RX-V6A -> Road to RX-A6A

Diskussionen über AV-Verstärker/Receiver, DVD-Player, TV-Geräte, Projektoren
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 28604
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 983 Mal
Danksagung erhalten: 671 Mal
Kontaktdaten:

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Weyoun »

CJoe78 hat geschrieben: Di 31. Mai 2022, 07:18 Was ich noch ergänzen möchte: Ein Nachteil des A6A ist, dass die EQ-Bänder der Subwoofer auf 4 begrenzt sind, während es für die restlichen Lautsprecher jeweils 7 Bänder sind.
Wie "schlimm" ist das denn in der Realität? Moden (Überhöhungen oder Auslöschungen) hat man doch in einem quaderförmigen Raum maximal drei Stück. Da sollte doch im Bereich von 20 bis 120 Hz (viele betreiben ihren Subwoofer gar nur bis maximal 80 Hz) 4 Bänder in der Realität ausreichen, oder hast du wirklich mehr als vier Moden, was ich nicht glaube?

Oder geht es dir eher darum, dass du mit dem EQ deine Moden nicht zu 100 % "triffst" und somit die benachbarten Bänder ebenfalls einspannen musst? Hier wäre dann in der Tat der Weg sinnvoll, den Nubert mit seinen DSP-Subwoofern in der Vergangenheit ging (man konnte sowohl die Frequenz als auch die Güte zielgenau einstellen und brauchte für eine Mode in der Regel nur einen Parametersatz/Band).
До біса з Путіним

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP

Panasonic DP-UB9004

Chemnitz:
nL102, CS-42, DS-22
Panasonic 55JZW1004
Yamaha RX-A6A
Benutzeravatar
Indianer
Star
Star
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 7. Okt 2020, 16:33
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Indianer »

Weyoun hat geschrieben: Di 31. Mai 2022, 09:26 Moden (Überhöhungen oder Auslöschungen) hat man doch in einem quaderförmigen Raum maximal drei Stück.
leider NEIN

es gibt ja auch noch die 2. Ordnung bei der doppelten Frequenz, 3. Ordnung, usw ...
und dann auch noch Kombinationen von beispielsweise Längs- und Quermoden, 2. Ordnung Längs- oder Quer- mit Vertikalmoden, usw ...

das ist schon bei einfachen Raumgeometrien sehr "vielfältig" :?
https://www.hunecke.de/de/rechner/raumeigenmoden.html
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 28604
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 983 Mal
Danksagung erhalten: 671 Mal
Kontaktdaten:

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Weyoun »

Die n-te Ordnung ist doch aber um Größenordnungen kleiner als die erste.
До біса з Путіним

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP

Panasonic DP-UB9004

Chemnitz:
nL102, CS-42, DS-22
Panasonic 55JZW1004
Yamaha RX-A6A
CJoe78
Star
Star
Beiträge: 688
Registriert: Sa 18. Jul 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von CJoe78 »

@ Weyoun: Ich habe wie beschrieben im lauten Heimkinobetrieb das Problem, dass mein Raum auf Pegelerhöhungen oberhalb der zweiten Längsmode in einem "breiteren Korridor" mit Dröhnen reagiert.

Ich kriege das Problem nur in den Griff, indem ich entweder bei 70 HZ breitbandiger extrem bis -18 dB absenke oder gezielter mit 3 Bändern diesen Bereich weniger stark bei -7 dB absenke. Klanglich erzielt letztere Variante das beste Ergebnis, wofür ich jedoch mehr Bänder benötige.
Heimkino: 2x Nuline WS 14, 1x Nuline CS 64, 6 x Nubox WS 103, Sub 1x XW700
PC: 2x X3000, KH BD DT 1990 Pro, Corda Daccord FF
Absorber: 4 qm Basotect, 10 cm stark
AVR: Yamaha RX-A6A
TV: Sony AG9 77 Zoll
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 28604
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 983 Mal
Danksagung erhalten: 671 Mal
Kontaktdaten:

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Weyoun »

Pegelerhöhungen "oberhalb der zweiten Längsmode"? Also erst ab der dritten Längsmode?
Habe mir mal die vom Indianer verlinkte Seite angeschaut: Die erste, zweite, dritte und vierte Oberwelle der Hauptmode haben alle denselben Schalldruck? Ich dachte, das sieht eher wie bei der Fourierreihe aus (je höher die Oberwelle, desto niedriger der energetische Anteil).
До біса з Путіним

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP

Panasonic DP-UB9004

Chemnitz:
nL102, CS-42, DS-22
Panasonic 55JZW1004
Yamaha RX-A6A
CJoe78
Star
Star
Beiträge: 688
Registriert: Sa 18. Jul 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von CJoe78 »

Meine zweite Längsmode liegt etwa bei 60 HZ.
Der Sub steht genau im zweiten Längsmodenminimum und regt diese somit nicht störend an (Sitzposition ist nahe Raumzentrum). Jedoch habe ich knapp darüber eine deutliche Pegelerhöhung. Ich habe ja kein Messequipment, kann aber über den EQ und Filmton-/Sinustest feststellen, dass der störend dröhnende Bereich breiter ist und zwischen 67 HZ und 75 HZ liegt.

Die dritte Längsmode ist nicht das Problem. Diese tritt bei 90 HZ auf und da habe ich am Hörplatz eher eine leichte Senke.

Letztlich bin ich mit dem jetzigen Ergebnis zufrieden und es wird so bleiben.
Heimkino: 2x Nuline WS 14, 1x Nuline CS 64, 6 x Nubox WS 103, Sub 1x XW700
PC: 2x X3000, KH BD DT 1990 Pro, Corda Daccord FF
Absorber: 4 qm Basotect, 10 cm stark
AVR: Yamaha RX-A6A
TV: Sony AG9 77 Zoll
Klappi
Semi
Semi
Beiträge: 162
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 19:36
Wohnort: Mitten im Pott
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Klappi »

Hallo zusammen,

ich klinke mich mal in diesen Thread ein. Ich bekomme vrsl. nächste Woche meinen A6A geliefert und wollte mal fragen, wie ich am geschicktesten den einzelnen Lautsprechern einen Testton entlocken kann, um die einzelnen Kanäle manuell via REW-Software einzumessen und via PEQ abzustimmen.

Meine erste Idee war, den PC mit der REW-Installation an einen der Cinch-Eingänge anzuschließen, den AVR auf "All-Channel Stereo"-Ausgabe zu stellen (bin nicht sicher, wie dieser Modus bei Yamaha exakt heißt...ich denke Ihr wisst, was ich meine) und dann alle Lautsprecher mit Ausnahme des zu messenden abzuklemmen.

Frage: geht bei ""All-Channel Stereo" wirklich exakt das linke bzw. rechte Stereosignal auf alle Kanäle (ohne Veränderung durch den AVR)? Gibt es eine elegantere Möglichkeit? In der Bedienungsanleitung bin ich nicht fündig geworden.

Danke vorab und viele Grüße
Christian
2x NuLine 100 | 2x Nuline 30 | Nuline CS-70 | 4x Nuline DS-62
Benutzeravatar
Indianer
Star
Star
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 7. Okt 2020, 16:33
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Indianer »

Servus,

über HDMI solltest du die einzelnen Kanäle direkt ansprechen können ...
Viktor Novyy

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Viktor Novyy »

Das geht am besten über den HDMI-Anschluss in Verbindung mit ASIO4ALL. Über diesen Treiber lässt sich jeder Kanal mit REW einzeln messen. Da gibt es auch gute Anleitungen im Netz, unter anderem bei miniDSP. Einfach mal die Suche anwerfen…
Klappi
Semi
Semi
Beiträge: 162
Registriert: Mo 7. Feb 2005, 19:36
Wohnort: Mitten im Pott
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: RX-V6A -> Road to RX-A6A

Beitrag von Klappi »

Indianer hat geschrieben: Do 9. Jun 2022, 18:04 Servus,

über HDMI solltest du die einzelnen Kanäle direkt ansprechen können ...
Leider habe ich aktuell nur ein älteres Firmennotebook ohne HDMI. 😩
2x NuLine 100 | 2x Nuline 30 | Nuline CS-70 | 4x Nuline DS-62
Antworten