Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Das letzte Nubert-Projekt

Diskussionen zu Hörräumen und zur Lautsprecheraufstellung

Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon Matrix » Fr 22. Nov 2019, 22:34

Hallo nuFreunde!
Mich würde eure Meinung zu meinem nächsten und wahrscheinlich letzten Nubert-Projekt interessieren. Als ich vor ca. 20 Jahren als Schüler nuFan wurde, konnte ich meinen nuTraum noch nicht erfüllen. Nun soll es bald soweit sein. :) Der geplante dedizierte Heimkinoraum ist zwar immer noch nicht perfekt, soll aber so gut wie möglich werden. nuLines sind gesetzt.

Eine Zeichnung dazu ist angehängt. Außerdem noch ein paar Punkte vorab:

- Es handelt sich um einen Kellerraum, den ich ausschließlich fürs Heimkino zur Verfügung habe. WAF spielt keine Rolle. Schatz hats genehmigt.
- Mit 2,35m Höhe, 4,53m Breite und 6,45m Länge hab ich schon das erste Problem. Das entspricht fast dem Verhältnis 1:2:3. Erste Frage: Kriegt man die Moden allein mit Absorbern in den Griff?
- Grünes Rechteck entspricht Mitte Raum bis letztes Drittel und theoretisch der optimalen Hörzone!?
- Stereodreieck ist eingezeichnet
- Die Surrounds sind alles CS42 aus dem Bestand. Sollte nichts dagegen sprechen Centers als Surrounds zu verwenden. Theoretisch müsste man sie hinlegen vom Abstrahlverhalten!? Aber aus optischen Gründen würde ich sie aufstellen.
- Zwei AW1100 hätte ich gerne für den Bass. Sie passen aber nur liegend unter die Leinwand.
- Leinwand soll schalltransparent sein. Der Center ist dahinter als einziger LS.
- Der Raum hat das Prinzip "Live End, Dead End". D.h. vorne sind rundum Absorber. Hinten Diffusoren. Skyline Diffusoren an der Decke, an den Wänden 1D Diffusoren.
- Diese Nische unten (gelb) wird massiv geschlossen, so dass der Raum rechteckig wird.
- Bitte nicht fragen, wie man in den Raum reinkommt. :lol: Ich hab das im Griff

Was meint ihr dazu? Was würdet ihr anders machen?

Die Fronts sind sehr nah an den Seitenwänden, damit sich mit Stereodreieck ein möglichst weiter Sitz-Abstand zur Leinwand ergibt. Geht das in Ordnung mit den Absorbern an den Wänden? Thema Erstreflexionen

Zu Diffusoren braucht man Mindestabstände zur Hörposition, damit sie funktionieren. Was passiert, wenn die seitlichen Sitzplätze diese Mindestabstände nicht einhalten?

Wie könnte ich messtechnisch die Raumakustik auswerten und verbessern? Messsoftware/hardware?

Danke für euer Feedback
Dateianhänge
Andy alias Matrix

--Die Welt braucht mehr AW 900er--
Benutzeravatar
Matrix


Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon Horchidee » Fr 22. Nov 2019, 22:52

Gefühlt würde ich die seitlichen Speaker etwas weiter vorne, mindestens auf genau seitlich setzen, weil ich denke, trotz jetzt recht gleichmäßiger Winkel ist der Anschluß zu den Fronts wichtiger, dazu die hinteren weiter auseinander.
Aber da bin ich nicht wirklich erfahren genug mit 7.2, nur so ein Gedanke.
Lautsprecher: nuPro A-100, nuPro AW-350, nuBox 483
DSP: Behringer DEQ 2496, DEQ1024, DSP8024, DSP1124P
Benutzeravatar
Horchidee

Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon König Ralf I » So 24. Nov 2019, 13:07

Hallo,

wer sich bei der Aufstellung der Boxen an die Dolby Empfehlungen hält kann nicht so viel falsch machen.


https://www.dolby.com/us/en/speaker-set ... index.html

Grüße
Ralf
Benutzeravatar
König Ralf I

Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon Horchidee » So 24. Nov 2019, 13:10

Na dann liege ich mit den von mir gemeinten 90 Grad seitlich und dem größeren Abstand der Rückwärtigen zueinander ja goldrichtig. :-D :character-oldtimer:
Lautsprecher: nuPro A-100, nuPro AW-350, nuBox 483
DSP: Behringer DEQ 2496, DEQ1024, DSP8024, DSP1124P
Benutzeravatar
Horchidee

Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon Fly » Mi 27. Nov 2019, 09:25

Geiles Projekt, schön dass du uns dran teilhaben lässt!

Bezüglich der Dämmung und Messung - ich würde hier sowohl auf die Leistungen als auch auf den Austausch mit
mr-akustik.de setzen,
Hörposition auf 3/4- 4/5 der Raumtiefe hast du ja schon mal was eine gute Voraussetzung ist für möglichst trockene Wiedergabe,
senkrechte Center sind bei eher enger Hörposition sogar gut, da sich deine Hör"höhe" ja eher selten ändert ;-)
Plane auf JEDENFALL Signalkabel für Subs nach hinten mit ein -
FALLS ein hinten stehender unvermeidlich sein sollte (Thema 1/2/3-Verhältnis)

Das wird!

Ich würde entweder mit 140/110 vorne und nuVero 70 als Center fahren
wenn du auf mehrere Subs gehe wölltest und dafür kompaktere Mains: 3x nuVero 70 - homogener wird´s nicht!
Aktuell: 5.0 mit NuPro A-300 an Pio LX 701, nuJu40+ nB460 an Pio VSX 923
Früher: Pio LX59, Onk RZ 820, Onk NR 801, 460 Softline, nuBox 460, CS-3, nuWave 105 + ATM, CS-65, AW-7, nuLook LS-2 + AW-1, CM-1, RS-6, A-20,...
alles per Plex an Samsung TV
Benutzeravatar
Fly

Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon rolfi » Mo 6. Jan 2020, 23:34

Matrix hat geschrieben:Zu Diffusoren braucht man Mindestabstände zur Hörposition, damit sie funktionieren. Was passiert, wenn die seitlichen Sitzplätze diese Mindestabstände nicht einhalten?

Man bekommt deutliche und einseitige Betonungen einzelner Frequenzen vom Diffusor. Da sich keine neue Welle in ausreichender Weise bilden kann, die einen Gradienten am Ohr erzeugen- und so den Eindruck der vorgetäuschten "falschen" Reflektionsrichtung schaffen könnte, tönt nur eine Kammer des Diffusors vor sich hin. Quasi ein Reflektor mit EQ.

Die einzige Chance ist, alles, was zu nahe sein könnte, so wegzurichten, dass Reflektionen erst einmal nach hinten gelangen. Seitliche Reflektoren auch immer so, dass sie nach oben streuen. Das war im recording-Forum kürzlich gut demonstriert worden.
Benutzeravatar
rolfi

Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon BlueDanube » Di 7. Jan 2020, 11:26

Ich denke, dass in diesem Fall der Mindestabstand zu den Diffusoren eingehalten wird.
Gruß
BlueDanube

nuLine100+ABL,CS40,RS6,AW900,Pioneer SC-LX77,Oppo BDP-103D,Humax S-HD4,Technics SL-PS70,Epson EH-TW3200
nuLineCS150,Technics SU-VX500
nuBox311,Sony TA-FA3ES
nuPro A200,Akai EWI 5000,Roland SE-02
Benutzeravatar
BlueDanube

Re: Das letzte Nubert-Projekt

Beitragvon Stevienew » Di 7. Jan 2020, 13:27

Meiner Meinung nach kannst Du mit den FrontLS durchaus dicher zusammen und damit den Wandabstand zur Seite vergrößern. Das "gleichschenklige Stereodreieck" ist zwar ideal, aber solange die Symetrie stimmt, kann die Stereobasis durchaus etwas abweichen. Auch den Abstand der Fronts zu der Stirnwand musst Du austesten. Vermutlich reichen die 100 cm nicht ganz aus.
Ähnlich würde ich auch an die Ausstattung mit Absorbern und Diffusoren herangehen: Zunächst an den Spiegelpunkten Absorber und dann nach und nach weitere Module ergänzen, bis Dir des Klangbild gefällt!

Viel Spaß

bis dann
Stefan

Manchmal ist es besser, durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken, als durch Reden letzte Zweifel daran endgültig auszuräumen (A. L.)

WZ: nuPro AS-450
AZ: NuVero 14 / nuControl & nuPower d
Kü: NuBox WS-103 / Pio X-CM 42 BT
Benutzeravatar
Stevienew


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Raumakustik



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste