Regelmäßige Kabelpflege

Grundlegende Fragen und Antworten zu Lautsprechern
Benutzeravatar
Aygoony
Profi
Profi
Beiträge: 256
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 11 Mal

Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Aygoony »

Hallo,

Nachdem ich vergangenes Wochenende ein paar shaker angeschlossen habe, musste ich die Kabel aus den Shakern (ja, ernsthaft, die haben keine Anschlüsse, sondern nur raushängende Kabel...) mit Kabeln zum Verstärker verbinden.
Als erste Notlösung, hatte ich beide verdreht und gut abgeklebt. Folgendes Wochenende wollte ich es dann ordentlich machen.

Nun habe ich erst gedacht, dass Lüsterklemmen genutzt werden können, aber dann entdeckt, dass jemand meinte, dies wäre nicht gut, wegen Stromstärke und Kontaktproblemen. Dann habe ich gehört, dass Isoliertape drum herum reicht, aber dann auch jemand, der meinte, dies sei nicht gut wegen des Klebers. Dann, dass es Schrumpfschlauch sein sollte, dann wurde Löten vorgeschlagen, dann wieder nicht, da Zinn nicht genug leitet, dann beides...
Dann nur Silberlot... (letzteres habe ich momentan übrigens leider nicht)

Nun stelle ich mir 2 Fragen:

1) Reicht es zu verdrehen, bisschen mit Zinn löten zum Fixieren, Schrumpfschlauch und gut ist?

2) beim Einlesen habe ich gehört, dass Anfassen der Kupferleitung schlecht ist, da es oxidiert. Bislang habe ich, in Unwissenheit, immer die Kabelenden angepackt und verdreht, aber auch bei sehr alten Kabeln nie etwas festgestellt. Einige Benutzer scheinen ihre Kabel allerdings jährlich einen cm abzuschneiden oder in Salzsäure zu tauchen, um die Kontakte zu erneuern etc.
Ist so etwas wirklich nötig? Macht ihr so etwas? Kann der Verstärkeranschluss eigentlich auch korridieren und worauf muss man achten, damit dies nicht passiert?

Schon verrückt; selbst scheinbar kleine Dinge, erscheinen immer wieder kompliziert.
In jedem Fall, schon einmal Danke!
---
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: AW 1000
Yamaha RX-A3080 mit AntiMode
Benutzeravatar
Aygoony
Profi
Profi
Beiträge: 256
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Aygoony »

Haha, ich sehe übrigens, dass ich gerade den Status "Profi" erreicht habe... perfektes Timing, um diese Anfängerfrage zu stellen... ;)
---
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: AW 1000
Yamaha RX-A3080 mit AntiMode
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5326
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Zweck0r »

Benutzeravatar
Master J
Star
Star
Beiträge: 5326
Registriert: Fr 25. Okt 2002, 12:16
Wohnort: Stuttgart
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Master J »

Genau.
Deine Waschmaschine, Trockner, Kaffeebereiter, ... sind auch mit Wagos angeschlossen.

Soviel zum Thema "Profi". :lol:
Alles gut.

Gruss
Jochen
nuSeum
- Billig ist blöd und Geiz macht gierig -
Mein Kram
Benutzeravatar
Aygoony
Profi
Profi
Beiträge: 256
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 11 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Aygoony »

Aber mein Trockner macht doch keine Musik... ;)

Diese Klemmen waren tatsächlich das Erste, was ich auch auf Youtube gefunden hatte, aber einige Kommentare waren ähnlich negativ. Es scheint aber klar die einfachste Lösung! Ich werde das daher einfach mal so machen. Danke!


Ich gehe also richtig davon aus, dass niemand von euch seine Kabel regelmäßig kürzt, oder?
Diese Empfehlung hat mich wirklich überrascht...
Nun könnte man mit einer solchen Klemme natürlich auch ein variables Endstück einbauen, welches man regelmäßig austauscht! ;)
---
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: AW 1000
Yamaha RX-A3080 mit AntiMode
Benutzeravatar
Indianer
Profi
Profi
Beiträge: 429
Registriert: Mi 7. Okt 2020, 16:33
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Indianer »

in der Installationstechnik mögen die Federklemmen ja schnell und billig ihren Dienst tun, aber wir haben ja keine 230 oder 400V um Kontaktkorrosion zu egalisieren, also sind für unsere Zwecke gute Schraubklemmen mit Litzenschutz wegen des sehr viel höheren Kontaktdrucks allemal um Welten besser geeignet ... :twocents-mytwocents:
Benutzeravatar
S. Hennig
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 16:03
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von S. Hennig »

Aygoony hat geschrieben: Fr 9. Apr 2021, 03:21 Aber mein Trockner macht doch keine Musik... ;)

Diese Klemmen waren tatsächlich das Erste, was ich auch auf Youtube gefunden hatte, aber einige Kommentare waren ähnlich negativ. Es scheint aber klar die einfachste Lösung! Ich werde das daher einfach mal so machen. Danke!


Ich gehe also richtig davon aus, dass niemand von euch seine Kabel regelmäßig kürzt, oder?
Diese Empfehlung hat mich wirklich überrascht...
Nun könnte man mit einer solchen Klemme natürlich auch ein variables Endstück einbauen, welches man regelmäßig austauscht! ;)
Hallo,

ich nehme für solche Zwecke (Verbinden von Basshakern), so etwas und eine Crimpzange:

https://www.kabelschuhe-shop.de/WL06-M- ... sverbinder


Man muss auch sehen, dass ein Basshaker nur recht einfache Signale weitergibt.
AVR: Yamaha CX-A5100 BRP: Oppo BDP-93&203 HD-DVD: Toshiba HD-XE1 CD: Yamaha CDX-1060
Front: nuVero 170 Exclusiv

Beamer JVC X5000
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5326
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Zweck0r »

Aygoony hat geschrieben: Fr 9. Apr 2021, 03:21Aber mein Trockner macht doch keine Musik... ;)

Diese Klemmen waren tatsächlich das Erste, was ich auch auf Youtube gefunden hatte, aber einige Kommentare waren ähnlich negativ.
Waren das "echte" Fachleute, oder irgendwelche Highend-Voodoo-Clowns ?

Was bei Lautsprechern hörbar wäre, würde beim Trockner schmoren. Insofern ist eine Zulassung für Elektroinstallationen durchaus als universelles Gütesiegel zu sehen.
müller
Star
Star
Beiträge: 1087
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von müller »

Moin,

ich würde auch zu den Quetschverbindern raten welche Herr Hennig verlinkt hat(oder Ähnliche),
oder eben löten mit Schrumpfschlauch drumrum.
Der Shaker benötigt nun ganz sicher kein Silberlot oder High End Stecker.... :mrgreen:
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5326
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal

Re: Regelmäßige Kabelpflege

Beitrag von Zweck0r »

Den Voodoomüll braucht auch keine NV 170 :mrgreen:
Antworten