Beratung nuLine Surround-System

Fragen und Antworten zu Nubert Boxensets im Surround-Betrieb
ratiodep
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Feb 2020, 11:31

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von ratiodep »

Ich hab mich an dem Ratgeber-Leitfaden auf der Nubert-Website orientiert.

Welche LS würdest du empfehlen?

Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 9083
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von aaof »

Wenn der Fokus auf TV/Heimkino liegt, möglichst auf Kompakte und identische LS.

Da dein Fokus auf der nuLine Serie liegt, wäre hier die 34 bzw. die 24 deine Wahl. Ich würde übrigens dringend mit 2 Subwoofern planen. Sollte dir das mit dem AW1100 zu teuer bzw. zu wuchtig werden, schaue dir doch mal den kompakten XW 900 an.

Wenn dein Budget es zulässt, wäre auch die NV 50 eine sehr interessante Option. Ich betreibe die 50 an der Hauptanlage als Rear-LS und an der 2 Anlage als Front-LS mit Subwoofer Unterstützung. Ich finde die LS einfach nur schick und genial. Gerade die Anbindung an Subwoofern gelingt mit den 50zigern sehr gut.

Ich höre aktuell mehr an der 2 Anlage Musik als oben. :mrgreen:
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443 | Denon AVC x3700h
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350 | Denon AVR x4400h

ratiodep
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Feb 2020, 11:31

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von ratiodep »

Okay und warum zwei Subwoofer? Ich hätte als Laie gedacht einer von den AW 1100 reicht Locker aus :D

Sind 4x 24er nicht etwas zu wenig Leistungstechnisch? Habe Sorge dass dann beim Musik hören von vorne nicht genug kommt. Was spricht gegen Standlautsprecher beim Heimkino?

Unterm Strich also lieber 4x NV50 statt 2x 24 + 2x 334?

Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 9083
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von aaof »

Bei Heimkino Installationen sollte man ein möglichst homogenes Klangbild erreichen. Das gelingt mit identischen Lautsprechern meist am besten.

Subwoofer lassen sich meiner Erfahrung nach, besonders gut an den Raum anpassen und liefern in den meisten Fällen mehr Bassperformance als jede Standbox. Standboxen fürs Kino richtig fit zu bekommen, ist außerdem recht kostspielig, da man noch potente Endstufen benötigt.

2 oder noch mehr Subwoofer regen den Raum gleichmäßiger an. Hinzu kommt, dass frühe Trennungen Subwoofer ortbar machen können. Bei einem Sub kann das ganz schnell passieren, bei 2 oder am besten 4 wird das nahezu unmöglich.

Eine gleichmäßige Trennung der Lautsprecher kommt einem homogen Klangbild zu Gute. Nur was nützt dir dann eine Standbox, wenn du sie bei 80 oder 100Hz trennst? :wink:

Im Nubert Programm gibt es meiner Meinung 2-3 Kandidaten die sich für solche Installationen besonders gut eignen. Richtig gut wäre natürlich die NV 70. Aber auch die 50 liefert eine tolle Performance, vor allem gelingt die Anbindung an Subwoofer exzellent.

Aber auch die nuLine 24 können hier sicherlich überzeugen. Sicherlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Budget.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443 | Denon AVC x3700h
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350 | Denon AVR x4400h

ratiodep
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Feb 2020, 11:31

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von ratiodep »

Erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Was würdest du denn empfehlen, wenn mir Kino und Musik genau gleich wichtig wären?

Budget spielt zwar eine Rolle, aber eher untergeordnet. Sehe es als Invest fürs Leben. Es sollte nur nicht 5-stellig werden. :-)

Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 9083
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von aaof »

Wenn Musik eine Rolle spielt, kann man natürlich auch für die Front über Standboxen nachdenken. Wenn es der Platz zumindest zulässt. Man könnte aber natürlich auch über Kompakte mit Subwoofer (n) prima Musik hören.

