Powerbanks mit USB3-Eingang?

Wenn's nicht so gut in die anderen Themenbereiche passt...
Antworten
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19790
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Powerbanks mit USB3-Eingang?

Beitrag von Weyoun »

Hallöchen,

seit einiger Zeit ärgere ich mich mit meiner 20.000 mAh Powerbank rum. Sie kann zwar über mehrere USB3-Ausgänge in Summe mit 5A Geräte aufladen, was sehr toll ist, weil sowohl Smartphone als auch Tablet nach recht kurzer Zeit bei über 50 % Ladezustand ist. Doch jetzt kommt es: Die Powerbank selber lädt sich über eine µUSB2-Buchse auf mit maximal 2 A Ladestrom! Für die 20.000 mA benötigt man also rechnerisch 10 Stunden zum vollständigen Aufladen, in der Realität dauert es nochmals länger, da die letzten Prozente die am zeitintensivsten sind. So benötige ich zwischen 12 und 14 Stunden, bis die Powerbank voll ist, aber sie entleert sich in weniger als 3 Stunden, wenn man drei "hungrige" Tablets dranhängt (im Urlaub mit 5 Personen kommen da einige Geräte zusammen).

Lange Rede, kurzer Sinn: Kennt jemand Powerbanks, die auch über USB3 geladen werden? Am besten mit 10 oder 20 V variabler Spannung und Quickcharge Standard von Qualcomm. Leider konnte ich bisher nix finden.

Besten Dank schon mal im Voraus!
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

2 Glas-Nubis


!!!Suche derzeit einen Panasonic DP-UB9004 (oder UB9000)!!!

rockyou
Star
Star
Beiträge: 4240
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 17:53
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Powerbanks mit USB3-Eingang?

Beitrag von rockyou »

Power Delivery ist doch aber das modernere und offenere Ladeprotokoll.
Dann wäre das hier evtl., was du suchst
Anker PowerCore+ 20100mAh USB C Powerbank
2 x nuVero 7, 4 x AW-600, nuControl, nuPower D, Rotel rcd 1072
weitere Nubertboxen, kleine Dual-Drehersammlung
"Das ist Neil Youngs Gitarre, die sich zu ihresgleichen ungefähr so verhält wie Excalibur zu den Schwertern." (Jan Küveler, Die Welt)

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19790
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Powerbanks mit USB3-Eingang?

Beitrag von Weyoun »

Vielen Dank!

Seltsam, dass sie ausgerechnet von Anker kommt, denn von denen habe ich über Amazon so gut wie jede Powerbank abgegrast. Muss ich wohl übersehen haben. Oder bei Amazon sind nur die "günstigen" Powerbanks gelistet. :wink:

Habe mir mal die Specs angeschaut. Der USB-C-Port kann also sowohl als Stromquelle als auch als Stromsenke fungieren. Leider geht das Laden über USB-C nur mit recht behäbigen 2,4A bei 5V, was in einer Ladezeit von 8 Stunden resultiert. Im Entlademodus kann die Powerbank dagegen über USB-C satte 3A zur Verfügung stellen!
Wenn man sich überlegt, dass Anker bereits Ladegeräte mit bis zu 63 Watt (Summe aller Ports) im Angebot hat, so sollte es auch möglich sein, über USB-A oder -C mit mehr als 5V bzw. >= 3A zu laden. Leider können nur Smartphones und Tablets (und einige Laptops) derzeit damit umgehen, aber noch keine Powerbank.
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

2 Glas-Nubis


!!!Suche derzeit einen Panasonic DP-UB9004 (oder UB9000)!!!

Benutzeravatar
Wete
Star
Star
Beiträge: 3907
Registriert: Do 21. Feb 2013, 10:31
Wohnort: Sinzheim
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Powerbanks mit USB3-Eingang?

