Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Absorber?

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Absorber?

Beitragvon Tricksy » Di 13. Nov 2018, 14:23

Hallo Gemeinde.

Ich hatte am Wochenende ein Pärchen NL 34 zu Hause und bin beeindruckt. Die Lautsprecher stehen bei mir leider in einen Sideboard und sind somit nach hinten "eingeschachtelt". Meine jetzigen 24er gehen da ganz gut. Die sind ja aber auch etwas schwächer auf der Brust. Wenn ich die 34er nun aber mal mit Bass befeuere und entgegen der eingemessenen EQ Kurve den Bass hoch regel, dröhnt es dann doch schon hörbar. Klingt aber halt geil (also der Bass; nicht das Dröhnen).
Jetzt habe ich nicht wirklich Ahnung von Akustik und Wellen usw.. Ich könnte aber ohne Probleme quasi unsichtbar die Rückwand (wo die Bassöffnung der Lautsprecher ja ist) eine Matte platzieren die den Bass etwas absorbiert. Ich verspreche mir, dass ich etwas mehr Bass im EQ zugeben kann und das Dröhnen etwas rausbekomme. Es wird natürlich nie so sein wie eine freie Aufstellung, das ist mir klar. Aber würde es was bringen? Also auch ein hörbares Ergebnis? Ein messbares Ergebnis bringt mir ja nicht viel.

Ist meine Überlegung richtig oder ist das totaler Blödsinn?
Reicht da eine normale Schaumstoffmatte aus dem Baumarkt?
Wie dick sollte die Matte denn mind. sein (Abstand zur Rückwand im Reagl ist ca. 10 cm)?
Welche Oberfläche sollte die Matte denn haben (gerade, genoppt, Wellen usw.)?
Oder bin ich aufgrund des absoluten Nichtwissens so dermaßen auf dem Holzweg?

Vielen Dank vorab.
Front 2 x Nuline34, Front Presence 2 x Nuline 24, Nuline CS-174, Rear 2 x Nubox WS-103, 1 x Nuline AW 600
Yamaha RX-A 1030, Yamaha BD A 1040, Samsung Q6f65
Bose QuietComfort15, Bose SoundDock Portable, im VW Beetle: Fender Sound System
Tricksy

Re: Absorber?

Beitragvon Indianer » Di 13. Nov 2018, 23:20

Tricksy hat geschrieben:Aber würde es was bringen?

nein, da würden nur großvolumige Fallen etwas bringen …

versuch's mal mit zugestopften Bassreflexrohren 8)
Benutzeravatar
Indianer

Re: Absorber?

Beitragvon Tricksy » Mi 14. Nov 2018, 09:27

Danke dir.

Hatte gestern ein sehr langes Telefonat mit einen Fachmann den ich einfach mal per Mail zum Thema angefragt habe und der sich daraufhin kurz telefonisch meldetet. So viel Fachwissen in einer Person 8O , herrlich. Jedenfalls fühlte ich mich dort sehr gut aufgehoben. Nach dortiger Einschätzung geht wohl nichts über eine DSP Entzerrung vor Ort mit anschließenden DSP Modul. Das geht allerdings nicht ohne separate Endstufe. Und hier muss ich mir ernsthaft erst einmal Gedanken machen wie viel €-Aufwand das Ganze im Gegensatz zum Kaufpreis der Lautsprecher ist. Man kann das Ergebnis vorher leider nicht Probe hören :cry: . Das könnte evt. helfen.
Front 2 x Nuline34, Front Presence 2 x Nuline 24, Nuline CS-174, Rear 2 x Nubox WS-103, 1 x Nuline AW 600
Yamaha RX-A 1030, Yamaha BD A 1040, Samsung Q6f65
Bose QuietComfort15, Bose SoundDock Portable, im VW Beetle: Fender Sound System
Tricksy

Re: Absorber?

Beitragvon Dobbs » Mi 14. Nov 2018, 09:44

Alternative Möglichkeiten wären:
- Statt der nuLine 34 eine nuPro nehmen, z.B. A-200. Die haben die Entstufen bereits integriert. Die A-200 kostet nur einen 10er mehr als die 34.
- Einen AVR mit Audyssey XT32 nehmen. Das Einmesssystem bekommt Dröhnen eigentlich auch ganz gut in den Griff.
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: Absorber?

Beitragvon Indianer » Mi 14. Nov 2018, 10:55

kannst du uns mal ein Foto deiner Front zeigen?

wenn ein Bassreflex in eine "Schachtel" schreit, kommt Dröhnen raus …

das können Einmeßsysteme der AVRs durch Zurücknahme der kritischen Bassfrequenz(en) verbessern, wenn du den Bass wieder raufdrehst dröhnt's wieder (stärker), mit Kanonen auf Spatzen zu schießen ändert imho absolut nix an dieser Problematik :( (siehe ganz plakativ am Leidensweg von aaof!)

wie tief liegt die Trennfrequenz? zu tief?
du hast ja einen schönen Sub, warum schreit der Bass überhaupt über die BRR der Front in die "Schachtel" :?:
Benutzeravatar
Indianer

Re: Absorber?

Beitragvon Tricksy » Mi 14. Nov 2018, 11:55

Dobbs hat geschrieben:Alternative Möglichkeiten wären:
- Statt der nuLine 34 eine nuPro nehmen, z.B. A-200. Die haben die Entstufen bereits integriert. Die A-200 kostet nur einen 10er mehr als die 34.
- Einen AVR mit Audyssey XT32 nehmen. Das Einmesssystem bekommt Dröhnen eigentlich auch ganz gut in den Griff.


