Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Probleme mit Dröhnen

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Probleme mit Dröhnen

Beitragvon blackhearted » So 4. Nov 2018, 00:45

Hallo zusammen,

ich habe seit ich umgezogen bin ein Problem mit Dröhnen von ca. 100 - 130 hz. Als Boxen habe ich 2 nuBox 381. Bei beiden habe ich die Bassreflexrohre verschlossen. Das hat eine leichte Besserung gebracht, aber das Dröhnen ist immer noch sehr auffällig. Eine andere Aufstellung des Schreibtischs geht nicht. Dies ist die einzige Stelle an der er stehen kann. Um euch einen Eindruck zu geben habe ich 2 Bilder angehängt.

Habt ihr Ideen, wie ich mit möglichst wenig Aufwand das Dröhnen in den Griff bekommen kann?!

Viele Grüße
Dateianhänge
NAD C 326BEE + nuBox 381 am PC mit DacMagic 100
blackhearted

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Butti » So 4. Nov 2018, 08:46

blackhearted hat geschrieben:ich habe seit ich umgezogen bin ein Problem mit Dröhnen von ca. 100 - 130 hz.

Ich habe bei mir exakt das gleiche Problem.

blackhearted hat geschrieben:Bei beiden habe ich die Bassreflexrohre verschlossen. Das hat eine leichte Besserung gebracht, aber das Dröhnen ist immer noch sehr auffällig.

Soweit oben im Frequenzbereich bringt das Verschließen nicht viel, vor allem nicht bei einer stark ausgeprägten schmalbandigen Überhöhung.

blackhearted hat geschrieben:Habt ihr Ideen, wie ich mit möglichst wenig Aufwand das Dröhnen in den Griff bekommen kann?!

Equalizer APO installieren. Grob mit Sinegen den Scheitelpunkt der Überhöhung ermitteln und mit Equalizer APO den Bereich um x dB absenken. Alternativ kann man auch Distorder benutzen, siehe unten.

Du schiebst den Regler langsam bis in den dröhnenden Bereich, irgendwann merkst du, dass das Dröhnen deutlich zunimmt. Schiebst du den Regler weiter nach oben, merkst du, dass das Dröhnen wieder weniger wird.

Das ist der Scheitelpunkt, der Bereich, wo die Überhöhung am stärksten ist. In meinem Beispiel ist das exakt bei 130Hz.

Ich habe einen Filter bei 130Hz in Equalizer APO gesetzt, mit einem Gütefaktor von 6,5 und einer Absenkung von 6dB. Der Gütefaktor ist quasi die Breite des Filters. Bei kleineren Werten wird die Filterwirkung breiter, bei kleineren Werten schmaler. Siehe Grafik.

Tatsächlich habe ich mit einem Mikrofon mehrere Messungen durchgeführt. Vorher bin ich durch Trial and Error gehörmäßig aber sehr nah dran gewesen.

Die Wirkung des Filters hört man natürlich auch, wenn man Musik hört. Das Feintuning habe ich mit rosa Rauschen, Musik und meinen Ohren durchgeführt.

Die Software Distorder enthält einen Rauschgenerator. Ausserdem besteht die Möglichkeit rechts unten einen Filter zu aktivieren. Das Lämpchen einmal drücken zum Aktivieren. Drückt man STRG, kann man die Regler etwas feiner einstellen. Die Wirkung des Filters hört man eigentlich ziemlich deutlich, wenn man ganz nah an der Problemfrequenz dran ist. Als Q-Wert kannst du erstmal meinen Wert übernehmen und dann probieren, wie sich eine Veränderung in die eine oder andere Richtung gehörmäßig auswirkt.

Wenn du soweit zufrieden bist, übernimmst du die Werte in Equalizer APO. Die Filter aus Distorder und Equalizer APO sind in der Wirkung vermutlich nicht 100% identisch, aber sehr nah beeinander.
Dateianhänge
Benutzeravatar
Butti

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Indianer » So 4. Nov 2018, 12:09

:handgestures-thumbup: nubert-forum, da werden Sie geholfen!
Benutzeravatar
Indianer

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon blackhearted » Mo 5. Nov 2018, 10:05

Vielen Dank schon mal. Werde es später mal austesten.

Was ich beim ersten Posting vergessen hatte zu fragen war, ob solche Absorber (3-4 Stück) an der Decke gegen ein Hallen helfen?!

Viele Grüße
NAD C 326BEE + nuBox 381 am PC mit DacMagic 100
blackhearted

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Daniel.O » Mo 5. Nov 2018, 10:25

Ja es werden gerne Absorber aus Basotect (melaminschaumstoff) benutzt um den Nachhall zu reduzieren.

Die Platten sollten am besten von der decke Abgehängt sein und nicht draufgeklebt.

Am schönsten sind hier deckensegel die kann man fertig kaufen oder aber bei handwerklichem Geschick auch selbst bauen.
Daniel.O

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon blackhearted » Mo 5. Nov 2018, 16:24

Hilft auch basotec an der Decke etwas gegen tiefe Frequenzen um 120 Hz, wenn ich 7 cm dicke Platten nenne?
Und wo finde ich das mit dem Gütefaktor?

Viele Grüße
NAD C 326BEE + nuBox 381 am PC mit DacMagic 100
blackhearted

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Butti » Mo 5. Nov 2018, 17:21

Da muss ich auch erstmal schauen. Ich habe damals noch die Textdatei "Filter Settings file" von EQAPO editiert. Bei Bedarf nehme ich Anpassungen nach wie vor in dieser Datei vor.

Also:
Configuration Editor->Datei->Neu->grünes Plus->Parametrische Filter->Peaking-Filter
Benutzeravatar
Butti

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon blackhearted » Mo 5. Nov 2018, 21:07

Danke hab es gefunden. Ja das hat schon mal was gebracht. Super!
Jetzt hört es sich schon mal deutlich angenehmer an. Und in der nächsten Zeit werde ich mich mal an Deckensegel wagen.

Viele Grüße
NAD C 326BEE + nuBox 381 am PC mit DacMagic 100
blackhearted

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon Daniel.O » Mo 5. Nov 2018, 21:16

Nein das kannst du vergessen.
Hier zur Orientierung.
Dateianhänge
Daniel.O

Re: Probleme mit Dröhnen

Beitragvon blackhearted » Di 6. Nov 2018, 21:42

Daniel.O hat geschrieben:Nein das kannst du vergessen.
Hier zur Orientierung.


Alles klar, danke. Das Deckensegel wird aber hoffentlich den Hall in den Griff bekommen.
NAD C 326BEE + nuBox 381 am PC mit DacMagic 100
blackhearted

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste