nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler
Antworten
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Der BadSound »

Hallo,
hier eine Anregung, falls jemand noch ein paar einfache Boxen stehen hat,
Bei mir sind es ein paar nuBox 311, die zuletzt Dienstfrei in der Ecke standen.
Meine Frau ist nicht sehr audiophil. Aber mit etwas Argumentation stimmte sie zu, dass die beiden Kleinen gegenüber dem Bett auf einem Sideboard aufgestellt werden. Optisch ist das wenig dominant und der zugehörige Verstärker wird zum Schlafen komplett vom Netz getrennt - so kam das okay.

Ein erster Test zum Hören im Bett zeigte ein wirklich überraschendes Klangbild. Die Musik ist unfassbar entspannt zu hören. Was ein zufällig günstiger Standort ausmacht - wenn man das nicht selbst erlebt hat ist das kaum zu schildern.

Aber den beiden Kleinen fehlt untenrum so ziemlich alles was moderne Musik rund macht. Und wenn man sonst mit einer nuLine 84 hört, fehlt das einfach bei jedem Lied irgendwie noch mehr. So entschied ich mich für den Kauf eines sehr günstigen Sub von Yamaha (NS-SW050).

Es war mir bewusst, dass Sub "anschließen und gut" eigentlich niemals geht. Man muss sich einfach Zeit zum anpassen nehmen. Hier ist es Standort und Level. Dabei ist weniger Lautstärke am Sub klanglich oft mehr. Freunde der 2.1 kennen das sicher.

Aber was jetzt herausgekommen ist, bringt mich immer wieder zum Staunen. Ein guter Freund, der auch sehr gerne "gut" Musik hört, und das an einer Anlage von an die 20.000,- Euro, war zu Besuch und auch total baff. Der Klang ist einfach stimmig. Natürlich nicht so aufgelöst wie mit höherpreisigen Boxen. Aber insgesamt stimmig. Sehr schwer zu beschreiben. Meine Frau geht jetzt manchmal früher ins Bett, "um noch ein wenig Musik zu hören", das macht sie sonst NIE!
So weit meine Anregung, ich kann dies wirklich jeden Empfehlen, der einen Raum mit wenig Mitteln beschallen will. Klar die Hörposition ist sicher in meinem Fall mehr als bedeutend. Aber ich denke auch sonst würde es z.B. in einem Büro oder Ähnlichem auch Freude machen.

Beste Grüße

Edit: wenn ich das jetzt so lese, klingt ein bisschen wie bestimmt schon 100mal beschrieben. Egal, ich lasse es mal stehen :-)
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Der BadSound »

Auf Grund der vielen Resonanz ;-) hier ein paar Bilder von der Hörsituation:
Bild
das Bild zeigt die Hörsituation

Bild
hier sieht man die Anlage mit dem Verstärker und Sub rechts neben den nuBox

BildErlaubt ist was funktioniert.
Ich habe viel probiert. Der Sub klingt am besten wenn das Resonanzrohr in Richtung der Boxen strahlt. Deshalb steht die Box auf dem Kopf. Bei meinem flauschigen Teppich kein Problem ;-)
DukeNukem
Star
Star
Beiträge: 838
Registriert: Sa 6. Nov 2004, 22:12
Wohnort: Meschede
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von DukeNukem »

Die Bilder werden leider nicht angezeigt.
2 x nuLine 102 in Weiß + ATM
2 x nuLine AW-1300 DSP Weiß
1 x nuLine CS-72 in Weiß
2 x nuBox 313 in Weiß
Marantz NR 1506 + Yamaha R-S700 (Brücke aufgetrennt)
TV: Panasonic 65VT50E Plasma
Panasonic DP-UB424EG
Xbox Series X
müller
Star
Star
Beiträge: 1465
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von müller »

Moin,

danke für die Bilder. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Musikhören.

Der Raum, die Akustik macht meiner Meinung nach deutlich mehr aus in klanglicher Hinsicht, wie die Lautsprecher selbst.

Günstige Konstellationen kenne ich auch, ein guter Freund von mir hat in einem eigentlich ungünstigen Kellerraum ein Heimkino aufgebaut, ohne jegliche weitere akustische Maßnahmen, und es klingt wirklich bombastisch gut.

VG
madison
Star
Star
Beiträge: 557
Registriert: So 29. Aug 2010, 06:18
Wohnort: Oberschleißheim
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von madison »

Kann ich nur bestätigen,meine nuBox 311 samt ABL steht auch im Schlafzimmer,keine Ahnung wie alt die LS sind,denke so 15 Jahre,aber klingen noch immer super und mit ABL vibriert mein Bett je nach Musiktitel,das ist dann quasi eine kostenlose Rückenmassage :mrgreen:
Und weiß nicht welchen Maximalpegel die könnten, jedenfalls können die unfassbar laut spielen ohne zu verzerren
Küche: nuJubilee 40 + ATM 4
Schlafzimmer: nuPro A-200
Esszimmer: nuBox 311 + ATM 311
Wohnzimmer: nuJubilee 35 + ATM 35, an TV nuBox AS-225
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Der BadSound »

Sorry, dass die Bilder nicht angezeigt werden. Ich hoffe so klappt es mit den Bildern:

[album]app.php/gallery/image/23037[/album]
das Bild zeigt die Hörsituation

[album]app.php/gallery/image/23038[/album]
hier sieht man die Anlage mit dem Verstärker und Sub rechts neben den nuBox

[album]app.php/gallery/image/23037[/album]
Erlaubt ist was funktioniert.
Ich habe viel probiert. Der Sub klingt am besten wenn das Resonanzrohr in Richtung der Boxen strahlt. Deshalb steht die Box auf dem Kopf. Bei meinem flauschigen Teppich kein Problem ;-)
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Der BadSound »

Der BadSound hat geschrieben: Mo 5. Apr 2021, 17:17 Sorry, dass die Bilder nicht angezeigt werden. Ich hoffe so klappt es mit den Bildern:

[album]app.php/gallery/image/23037[/album]
das Bild zeigt die Hörsituation

[album]app.php/gallery/image/23038[/album]
hier sieht man die Anlage mit dem Verstärker und Sub rechts neben den nuBox

[album]app.php/gallery/image/23037[/album]
Erlaubt ist was funktioniert.
Ich habe viel probiert. Der Sub klingt am besten wenn das Resonanzrohr in Richtung der Boxen strahlt. Deshalb steht die Box auf dem Kopf. Bei meinem flauschigen Teppich kein Problem ;-)
grrr. statt auf Vorschau auf Absenden gedrückt.
Hier der Link zum dritten Bild
[album]app.php/gallery/image/23039[/album]

sorry sorry, aber die Bedienung hier ist "ungewöhnlich"
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Der BadSound »

Liebe Lesenden,

wahrscheinlich konnte man aus meinem Beitrag oben schon gut erkennen, wie begeistert ich von dem insgesamt nicht sehr kostspieligen Setup bin. Klanglich ist das wirklich gut. Die Musik löst sich gut von den Boxen, die Mitte ist akustisch sehr definiert und die räumliche Abbildung okay. Vor allem ist alles klanglich sehr sehr homogen und wirklich gut akzentuiert. Die Instrumente und Stimmen kommen sehr präsent und so angenehm an, dass es einem regelrecht süchtig macht das nächste Lied zu hören.

Jetzt hatte ich schon länger vor, zum Test ein Paar nuLine 24 an die Stelle der 311er zu setzen. Nur zum testen, denn die nuLine24 sind die Boxen für unsere Alltagsanlage: Bluetooth, eben schnell mal ein paar Lieder beim kochen hören, die kleinen Boxen stehen im Regal, also alles einfach und nichts was wir verändern wollen.

Jetzt habe ich bestimmt zehn mal die Lautsprecher zwischen der nuBox 311 und der nuLine 24 gewechselt und auch in AB AB Stellung positioniert. Das Ergebnis hat mich so sehr überrascht, dass ich es Euch kurz berichten will:

Die nuBox 311 spielt im Stereo-Setting um so viel besser. Es sind vor allem zwei Aspekte die den Unterschied so riesig machen. Einmal löst sich die Musik bei den 311er viel besser in den Raum rein. Nicht, das die 24er nicht auch eine Bühne bilden, aber diese ist so fokussiert auf die Höhen und bringen die übrige Musik nicht in den Raum. Der zweite Punkt ist die fehlende Präsenz der Mitten. Stimmen, Akustik-Gitarre, ganze Teile der Musik scheinen viel zu wenig betont zu sein. Die Bässe sind dagegen aber deutlich besser als beim 311er, wo diese eigentlich nicht vorhanden sind. Die Polung und die Anschlüsse habe ich vielfach kontrolliert, konnte aber kein Fehler feststellen.

Vielleicht liegt es doch daran, dass die 24er als Dipol konzipiert ist. Ich hatte die Lautsprecher früher in einem Souround-Set mit den nuLine 84 und da passte es sehr gut. Aber der Qualitätsunterschied im Stereo-Setting zu den 311er überrascht mich. In einem Punkt ist jedoch der Unterschied pro den 24er. Die Höhen sind nach meinem Eindruck aufgelöster. Immer wieder kann man an den 24er etwas in den Höhen erkennen, das die 311 nicht so präsent präsentieren. Aber vielleicht liegt es nur an den fehlenden Mitten? Wie schätzt Ihr diese Erfahrung ein?

Grüße
Benutzeravatar
Christian H
Star
Star
Beiträge: 1204
Registriert: Di 4. Feb 2003, 21:26
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Christian H »

Ich kenne sowohl die 311er als auch die 24er. Leider habe ich sie nie parallel miteinander vergleichen können. Aber dass bei der 311er die Bässe im Vergleich zur 24er praktisch nicht vorhanden sein sollen, kann ich absolut nicht bestätigen. Die 24er geht gerade mal einige wenige Hz tiefer, fällt dann dafür umso steiler ab. Vermutlich dürfte es sich bei dir um ein raumakustisches Problem handeln. Bzgl. Mitten/Höhen: Auch hier kann ich der 24er eine Top-Qualität attestieren, die aus meiner Sicht der 311er in allen Belangen überlegen ist. Ich hatte nie den Eindruck, dass Stimmen zu wenig präsent oder die Bühne zu klein ist.

Allerdings: Ich betreibe die 24er ausschliesslich im Direktmodus ohne den hinteren Hochtöner. Als ich den Dipol-Modus verwendet habe, klang alles total verwaschen und auch leicht unausgeglichen. Wie betreibst du die 24er?
Yamaha RX-V385 | SONOS ZP-90
NuLine 24 | Yamaha NX-E 700 | B&W ASW-608
ex: NuLine 82 | NuLine CS 150
Der BadSound
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: So 31. Jan 2021, 13:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: nuBox 311 - "upcycling" oder wenn die Position zum Hören stimmt

Beitrag von Der BadSound »

Hallo Christian,

die von mir gemachte Erfahrung hätte ich auch nicht erwartet. Wie ich ja geschrieben hatte, klingt das Ganze hier wirklich sehr vernünftig und die Stereo-Bühne mit den "ollen" 311er ist ausgesprochen schön. Vielleicht ist es eine Besonderheit des Raums, dass es so passt.

Da wir sehr viel Freude an der Anlage im Schlafzimmer haben, überlege ich an einer Aufwertung durch bessere Boxen. Deshalb war ich so motiviert die 24er zum Test zu hören. Und um so überraschter (und auch frustriert) war ich von der beschriebenen Beobachtung. Das hat mich so bewegt, das ich wirklich mehrfach die Boxen getauscht und alles ausprobiert habe.

Die Boxen habe ich sehr intensiv kontrolliert. Ist alles richtig angeschlossen, ist der Dipol auch wirklich aus, kann ich durch ändern der Ausrichtung etwas beeinflussen...

Die Bühne der 24er ist nicht klein, aber zu sehr auf die Höhen begrenzt. Diese sind auch detailliert und hier merkt man sehr gut den Qualitätsunterschied zu den 311er. Sonst aber ist es wie beschrieben. Ich habe dieses Erlebnis auch dem Boxen-Konzept der nuLine zugeschrieben. Meine 84er zeigen nach meiner Meinung auch Schwächen in der Darstellung von Gesang. Die starke Bassbetonung der 84er ist ja okay, und die Höhen scheinen mir auch detailliert zu spielen. Aber auch bei den 84er bin ich mit der Loslösung der Musik von den Boxen nicht immer zufrieden. Die Bühne ist in den Höhen zweifellos da, und auch die Darstellung in der Mitte ist okay. Aber räumlich empfinde sich auch diese Boxen nur durchschnitt. Aber es sind ja auch keine sehr teuren Lautsprecher und spielen m.E. in der zu erwartenden Qualität.

Für das Schlafzimmer ist meine Lektion in jedem Fall, das ich neue Boxen am Hörplatz vergleichen muss (so eine Binsenweisheit) aber das es so viel ausmacht, verwundert mich sehr.
Antworten