Raumakustik-Optimierung (aller Anfang ist schwer)

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung
Viktor Novyy
Star
Star
Beiträge: 1509
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 15:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Raumakustik-Optimierung (aller Anfang ist schwer)

Beitrag von Viktor Novyy »

Ich finde, dass Du das für den Anfang richtig gut angehst. Der Weg ist das Ziel. 8)

Noch ein paar kleine Sachen, die mir einfallen. Ich sehe das aktuelle Audyssey XT32 aus eigener Erfahrung nicht weit hinter Dirac. Hier beziehe ich mich sowohl auf Messungen, als auch auch auf den Höreindruck in meinem optimierten Hörraum.

Eine Bassfalle (Active Bass Canceling) oder ein „Helmi“ mit gezielter Absorbierung von Frequenzen ist eine gaaaanz andere Sache, als mal eben mit einem DSP-EQ die Mode „platt“ zu machen. Hier lohnt sich auch der Einstieg in die graue Theorie.
HeikoF
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Mär 2020, 19:32
Wohnort: Niederlande
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raumakustik-Optimierung (aller Anfang ist schwer)

Beitrag von HeikoF »

So, ich habe dann heute noch ein bischen gespielt...nachdem ich erstmal absolut alles verschlimmbessert habe, musste ich von Grundauf anfangen.

Zuerst habe ich dann mal den Sub auf meinen Sitzplatz gepackt und jede mögliche Position des Subwoofers mit REW gemessen. Hier konnte ich dann 2 Positionen auswählen, die am wenigsten Ärger verursachen...beide Subwoofer stehen jetzt in den Ecken.

Im Moment habe ich die Auto EQ Option genutzt. Es musste schnell gehen, da die Kinder gerade ins Bett sind.
Subwoofer vo+hi einzeln Filter.jpg
Im ersten Moment bin ich erstmal halbwegs zufrieden.

Messe ich allerdings beide zusammen, bekomme ich eine ordentliche Auslöschung bei ca. 44Hz...
Sub vo+hi.jpg
Aber wenn ich mich nicht täusche, habe ich hier noch ein kleines Problem mit der Phase, richtig?
Ein schneller Versuch, den hinteren Sub "inverted" laufen zu lassen war leide nicht sonderlich berauschend. Da werde ich wohl die Phasenlage am Subwoofer verstellen...oder aber ich versuche es mi einem Delay (auch wenn ich da noch nicht ganz so schlüssig bin, wie ich das machen soll...

Gruss,

Heiko
NuLine 334, NuLine CS-174, NuLine 24, 2x NuLine AW-1100...

NuBox DS-301 als Zusatz auf 7.2 testweise...

Verkaufe 5.1 Set: NuBox 511, CS-411, DS-301, AW-443
müller
Star
Star
Beiträge: 618
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Raumakustik-Optimierung (aller Anfang ist schwer)

Beitrag von müller »

müller hat geschrieben: Sa 3. Okt 2020, 22:31Falls das nicht merklich besser wird, würde ich den zweiten Sub weg lassen oder auch in die Front stellen, symmetrisch.
Viktor Novyy
Star
Star
Beiträge: 1509
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 15:07
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Raumakustik-Optimierung (aller Anfang ist schwer)

Beitrag von Viktor Novyy »

Phase und Delay sind zweierlei Dinge und unabhängig zu betrachten. Stehen die Subs unterschiedlich weit vom Hörplatz entfernt? Wenn ja, muss das im miniDSP über das Delay vor der Frequenzgangkorrektur kompensiert werden! Wenn es der Fall sein sollte, dass sie unterschiedlich weit entfernt stehen, ist die letzte Kurve uninteressant...

Hier kann man den Abstand für das Delay in ms umrechnen: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-schallweg.htm


1. miniDSP Eingang an Sub-Out des A/V Receivers
2. Subs an miniDSP Ausgang anschließen
3. Delay konfigurieren (relative Verzögerung der Subs untereinander)
4. PEQ des miniDSP bemühen und mit Korrekturen aus REW füttern
5. Alle anderen Lautsprecher an A/V Amp oder an die Endstufe anschließen
6. Audyssey einmessen lassen (Subs als Einzelsub konfigurieren)
7. Mit REW das Ergebnis verifizieren (und ggfls. hier posten)
HeikoF
Newbie
Newbie
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Mär 2020, 19:32
Wohnort: Niederlande
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raumakustik-Optimierung (aller Anfang ist schwer)

Beitrag von HeikoF »

So, ein kurzes Update...ich denke, ich habe es hinbekommen.

Werde das Ergebnis vor und nach Audyssey heute Abend nochmal posten. Die ersten 3 kurzen Hörtests klingen sehr, sehr gut...denke ich!

Eine Bassfalle, oder einen Helmholtzresonator scheine ich dank MiniDSP nicht zu brauchen. Ich denke sogar, das ich nächste Woche nochmal versuchen werde, in Ruhe die beiden NuLine 334 zu entzerren. Was bei den Subs geklappt hat, klappt vielleicht genau so gut bei den Frontlautsprechern...man könnte sagen, das ich jetzt richtig Blut geleckt habe.

Na ja, ab jetzt werde ich noch viel, viel mehr probieren.

Gruss,

Heiko

PS: Ich hatte so ein Brett vorm Kopf, habe aber gestern Nacht ein paar Videos gefunden, die mich auf den richtigen Weg gebracht haben...
NuLine 334, NuLine CS-174, NuLine 24, 2x NuLine AW-1100...

NuBox DS-301 als Zusatz auf 7.2 testweise...

Verkaufe 5.1 Set: NuBox 511, CS-411, DS-301, AW-443
Antworten