- Der Kopfhörer-Thread -

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler
Benutzeravatar
tf11972
Star
Star
Beiträge: 3553
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 21:27
Wohnort: Im schönen Bayerischen Wald
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von tf11972 »

Heute holte ich meine Austauschohrstöpsel beim Akustiker ab. Da diese etwas länger sind, funktioniert zumindest die passive Geräuschisolierung besser. Die aktive wurde kaum verändert, was wohl wirklich an den In-Ears liegt. Diese kann mit einem Over-Ear einfach nicht mithalten, besonders tiefe Töne werden nur schwach bedämpft.

Leider habe ich meine XM2 zu schnell verkauft, sodass ich jetzt wieder auf der Suche nach solchen bin :?
Viele Grüße
Thomas

Das ganze Haus voller Nubis :)

http://www.forestpipes.de

Toni78
Star
Star
Beiträge: 1356
Registriert: Di 18. Jul 2006, 19:15

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von Toni78 »

Mal ein kurzer Bericht von meinem Austausch Zolo Liberty (regulärer Preis EUR 69) zu den Jabra Elite 65T (regulärer Preis EUR 169)

Es geht also um True Wireless In-Ears.

Die Zolo litten unter Verbindungsproblemen und waren mit leider unangenehm im Ohr. Daher der Wechsel.
Die Jabras sind ja bereits im Mittelklasse Segment angesiedelt während die Zolos im Einsteigersegment liegen.

Dementsprechend waren meine Erwartungen an die Jabras durchaus hoch. Auch genährt durch die vielen testberichte.

Nun ... gleich mal vorab: die Erwartungen sind nur teilweise erfüllt worden.
Die Jabras haben einige nette Features, sehen m.E. gut aus und haben ein sehr angenehm kleines Ladecase.

Jedoch wirken weder das Case noch die Hörer selbst hochwertiger als die Zolos. Das kleine Case ist recht fummelig zu öffnen und nimmt die Stöpsel nicht magnetisch auf. Zudem haben die Zolos WESENTLICH mehr Akkukapazität was auch das größere und schwerere Case erklärt.

Die Jabras haben angenehmerweise allerlei Steuerungsmöglichkeiten direkt an den Stöpseln und zusätzlich einige nette Spielereien incl. Equalizer und hear-through in der App.

Ok... nun wie ist der Klang?
Also ein Wow Gefühl stellt sich zumindest am iPhone 7 Plus mit den Jabras nicht ein. Musste doch am Equalizer etwas schrauben bis es mir so recht gefiel. Die Höhen kommen irgendwie hart und ein bisschen metallisch. Die Zolos agieren hier irgendwie seidiger und gefälliger. Mitten sind bei beiden recht ähnlich. Die Jabras haben mehr Oberbass während die Zolo insgesamt ausgewogener klingen. Ja ich muss sagen, die Zolos waren nicht nur für ihren Preis klanglich schon ziemlich nach meinem Geachmack. Tiefbass mögen beide nicht so sehr aber es ist durchaus genug Punch im Bass da, bei beiden.
Vorteil Jabra: der Equalizer lässt einem mehr Freiheit bei der Anpassung des Klanges.
Insgesamt aber ist der Jabra keineswegs im Vorteil.

Die Bluetoothverbindung ist bei den Jabras bis dato absolut stabil. Hier lag das Hauptproblem bei den Zolos.

Sitz in den Ohren: beide tun mir nach einiger Zeit in den Ohren weh (Die Jabras sitzen aber etwas angenehmer) und beim laufen habe ich das Gefühl der trittschall sorgt für einen Unterdruck. Da hatte ich mir auch eine Besserung versprochen.

Hm, weiß noch nicht ob ich die Jabras behalte, in erster Linie weil auch sie mir nicht langzeittauglich im Ohr sitzen. Vielleicht sind meine Ohren speziell. Mit früheren In ears hatte ich das Problem nie.
Grüße
Ronald

gheller
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Nov 2011, 11:47

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von gheller »

Habe diesen Thread zu spät entdeckt und schon ein eigenes Thema eröffnet. Evtl. wird das bereinigt.
Hier noch mal meine Frage:

Kann jemand den Audeze LCD-2 empfehlen? Evtl. Alternativen?

Toni78
Star
Star
Beiträge: 1356
Registriert: Di 18. Jul 2006, 19:15

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von Toni78 »

Noch eine Ergänzung zu meinem obigen Post bezüglich Jabra Elite 65T

Habe jetzt die Silikon Aufsätze durch Comply Premium Tips ersetzt.
Definitiv bequemer, dennoch bleibt etwas Fremdkörpergefühl... hatte ich mit meinen früheren kabelgebundenen In Ears nicht. Liegt wohl einfach an der klobigkeit von True Wireless die mit meinen Ohren nicht so recht vereinbar ist. Aber jetzt ist es ok.
Die klangveränderung bei Mimikänderungen oder Kopfbewegungen ist weg, der Trittschall deutlich weniger störend. Sonst klanglich kaum Veränderungen, ich bilde mir ein, dass die Härte der Höhen etwas gemildert ist und der Klang insgesamt „weicher“ und runder geworden ist.

Bleibt nur die Frage der Haltbarkeit dieser Aufsätze, welche in den Rezensionen immer wieder bemängelt wurde. Immerhin kosten 3 Paar solcher Aufsätze knapp 17 EUR.
Grüße
Ronald

Erwin1.05b
Semi
Semi
Beiträge: 70
Registriert: Di 30. Jul 2002, 13:10
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von Erwin1.05b »

Hallo gheller,

ich nutze seit ca. 1 Jahr einen LCD-2 classic. Vorher hatte ich einen AKG Q-701. Am LCD gefällt mir der knackige Klang und die Unaufgeregtheit in Verbindung mit einer schönen Ortbarkeit in den Mitten und Tiefbass. Für mich hört sich die Musik immer sehr entspannt an und ich kann mit ihm stundenlang hören, ohne ermüdet oder genervt zu sein. Schwerpunkt der Musik ist Jazz und Singer-Songwriter.

Ich habe den LCD-2c an unterschiedlichen Kopfhörerverstärkern und an mobilen Endgeräten (iphone) getestet. Direkt an einem Ausgang vom iPhone klingt er schon schwammig und weich. An meinem kleineren KHV-Verstärker (FiiO K3) kommen die Stärken schon deutlich besser zur Geltung. An meinem Hörplatz habe ich einen ADI-2 DAC FS. Mit den Möglichkeiten von Crossfade und dem PEQ ist noch eine schönere Anpassung des Kopfhörers möglich. Mittlerweile höre ich trotz einer brauchbaren Stereokette (Rotel Endstufe mit NV11) häufiger mit dem LCD-2c, da ich mehr Details in der Musik entdecke, die sonst vom Raum geschluckt/verzerrt werden.

Falls Dortmund nicht zu weit weg ist, dann kann ich dir Madooma empfehlen. Dort haben sie sehr viele Kopfhörer und KHVs zum Probehören und vergleichen.

Grüße Nils

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19985
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von Weyoun »

Habe seit Samstag den FiiO K3 als KHV für den PC-Betrieb und habe ihn heute auf Arbeit das erste mal im Großraumbüro testen können. :D

Hatte ihn zuerst an einem der beiden Monitore an dessen USB-Hub angeschlossen (die Monitore ihrerseits sind via Displayport an der Dockingstation des Laptops angeschlossen), mit dem Resultat, dass kurz nach dem Einschalten bei beiden Monitoren das Bild weg war. Ob es daran lag, dass die USB-Ausgänge der Monitore zu wenig "Saft" liefern, oder ob es daran lag, dass die Treiber nicht richtig installiert bzw. geladen werden konnten, weiß ich nicht. Im zweiten Anlauf dann direkt ein USB-Ausgang der Dockingstation genommen und die Tastatur dafür an den Monitor-USB gestöpselt und auf einmal ging es!

Erstes Fazit: Bereits in der Grundenstellung (ohne zusätzlichen Gain und "normaler" Bass) ist das Streichholzschaltegroße Teil ein richtiges Biest! Mit meinem Beyerdynamic DT 770 16 Ohm (Special Edition) werden auf einmal Regionen im Tiefstbass erreicht (sowohl der Frequenzbereich an sich als auch der Pegel), von denen ich mit dem Analogausgang der Dockingstation vorher nur träumen konnte! Mit der Schalterstellung "Bass" auf "1" statt "0" geht noch mal deutlich mehr, wobei mir das (zumindest im Zusammenhang mit dem 16 Ohm Kopfhörer) bereits zu viel des Guten war. Den Schalter "Gain" habe ich gar nicht erst getestet, da ich die Transistoren nicht überlasten wollte (teste ich mit einem anderen Kopfhörer mit deutlich höherer Impedanz später mal).

