Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Klang in neuem Wohnzimmer optimieren

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Klang in neuem Wohnzimmer optimieren

Beitragvon Tom-E » So 30. Dez 2018, 00:56

Hallo zusammen,

Ich versuche gerade nach einem Umzug mein 5.1 System wieder aufzubauen. Mit dem neuen Raum bin ich bisher noch nicht wirklich glücklich geworden und würde mich über Eure Unterstützung freuen.

Setup: 5x NuVero 5 | 1x AW12 | Marantz SR7010 (aktuell vorläufig erstmal nur 2.1 angeschlossen)

Grundriss: Deckenhöhe 2,42m bzw. 2,3m (Sichtbalken)
22002

Der Raum ist leider ziemlich ungünstig. Ich hatte die Lautsprecher auch schon neben dem TV, da wird das Stereodreieck allerdings viel zu spitz und es klingt noch deutlich schlechter. Ich hab jetzt schon verschiedene Varianten ausprobiert (Sitzposition vor/zurück/ 90° gedreht) und vor allem auch mit dem Subwoofer an verschiedenen Stellen, aber wirklich gut war bisher noch nichts.

Da ich es auch nicht so wirklich gut beschreiben kann habe ich mir mal ein UMIK und REW besorgt. Es fehlt mir irgendwie Volumen im Tief/Mittelton Bereich.
Hier mal die Messungen:

Wasserfall:
21998
Ist der Nachhall ab ca. 400Hz soweit ok? Ich finde für das große Fenster im Rücken sieht es garnicht so schlecht aus, oder? Hab auch schon etwas Grünzeug hingestellt.Die rechte Wand fülle ich gerade mit Regalen, könnte aber auch noch Basotect anbringen, falls das sinnvoll ist.

Frequenzgang | Ohne Audyssy | 1/12 Glättung
rot - sub | blau - Front left | grün - Front right
21999
Das sieht für mich unter 500Hz ziemlich miserabel aus. Den riesen Berg zwischen 30 und 50 Hz bekomme ich mit Audyssy halbwegs weg. Den Bereich zwischen 50 und 90Hz bekomme ich aber nicht in den Griff. Wenn ich die Abhörposition tiefer mache wird es etwas besser. Leider kann ich das Sofa nur nicht tieferlegen. :roll:

Habt ihr noch irgendwelche Ideen, wie ich diesen Bereich verbessern kann? Ich vermute es sind die Moden durch die Raumhöhe?
Vielen Dank schonmal und freundliche Grüße!
Tom-E

Re: Klang in neuem Wohnzimmer optimieren

Beitragvon König Ralf I » So 30. Dez 2018, 12:54

Habt ihr noch irgendwelche Ideen, wie ich diesen Bereich verbessern kann? Ich vermute es sind die Moden durch die Raumhöhe?
Vielen Dank schonmal und freundliche Grüße!


Hallo,

normalerweise würde ich sagen : Boxen verschieben.

Boxen nur an der Wand zu befestigen ist halt die unflexibelste aller Aufstellungsmöglichkeiten.(ich vermute das du sie da befestigt hast)

Und zum Sub , der hat wirklich ne extreme Überhöhung. Bekommt dein AVR den Buckel weg ? Ansonsten könnte ein Antimode helfen.
Oder du drehst den Sub einfach leiser... :wink:
Ohne extreme Überhöhungen sind auch die Täler nicht so tief.... 8)

Und da ich auch eine Seite Wand und eine Seite frei habe.
Mach an die Wand mal Absorber dran.
Absorber-Bilder gehen auch da , wo Standardabsorber das ästhetische Empfinden u.U. stören würden. :wink:

Grüße
Ralf
Benutzeravatar
König Ralf I

Re: Klang in neuem Wohnzimmer optimieren

Beitragvon Tom-E » So 30. Dez 2018, 21:30

Hallo Ralf,

vielen dank für deine Antwort :)

König Ralf I hat geschrieben:Boxen nur an der Wand zu befestigen ist halt die unflexibelste aller Aufstellungsmöglichkeiten.(ich vermute das du sie da befestigt hast)


Natürlich hab ich sie schon an die Wand geschraubt... :cry: :cry: :cry: Ich dachte mir, sind ja nur kleine Wandlausprecher, was soll schon schief gehen - Probleme kann ja nur der Sub machen.... :sweat:

König Ralf I hat geschrieben:Und zum Sub , der hat wirklich ne extreme Überhöhung. Bekommt dein AVR den Buckel weg ? Ansonsten könnte ein Antimode helfen.


Ich habe mal Audyssy grob neu eingemessen. Klappt halbwegs mit der Überhöhung. Ganz war sie jetzt auf die Schnelle nicht weg. Da bin ich aber optimistisch, dass das klappt. Im Notfall würde ich mal über ein miniDSP nachdenken.

Ich hab jetzt nochmal lange mit dem Sub rumgeräumt und gemessen.
22003
Besser bekomme ich es durch verschieben nicht hin. Er steht jetzt ziemlich genau unter dem Front Right Lautsprecher. (Messung ohne Audyssy)


König Ralf I hat geschrieben:Und da ich auch eine Seite Wand und eine Seite frei habe.
Mach an die Wand mal Absorber dran.
Absorber-Bilder gehen auch da , wo Standardabsorber das ästhetische Empfinden u.U. stören würden. :wink:


Absorber in der Wand wären kein Problem bezüglich WAF :) Wir haben so Wabenregale über die ganze Wand verteilt. Die Reflexionspunkte habe ich bewusst mal ausgespart, da könnten dann Absorber in Wabenform hin. In die Regale könnte ich auch noch welche einsetzten. Theoretisch könnte ich fast die ganze Wand zuhängen ;)

Ich hab immer mehr das Gefühl, dass es irgendwie mit der Deckenhöhe und/oder irgendwelchen Interferenzen zusammenhängt. Folgendes passiert mit dem Sub, wenn ich das Mikro mal 20cm unter Ohrhöhe verschiebe:
22004

Die Front LS machen zwischen 60-400HZ auch komische Sachen, die ich nicht verstehe :(
Werde jetzt nochmal mit der Position/Höhe der Front experimentieren. Falls noch wer eine Idee hat gerne her damit :)
Tom-E

Re: Klang in neuem Wohnzimmer optimieren

Beitragvon Kardamon » Mo 31. Dez 2018, 00:25

Hallo Tom,

So wie du das schilderst, klingt es nach vertikaler Raummode im Bass-Frequenzbereich.
Verändere die Position des Subs doch mal in der Höhe.

Gutes Gelingen.
Gruß
Kardamon
Benutzeravatar
Kardamon

Re: Klang in neuem Wohnzimmer optimieren

Beitragvon Tom-E » Mo 31. Dez 2018, 01:39

Kardamon hat geschrieben:Hallo Tom,

So wie du das schilderst, klingt es nach vertikaler Raummode im Bass-Frequenzbereich.
Verändere die Position des Subs doch mal in der Höhe.

Gutes Gelingen.


Hi, ich hatte den Sub auch schon flach hingelegt und auch mal fast unter die Decke gestellt. Dann bekomme ich bei um die 80Hz ein riesiges Tal :? Werde die NV5 morgen von der Wand abschrauben und da mal mit der Höhe testen. Der Hochtöner wird gefühlt nicht wirklich schlechter wenn ich mit dem Kopf hoch und runter gehe. Vielleicht hilft es ja sie nicht genau auf Ohrhöhe zu stellen.

Hab eben beim ausprobieren mit den Winkeln gemerkt, dass die Wand an der die Rechte Box hängt auch komplett mitschwingt. Das ist eine Gipskarton Verschalung für einen Stahlträger und die Wasserleitungen. :-? Macht die Sache sicher auch nicht besser...
Tom-E


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste