Verkabelung XLR vs. RCA

Diskussionen über Funktionsprinzipien und Grundlagen
Benutzeravatar
Gabi mag Mukke
Star
Star
Beiträge: 2168
Registriert: Mi 25. Jul 2012, 18:16

Re: Verkabelung XLR vs. RCA

Beitrag von Gabi mag Mukke »

aaof hat geschrieben:@BlueDanube

Wenn das so ist. Aber es ändert nichts an der Tatsache, dass der XLR Ausgang an der NC leiser spielt.
Moin,
also keine Ahnung ob das bei der Eins anders war, aber für die Zwei kann ich das nicht nachvollziehen. Auch kann der sym. Ausgang etwas höher ausgesteuert werden. Also "spielt" der sym. Ausgang total sogar lauter.
Benutzeravatar
B0se
Newbie
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: Fr 25. Sep 2020, 16:36

Re: Verkabelung XLR vs. RCA

Beitrag von B0se »

Kurz Zusammengefasst:

- XLR-Kabel: sind symmetrisch aufgebaut und übertragen nur Spannungsdifferenzen. Sie haben zwei Adern, invertiert (negativ) und nicht-invertiert (positiv) sowie eine Masseader. Die invertierten und nicht invertierten Signale sind exakt spiegelbildlich. Wenn bei einem Signal ein Spitzenwert auftritt, gibt es beim anderen Signal einen negativen Spitzenwert. Bei dieser symmetrischen Anordnung heben sich in das Kabel eingestreute Störungen auf. Dadurch ist die Klangqualität besser als bei Cinch-Verbindungen.

- Unsymmetrische Kabel haben eine einzige Ader für das Signal und nutzen die Abschirmung als Rückleitung bzw. Masseverbindung. Ihre Abschirmung ist niemals 100%ig. Daher gelangen in die Signalader eingestreute Störsignale in das Audiosignal und werden im gesamten Signalweg mit verstärkt.

lg
Zweck0r
Star
Star
Beiträge: 5033
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 03:18
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Verkabelung XLR vs. RCA

Beitrag von Zweck0r »

B0se hat geschrieben: Mi 30. Sep 2020, 01:21Dadurch ist die Klangqualität besser als bei Cinch-Verbindungen.
Die Klangqualität ist nur dann besser, wenn bei unsymmetrischer Verbindung Störungen in hörbaren Größenordnungen da sind.

Bei Hifi-Anlagen ist die häufigste Störung eine Brummschleife, die dann auftritt, wenn mehr als ein unsymmetrisch verbundenes Gerät geerdet ist (z.B. Endstufe mit Schuko-Stecker und geerdete Antennenanlage am Tuner/Sat-Receiver). Dann fließt über den Schirm ein Ausgleichsstrom, verursacht einen Spannungsabfall, und der addiert sich bei unsymmetrischer Verkabelung zum Nutzsignal.

Bei symmetrischer Verkabelung addiert sich der Spannungsabfall zu beiden Nutzsignalen, die werden voneinander subtrahiert, und sie Gleichtaktstörung ist wieder weg.

Bei maximal einem geerdeten Gerät in der Anlage kann man in der Regel ohne Nachteile unsymmetrisch verkabeln.
Benutzeravatar
Iron
Profi
Profi
Beiträge: 336
Registriert: Mi 15. Apr 2020, 22:39
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Verkabelung XLR vs. RCA

Beitrag von Iron »

Ich würde immer blaue Kabel zum verbinden der Komponenten nehmen, das habe ich hier gelesen und mir gleich welche gekauft.
Was für ein klang Erlebnis..... blaue Kabel blaue Kabel...... :mrgreen:
Musik.... macht unser Leben einfach schöner.
Antworten