Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Diskussionen über Funktionsprinzipien und Grundlagen
Antworten
Snappy
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: So 25. Apr 2021, 00:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Snappy »

Hi zusammen,

ich hab' das Problem, dass ich (hauptsächlich beim Streamen von Amazon, Netflix, etc.) einen unagengenehmen Lautstärke-Unterschied zwischen Musik (lauter) und Sprache (leiser) in den Filmen wahrnehme. Je nach Lautstärke-Einstellung ist dann mal die Musik zu laut und mal die Sprache zu leise.

Bekomme ich das mit einem Center behoben?

Grüße,
Snappy
Benutzeravatar
Aygoony
Star
Star
Beiträge: 522
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 02:53
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Aygoony »

Eine Möglichkeit wäre jetzt schon die Dynamik etwas zu beschränken. Das kann man im Verstärker einstellen. Adaptive DRC oder bei den Dolby Funktionen.
Meist liegt es an der Raumakustik, dass die Stimmen untergehen. Mit einem Center kann man diesen zwar lauter stellen, aber optimal ist das auch nicht. Ich würde mal versuchen die Aufstellung etwas zu verbessern, vielleicht neu einmessen (was für ein AVR ist es?), die Reflektionspunkte bedämpfen, eventuelle loudness Effekte ausstellen und die Dynamikeinstellung prüfen. Wenn das alles versagt, dann kann man tatsächlich noch über einen Center nachdenken. Hoffe es hilft.
NuVero 7.1.4
Front: NuVero 4 / Center: NuVero 5
Surround: NuVero 5 / Surround Back: Nuvero 5
Presence Front+Rear: NuVero 5 / Sub: 3xAW 1000
Yamaha RX-A3080/RX-A810 mit MiniDSP2x4HD
Modell T
Star
Star
Beiträge: 1260
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 19:55
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 322 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Modell T »

Ich denke, es liegt definitiv an der Vertonung. Nervt mich schon lange, egal ob in der Küche am Löwe TV, im Wohnzimmer an der B&O Anlage oder im Musikzimmer an einem Panasonic TV. Die Vertonung ist einfach bescheuert und man legt die FB nicht aus der Hand.

Deswegen aber spezielles Equipment anzuschaffen fällt mir im Traum nicht ein. Na gut, bin auch kein Fan von Netflix & Co. Aber das Problem tritt bei allen Sendern und insbesondere Actionreichen Filmen auf. Leider auch auf DVD und BlueRay.

Etwas off topic aber dennoch Bezug. Warum in Gottes Namen werden viele Filme nur noch bei Dunkelheit, im Halbschatten, bei Dämmerung und gefühlt in schwarz weiß gedreht. Dafür brauche ich weder Full HD geschweige denn 4K.

Gruß Frank
Meine Bang & Olufsen ist ganz nett, Richtig Freude kommt aber mit meinen nuVero 110 auf! :D
Snappy
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: So 25. Apr 2021, 00:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Snappy »

Aygoony hat geschrieben: Mi 23. Feb 2022, 23:37 Eine Möglichkeit wäre jetzt schon die Dynamik etwas zu beschränken. Das kann man im Verstärker einstellen. Adaptive DRC oder bei den Dolby Funktionen.
Danke für den Tipp, das schau ich mir mal an.
Aygoony hat geschrieben: Mi 23. Feb 2022, 23:37 (was für ein AVR ist es?)
Ein Marantz NR1711.
photona
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: Di 22. Feb 2022, 08:45
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von photona »

Snappy hat geschrieben: Mi 23. Feb 2022, 22:55
Je nach Lautstärke-Einstellung ist dann mal die Musik zu laut und mal die Sprache zu leise.

Bekomme ich das mit einem Center behoben?
Ich glaube nicht, dass es reicht, einfach einen beliebigen Center zuzuschalten. Ich denke, der müsste dann genau dimensioniert sein und im Zusammenspiel mit den sonstigen Klangemittenten, der Raumakustik, dem AVR usw. harmonieren.
Es gibt aber verschiedene sonstige Lösungsansätze:

Es gibt AVR, bei denen man mit entsprechenden Einstellungen den Dynamikumfang reduzieren- und den Fokus auf die Stimme verstärken kann. Du hast ja einen hochwertigen Verstärker. Vielleicht kann der das?

Dann gibt es spezielle Geräte wie den "HDSX TV Sound Optimizer", den man in die TOSLINK-Signalkette einhängt und der laut Werbeversprechen "gegen lästige Lautstärkeschwankungen und für durchgängig klare Dialoge" helfen soll. Nachteil: Die Lautstärke von Geräten am optischen Ausgang kann man nicht mehr mit der TV-Fernbedienung regeln.

Ein weiterer Lösungsansatz wäre die Soundbar AS-3500 von Nubert mit eingeschalteter "Voice+" - Funktion. Da das eine reine Stereo-Soundbar ist, entfiele allerdings der Home-Theatre-Surround-Sound. Dafür sind Dialoge wunderbar verständlich, egal ob Serie, Actionfilm oder Nachrichten (wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kannn).
Snappy
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: So 25. Apr 2021, 00:54
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Snappy »

Danke für die Antwort und die Tipps. Ich glaube, ich muss meinen Verstärker mal einmessen, dann gibt's laut Anleitung auch erweiterte Audio-Modi, die u.A. die Lautstärke automatisch anpassen können.
Roedirk
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Fr 13. Sep 2019, 02:13
Wohnort: Kamenz
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Roedirk »

Das bekommst du mit einem Center glaube auch nicht besser. Das liegt an Netflix denke ich. Da wird einfach kein Wert drauf gelegt, weder von Netflix selber noch von den meisten Usern. Die Problematik ist bei mir ähnlich. Wenn das Material hingegen von Scheibe kommt ist alles bestens.
Benutzeravatar
AustrianGent
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: So 18. Dez 2022, 11:03
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von AustrianGent »

Roedirk hat geschrieben: So 2. Okt 2022, 05:54Die Problematik ist bei mir ähnlich. Wenn das Material hingegen von Scheibe kommt ist alles bestens.
Nicht unbedingt immer von der Scheibe optimal.
Problem ist oft die nur hingerotzte dt. Synchronspur, auch von der Scheibe. Das ist tw. eine Katastrophe.
Allerdings kein Wunder, wenn man sich die heutigen Produktionsbedingungen bei der Synchro ansieht.
Benutzeravatar
Carolite
Profi
Profi
Beiträge: 349
Registriert: Mi 18. Jan 2006, 19:46
Wohnort: Westerwald
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Sprache vs. Musik bei Netflix & Co?

Beitrag von Carolite »

AustrianGent hat geschrieben: So 18. Dez 2022, 11:15 Problem ist oft die nur hingerotzte dt. Synchronspur, auch von der Scheibe.
Dem kann ich nur zustimmen. Bestes Bsp. letztens auf Prime Video Cat Woman geschaut: fast alle Töne/Gespräche nur auf dem linken Kanal - Center quasi stumm. Da hatte ich erstmal ein großes Fragezeichen auf der Stirn ob irgendwas an den Einstellungen nicht stimmt... Auf 5CH Multi waren aber alle Lautsprecher da aber blöde/keine Atmosphäre. Fazit: habe den Film auf englisch in perfektem Dolby Ton angesehen.
@Modell T Möchte dir nicht zu Nahe treten, aber da du deine Kritik der schlechten Sprachverständlichkeit über mehrere Medien und Endgeräte äußerst: Darf man dein Alter erfahren? Denn es gibt nicht wenige Leute die diese Sprachfrequenzen schlicht nicht mehr so gut hören und evtl. mal ein Termin beim HNO Aufklärung bringen. Mir selbst wird es über kurz oder lang ähnlich gehen denn in großen Gruppen habe ich echte Probleme Gesprächen zu Folgen...
Grüße, Michael
Stereo: Quelle -> FiiO BTA 30 DAC -> ATM 35 -> NAD C352 -> nuWave 35
Surround: Marantz NR1609,Kodi, Samsung BD -> ELAC Uni-Fi UB52, UC52 (3 Wege), Wharfedale Bipole als Surrounds - nuWave AW 7 - 43 Zoll LG NanoCell
Antworten