Die Automatischen Einmesssysteme haben hier aber so ihre Tücken. Wo im Kino ein druckvoller Bass meistens wünschenswert ist, kann er bei Musik störend wirken.

Meiner persönlichen Erfahrung nach, fällt Yapo (Yamaha) hier hinter Audyssey (Denon / Marantz) doch deutlich zurück.

Ein interessanter Kandidat, welcher sogar Dirac an Board hat wäre: https://www.hifi-im-hinterhof.de/avr550.html

Im Abverkauf jetzt wirklich günstiger zu haben. Stünde ich vor der Wahl würde ich den wohl nehmen. :wink:

Ich korrigiere aktuell den Bass mit einem Antimode (SII), da mein Yamaha 2080 hier wirklich nicht toll ist. Aber auch eine Einbindung eines MiniDSP wäre eine sinnvolle Ergänzung.

Viele Wege führen ans Ziel.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443 | Denon AVC x3700h
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350 | Denon AVR x4400h

ratiodep
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Feb 2020, 11:31

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von ratiodep »

Ist vielleicht eine doofe Frage, aber hab ich es richtig verstanden, dass ich keinen Subwoofer benötige, wenn ich zwei Standboxen habe?

Platzmäßig passen die Standboxen auf jeden Fall.

Bin total überrascht, dass der Yamaha nicht so toll ist, ich dachte der wäre einer der besten in dem Preissegment.

Ist der Receiver aus deinem Link wegen eines Nachfolgers im Abverkauf? Was genau ist DIRAC?

Funkatir

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von Funkatir »

ratiodep hat geschrieben:Ist vielleicht eine doofe Frage, aber hab ich es richtig verstanden, dass ich keinen Subwoofer benötige, wenn ich zwei Standboxen habe?
Das kommt auf deine Ansprüche an. Es geht mit Standlautsprechern und ohne Subwoofer, aber mit einem entsprechend dimensionierten Subwoofer hast du im Bassbereich mehr Druck. Zumal mit einem Subwoofer (der hat ja einen eigenen eingebauten Verstärker) auch die Verstärkereinheiten des AVR und die Lautsprecher entlastet werden.
ratiodep hat geschrieben:Bin total überrascht, dass der Yamaha nicht so toll ist, ich dachte der wäre einer der besten in dem Preissegment.
aaof bezieht sich da wohl auf das Einmesssystem im Bassbereich, nicht auf die Yamaha AVR insgesamt.

ratiodep
Newbie
Newbie
Beiträge: 27
Registriert: Do 13. Feb 2020, 11:31

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von ratiodep »

Das heißt, an sich könnte man den Yamaha RX-A2080 nehmen, aber zur Ergänzung wäre ein Anti-Mode 8033 S-II zu empfehlen? Oder lieber gleich den AVR550?

Wie sind im Receiverbereich die Jahre der Veröffentlichung zu bewerten? Ist ein Receiver von 2020 in der Regel technisch viel weiter als ein Receiver von 2015 oder "tut sich da nicht viel"?

Benutzeravatar
AUT100
Star
Star
Beiträge: 537
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 21:02
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Beratung nuLine Surround-System

Beitrag von AUT100 »

Mich würde Dirac auch sehr reizen, aber ob ich meinen Yamaha dafür opfern würde? Eher nicht.
Wir schauen aber auch eher viel TV und Film. Wenn aber die Musik im Vordergrund steht, ist der der ARCAM für das momentane Geld sicher eine Empfehlung.

Wäre ich Single, hätte ich auch noch 2 dicke Subwoofer bei mir im Wohnzimmer stehen. :D Dann könnte ein Arcam die bessere Wahl sein. (aber ich kann nur spekulieren :oops: )
LG
nV 140 + 70 + 50 | Yamaha RX-A2080 | Panasonic TX-65GWZ1004 |
Project Xtension 9 Evolution Superpack HG Rot

Antworten