Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Endstufe brummt massiv

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Bruno » Mo 20. Jan 2020, 12:13

den Personenschutzschalter gibts nicht mehr weil das der ist den ich schon vor Jahre gekauft habe :mrgreen:
Ist bestimmt durch ein neueres Modell ersetzt worden :wink:
nuVero 70 + ATM 70 / 3x nuJu 40/ 2x AW441/ nuConnect ampX / Denon AVR 3808A / Yamaha AX596 / Denon DVD 3930/ Denon DCD685/ Sony BDP-S 3100/ LG-Recorder ADR620 / Onkyo DX6770 / Onkyo CP 1057F / Dual 522
Benutzeravatar
Bruno


Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Tricksy » Mo 20. Jan 2020, 17:41

Ich habe heute den Monteur erreicht welcher die Anlage vor 5 Jahren montiert hat. Der war jetzt technisch sehr interessiert und will gern wissen woher das Thema nun genau kommt und würde auch gerne das Problem beheben bevor es in den SAT Receiver geht. Kurzum, ein Handwerker der Bock bzw. hohes Interesse an der Sache hat. Ist ja heute auch nicht mehr üblich. Bei Erfolg rechnet er nach Aufwand und Material ab. Bei Misserfolg (bekommt es nicht weg) pauschal 50 €. Mehr als fair wie ich finde bzw. überschaubares Risiko.

So stehen nun drei Optionen an:

1. TV Techniker löst es direkt am Kabel (das wäre mir am liebsten)
2. Glasfaser HDMI (das wäre auch recht elegant) - wenn es denn überhaupt funktioniert
3. Palmer (gefällt mir am wenigsten da ich in den Tonweg eingreifen muss)

Ich gebe Info über den Ausgang.
Nuline34 mit ATM, Nuline CS-174, Nuline24, Nuline AW 600
Yamaha RX-A 1080, XTZ Edge A2-300, Antimode 8033 II, Yamaha BD A 1040, Samsung Q8f65
Bose QuietComfort15, Bose SoundDock Portable, im VW Beetle: Fender Sound System
Benutzeravatar
Tricksy

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Dexter_Morgan » Mo 20. Jan 2020, 18:56

Also ich hab jetzt ehrlicher Weise nur die erste und letzte Seite gelesen - aber wenn ich sehe 95,- für einen Brummfilter...Oje

Du hast doch das Problem schon erfolgreich auf die Erdung über die Antennekabel des SAT-Receivers eingegrenzt.
Jetzt kauf Dir für nen paar € fuffzig ein paar Mantelstromfilter für Antennkabel und fertig....
dann hast Du auch keinen negativen Einfluss auf den Ton.

https://www.amazon.de/Wentronic-Mantels ... 73&sr=8-13

z.B.

Dafür braucht es keinen Techniker....
Dexter_Morgan

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Zweck0r » Mo 20. Jan 2020, 19:08

Funktioniert nur nicht. Die Gleichspannung für das LNB wird abgeblockt.
Zweck0r

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon steakhouse » Mo 20. Jan 2020, 19:19

Wenn es nur hdmi cec ist, welches da noch per Metall leitet, kann man das auch loswerden. Mit einem non cec Adapter. Imo kann man darauf auch verzichten. Auf ARC über diesen Signalweg ebenso.
steakhouse

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Weyoun » Mo 20. Jan 2020, 19:29

Dexter_Morgan hat geschrieben:Also ich hab jetzt ehrlicher Weise nur die erste und letzte Seite gelesen - aber wenn ich sehe 95,- für einen Brummfilter...Oje

Du hast doch das Problem schon erfolgreich auf die Erdung über die Antennekabel des SAT-Receivers eingegrenzt.
Jetzt kauf Dir für nen paar € fuffzig ein paar Mantelstromfilter für Antennkabel und fertig....
dann hast Du auch keinen negativen Einfluss auf den Ton.

https://www.amazon.de/Wentronic-Mantels ... 73&sr=8-13

z.B.

Dafür braucht es keinen Techniker....

Du hast aber schon gelesen, dass es um SAT und nicht um einen Kabel-TV-Anschluss geht?
Nix Mantelstromfilter!
steakhouse hat geschrieben:Wenn es nur hdmi cec ist, welches da noch per Metall leitet, kann man das auch loswerden. Mit einem non cec Adapter. Imo kann man darauf auch verzichten. Auf ARC über diesen Signalweg ebenso.

Leider bleibt meine Frage unbeantwortet, woher der Adapter den Strom für die doppelte Wandlung nimmt (3,3 V oder 1,5 V oder 5V oder woher auch immer) und ob es da nicht zu einem Zusammenbruch der HDMI-Speisespannung kommen kann, wenn der Treiber weniger Leistung liefert als der Optokoppler benötigt. Leider findet man bei solchen Produkten keine Datenblätter.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Tricksy » Mo 20. Jan 2020, 19:58

Weyoun hat geschrieben:Leider bleibt meine Frage unbeantwortet, woher der Adapter den Strom für die doppelte Wandlung nimmt (3,3 V oder 1,5 V oder 5V oder woher auch immer).....


Ich würde dir da echt ne Antwort geben wenn ich es denn genau wüsste 8) .

Laienhaft belesen habe ich mich dazu wie folgt: das Glasfaser HDMI hat im Kabelschlauch eben nicht nur Glasfaser für Bild und Ton, sondern eben auch eine Metallleitung um genau diesen Strom fließen zu lassen (für z. Bsp. ARC). Und so kann der Wandler über den Stecker am Gerät mit Strom (Receiver) den notwendigen Strom aufnehmen und über die metallische Leitung auch leiten. Und das dann in beide Richtungen.
Nuline34 mit ATM, Nuline CS-174, Nuline24, Nuline AW 600
Yamaha RX-A 1080, XTZ Edge A2-300, Antimode 8033 II, Yamaha BD A 1040, Samsung Q8f65
Bose QuietComfort15, Bose SoundDock Portable, im VW Beetle: Fender Sound System
Benutzeravatar
Tricksy

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon Dexter_Morgan » Mo 20. Jan 2020, 20:08

[quote="Weyoun“]
Du hast aber schon gelesen, dass es um SAT und nicht um einen Kabel-TV-Anschluss geht?
Nix Mantelstromfilter![/quote]

Du hast recht! Mein Fehler, sorry! :sweat:
Dexter_Morgan

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon steakhouse » Mo 20. Jan 2020, 20:11

Strom gibt es ja im Zweifel an beiden Enden des Kabels...
steakhouse

Re: Endstufe brummt massiv

Beitragvon David 09 » Di 21. Jan 2020, 06:58

@tricksy
Das ist mal ein tolles Angebot von deinem Sat-Installateur! Ich drücke dir alle Daumen, dass er den „Fehler“ in der erdung findet und du so „brummfrei“ wirst :wink:
Ich bin auf das Ergebnis gespannt...und vielleicht ist ja die Lösung gar nicht so kostenintensiv, dann würde ich sogar noch einmal meinen Vermieter ansprechen
Ich stehe mit der Tablet-Tastatur auf Kriegsfuß-insofern entspricht die "Rechtschreibung" nicht unbedingt den realen Fähigkeiten
Ich gendere bequemlichkeitshalber nicht, wertschätze aber Frau und Mann gleichermaßen!
Midi140, cs174
Benutzeravatar
David 09

VorherigeNächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu HiFi-Stereo-Gerätetechnik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste