Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Diskussionen über Funktionsprinzipien und Grundlagen

Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon MichaelXyZ » Fr 27. Sep 2019, 20:07

Hallo,
ich habe da einen ganz komischen Effekt:
Ich habe meine neuen nuPro-A700 über Toslink direkt an meinen CD-Spieler angeschlossen und ein paar Scheiben gehört.
Die Boxen hörten sich irgendwie dünn und metallisch an, ich konnte nicht verstehen, warum die alle so gut finden.
Ich habe dann noch eine BluRay-Audio über SPDIF gehört (weil anderer Spieler, der kein Tolink hat), das war auf einmal viel besser!
Ich habe dann spasseshalber mal die CDs auch in den Bluray-Spieler geschoben, und, oh Wunder, sie klangen auf einmal deutlich besser!

Weshalb finde ich das nicht erklärbar? Der CD-Spieler ist deutlich wertiger (Yamaha CDX-890) und klingt über Cinch-Out (weil meine andere Anlage nur
analog kann) auch super. Der BluRay-Spieler ist eher Mittelfeld (Sony BDP S480, hat 1/3 vom CD-Spieler gekostet) und natürlich auf Bildausgabe optimiert.
Prinzipiell glaube ich ja, daß CD-Spieler bei Digital-Out fast ununterscheidbar sein sollten (man sollte ja eigentlich nur bei Problemen der Fehlerkorrektur
Unterschiede hören). Nun aber das. Hat da jemand eine Erklärung?
Der einzige mir bekannte wesentliche Unterschied ist ggf. das "ProBit" Supersampling des Yamaha CDX-890, aber das sollte die Qualität ja nicht verschlechtern.

Viele Grüße,
Michael
MichaelXyZ


Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon armin-m » Fr 27. Sep 2019, 23:11

Mal ein anderes Toslink-Kabel probiert?
Vielleicht ist das schon mal geknickt worden und defekt?
Gruß
Armin

WoZi: 2 x nuPro X-6000 / SONOS Connect / Marantz SR7005 / Marantz UD7006 / Onkyo MD-2321
REST: 6 x SONOS Play:1
Benutzeravatar
armin-m

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon Weyoun » Sa 28. Sep 2019, 17:49

Wenn ein LWL-Kabel zu stark genknickt wurde, überträgt es gar keine Daten mehr, aber ganz sicher hört sich das Ergebnis nicht "dünn" oder "metallisch" an.
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon docstefan » Mo 30. Sep 2019, 12:37

Weyoun hat geschrieben:Wenn ein LWL-Kabel zu stark genknickt wurde, überträgt es gar keine Daten mehr, aber ganz sicher hört sich das Ergebnis nicht "dünn" oder "metallisch" an.


Korrekt. Dann äußert sich das durch ganz hässliches Knistern oder Spratzeln, aber Höhen oder Tiefen werden dadurch nicht beeinflusst.
Das gilt auch, wenn Quelle und Empfänger nicht synchron sind, dann knistert und spratzelt es auch.

Ich habe von RME den ADI-2 DAC Kopfhörerverstärker. In der Bedienungsanleitung steht zu dem Thema folgendes:


Ich habe die Bit-Testmuster runtergeladen und von meinem Netzwerkplayer Yamaha NP-S303 per optischen SPDIF an den ADI-2 DAC geschickt.
Dort wurden alle 16- und 24-Bit Testmuster mit passed erkannt. Die 32-Bit Testmuster konnten nicht erkannt werden, da SPDIF nur bis maximal 24-Bit / 192kHz übertragen kann.

Es kann also schon sein, dass das Quellgerät die Bitmuster verändert und dann falsch verschickt, inwieweit das dann hörbar anders ist, kann ich aber auch nicht sagen. 8O
Gruß, Stefan
Benutzeravatar
docstefan

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon acky » Mo 30. Sep 2019, 12:51

Ich hatte einmal einen alten, aber hochwertigen CD Player von Marantz. Als ich den an einen aktuellen DAC angeschlossen habe, war das ein Riesenunterschied. Bei Geräten neueren Datums kann ich beim besten Willen keinen Unterschied ausmachen. Die aktuellen DAC's spielen alle auf einem so hohen Niveau, das ist meiner Meinung nach unhörbar.