Beitrag von Wete »

Weyoun hat geschrieben:Leider geht das Laden über USB-C nur mit recht behäbigen 2,4A bei 5V, was in einer Ladezeit von 8 Stunden resultiert. Im Entlademodus kann die Powerbank dagegen über USB-C satte 3A zur Verfügung stellen!
Wow! Bei 3 A würden aus den behäbigen 8 Stunden ja wieselflinke 6einhalb Stunden werden. :roll:

Die USB-C-Powerbanks von RAVpower können das übrigens.
https://www.amazon.de/dp/B076WZY2R5/
Die hab ich. "Derzeit nicht verfügbar."

https://www.amazon.de/dp/B07HHCK7GP
Die scheint der Nachfolger zu sein.

Hat halt nur einen USB-C-Ausgang. Da ich kein Tablet habe, reicht mir das. Ansonsten habe ich einige USB-A-C-Adapterkabel, die schaffen dann nicht die Geschwindigkeit, aber die brauche ich eh nie.

Edit: Da gibts offensichtlich auch Qualcomm-Zeugs:
https://www.ravpower.de/external-batter ... 00mah.html
nuLine 5.0 (284 mit ATM, 174, 14) an Onkyo TX-NR818, Fernseher: Sony KDL 46-HX805
Zuspieler: Dreambox 900 UHD, Onkyo BD-SP809, Sony CDP-711, OSMC-Raspberry-Pi, Fire TV Stick, Synology DS414
Partykeller: nuWave 125 in terracotta an Technics SU-VZ220

Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 19790
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Powerbanks mit USB3-Eingang?

Beitrag von Weyoun »

Wete hat geschrieben:Wow! Bei 3 A würden aus den behäbigen 8 Stunden ja wieselflinke 6einhalb Stunden werden. :roll:
Das ist immerhin der Unterschied, ob ich die Powerbank spätabends abstöpseln und zum Laden neuer Geräte nutzen kann, oder ob ich bis zum frühen Morgen warten muss. leider gibt es keine mir bekannte Powerbank, die man gleichzeitig laden und entladen kann.
Wete hat geschrieben:Die USB-C-Powerbanks von RAVpower können das übrigens.
https://www.amazon.de/dp/B076WZY2R5/
Die hab ich. "Derzeit nicht verfügbar."

https://www.amazon.de/dp/B07HHCK7GP
Die scheint der Nachfolger zu sein.
Die schaue ich mir nachher mal an. Danke!

PS:
Leider nur 3,4 A Summenladestrom bei mehr als 1 angeschlossenem Gerät. Das dauert dann schon recht lange mit dem Laden von zwei Smartphones oder Tablets). :cry:
Und bzgl. Ladestrom beim Aufladen der Powerbank fand ich leider keine konkrete Angabe. Beim ersten verlinkten Gerät macht es mathematisch so um die 2,6 bis 2,7A Ladestrom (wenn man die 9-9,5 Std. mit 2,4A via µUSB auf die 8-8,5 Std. bei USB-C nach dem Dreisatz hochrechnet). Das zweite Gerät wird gar nur mit 2,4 A Ladestrom beworben.
Wete hat geschrieben:Edit: Da gibts offensichtlich auch Qualcomm-Zeugs:
https://www.ravpower.de/external-batter ... 00mah.html
Schaue ich mir auch mal an. Merci!

PS:
Diese hier ist nicht übel: https://www.ravpower.de/20100mah-extern ... black.html
Immerhin 3A bei 5V beim Aufladen (15 Watt) und Dank Quick-Charge bis 12V bei 1,2A (ebenfalls knapp 15 Watt) beim Laden von Smartphones an immerhin einem Port.

Vermutlich ist das Thermal Design solcher kleinen Gehäuse bei 15 Watt am Limit, denn USB3 unterstützt ja von den Spezifikationen her bis 5A bei 20V.

PS2:
Lustig, auf der eigenen Homepage steht es nicht, dafür auf der Amazon-Produktseite: Auch das Laden geht über Quickcharge, wenn man ein quickchargefähiges Ladegerät wie ein teures Anker besitzt. Somit soll sich das Aufladen auf 4 1/2 Stunden verringern. Sehr sympathisch! :D
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Cambridge CXU

2 Glas-Nubis


!!!Suche derzeit einen Panasonic DP-UB9004 (oder UB9000)!!!

Antworten