nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Diskussionen über klassische Zwei-Kanal-Geräte wie Verstärker, CD-Player, Plattenspieler
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 24481
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 444 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal
Kontaktdaten:

Re: nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Beitrag von Weyoun »

Es gibt in jeder Branche Schwarze Schafe, dennoch verstehe ich deinen "Kreuzzug" gegen die gesamt Akustik-Branche nicht.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Benutzeravatar
mcBrandy
Veteran
Veteran
Beiträge: 21981
Registriert: Do 23. Okt 2003, 15:04
Wohnort: Nähe Regensburg
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Beitrag von mcBrandy »

müller hat geschrieben: Fr 2. Jul 2021, 12:31 Bei mir war es Open DRC und auch besagtes Umik 1 sowie ein "Akustikberater" und dessen "Dienstleistung".

Es ist halt leider schade das man heutzutage einfach so nen "Laden" aufmachen darf,
egal mit welchem Wissensstand.
Das ist es ja. Ich hab mich halt an jemanden gewendet, der Ahnung von der Materie hat und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Wahrscheinlich hat der für seine "Dienstleistung" noch nen hohen 3-stelligen Betrag verlangt!?
Ich stimme mit der Mathematik nicht überein. Ich meine, dass die Summe von Nullen eine gefährliche Zahl ist. (Stanislow Jerzy Lec)
Mein Wohnzimmerkino
Meine DVDs
müller
Star
Star
Beiträge: 1465
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Beitrag von müller »

Weyoun hat geschrieben: Fr 2. Jul 2021, 12:36 Es gibt in jeder Branche Schwarze Schafe, dennoch verstehe ich deinen "Kreuzzug" gegen die gesamt Akustik-Branche nicht.
Das ist kein Kreuzzug sondern ganz einfach meine Meinung,
in vielen Zweigen darf man ein eigenes Geschäft nur mit Meisterbrief eröffnen,
in anderen Zweigen darf das quasi jeder.... ich drücke mich hier besser nicht weiter aus.

Deshalb würde und werde ich auch weiterhin meine Meinung dahingehend vertreten, das man wesentlich sicherer fährt wenn man eine sehr gute automatische Einmessung nutzt,
und nicht einer fremden Person und dessen eventueller "Künste" vertrauen muss.

Da man sich ohnehin sehr oft Einrichtungs und Aufstelltechnisch verändert sowie auch mit Geräten und Lautsprechertausch in unserem Hobby ab und an konfrontiert wird, muss man dann nicht schon wieder tief für die nächste fragwürdige Dienstleistung wieder in die Tasche greifen.
mcBrandy hat geschrieben: Fr 2. Jul 2021, 13:51Das ist es ja. Ich hab mich halt an jemanden gewendet, der Ahnung von der Materie hat und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Wahrscheinlich hat der für seine "Dienstleistung" noch nen hohen 3-stelligen Betrag verlangt!?
Insgesamt habe ich mit allem drumherum 1500€ Lehrgeld gezahlt.
Trifft ja keinen Armen denk ich immer, armselig war nur die Dienstleistung :mrgreen:

Wenn jemand so etwas trotzdem vorhaben sollte, rate ich keine "Fernwartung" und als Adresse würde ich nur zu bpa gehen in Sachen Mini DSP.

Zurück zum Thema...NAD C 658 oder Lyngdorf TDAI 1120? 8)
Protyreus
Semi
Semi
Beiträge: 72
Registriert: So 11. Nov 2012, 16:43
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Beitrag von Protyreus »

An den TE:

Nur um nachzuhaken:

Der NAD C658 ist ein reiner Vorverstärker / Streamer mit DIRAC, hat aber keine Endstufe verbaut.
Du benötigst also zusätzlich eine separate Endstufe zum C658
A: nuPyramide 717 / McIntosh C53 / Anthem STR PA
B: McIntosh MC275 MKVI / McIntosh C8 mit DA2 / Wharfdale Linton Heritage
Auralic Aries G2.1 / Naim Unity Core
solsbury_hill
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 10:32
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Beitrag von solsbury_hill »

Danke Euch, ich habe meine Entscheidung getroffen: bluesound node 2i (habe ich bereits) plus abacus 80-120d. Bin sehr gespannt und werde berichten vg
Protyreus
Semi
Semi
Beiträge: 72
Registriert: So 11. Nov 2012, 16:43
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: nuVero 110: Passender Verstärker gesucht

Beitrag von Protyreus »

Im Sinne diverser oder aller Vorredner:

Der alleinige / mehrfache Austausch des Verstärkers macht m.E. wenig Sinn, solange Du die Quelle Deiner Unzufriedenheit nicht eruiert hast. Was genau verstehst Du unter High End ?
Plus macht es definitv Sinn, Deinen Raum einzumessen mit DIRAC / Room Perfect um Deine Problemzonen / Frequenzbereiche aufzudecken.

Daher nochmals den Verweis bez. Lyngdorf als All-in-one Lösung oder den C658 In Kombination mit einer zB Crown Endstufe - die neuen Versionen sind besser als einige hier attestieren.

Da Du bereits im BluOs Mikrokosmos unterwegs bist - der DAC des C658 wäre zusätzlich augereifter vs Bluesound Node 2i,
A: nuPyramide 717 / McIntosh C53 / Anthem STR PA
B: McIntosh MC275 MKVI / McIntosh C8 mit DA2 / Wharfdale Linton Heritage
Auralic Aries G2.1 / Naim Unity Core
Antworten