Bei digitaler Zuspielung kann es doch überhaupt gar keinen Unterschied geben, wenn der selbe Wandler genutzt wird?
Arcam AVR 550, nuPower D
NuVero 110, NV 70, NV 50, AW 17
pro-ject streambox net, DS 718+ NAS
Oppo 93, PS 3, Rotel RCD-1520
Panasonic TX-65FZW835
acky

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon Malcolm » Di 1. Okt 2019, 11:12

Kann es sein dass der Bluray-Spieler eventuell ein upsampling am digitalen Ausgang macht und die nuPros damit besser zurecht kommen? Wüsste zwar nicht weshalb das am Ende einen hörbaren Unterschied machen sollte, aber erklären kann ich mir das Phänomen auch nicht...
Viele schöne Sachen
Benutzeravatar
Malcolm

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon MichaelXyZ » Sa 5. Okt 2019, 10:51

Hallo,
so, nun habe ich endlich Zeit gefunden, die Tests zu wiederholen und auszubauen.

Der CDX-890 macht in der Tat ein Upsampling. Das kann natürlich zu den Effekten beigetragen haben, weil damit nicht unbedingt
mehr digital = digital gilt.

Ich habe die Tests nun wie folgt verbessert (hätte ich gleich machen sollen):
CDX-890 über alle Anschlußarten angeschlossen (Cinch, Toslink, SPDIF) und wärend des Abspielens direkt umgeschaltet.
Ergebnis: Zwischen Toslink und SPDIF höre ich keinen Unterschied (hatte ich auch so erwartet, aber damit ist das Kabel als Ursache jedenfalls ausgeschlossen).
Zwischen Cinch und Toslink höre ich einen Unterschied, und zwar klingt Cinch etwas dumpfer. Das bedeutet, daß der CD-Spieler die Höhen stärker abschneidet
als die nuPros. Und richtig, ich habe die Einschätzung geändert :wink: . Ich habe mich mittlerweile an den Klang der nuPros gewöhnt und finde ihn besser.
Ich denke, daß meine vorige Einschätzung durch Hörgewohnheit entstanden ist, denn der unterschiedliche Klang des CD-Spielers wurde vermutlich durch Boxen
und Boxenkabel der Wohnzimmeranlage ebenfalls mehr in Richtung Tiefen beeinflußt: Die Boxen habe sehr große Tieftöner (18 Zoll :lol: ), und das Boxenkabel ist
raumbedingt leider sehr lang (ca 10 m) und hat aus politischen Gründen einen zu geringen Durchmesser (0.75 :( ), was die Höhen ebenfalls noch weiter
reduziert haben kann. (Dickere Kabel konnte ich leider hinter den Fussleisten nicht verstecken, und offen liegende Kabel stiessen nicht auf Gegenliebe.)

Fazit ist dann wohl, daß in der Tat neuere Spieler doch schon einen Unterschied machen.

Viele Grüße,
Michael
MichaelXyZ

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon müller » Sa 5. Okt 2019, 13:05

Desweiteren kann es auch sein das beim Blurayplayer schon z.B. eine Dynamikkompression aktiv ist uvm..
Eventuell mal die ganzen möglichen Einstellungen durcharbeiten und einstellen.

Gruß
müller

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon Weyoun » Sa 5. Okt 2019, 20:15

Toslink ist S/PDIF. :wink:
Live long and prosper!
Chemnitz:
Samsung 46D7090 / Yamaha BD-S1067
Yamaha RX-V3067 / NAD C 275BEE
nL102 & ATM, CS-42, DS-22

Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

Glas-Nubi
Benutzeravatar
Weyoun

Re: Grosse Unterschiede bei CD-Spielern?

Beitragvon Wete » Sa 5. Okt 2019, 20:19

Weyoun hat geschrieben:Toslink ist S/PDIF. :wink:


So ganz kann man das nicht gleichsetzen!
S/PDIF ist ein Signal, das entweder elektrisch oder optisch übertragen wird. Und (nur) die optische Schnittstelle heißt Toslink. Über Toslink kann aber auch ADAT übertragen werden.

Wenn ich etwas aus der Mediengestalterausbildung behalten habe, dann, dass man nie Schnittstelle und Signal verwechseln oder gleichsetzen darf.

Ich schätze, der Vorposter meinte:
Cinch = analog
Toslink = S/PDIF optisch
S/PDIF = S/PDIF elektrisch
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, 2x Raspberry Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Benutzeravatar
Wete

Nächste

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Audio/Video Basiswissen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast