Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Antischall-Technik

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Antischall-Technik

Beitragvon ANC-Technik » Di 18. Sep 2018, 16:34

Hallo zusammen,

ich suche jemanden, mit dem ich mich zum Thema
- Antischall
- der idealen Positionierung von Lautsprechern zur bestmöglichen Realisierung von Antischall
austauschen kann.

Ich versuche mir eine Geräusch-Neutralisierung für etwas vergleichbar zu einem Tunnel, also einer geraden Strecke bei der alle 4 Seiten reflektierend sind vorzustellen. die Geräusche kommen dabei von einer Seite des Tunnels, über die gesamte Öffnungsfläche des Tunnels, beispielsweise einer Straße die daran vorbeiführt. Kann ich dann beispielsweise über 4 in den Ecken angeordnete Lautsprecher den Schall neutralisieren oder würde der abweichende Winkel der Gegengeräuschquelle (4 Lautsprecher) teilweise sogar zu Überlagerungen führen, sodass das Geräusch noch lauter wird? Müsste ich hier theoretisch dann auch eine Geräuschquelle haben, die über den gesamten Tunnelquerschnitt geht?

Ich selbst bin offen gesprochen Fachfremd interessiere mich aber sehr für dieses Thema.

Gruß Steffen
ANC-Technik

Re: Antischall-Technik

Beitragvon STM » Di 18. Sep 2018, 18:42

So aus dem Bauch heraus würde ich sagen das man unerwünschte Schallausbreitung nur punktuell kompensieren kann.
Dafür muss man in Kauf nehmen das dafür andere Punkte umso mehr Lärm abkriegen (originale Quelle plus die Anti-Quelle)
NV14 + ATM @ 2x XPR-1 + XDA-2
"Andersdenkende sind oft ganz anders als wir denken." - Ernst Ferstl (*1955)
Benutzeravatar
STM

Re: Antischall-Technik

Beitragvon DukeNukem » Mi 19. Sep 2018, 08:42

Ganz genau.

An keiner Stelle wird etwas absorbiert, es wird nur umverteilt.

Dazu fällt mir noch ein Auszug von Günther Nubert aus Technik Satt ein:

In der Tonstudio Praxis werden alle Arten von Reflexionen natürlich als "Verfärbung" empfunden.
Deshalb wird hier oft ein Raum Grundriss gewählt, der einem Kinderdrachen ähnelt und bei dem
die Winkelverhältnisse so gewählt sind, dass die Wandreflexionen am Tonmeister vorbei geleitet werden.

Oder der vordere Bereich des Raumes wird stark gedämpft, um ein trokcenes, analytisches Kalngbild zu erzielen.
Dass der Hörbereich mit optimaler Präzision (sweet spot) dann auch merklich kleiner wird, stört im Studio weniger als in Wohnräumen.
2x nuLine 102 in Weiß
2 x nuLine AW-1300 DSP Weiß
1x nuLine CS-72 in Weiß
2x nuBox 313 in Weiß
Marantz NR 1506 + Yamaha R-S700 (Brücke aufgetrennt)
TV: Panasonic 65VT50E Plasma
4K UHD + Konsole: Xbox One X
Bluray: Panasonic DMP BDT-320
DukeNukem

Re: Antischall-Technik

Beitragvon Weyoun » Mi 19. Sep 2018, 09:10

Meiner Meinung nach ist "Antischall" (das Wort suggeriert etwas, was es technisch nicht gibt) nur bei Kopfhörern mit Active Noise Cancelling hinreichend gut realisierbar.
Wenn man beispielsweise den Schall, der durch die offene Balkontür hereinkommt, mittels mehrer Lautsprecher so kompensieren möchte, dass man ihn nicht mehr als störend empfindet (also mindestens um 20 dB senken), dann müsste man quasi den Kopf an die Lehne seines Stuhles oder Sessels "festtackern", da bereits wenige cm vom optimalen Bereich entfernt, je nach Frequenz des Störsignals, aus einer Auslöschung ganz schnell eine Verstärkung wird, womit der Lärm auf dieser Frequenz doppelt so laut wird. Man dürfte sich also null im Raum bewegen, sonst läuft man permanent durch Zonen der Auslösuchung und der Verstärkung.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Antischall-Technik

Beitragvon talkingvoices » So 23. Sep 2018, 10:13

was du suchst ist eine Art RNC Road Noise Cancellation, man muss dein nerviges Störsignal aktiv analysieren welche Frequenzen statisch sind und variabel. Da kann dir nur ein erfahrener Aktustiker helfen, ist alles viel zu teuer, lieber Schallschutz einbauen Tür etc.
talkingvoices


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Retze1966 und 6 Gäste