Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Endstufe zur Entlastung des AVR

Diskussionen über AV-Verstärker/Receiver, DVD-Player, TV-Geräte, Projektoren

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon aaof » So 24. Jun 2018, 05:22

@Shuri

Gebraucht kaufen. Ich habe eigentlich alle meine Endstufen immer gebraucht erstanden. Technisch werden die nicht älter, bei Rotel (als Bsp.) bekommst du sehr robuste Technik.

Meine hat 650 Euro in der Bucht gekostet, bis auf eine kleine optische Macke läuft die wie am ersten Tag.
Gruß aaof

Musik-> Bluesound Node 2-> nuControl-> XTZ EDGE A2-300-> nuVero 70
Bild & Ton-> Sony UBP-X700-> Marantz SR7011-> Rotel RB 1552-> nuVero 70-> nuVero 50-> Dali Fazon Sat (Auro-3D) Phillips TV | Sony VPL-HW65ES
Benutzeravatar
aaof

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Weyoun » So 24. Jun 2018, 07:08

Shuri hat geschrieben:Nach der Tabelle über die Einwirkzeit müssten dann aber alle Discobesucher einen Hörschaden haben, da ist man mehrere Stunden einem Pegel von 100dB ausgesetzt :mrgreen:

Wenn man sich, wie ich zuvor explizit erwähnt habe, nur 1 m von den PA-Boxen in der Disco entfernt auffällt, dann definitiv ja.
Ansonsten git, dass pro Verdopplung der Entfernung der Pegel um 6 dB absinkt. In 10 m Entfernung zur Box wirken also schon mal 20 dB weniger an Schallpegel als in 1 m Entfernung. :wink:
Shuri hat geschrieben:Auf 110 habe ich es aber schon mit dem Marantz allein gebracht :mrgreen:

Mit Verlaub: Das ist so mit Abstand die schlechtesmögliche Boxenaufstellung in knapp 9 Jahren, die ich nun bereits im nuForum bin, die ich je gesehen habe. 8O
So wandnah die linke Box aufgestellt ist, würde ich mal schätzen, dass die Modenüberhöhung weit über 20 dB liegt. Wer weiß, was das Messmikro dann überhaupt misst, die Modenüberhöhung oder den Direktschall der Boxen. Oder hast du nur einen 1 kHz Messton mit dem Mikro vermessen?
aaof hat geschrieben:Du musst dabei immer beachten, dass viele Hersteller (Yamaha übrigens auch!) die Leistung gern Mono und nur in bestimmten Frequenzen testen und damit angeben. Da wird soviel getuschelt und getrixt, hier würde ich aktuell nur auf Rotel und ja, auch gern auf Nubert vertrauen.

Ich erweitere die "Vertrauensliste" mal auf NAD. Mein C 275BEE ist auch recht konservativ im Datenblatt angegeben, aber wehe, der Tiger wird von der Leine gelassen. :wink:
Indianer hat geschrieben:ich fürchte kein Verstärker auf diesem Planeten kann die klanglichen Konsequenzen deiner Aufstellung "reparieren"
auf dem 111dB Bild steht die linke 683 mit genau Null Abstand platt an der Wand! :cry:

So sieht es leider aus. Selbst unser Forums-DSP-Meister Magnus dürfte hier nicht mehr viel kitten können.
Dobbs hat geschrieben:Es geht offenbar auch nur um Lautstärke. Wenn man sich die Aufstellung anguckt, ist der Klang ja nicht mal sekundär.

Du bist ja richtig böse. :wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon n.u.b.e.r.t » So 24. Jun 2018, 07:35

Hallo,

ich würde dir dringend raten die 683 nicht fullrange zu betreiben, sondern sinnvoll zu trennen.
Dasselbe gilt dann bei Surround auch noch für den Center, der will keine 20Hz....

Kannst du beim Marantz nicht die Audyssey Einmessergebnisse überprüfen (Messung über den gesamten Frequenzgang),
dann bitte mal ein Bild davon hier einstellen, dann kann man sehen wo die 110db her kommen,
denn generell wäre die 683 damit ausgereizt...

Das es im Hochton laut unangenehm wird, liegt natürlich an dem kleinen, halligen Raum,
das ist doppelt bescheiden.

Nutze statt Pure Direct die eingemessene Audyssey Reference Kurve, dann wird das mit dem Hochton etwas besser,
zudem kannst du dann mit dem Dyn. EQ auch mal etwas mehr Bass zuschieben, und bestenfalls trifft das eher mäßige Audyssey Mult EQ sogar deine schlimmste Mode,
ansonsten über einen anderen AVR nachdenken, wäre vllt sinnvoller als eine externe Endstufe.

Wenn du mehr Pegel wünschst, wären Lautsprecher mit größerem Wirkungsgrad angebracht,
manche nutzen dazu sogar PA Lautsprecher, welches ich klanglich nicht unterstütze... :mrgreen:
n.u.b.e.r.t

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Indianer » So 24. Jun 2018, 11:57

n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Hallo, ich würde dir dringend raten die 683 nicht fullrange zu betreiben, sondern sinnvoll zu trennen.

wozu? um die Raumanregung noch ungünstiger zu machen?
ach ja, unübertreffliche Moden durch Bass ausschließlich aus einer tiefen Ecke wären noch viel lauter, super, das bringt's! :wink:
und "etwas mehr Bass zuschieben" ist da bestimmt auch eine geradezu bombige Idee vom Gepunkteten, bravo … :roll:
Benutzeravatar
Indianer

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Shuri » So 24. Jun 2018, 13:36

n.u.b.e.r.t hat geschrieben:Hallo,

ich würde dir dringend raten die 683 nicht fullrange zu betreiben, sondern sinnvoll zu trennen.
Dasselbe gilt dann bei Surround auch noch für den Center, der will keine 20Hz....

Kannst du beim Marantz nicht die Audyssey Einmessergebnisse überprüfen (Messung über den gesamten Frequenzgang),
dann bitte mal ein Bild davon hier einstellen, dann kann man sehen wo die 110db her kommen,
denn generell wäre die 683 damit ausgereizt...

Das es im Hochton laut unangenehm wird, liegt natürlich an dem kleinen, halligen Raum,
das ist doppelt bescheiden.

Nutze statt Pure Direct die eingemessene Audyssey Reference Kurve, dann wird das mit dem Hochton etwas besser,
zudem kannst du dann mit dem Dyn. EQ auch mal etwas mehr Bass zuschieben, und bestenfalls trifft das eher mäßige Audyssey Mult EQ sogar deine schlimmste Mode,
ansonsten über einen anderen AVR nachdenken, wäre vllt sinnvoller als eine externe Endstufe.

Wenn du mehr Pegel wünschst, wären Lautsprecher mit größerem Wirkungsgrad angebracht,
manche nutzen dazu sogar PA Lautsprecher, welches ich klanglich nicht unterstütze... :mrgreen:



Ein Bild der Audyssey Einstellungen füge ich hier mal bei, einmal Pegel, dann noch Konfiguration und Abstand.
Wenn ich nicht in den Pure Direct Modus gehe, laufen die anderen LS ja mit, dadurch geht der Marantz erst Recht in die Knie.
PA-Lautsprecher möchte ich ausdrücklich nicht, mit deren Klangbild kann ich mich absolut nicht anfreunden, zumal es wirklich nur einmal pro Woche für eine kürzere Zeit "laut" werden soll, alles andere bekommt der Marantz gut hin.
Dateianhänge
Shuri

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Shuri » So 24. Jun 2018, 13:40

Weyoun hat geschrieben:Mit Verlaub: Das ist so mit Abstand die schlechtesmögliche Boxenaufstellung in knapp 9 Jahren, die ich nun bereits im nuForum bin, die ich je gesehen habe. 8O
So wandnah die linke Box aufgestellt ist, würde ich mal schätzen, dass die Modenüberhöhung weit über 20 dB liegt. Wer weiß, was das Messmikro dann überhaupt misst, die Modenüberhöhung oder den Direktschall der Boxen. Oder hast du nur einen 1 kHz Messton mit dem Mikro vermessen?


Meinst du? :mrgreen: Hier sind meine Rearlautsprecher, die stehen eigentlich noch viel schlimmer.
Aber, und das muss ich hier ganz deutlich sagen, dank des Einmessystems klingt das ganze schon sehr gut, und wie gesagt, die Räumlichkeiten werden sich in den nächsten Monaten ändern und dann steht die ganze Anlage so, wie eine Anlage normal zu stehen hat, mit Wandabstand und allem :D
Dateianhänge
Shuri

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Shuri » So 24. Jun 2018, 13:43

Indianer hat geschrieben:
Shuri hat geschrieben:... wenn man bei Musik mal aufdreht wird der Hochton schnell spitz ...

ich fürchte kein Verstärker auf diesem Planeten kann die klanglichen Konsequenzen deiner Aufstellung "reparieren"
auf dem 111dB Bild steht die linke 683 mit genau Null Abstand platt an der Wand! :cry:

PS: dein 5011er kann an 4 Ohm Stereo 2x 190Watt bei 0,7% Klirr, das ist nicht schlecht - auch um viel Geld wirst du nur etwa 3dB "gewinnen", das ist subjektiv fast nix


Okay, also wäre wohl ein Upgrade im Bereich Subwoofer wirkungsvoller?
Die Aufstellung ändert sich, wie gesagt, bald sehr drastisch zum Positiven :)
Shuri

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Shuri » So 24. Jun 2018, 13:49

Dobbs hat geschrieben:Kommt mir komisch vor, dass du mit einem Paar 683 und einem 993 12 m2 nicht richtig beschallt kriegst.
Es geht offenbar auch nur um Lautstärke. Wenn man sich die Aufstellung anguckt, ist der Klang ja nicht mal sekundär.


Der Klang ist gar nicht mal so übel, mein PC Setup (NuPro A 200 + AW 600) klingt natürlich etwas besser.
Dateianhänge
Shuri

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Dobbs » So 24. Jun 2018, 14:20

Die Pegel sehen ja übel aus. Da ist Audyssey an seinen Grenzen. Mehr als 12 dB kann es nicht korrigieren. Der Subwoofer z.B. war beim Einmessen viel zu laut eingestellt!
Ich nehme mal an, dass Audyssey mit deiner Aufstellung völlig überfordert ist.
Und die Übernahmefrequenzen solltest du entsprechend des Frequenzgänge der Lautsprecher einstellen. Also Center auf 60 Hz und die anderen auf 40 Hz.

Als Rears hättest du vielleicht ein Paar Nubox WS-103 nehmen sollen.
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: Endstufe zur Entlastung des AVR

Beitragvon Chris 1990 » So 24. Jun 2018, 15:04

Ich gehe jetzt mal von einem Jugend oder WG Zimmer aus .
Eine Notlösung wenn man so will .
Vermutlich wird eines Tages alles seinen Freiraum haben .
Wenn der Center zwischen 60-80 hz gekappt ist und die 683 bei 30oder 25 HZ -12 dB
hat der AVR nochmal mehr Reserven im effektiven Bereich .
Meine schaffen bei ca 3,3 m Entfernung maximal 112 dB von 35 hz an ,Bass auf neutral ,Hochton auf sanft in Stereo ohne hörbare Verzerrungen.
Gruß Chris

RX-A1060 - BD-S677 - NuBox: 683 - 411 - 311 - DS 301 - 2x AW 991 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)
Benutzeravatar
Chris 1990

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Surround-/Heimkino-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blubber26 und 5 Gäste