Seite 2 von 3

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Di 16. Apr 2019, 22:05
von skritikrt
8O 8O 8O 8O :bow-blue: :bow-blue: :bow-blue:

Da muss her Spiegler gestaunt haben weil sogar das Design praktisch zu 100% das "schlicht-Nubertsche" ist :D

...was mir aber sofort durch den kopf ging-eine "typisch-nubert-pimp-idee" :idea: ....noch n-par draetchen+4 loecher bohren fuer 4stk. Cinch-Buchsen und das "ding" ATM-faehig zu machen :mrgreen: :character-beavisbutthead:
Eigentlich mueste das einfach machbar sein :roll: ...jedenfals fuer den heimbetrieb weil das ATM braucht auch "Saft" :sweat:

Naja-schon so-echt irre....respekt :wink: !!!

MfG

Robert

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 05:14
von JensII
Glückwunsch und Respekt!

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 07:26
von Bussardinho
@ L.Bender

Ja, aber dafür hast Du ein absolutes Unikat und dann auch noch ein ziemlich Geiles :mrgreen:

Ich denke, in Großserie könnte Nubert etwas vergleichbares sicher um 300-350€ anbieten
und da bewegt man sich preislich im Bereich der auf diesem Gebiet etablierten Anbieter...
Wer weiß, was zur High End enthüllt wird :wink:

Auch unanhängig davon finde ich Dein Projekt super. Von solchen "Verrückten" lebt HiFi :!:

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 12:27
von tf11972
WOW, das ist ein richtig tolles Teil geworden. Meinen Respekt!

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 12:51
von ErzEngelMichael
Chapeau! Neue Ideen braucht das Land! :wink: Wirklich ein tolles Gerät. Macht Spaß sowas zu lesen. Viel Freude mit dem Unikat. Kann man bestimmt auch gut mal zum Grillabend oder in den Urlaub mitnehmen, was ja jahreszeitgemäß jetzt wieder vermehrt ansteht...

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 22:08
von Master J
skritikrt hat geschrieben:Naja-schon so-echt irre....respekt :wink: !!!

Robert, nachdem Dein Deutsch-Level inzwischen auf C2 ist, hast Du jetzt noch 2 Möglichkeiten:
- Schwäbisch verstehen: RESCHPEKT vor Herrn Spiegler und Herrn Steidle und all' den Anderen in der Öffentlichkeitsarbeit.
- Nächste Stufe: Jan Delay verstehen. :mrgreen:
Tolles Projekt. :bow-blue:

Gruss
Jochen

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Mi 17. Apr 2019, 23:51
von skritikrt
@MasterJ

Gilt auch,wen ich meine in Hemmingen wohnende Tante verstehe? :lol: ....ist doch Schwäbisch,oder :mrgreen: ...also "erste Möglichkeit"-Check :D
Und Jan Delay :roll: ....seine langsameren Stuecke-no problemo...aber die schnaellen-geht nicht :sweat: ....wird aber vileicht mal :lol:
Und du wirdst staunen,aber bei Slowänischen dialekten gibt es aus den deutschen einfluessen uebernomene woerter regelrecht "tonnenweise".Also unter anderen wird "allgemein gespraechlich" bei uns Respekt genau so ausgesprochen wie in Schwaben :D
Nur "SCH" schreiben wir einfacher-mit "Š"

Wir wollen diesen Thred aber bitte nicht "schredern",also "back to Topic" :wink:

MfG

Robert

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Do 18. Apr 2019, 06:25
von Observer
Bussardinho hat geschrieben:@ L.Bender

Ich denke, in Großserie könnte Nubert etwas vergleichbares sicher um 300-350€ anbieten
und da bewegt man sich preislich im Bereich der auf diesem Gebiet etablierten Anbieter...
Wer weiß, was zur High End enthüllt wird :wink:

Auch unanhängig davon finde ich Dein Projekt super. Von solchen "Verrückten" lebt HiFi :!:


Auch von mir ein herzliches "Respekt" :bow-blue: L.Bender.
Da ich beruflich aber genau mit dieser Materie "tragbare Lautsprecher" beschäftigt bin, weiß ich, dass es eben nicht möglich ist, eine derartige Box für unter 500,-€ zu produzieren. Wie Herr Stiegler schon erklärte. Für 300 € wäre gerade mal ein Teufel Boomster möglich. Und das ist keine NuBox.
Aber schön, dass doch immer wieder Begeisterte interessante Projekte durchziehen. Als ehemaliger Ausbilder im UE-Handwerk musste ich feststellen, dass die Jugend zunehmend "bastelresistent" wurde. Ich hoffe, das Projekt von L.Bender findet auch das Interesse bei Anderen. Zumal die Möglichkeiten heute deutlich besser sind (Online-Handel, Internet, China-Elektronik....) als in meiner Jugend. Z.B. sind brauchbare Class D Endstufen für 'n Appel und 'n Ei zu bekommen.

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Do 18. Apr 2019, 06:46
von mk_stgt
cooles und kreatives projekt. respekt wer so etwas kann :clap: :clap: :clap:

und ein (mögliches) stellenangebot gleich dazu, was will man mehr?

auf alle fälle viel spaß damit!

Re: Mobiler Lautsprecher mit Nubert Technik ...und Design

BeitragVerfasst: Do 18. Apr 2019, 21:03
von L. Bender
skritikrt hat geschrieben:[...]...was mir aber sofort durch den kopf ging-eine "typisch-nubert-pimp-idee" :idea: ....noch n-par draetchen+4 loecher bohren fuer 4stk. Cinch-Buchsen und das "ding" ATM-faehig zu machen :mrgreen: :character-beavisbutthead:
Eigentlich mueste das einfach machbar sein :roll: ...jedenfals fuer den heimbetrieb weil das ATM braucht auch "Saft" :sweat:
[...]

Das habe ich mir tatsächlich überlegt. Leider ist weder auf dem Anschluss-Panel, noch im Inneren auch nur ansatzweise Platz für ein weiteres Kabel :confusion-shrug: Bei der nächsten dann vielleicht. ...Wobei die mit großer Wahrscheinlichkeit einen DSP bekommt, welches ein ATM ja überflüssig machen würde.

ErzEngelMichael hat geschrieben:[...] Kann man bestimmt auch gut mal zum Grillabend oder in den Urlaub mitnehmen, was ja jahreszeitgemäß jetzt wieder vermehrt ansteht...

Genau das war der Plan. Bei dem Wetter vielleicht ja bereits in den nächsten Tagen :D

Heute hatte Sie bereits ihren ersten Dienst als "Baustellen-Radio" geleistet und ich muss meine Aussage zur Akkulaufzeit revidieren:

Nach über 6 Std. Betrieb (Lautstärke normale Hintergrundbeschallung für draußen, Audio via Aux, BT deaktiviert) fiel die Akkuspannung von 21.0 V (Ladeschluss-Spannung 5sLipo) gerade einmal 0.3 V ab auf 20.7 V. Hätte ich echt nie gedacht, aber diese kompakten Class-D Amps sind echt ganz schön effizient.

.
.
.
Übrigens nochmal Danke an alle für das immens gute Feedback. Das motiviert für neue Projekte :handgestures-thumbupleft: