Extremer Membranen Hub

Grundlegende Fragen und Antworten zu Lautsprechern
Benutzeravatar
m4xz
Star
Star
Beiträge: 952
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:56
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von m4xz »

Eine NW85 im Fullrange Einsatz? Das kann bei Filmen in gehobener Lautstärke nicht gutgehen, dann auch noch mit ATM 8O
Um den Tiefbass "korrekt" wiederzugeben würde ich hier einen Subwoofer mit ins Set aufnehmen!
Ist immer die Frage wieviel Tiefgang gewünscht wird, ist ja nicht so dass das Quellmaterial es nicht hergeben würde...
Alternativ halt alles wegfiltern was die NW85 nicht mehr packt, aber das ist bei Filmen eine ganze Menge, muss jeder für sich selber entscheiden! :wink:
Main: Denon AVR 4306 + Rotel RB 991 / Rotel RB 990BX / NuLine 122 + ATM / CS-72 / Klipsch RF-7 / RS-62 / SVS PB 13 Ultra // Stereo B: Klipsch RB-81 // Stereo C: NuPro AS-250 (Nahfeld)

yRG7oned
Semi
Semi
Beiträge: 89
Registriert: Do 26. Okt 2017, 21:48
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von yRG7oned »

Die NW85 schaft 26Hz bei -3 db, die frage ist nur wie Laut, und wie du ja in einem andere Thread schon gelesen hast mir Laut genug! (Ist ja auch nur ein 1.5m Stereo dreieck, das sollte man dazu auch bedenken.)
Naja zu 99%...
Aber um mich da zu verbessern muss ich in nen dicken Sub investieren was ich auf keinen Fall will, und größere Lautsprecher gibs mit entsprechender entstufe so ab 800€, das ist es mir einfach nicht Wert.

Es war nur zufall das ich den Film angefangen habe am PC zu schauen, sonst schau ich Filme am TV der auch am PC hängt und da stehen meine 483 und die können mehr als genug für mich im Bass bereich, da bräuchte ich eher noch etwas mehr Verstärker Leistung.

Irgend wann soll die Kette sich schon noch ändern, da hätte ich gerne sowas wie MiniDSP HD in Kombo mit einer digitalen IMG Stageline Endstufe. Übergangsweise würde ich schon gerne einen hochwertigen Vollverstärker mit um die 100 Watt Sinus pro Kanal. Habe aber bisher nichts gefunden schon garnicht in meiner Preis Region, bin in der richtung auch nicht so der voll Profi, weiß auch nicht welche Verstärker da so in Frage kommen.

Und für das Geld das ich ausgeben habe, hab ich hier ne Krasse Anlage!
Sony STR-DE215, PC NuWave 85, TV NuBox 483

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 20301
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von Weyoun »

m4xz hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 08:30
Eine NW85 im Fullrange Einsatz? Das kann bei Filmen in gehobener Lautstärke nicht gutgehen, dann auch noch mit ATM 8O
Natürlich kann das gutgehen. Es muss nicht, aber es kann.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

2 Glas-Nubis

Benutzeravatar
m4xz
Star
Star
Beiträge: 952
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:56
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von m4xz »

Ja, die NW85 können vlt. auf diesen Tiefgang geknebelt werden, die Tiefbasserweiterung mittels ATM ist schön und gut, im Fullrange Filmeinsatz rate ich aber hier definitiv zur Vorsicht. Denn der Infraschallanteil bei Filmen kann mitunter absurde Züge annehmen. :?
Und dafür sind die NW85 nicht ausgelegt, nicht mal eine NW125 wäre das! Obwohl diese natürlich eine ganz andere Performance an den Tag legen wird, entsprechend Verstärkerleistung vorausgesetzt.
Es müsste auch nicht mal ein übergroßer Subwoofer sein, um hier ordentlich etwas zu bewirken bei den NW85, aber wenn du sowieso schon andere Pläne schmiedest, und du meistens eh mit anderen Lautsprechern hörst, muss sich wohl derzeit nichts Großartiges ändern :P
Main: Denon AVR 4306 + Rotel RB 991 / Rotel RB 990BX / NuLine 122 + ATM / CS-72 / Klipsch RF-7 / RS-62 / SVS PB 13 Ultra // Stereo B: Klipsch RB-81 // Stereo C: NuPro AS-250 (Nahfeld)