Habe ich mir in SG angehört. Fällt für mich komplett aus. Für den PC könnte ich mir die kleinen Nupros in der Tat vorstellen. Oder im Badezimmer zur leichten Beschallung. In einer Front sind sie mir viel zu dick aufgetragen und viel zu schnell an der Belastungsgrenze. Hatte sie in SG relativ schnell in der hörbaren Überlastung / Übersteuerung. Da hatte die passive Lösung immer deutlich mehr Reserven und klang vor allem aber nicht so aufgedickt.
Front 2 x Nuline34, Front Presence 2 x Nuline 24, Nuline CS-174, Rear 2 x Nubox WS-103, 1 x Nuline AW 600
Yamaha RX-A 1030, Yamaha BD A 1040, Samsung Q6f65
Bose QuietComfort15, Bose SoundDock Portable, im VW Beetle: Fender Sound System
Tricksy

Re: Absorber?

Beitragvon Tricksy » Mi 14. Nov 2018, 11:59

Indianer hat geschrieben:wie tief liegt die Trennfrequenz? zu tief?
du hast ja einen schönen Sub, warum schreit der Bass überhaupt über die BRR der Front in die "Schachtel" :?:


So mache ich es ja momentan. Trenne bei 80 Hz und das Ergebnis ist auch wirklich brauchbar. Ich finde es nur schade, dass die 34er so viel mehr leisten könnten und das blöde Regal mir einfach nur die Möglichkeit dazu nimmt. Immer auf der Suche nach einer optimaleren besseren Lösung. Der kleine Mann im Ohr der ständig sagt da geht noch was, kennt der Eine oder Andere sicher ... :mrgreen: .
Front 2 x Nuline34, Front Presence 2 x Nuline 24, Nuline CS-174, Rear 2 x Nubox WS-103, 1 x Nuline AW 600
Yamaha RX-A 1030, Yamaha BD A 1040, Samsung Q6f65
Bose QuietComfort15, Bose SoundDock Portable, im VW Beetle: Fender Sound System
Tricksy

Re: Absorber?

Beitragvon Dobbs » Mi 14. Nov 2018, 12:09

Tricksy hat geschrieben:Trenne bei 80 Hz und das Ergebnis ist auch wirklich brauchbar. Ich finde es nur schade, dass die 34er so viel mehr leisten könnten und das blöde Regal mir einfach nur die Möglichkeit dazu nimmt.

Oftmals steht einem guten Ergebnis das Möbelstück im weg. Aber viele wagen es nicht, das Möbelstück gegen ein geeigneteres auszutauschen.

Ein Foto von deiner Sitatuion würde hier weiterhelfen.
nuLine 84 // nuLine CS-64 // nuBox WS-103 // Denon AVR-X3300W
Benutzeravatar
Dobbs

Re: Absorber?

Beitragvon Haihappen » Mi 14. Nov 2018, 13:01

Denke auch, ein Foto würde schon einmal hilfreich sein.

Ein miniDSP + Korrektur kann bestimmt Abhilfe schaffen, nur probiere es doch erst einmal mit anderen Maßnahmen.
Vielleicht reicht schon eine Änderung bei der Aufstellung um Besserung zu verschaffen.

Das mit dem miniDSP würde ich an deiner Stelle nur in Betracht ziehen, wenn du alles andere ausgeschöpft hast, final angekommen bist (Aufstellung der Lautsprecher, Möbel, Absorber etc.) und nichts anderes hilft und du dennoch mehr möchtest.

Zudem sollte man immer bedenken, was das mit sich bringt. Wie du sagst, separate Endstufe, ein Dienstleister muss das übernehmen (außer du arbeitest dich aufwändig in die Systematik ein), eventuelle Rauschprobleme usw.

Auch betrachtest du ja schon zu Recht das Kosten-Nutzenverhältnis. Das muss sich auch lohnen.
Mein Heimkino (teils alter Stand): Heimkino- Bilder
3 x nuVero 70, 2 x nuVero 50, 1 x AW-600 + Denon X4500, LG OLED55B6D, Samsung BD-C6900
Benutzeravatar
Haihappen

Re: Absorber?

Beitragvon Weyoun » Mi 14. Nov 2018, 14:18

Dobbs hat geschrieben:
Tricksy hat geschrieben:Trenne bei 80 Hz und das Ergebnis ist auch wirklich brauchbar. Ich finde es nur schade, dass die 34er so viel mehr leisten könnten und das blöde Regal mir einfach nur die Möglichkeit dazu nimmt.

Oftmals steht einem guten Ergebnis das Möbelstück im weg. Aber viele wagen es nicht, das Möbelstück gegen ein geeigneteres auszutauschen.

Man kann es sich schwer machen und die Symptome bekämpfen, oder man packt die Wurzel allen Übels bei der Ursache. :wink:
Ich will keinesfalls die DSP-Entzerrung schlechtreden (habe ich ja selber machen lassen), aber in einem ersten Schritt sollte man die Lautsprecher versuchen, bestmöglich im Raum zu positionieren. Anschließend kann dann die Raumkorrektur erfolgen.

Eine Raumskizze wäre in der Tat hilfreich.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste