Umbau DS 301 Volumen ?

Grundlegende Fragen und Antworten zu Lautsprechern
Antworten
Benutzeravatar
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 1928
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Danksagung erhalten: 1 Mal

Umbau DS 301 Volumen ?

Beitrag von Chris 1990 »

Unnötige Informationen vorab :wink:
Musik hören und besonders Heimkino macht mir großen Spaß und ich verändere auch gerne etwas , Raumakustik verbessern , oder schöner bzw unauffälliger gestalten.
Ein Mehrkanalset kann ich schon einstellen die Grundinformationen über die Technik und Aufstellung hab ich soweit auch drin ( Phase des Subs wird mir immer ein Rätsel bleiben ) ...

Der ist Zustand :
Ich habe 2 Nubox DS 301 an der Decke montiert für Atmos , für die Montage musste ich die BR entfernen da ich die LS mit M16 gewindestangen an der Decke Fixiert habe um keine irreparablen Schäden an den Gehäusen zu verursachen . Getrennt sind die LS bei 120 Hz .

Mein Vorhaben :
Ich möchte falls möglich ( wenn die Frequenzweichenbauform/tiefe es zu lässt ,,WS301,, bauen allerdings nutze ich diese speaker nicht als dipol sondern direkt .
Kann ich ohne den Mittelton bzw. die Charakteristik des Tiefmotteltöners zu verändern das Gehäuse der WS 103 nachbauen ?

Das warum :
Habe Spaß daran Holz zu verarbeiten und würde diese dann direkt im Nuline finish bauen ( alles auf Gehrung) und weiß lackieren . Damit es unauffälliger ist .

Also bitte wer kann mir dazu was sagen bzw helfen . Die Ls könnten auch meinetwegen breiter oder höher werden dann auch gerne wieder mit bassreflex aber eben deutlich weniger tief .
Ich bedanke mich im Vorraus .
Gruß Chris

RX-A1060 - BD-S677 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)

Benutzeravatar
S. Hennig
Nubert Staff
Nubert Staff
Beiträge: 1230
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 16:03
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Umbau DS 301 Volumen ?

Beitrag von S. Hennig »

Wenn ich so frei sein darf zu antworten:

Bei unseren Lautsprechern (und vermutlich auch allen anderen), ist die Schallwandbreite immer ein entscheidendes Kriterium für den Klang. Das heißt, vor allem für den Hochtöner ist es wichtig, wie weit er vom Rand des Gehäuses weg ist.
Das Gesamtvolumen ist in allererster Linie für den Bass wichtig und darauf ist dann die Weiche und das Bassreflexrohr abgestimmt.

Zudem ist die Frequenzweiche ziemlich voluminös, so dass eine deutlich geringere Bautiefe bei gleicher Postion (hinter TMT) schwierig wird.


Fazit: Das Abstrahlverhalten wird sich in jedem Fall ändern. Wie wäre es mit einer nuLine WS-14?
AVR: Yamaha CX-A5100 BRP: Oppo BDP-93&203 HD-DVD: Toshiba HD-XE1 CD: Yamaha CDX-1060
Front: nuVero 170 Exclusiv

Beamer JVC X5000

Benutzeravatar
Chris 1990
Star
Star
Beiträge: 1928
Registriert: Sa 7. Jan 2012, 00:24
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Umbau DS 301 Volumen ?

Beitrag von Chris 1990 »

Ok das die breite bleiben sollte wegen dem Hochton, hatte ich so nicht auf dem Schirm , mit dem Volumen und der Tieftonwiedergabe ist mir bekannt . Danke
Gruß Chris

RX-A1060 - BD-S677 - NuBox: 683 - CS 383 - 311 - DS 301 - 2x AW 1100 - Antimode 8033 S II - Sony 75“ auf 16 m2-KEINE NACHBARN 8)

Mr. Bean
Semi
Semi
Beiträge: 175
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 18:26

Re: Umbau DS 301 Volumen ?

Beitrag von Mr. Bean »

Bei unseren Lautsprechern (und vermutlich auch allen anderen), ist die Schallwandbreite immer ein entscheidendes Kriterium für den Klang. Das heißt, vor allem für den Hochtöner ist es wichtig, wie weit er vom Rand des Gehäuses weg ist.
Na das ist aber doch wohl eher der TMT. Durch den Bafflestep ändert sich der Frequenzgang dessen mit der Gehäusebreidenveränderung. Oder genauergesagt: Mit dem Abstand zu Gehäusekante.
----------------------------------------------------------------------------------------

YAMAHA CX-A5000, nuPro A-700, nuPro AS-250 als TV Soundbar und für den Yamaha als Center

Antworten