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 20301
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von Weyoun »

Die ATMs haben doch aber einen Filter, der Infraschall nicht zulässt. Früher nannte man das "Rumpelfilter". Somit wird zwar der Bass deutlich angehoben (bei meinem ATM 102 teilweise um mehr als 10 dB), aber unterhalb der 27 Hz wird dann sehr steil "gebremst" und bei ca. 14 Hz gibt es auf dann einen Schnittpunkt (ab der Frequenz wird mit ATM der Infraschall stärker gedämpft als ohne), damit nichts kaputt gehen kann.
Dateianhänge
Unbenannt.JPG
Zuletzt geändert von Weyoun am Mi 16. Sep 2020, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

2 Glas-Nubis

Mysterion
Star
Star
Beiträge: 6327
Registriert: Di 5. Jan 2010, 16:29
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von Mysterion »

Weyoun hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 13:27
Die ATMs haben doch aber einen Filter, der Infraschall nicht zulässt. Früher nannte man das "Rumpeffilter". Somit wird zwar der Bass deutlich angehoben (bei meinem ATM 102 teilweise um mehr als 10 dB), aber unterhalb der 27 Hz wird dann sehr steil "gebremst" und bei ca. 14 Hz gibt es auf dann einen Schnittpunkt (ab der Frequenz wird mit ATM der Infraschall stärker gedämpft als ohne), damit nichts kaputt gehen kann.
Das nennt man heute immer noch so. Natürlich ist die deutsche Sprache eine Geschichte der Unzulänglichkeit und glücklicherweise, ist der nächste Neologismus nicht fern. :mrgreen:

Es muss natürlich sichergestellt werden, dass die Boxen auch entsprechend im Raum abgebildet werden, damit man die Messungen vom ATM als Orientierung verwenden kann.

Dazu reicht es aber nicht, ein paar PEQs über die Boxen zu bügeln, da muss zunächst sichergestellt werden, dass der Betrag der Lautsprecher untereinander optimal ist. :!:

Benutzeravatar
m4xz
Star
Star
Beiträge: 952
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:56
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von m4xz »

@ Weyoun:

Das ist schon richtig, aber es ist eher der Frequenzbereich direkt unterhalb der erzielten Lautsprecher-"Grenzfrequenz" der zu einer Überbelastung oder schnell zum Maximalhub des Chassis führen kann, da reicht die Flankensteilheit des Filters nicht aus um das wirklich abzufedern. Klar Infraschall deutlich unter diesem Bereich wird weggefiltet, somit stellt dieser zumindest kein Problem dar, bei Musik ist dieser Bereich sowieso zu 98% unrelevant.
Am leichtesten kann man hier mithilfe eines Sinusgenerators feststellen wo die Lautsprecher in den Grenzbereich getrieben werden, und dann selber seine Schlüsse ziehen ob es praxisrelevant ist oder eben nicht :wink:
Im Falle einer NL122 oder auch NW125 ist der kritische Bereich in kaum einem Musikmaterial mehr zu finden, Bei Filmen sieht es ganz anders aus, je nach Abmischung und wie intensiv der unterste Frequenzbereich halt ausgesteuert wird, ist die Pegelfestigkeit massiv herabgesetzt, dennoch wird nicht der volle Frequenzumfang wiedergegeben. Das ist der Grund warum auch bei großen Lautsprechern ein Subwoofer immer noch Sinn macht :mrgreen:
Main: Denon AVR 4306 + Rotel RB 991 / Rotel RB 990BX / NuLine 122 + ATM / CS-72 / Klipsch RF-7 / RS-62 / SVS PB 13 Ultra // Stereo B: Klipsch RB-81 // Stereo C: NuPro AS-250 (Nahfeld)

yRG7oned
Semi
Semi
Beiträge: 89
Registriert: Do 26. Okt 2017, 21:48
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von yRG7oned »

m4xz hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 12:41
Ja, die NW85 können vlt. auf diesen Tiefgang geknebelt werden, die Tiefbasserweiterung mittels ATM ist schön und gut, im Fullrange Filmeinsatz rate ich aber hier definitiv zur Vorsicht. Denn der Infraschallanteil bei Filmen kann mitunter absurde Züge annehmen. :?
Sry aber dir ist schon klar in welchen Thread du dich befindest oder? In dem ich davon erzähle das mir genau das aufgefallen ist, und mit meinem EQ auch schon behoben habe...
m4xz hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 12:41
Es müsste auch nicht mal ein übergroßer Subwoofer sein, um hier ordentlich etwas zu bewirken bei den NW85, aber wenn du sowieso schon andere Pläne schmiedest, und du meistens eh mit anderen Lautsprechern hörst, muss sich wohl derzeit nichts Großartiges ändern :P
Ich höre Musik und Spiele zu 99% über die NW85, Filme und Serien schau ich am PC als auch am TV.

Ich hatte einen NuLine AW 560 hier, is nen schickes Teil, doch die aufstellung bei mir ist schlecht zu bewerkstelligen am Schreibtisch sowieso. Ich habe extra einen günstigen gebrauchten gekauft den ich zu einem ähnlichen Preis verkaufen kann um zu testen ob ich da einen Mehrwert draus ziehe. Und ganz ehrlich, ich finde nicht!

Und von den Punkten mal ganz abgesehen, ich möchte keine aktiv technik! Nicht weil sie schlecht ist, sondern weil sie weniger freiraum bietet und wenn etwas kaput geht, ist man aufgeschmissen. Dazu kommt gegenüber Passiv lautsprechern ist die ausfallrate deutlich höher. Alles hat seine Vor und Nachteile, und ich nehme das was zu meinen Bedürfnissen am besten passt.

Ihr könnt mir aber gerne Tips geben wie ich noch besser mit meinen vorhanden Mitteln mehr raus holen kann. Raumakustik wird sicherlich auch noch anstehen, und Thema Verstärker. Wobei ich beim Verstärker nicht über die nötige Erfahrunge verfüge um ein zu schätzen ob ich Klanglich damit wirklich nen Ordentlichen Schrit nach vorne mache. Der neue USB DAC ist auch nur Nuancen, falls diese nicht eingebildet sind. :oops: Dafür bin ich endlich von der blöden Soundblaster Karte weg, und das Knacken bei großen Dynamikumfängen in Spielen ist weg, was für mich den ausschlag gibt, ihn zu behalten.

So genug Herz ausgeschüttet.
Sony STR-DE215, PC NuWave 85, TV NuBox 483

Benutzeravatar
m4xz
Star
Star
Beiträge: 952
Registriert: So 11. Nov 2007, 12:56
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von m4xz »

yRG7oned hat geschrieben:
Mi 16. Sep 2020, 16:25
Alles hat seine Vor und Nachteile, und ich nehme das was zu meinen Bedürfnissen am besten passt.
Genau so ist es, nur ist HiFi kein "statisches" Vergnügen, sondern man kann sich bis zu einer bestimmten Grenze immer weiter steigern, und ich sehe auf jeden Fall noch Luft nach oben, ein paar Punkte hast du ja bereits angeschrieben!
Das Knacken bei einer Soundblaster ist auch nicht technischer Standard, sondern lag entweder an einem Defekt, externen Einfluss, vlt. auch an einem IRQ Problem des PCs. Wobei man sagen muss seit etlichen Jahren gibt es für den Standardanwender eigentlich keinen Grund mehr den Onboard-Sound (sofern vorhanden) seines PCs nicht zu nutzen.
Main: Denon AVR 4306 + Rotel RB 991 / Rotel RB 990BX / NuLine 122 + ATM / CS-72 / Klipsch RF-7 / RS-62 / SVS PB 13 Ultra // Stereo B: Klipsch RB-81 // Stereo C: NuPro AS-250 (Nahfeld)

yRG7oned
Semi
Semi
Beiträge: 89
Registriert: Do 26. Okt 2017, 21:48
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Extremer Membranen Hub

Beitrag von yRG7oned »

Interessanter wären ja die nicht angesprochenen Punkte gewesen. ;)
Sony STR-DE215, PC NuWave 85, TV NuBox 483

Antworten