LS-klemmen angeschlossen sind. Habe ne verdammte Dachschräge auf einer Seite und mit AutoSetup klingt das echt besser.
Kann man die Frequenzen im manuellen RoomEQ ändern? da sie von den Änderungen im Flat zu Manuell abweichen z.B. 63HZ zu 42Hz?

danke Felix

BeitragVerfasst: Mi 28. Jul 2004, 20:40
von Zigi
Hi! Das Autoroom-Setup hab ich davor ausgeführt. Somit ist der Klang der RC-L bzw. der anderen Boxen ja auf den Raum abgestimmt.

Danach hab ich einfach die beschriebenen Schritte durchgeführt. Die Room-EQ Einstellungen wirken nach wie vor, da ich ja über die Front-Pre-Outs rausgehe und das Signal wieder an die Fronts abgebe.

Es wird dem Denon ja eigentlich nur eine 2. Endstufe vorgegaukelt, die er aber im gleichen Gehäuse hat.

Eingemessen habe ich ihn jetzt nicht mehr. Die Boxen stehen ja nach wie vor an ihrem Platz.
Ob das Einmessen jetzt auch geht!?!? Weiß ich ehrlich gesagt nicht - trau es mich auch nicht ausprobieren, da ich nicht wieder alles umstecken möchte.

So wie es ist, klingts super. Bis auf ein leises Surren, wenn kein Signal anliegt, läuft es tadellos.

LG Zigi