Denon 3805 und ABL Modul geht auch OHNE UMBAU!!!

Fragen und Antworten zu Nubert ATM-Modulen
Qwert
Semi
Semi
Beiträge: 54
Registriert: Di 29. Jun 2004, 16:03
Wohnort: Rostock

Beitrag von Qwert »

Moin Zigi,

das Einmessen hast du aber doch noch ohne das RCL-Kästchen gemacht, oder? Dann wurde beim Einmessvorgang eine andere Boxencharakteristik berücksichtigt.

Nach der "Umstöpselorgie" und der Zone2-Konfiguration hat der 3805 ja nur noch 5.1 und würde auch nur die einmessen. Also scheidet auch das Einmessen nach dem Umbau aus.

Wenn man jedoch im Keller oder sonstwo noch eine 2-Kanal-Endstufe/Verstärker rumstehen hat, so könnte man für das Einmessen die RCL-Box an die Front-Pre-Outs und daran den externen Verstärker hängen, an denen wiederun die Front-LS hängen. Gut macht es sich, wenn man vorher bei normalen Setup bereits einmal eingemssen hat und sich die Werte notiert. Dann gleicht man die Fronts im Pegel manuell an und startet das Einmessen erneut. Nun müsste die neue Charakteristik der LS mit berücksichtigt werden. Danach kann man die ganze Geschichte wieder zurückbauen und gegebenenfalls die Gesamtpegel der Fronts auf die Einstellungen des ersten Messvorgangs zurücksetzen.

So könnte ich mir das vorstellen.

Benutzeravatar
Zigi
Star
Star
Beiträge: 829
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 14:06
Wohnort: Wien 1220

Beitrag von Zigi »

Da hast du recht, daß die Auto-Room-EQ Einstellungen ohne RC-Unit gemacht wurden. Stört mich aber jetzt weniger, daß ich es eh kaum nutze und es auf off lasse.
Wenn ich eine Endstufe im Keller gehabt hätte, dann hätte ich das ganze ja gar nicht gemacht. :wink: Dann hätte ich so und so die Endstufe genutzt.

In Gewisserweise hat die Umkonfiguration jetzt die tollen Features des Denons zur Unbrauchbarkeit geführt. Sollte aber ja auch nur eine Art Übergangskonstellation sein. Wenn man wieder Geld für eine Endstufe da ist, kommt eh eine dran. Aber für die Zeit jetzt, reicht es alle mal.

Ich bin ja gespannt, ob man das Einmessverfahren vielleicht trotz der Umstöpselei nutzen kann - Tichy aus einem anderen Forum probiert es heute mal aus.

LG Zigi
[b][size=84] Denon AVR-3805 Pionees DV668, Denon DVD-2800
F: Canton RC-L inkl. RC-Unit
C: Canton Ergo CM-502
R: Canton Ergo 200 DC
S: Acoustic Research Chronos W38
B: Sony VPL-10[/size][/b]

Benutzeravatar
rudijopp
Star
Star
Beiträge: 9138
Registriert: Fr 5. Dez 2003, 11:05
Wohnort: Ostseebad Kühlungsborn
Kontaktdaten:

Beitrag von rudijopp »

Moin Moin,
hab mir extra nochmal den alten Thread rausgesucht, um hier was richtig zu stellen :wink:
Zigi hat geschrieben:Ich bin ja gespannt, ob man das Einmessverfahren vielleicht trotz der Umstöpselei nutzen kann - Tichy aus einem anderen Forum probiert es heute mal aus.
LG Zigi
JA - das ist möglich, wie ich selbst getestet habe :!:

...das hier...
Qwert hat geschrieben:Moin Zigi,

das Einmessen hast du aber doch noch ohne das RCL-Kästchen gemacht, oder? Dann wurde beim Einmessvorgang eine andere Boxencharakteristik berücksichtigt.

Nach der "Umstöpselorgie" und der Zone2-Konfiguration hat der 3805 ja nur noch 5.1 und würde auch nur die einmessen. Also scheidet auch das Einmessen nach dem Umbau aus.

Wenn man jedoch im Keller oder sonstwo noch eine 2-Kanal-Endstufe/Verstärker rumstehen hat, so könnte man für das Einmessen die RCL-Box an die Front-Pre-Outs und daran den externen Verstärker hängen, an denen wiederun die Front-LS hängen. Gut macht es sich, wenn man vorher bei normalen Setup bereits einmal eingemssen hat und sich die Werte notiert. Dann gleicht man die Fronts im Pegel manuell an und startet das Einmessen erneut. Nun müsste die neue Charakteristik der LS mit berücksichtigt werden. Danach kann man die ganze Geschichte wieder zurückbauen und gegebenenfalls die Gesamtpegel der Fronts auf die Einstellungen des ersten Messvorgangs zurücksetzen.So könnte ich mir das vorstellen.
...ist alles viel zu kompliziert :?

Dem 3805er kann problemlos 1 ABL für die Frontkanäle "eingeschleift" - und anschliessend auch die automatische Einmessung genutzt werden :!: Grundvoraussetzung: man nutzt nur eine 5.1-Konstellation und benötigt nicht die Zone3 für einen anderen Raum. (Zone2 kann über LineOut weiter benutzt werden.)

Ist das gegeben geht man wie folgt vor:

1.Setup des 3805er -> Surround-Back-Endstufen werden für Zone3 festgelegt, damit steht für den Amp kein 7.1 mehr zur Verfügung, sondern nur 5.1, was er dann bereits beim Einmessen beachtet.

2. die Lautstärke der Zone3 wird per Fernbedienung auf 0db (=18db vor max) eingestellt und "auf Ewig" dort belassen.
("0" bedeutet im übnrigen nicht "aus", sondern auf der Scala der absoluten Lautstärkeregelung von -99 bis +18 ein recht hohen, aber rauschfreien Wert)

3.die Frontlautsprecher L+R werden nun an die Buchsen der Surround-Back/Zone2/3-Endstufen angeschlossen

4.Das Nubert-ABL- oder auch Canton-RCL-Unit-Modul wird (Modul-Eingangsseitig) mit den Front-PreOuts des 3805er verbunden und vom Modul geht es in einen freien/ungenutzten Audio-Eingang (z.Bsp.CDR/Tape wie unten im Bild)

5.In Setup des 3805er muss nun die Zone3 auf den gewählten Eingang festgelegt werden, also nicht SOURCE (wie standardmässig hinterlegt), sondern eben CDR/Tape (mein Beispiel) !

6.damit ist das Grundsetup fertig; Frontsignale gehen über PreOut zu den Modulen -> kommen bei CDR/Tape wieder in den Amp -> über die "festgelegte Zone3 Steuerung" zu den Surround-Back/Zone2/3-Endstufen und damit wie gewünscht zu den dort angeschlossenen Frontlautsprechern.
(Es werden NICHT die üblichen Front-LS-Anschlüsse genutzt !)

7.jetzt - und erst jetzt - kann das autom.Einmessen gestartet werden, was der 3805er auch bestens erledigt und der EQ stellt sich auch entsprechend richtig ein.

EDIT am 17.07.05
Wichtige Ergänzung zur Störunterdrückung !
EDIT-ENDE

EDIT am 16.04.07/17.06.07
Anschlussbild dazu...
Bild
...und obigen Text dazu angepasst.
EDIT-ENDE

bis denn dann,
der Rudi
Bild
Zuletzt geändert von rudijopp am So 17. Jun 2007, 15:21, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
bullet
Profi
Profi
Beiträge: 352
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 17:05
Wohnort: Viernheim

Beitrag von bullet »

Hallo, dabei muss man unbedingt beachten, der ABL-Eingang muss am Pre-out und der Ausgang des ABL in einen freien analog-Eingang am Receiver (Video-1, 2 oder CD), sonst schaltet der Denon nach 2 sec. aus.
:wink:

**********Ausgang E in "ABL-Eingang" und Ausgang A in "ABL-Ausgang" umgetauft, admin***********
Zuletzt geändert von bullet am Sa 18. Dez 2004, 11:08, insgesamt 1-mal geändert.
Denon 3805 , Denon 2800MK 2, 2x Front nuWave 8 / ATM, Center CS-4 , 2x Rear RS-5 ...

Benutzeravatar
g.vogt
Veteran
Veteran
Beiträge: 20975
Registriert: Mi 13. Feb 2002, 13:36
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von g.vogt »

Hallo bullet,

nunja, das ABL hat natürlich nicht zwei Ausgänge, sondern zwei (Stereo-)Anschlüsse: E ist der Eingang und A der Ausgang. Vielleicht sollte die NSF doch auf internationale, sprich englische Beschriftung umschwenken?

Mit internetten Grüßen
Gerald Vogt

Benutzeravatar
A. Goertler
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 158
Registriert: Do 24. Jan 2002, 13:44
Wohnort: Schwäbisch Gmünd

Beitrag von A. Goertler »

Hallo,
g.vogt hat geschrieben:E ist der Eingang und A der Ausgang. Vielleicht sollte die NSF doch auf internationale, sprich englische Beschriftung umschwenken?
das ist beim neuen ATM bereits berücksichtigt.
Hier heißen die Eingänge dann IN 1, IN2, IN 3 und der Ausgang OUT.

A. Görtler

Nubert Speaker Factory

jake2005
gerade reingestolpert
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Jan 2005, 09:42
Wohnort: Warstein

nur 3805?

Beitrag von jake2005 »

Hallo,

ist das Ganze eigentlich nur mit dem 3805 möglich, oder müsste es mit dem 2805 auch funktionieren?

Gruß
Jake

Benutzeravatar
BlackJoker
Semi
Semi
Beiträge: 92
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 12:12
Wohnort: Köln

Beitrag von BlackJoker »

Hallo Jake,

geht mit dem 2805 genauso nur das autom. Einmessen funktioniert nicht.
(zumindest ist es bei mir so)

Gruß Stephan
4 x Nuline30 Front +ABL, CS40, 2 x AW 550, Denon 2805 (mit ABL Umbau nach Rudijopp)

Benutzeravatar
Andre Heid
Semi
Semi
Beiträge: 163
Registriert: So 24. Okt 2004, 14:11
Wohnort: Marbach am Neckar
Kontaktdaten:

Beitrag von Andre Heid »

BlackJoker hat geschrieben:Hallo Jake,

geht mit dem 2805 genauso nur das autom. Einmessen funktioniert nicht.
(zumindest ist es bei mir so)

Gruß Stephan
Hast du Probleme mit Störgeräuschen etc? Kann man die Zone2 dann noch für einen zweiten Raum normal (mit umschalten) nutzen? Wie siehts mit DD und DTS aus. Das funzt dann weiterhin mit ABL-Unterstützung. Oder ist das nur für Stereo geeignet?
Viele Grüße
André

[b]Verstärker:[/b] Denon 2805; [b]CD:[/b] Sony CDP-338ESD; [b]DVD:[/b] Samsung DVD-HD950; [b]DVD-Recorder:[/b] Pioneer DVR-433H
[b]Lautsprecher:[/b] Nubox-380 Set-2 mit ABL380 über Endstufe Sony TA-N55ES

Benutzeravatar
BlackJoker
Semi
Semi
Beiträge: 92
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 12:12
Wohnort: Köln

Beitrag von BlackJoker »

Hallo Andre
Andre Heid hat geschrieben: Hast du Probleme mit Störgeräuschen
Ja aber nur bei absoluter Stille also ohne anliegendes Audio Signal.
Da mich das trotzdem stört habe ich die Zone2 auf -10dB runtergeregelt und die
Differenz über den Channel Level ausgeglichen.
Andre Heid hat geschrieben: Kann man die Zone2 dann noch für einen zweiten Raum normal (mit umschalten) nutzen?
Nein. + du hast nur noch 5.1 anstatt 7.1 zur Verfügung
Andre Heid hat geschrieben: Wie siehts mit DD und DTS aus
Das ABL funktioniert in dieser Konfiguration in allen Betriebsarten die der AVR hergibt


Gruß Stephan
4 x Nuline30 Front +ABL, CS40, 2 x AW 550, Denon 2805 (mit ABL Umbau nach Rudijopp)

Antworten