Die Maximalleistung mag mit 220 mW pro Kanal (unbalanced) bei 16 Ohm Impedanz vielleicht nach nicht viel klingen (im Vergleich zu den 2 Watt eines Oppo HA-1), aber in der Realität kann man hier bereits Pegel erreichen, die auf Dauer Gehörschäden verursachen können. :wink:

Von daher eindeutig einen Daumen von mir nach oben!
Alleine der verbaute DAC sieht nach Studium des Datenblatts für die Preisklasse "bis 100 €" richtig lecker aus!
https://www.akm.com/content/dam/documen ... asheet.pdf
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

2 Glas-Nubis


!!!Suche derzeit einen Panasonic DP-UB9004 (oder UB9000)!!!

Benutzeravatar
tf11972
Star
Star
Beiträge: 3553
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 21:27
Wohnort: Im schönen Bayerischen Wald
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von tf11972 »

Ich habe mir jetzt zum Testen den AKG K-371 bestellt. Die Testergebnisse sind allesamt positiv und der Preis ein absolutes Schnäppchen, dafür kommt er halt wie viele Produkte aus China.
Viele Grüße
Thomas

Das ganze Haus voller Nubis :)

http://www.forestpipes.de

Benutzeravatar
tf11972
Star
Star
Beiträge: 3553
Registriert: Mo 8. Feb 2010, 21:27
Wohnort: Im schönen Bayerischen Wald
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von tf11972 »

Nach kurzem Test geht der K-371 wieder zurück, gut, dass es nur B-Ware ist, da habe ich weniger Skrupel.

Ich suche ja immer noch eine geschlossene Ergänzung zu meinem K-812, allerdings nicht in der Preislage, da Ersterer ja doch häufiger zum Einsatz kommen soll. Er soll möglichst neutral klingen und eine gute Geräuschisolierung ermöglichen, da ich ihn auch als Monitor nutzen will.

Beim K-371 dachte ich, ich hätte diese Eigenschaften gefunden. Er ist sehr leicht, wirkt trotz viel verbautem Kunststoff nicht billig und sitzt superbequem auf den Ohren. Dabei fand ich aber gleich die Kabelgeräusche ziemlich störend. Ein paar Stücke gehört und mir entfuhr gleich ein spontanes "Wow", ein sehr detaillierter, schlanker Klang, der sich mir bot.
Aber an meinem bevorzugten Einsatzzweck, der Orgel, störte mich diese Schlankheit auf Dauer. Untenrum bietet er einfach zu wenig Fundament, und die Höhen klingen auf Dauer doch zu anstrengend. Ein Wechsel zum K-812 war dagegen eine regelrechte Wohltat, auch mein Mobilmonitor IE-80 von Sennheiser tönt viel angenehmer.

So geht die Suche weiter, diesmal mit dem Klassiker DT-770 von Beyerdynamic in der 250-Ohm-Variante. Diese soll gegenüber den niedrigeren Impedanzen neutraler abgestimmt sein, benötigt dafür aber einen kräftigen Kopfhörerverstärker :?
Viele Grüße
Thomas

Das ganze Haus voller Nubis :)

http://www.forestpipes.de

gpabarth
Semi
Semi
Beiträge: 64
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 20:46

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von gpabarth »

Hallo zusammen,

Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Sportkopfhörer und hoffe hier ein paar Ideen zu bekommen. Ich habe mich aktuell auf True Wireless eingeschossen, da ich die Dinger im wesentlichen beim Radfahren (Rennrad/MTB) tragen möchte. Wichtig ist mir hier, dass ich nicht komplett von der Außenwelt abgekoppelt bin, würde ich gerne noch das hupen hören bevor ich überfahren werde ;) - mir sind bislang die Jabra Elite 75t active ins Auge gefallen, da diese die Funktion „Hear through“ mitbringen welche sich nach meiner Anforderung anhört. Gibt es zum einen Erfahrungen hier im Forum mit den Hörern + Funktion, oder noch Alternative Kopfhörer die mir gleiches bieten? Auf Kabel würde ich gern verzichten.
.: nuBox 681 + ampX + pro-ject rpm 1.3 :.

Benutzeravatar
Kardamon
Star
Star
Beiträge: 1157
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 10:18
Wohnort: Wien

Re: - Der Kopfhörer-Thread -

Beitrag von Kardamon »

Meine Suche eines geschlossenen Kopfhörers findet mit einem Heimspiel ein glückliches Ende.
22484
Gruß
Kardamon

Antworten