Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Grundlegende Fragen und Antworten zu Lautsprechern
Antworten
Fischer1988
gerade reingestolpert
Beiträge: 2
Registriert: Mo 14. Nov 2022, 20:38

Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von Fischer1988 »

Moin Moin,

Ich entschuldige mich vorher schonmal für mein Unwissen und die nicht vorhandene Kompetenh im Bereich "alles was mit Lautsprechern" zu tun hat.

Zur Zeit habe ich eine Teufel-Einsteiger 5.1 Anlage Consono 35 mk1 mit einem Yamahe Receiver RX-V373 von 2012.
Ich bin an sich zu frieden, alles funktioniert und auch bei lauterer Herangehensweise gibt es keine knarren, knarzen oder sonst was.
Mit den neuen Konsolen und Filmen fällt mir jedoch schon öfter auf, dass dem Sound Volumen fehlt, falls man das so
Beschreiben kann.
Nun habe ich mich etwas umgehört und mir wurden direkt von Freunden die LS von Minert ans Herz gelegt was
Mich zu meiner Frage führt.

Kann ich mit meinem Receiver von 2012 (keine Ahnung welche Daten nun relevant für die Einschätzung sind) Lautsprecher wie zb. Nuboxx b30, b40, b50 sauber und ordentlich nutzen, oder ist er dafür zu alt/schlecht ?

Ich hoffe, dass ihr mir weiter helfen könnt, viele Grüße
Alex
HorstM
Semi
Semi
Beiträge: 196
Registriert: Do 10. Mär 2016, 10:51
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von HorstM »

Ein 10 Jahre alter Verstärker? Das ist doch so gut wie neu. Wenn du mit der vorhandenen Ausstattung (Decoder, Einmesssystem, Anschlüsse, Klangregler, Fernbedienung etc.) zufrieden bist und gut zurecht kommst, ist alles ok.

Es kann natürlich sein, dass du nach 10 Jahren einen neuen AVR haben willst. Dann mach dir eine Checkliste, welche Features du wirklich brauchst und suche nach passenden Geräten. Tips dazu gibt es dann wahrscheinlich hier im Forum fast mehr als du lesen kannst. Über solche Sachen wird hier gerne ausführlich diskutiert.

Viele Grüße,
Horst
Benutzeravatar
Stevienew
Star
Star
Beiträge: 3940
Registriert: So 21. Jan 2007, 17:23
Wohnort: Dernbach/Westerwald
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von Stevienew »

Hallo Fischer1988,
zunächst mal ein herzliches Willkommen im nuForum :D .

Zu Deiner Frage:
Der 373 wird auch an den nuBoxx-LS klaglos seinen Dienst versehen, da bin ich sicher! Die Teufel Satelliten haben einen Kennschalldruck von 85 db, das entspricht dem der nuBoxx 30. Ergo wird der AVR mit den nuBoxx-LS nicht stärker gefordert. Wenn Dich also die fehlenden Features (z.B. Netzwerkfähigkeit) nicht stören, behalt das Gerät.

Hier noch ein älterer Thread zum Thema: klick.

bis dann
Stefan

Manchmal ist es besser, durch Schweigen den Eindruck von Inkompetenz zu erwecken, als durch Reden letzte Zweifel daran endgültig auszuräumen (A. L.)

WZ: nuPro AS-3500
AZ: NuVero 14 / miniDSP & nuPower d
Kü: NuBox WS-103 / Pio X-CM 42 BT
Benutzeravatar
belu
Star
Star
Beiträge: 534
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 12:27
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von belu »

HorstM hat geschrieben: Mo 14. Nov 2022, 22:37 Ein 10 Jahre alter Verstärker? Das ist doch so gut wie neu.
Geradezu nagelneu wenn der Verstärker nicht besonders kleine Maße haben soll. Durch den steigenden Einsatz von
digitalen Endstufen sind Verstärker mit hoher Ausgangsleistung heute oft sehr klein im Vergleich zu früher.
front nuLine 122 am Harman Kardon AVR 5000, center nuBox 330, rear nuBox 400 am Kennwood 5020 mit ATM 100/105 für die nuBox 400 . Zusätzlich nuBox 580 am Harman Kardon AVR 645. Alle zusammen im Stereo-Modus -> 10 mal 22cm TT 8O
Fischer1988
gerade reingestolpert
Beiträge: 2
Registriert: Mo 14. Nov 2022, 20:38

Re: Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von Fischer1988 »

N'Abend,
Vorab vielen Dank für eure Einschätzungen.
Ein zwei Fragen sind dennoch offen geblieben.
Wenn man solche Daten wie Impedanz (Boxen 4Ohm / Verstärker 6 Ohm) und Watt pro Kanal und Leistungsaufnahme des LS (110-120W pro Ch / NuBoxx B50 170W) gegenüberstellt, würde ich als Laie erstmal meinen, dass die LS sich mit Sicherheit besser anhören als meine jetzigen, dennoch werde ich doch nie die Leistung/Qualität der LS nutzen können, mit dem Verstärker, oder?

Viele Grüße
Alex
HorstM
Semi
Semi
Beiträge: 196
Registriert: Do 10. Mär 2016, 10:51
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von HorstM »

Fischer1988 hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 23:04 Wenn man solche Daten wie Impedanz (Boxen 4Ohm / Verstärker 6 Ohm) und Watt pro Kanal und Leistungsaufnahme des LS (110-120W pro Ch / NuBoxx B50 170W) gegenüberstellt
Es kommt darauf an, welche Lautstärken du maximal hören willst.

Erstmal sehe ich mir die Teufel an: Die liefern laut Hersteller 88dB bei 2,83V
Dann die nuBoxx B-50: Die schaffen 87dB bei 2,83V. Das ist minimal weniger. Ein Unterschied von 1 dB ist ein sehr kleiner, gerade hörbarer Sprung in der Lautstärke.
Wenn du die gleiche Lautstärke mit den nuBoxx, wie mit den Teufel hören willst (wovon ich mal ausgehe), musst du den Yammi minimal weiter aufdrehen. Wenn du vorher nicht die maximale Lautstärke gebraucht hast, sollte dafür Reserve vorhanden sein.

Dann sehen wir uns mal die Belastbarkeit der Lautsprecher und die Leistung des Verstärkers an:
Der Yamaha kann bei 4 Ohm 130 Watt "Dynamic Power" (also Musikleistung, keine Dauerleistung) an die Boxen schicken. Die B-70 vertragen bis zu 270 Watt Impusbelastbarkeit, also ungefähr das doppelte.

Die doppelte Leistung entspricht einer höheren Lautstärke von nur 6dB. Auch hier gilt wieder: wenn du den Verstärker vorher nicht bis zum Anschlag aufgedreht hast, brauchst du diese 6dB ganz offensichtlich nicht. Und falls der Verstärker jetzt schon nicht reicht, dann solltest du auch ohne neue Boxen über einen Neuen zumindest nachdenken.

Im üblichen Betrieb auch bei etwas höherer Zimmerlautstärke ist die abgegebene Leistung meistens deutlich unter einem Watt. Die hohen Verstärkerleistungen braucht man nur für Partypegel und (die Hersteller) zur Werbung.

Zusammengefasst:
Wenn die die Lautstärke bisher gereicht hat, wird die Leistung des Verstärkers auch mit den neuen Lautsprechern reichen. Wenn die Verstärker vorher nicht gereicht haben, musst du schon deutlich größere Endstufen suchen, also nicht nur 50% mehr Leistung, sondern wenigstens doppelt so stark. Ansonsten kannst du es gleich sein lassen.

Ein neuer Verstärker ist meistens nicht nötig, sondern der wird gekauft, weil man etwas Neues will, um den kleinen Mann im Ohr ruhig zu stellen.

Viele Grüße,
Horst
Benutzeravatar
Christian H
Star
Star
Beiträge: 1396
Registriert: Di 4. Feb 2003, 21:26
Wohnort: Schweiz
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Neue Lautsprecher, neuer Verstärker ?

Beitrag von Christian H »

Wenn dir die Funktionalität des AVRs bisher gereicht hat, dann behalte ihn! Die Leistung reicht auch für die NuBoxxen, sofern man keine Disco betreiben will.
Yamaha RX-V385 | SONOS ZP-90
NuLine 24 | Yamaha NX-E 700 | B&W ASW-608 (ex: NuLine 82 | NuLine CS 150)
Keller: Sony LBT-D609 | Nubert 471-A
Antworten