Wir freuen uns, Sie als Gast auf unseren Seiten begrüßen zu dürfen. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich doch einfach kostenlos und unverbindlich, um aktiv am nuForum teilnehmen und sämtliche Funktionen nutzen zu können.

Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Fragen und Antworten zu Nubert Boxensets im Surround-Betrieb

Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon MBus » Sa 16. Mai 2020, 20:14

Hallo zusammen,

zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Michael, ich bin 53 Jahre alt und wohne mit Frau, Kind und zwei Hunden im "schönen" Emsland. Ich bin schon längere Zeit passiver Mitleser im Forum, habe mich aber jetzt endlich aufgerafft auch aktiv teilzunehmen.

Mit HiFi beschäftige ich mich seit dem 16. Lebensjahr. Damals zunächst Technics-Verstärker und Magnat-Boxen, die aber nach 2 Jahren durch IQ 3140 AT ausgetauscht wurden. Diese Boxen hatte ich bis 2014 die NuLine 284, NuLine CS-44 und NuLine AW-600 Einzug hielten. Einige Jahre zuvor (1993) hatte ich auch bereits auf Surround umgestellt, mit 4 Denon USC-100 Boxen und später meiner ersten Nubert-Box dem Center NuBox CS-201.
Im letzten Jahr habe ich die NuLine 284 durch NuVero 140 ersetzt, die zum Musikhören von nuControl + nuPower D angetrieben werden. Für den Heimkino-Spaß werkelt ein Denon AVC-X8500h.
Aktuell habe ich mir jetzt 1 x NuVero 70, 4 x NuVero 30 und 4 x NuLine WS-14 geordert (sind just heute eingetroffen). Diese sollen als Ersatz für den NuLine CS-44 und die alten Denon-Surround Lautsprecher, bzw. als Höhenlautsprecher für Dolby Atmos bzw. Auro 3D dienen. Der AW-600 ist bereits bei Einzug der NuVero 140 obsolet gewesen.

Obwohl Hifi schon lange mein Hobby (u.a.) ist, würde ich mich eher als interessierten Laien bezeichnen. Ich habe kein absolutes Gehör und werde kaum bei Klangvergleichen Verstärker oder CD-Player o.ä. voneinander unterscheiden können. An Kabelklang glaube ich auch nicht. Immerhin konnte ich den Unterschied zwischen NuVero 140 und NuLine 284 im Hörstudio in Duisburg dann doch deutlich hören. Sonst hätte sich die Anschaffung ja nicht gelohnt.

Nun zu meiner Frage:
Die Anlage steht im ca. 37 qm großen Wohn\Esszimmer und hierbei im ca. 20 qm großen Wohnteil. Der Zuschnitt ist rechteckig mit 5,78m * 3.32m Kantenlänge, wobei eine der langen Seite 4,43m offen zum Esszimmer ist (wenn ich Bilder hochladen darf, kann ich auch einen Grundriss liefern). Aufgrund verschiedener baulicher Gegebenheiten kann ich auf der unteren Ebene nur 5 anstelle 7 Lautsprecher unterbringen. Daher kann ich jetzt beim weiteren Ausbau nur 5.0.6 anstelle von 7.0.4 stellen.
Hat jemand Erfahrungen mit einer solchen Aufstellung gesammelt? Und wenn ja, kann man hier einen guten Kompromiss zwischen Dolby Atmos und Auro 3D finden, oder sollte man sich für eine Konfiguration entscheiden. Vielleicht ist eine pauschale Aussage auch nicht möglich.

Ansonsten wünsche ich euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund!

Viele Grüße
Michael
MBus


Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon aaof » So 17. Mai 2020, 08:45

Hallo Michael,

willkommen. Ich bin zwar nicht der HiFi Profi und von Sourround habe ich noch viel weniger Ahnung, aber immerhin habe ich ein 5.2.4 System, was im Großen und Ganzen dem Auro Layout entspricht.

Ich habe mich damals auch aus praktischen Gründen für die Hights-Lösung für vorn und hinten entschieden. Im Grunde ja auch kein großes Hexenwerk. Die Hights hängen jeweils über den Lautsprechern der unteren Ebene.

Das größte Problem ist meiner Meinung nach, dass es sauber klanglich nur eine Position geben kann. Auf diesen einen Sweetspot sind alle LS mehr oder weniger gut eingewickelt. Aber besonders Alltagstauglich sind diese Installationen ja nicht. Weder optisch noch für alle anderen Zuhörer technisch besonders sinnvoll. Das größte Problem in kleineren Räumen sind die Abstände. Wenn die Rears so wie bei mir sehr nah an der Hörposition stehen, sind zusätzliche Höhenlautsprecher für hinten quasi fast obsolet. Man kann einfach die Höhenlautsprecher kaum orten. Hinzu kommt, dass es schwierig ist, die Lautsprecher auf die Hörposition korrekt einzuwinken.

Heute würde ich einiges anders machen, andere Lautsprecher verwenden und alles etwas anders arrangieren. Die Höhenlautsprecher mehr in die Raumecken positionieren. Die hintere Ebene wohl komplett kappen.

Dazu kommt, dass 3D Sound selten wirklich erlebbar ist. Ja, es gibt Material was Laune macht und wirklich fantastisch klingt (insbesondere einiges an Musik), ansonsten bleibt in vielen Filmen der häufig angepriesene Effekt doch eher mau. Nicht umsonst ist EBay voll von Lautsprechern und Technik die solches umsetzbar machen sollen.

Es fehlt einfach auch an Material, die Industrie liefert nicht genügend Material. Die Technik ist ja da.

Auf jeden Fall sollte man nicht mit zu hohen Erwartungen an die Sache herangehen.

Die Höhenlautsprecher empfinde ich persönlich häufig weniger Effektvoll, als wie Ergänzung. Wo sollen die Objekte dafür auch herkommen? Häufig wird doch einfach 5.1 Material nur künstlich auf die zusätzlichen Lautsprecher mal besser mal schlechter gelegt. Mehr ist es häufig nicht.
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuBox AW-443
Keller: nuLine 34 | 2x nuPro AW-350
Benutzeravatar
aaof

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon MBus » So 17. Mai 2020, 09:47

Hallo aaof,

vielen Dank für deine Antwort und auch für den Hinweis nicht zu viele Erwartungen zu haben.
Ich hoffe ich habe nicht zu hohe Erwartungen bzw. bin hinterher nicht zu sehr enttäuscht.
Jedenfalls ist jetzt auch das Ende der Fahnenstange erreicht. Mehr kann und will ich meiner besseren Hälfte
dann auch nicht zumuten. Das Zimmer besteht dann ja quasi nur aus Boxen. Wobei ihr größtes Problem eher
die Kabel sind, die ja irgendwo von der Decke runter müssen. Eine abgehängte Decke besitze ich leider nicht.

VG Michael
MBus

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon rdohmeier » So 17. Mai 2020, 12:51

Hallo Michael,

von einem nuLine 284- Set kommend, habe ich Step by Step ebenfalls auf ein 140-er Set umgestellt.

Unser Wohnraum (55m2) ist auch winklig zugeschnitten; zum Essbereich und der Küche hin offen.
Der HK- Bereich macht in etwa 4,2 (Front)x 5m von der Grundfläche aus.

Wichtig ist mMn. bei der 140 erstmal eine gute Aufstellungsmöglichkeit. Vor allem bei .0 Betrieb. Der WZ- Kompromiss sollte dem prima LS nicht zu sehr im Weg stehen. Zudem sollte mMn. eine Endstufe (plus ATM) überdacht werden. Da geht was .. wenn der Raum es zulässt ..

Die WS14 waren bei uns bis vor kurzem 4x in der oberen Ebene vertreten. Hier habe ich jetzt „nur“ noch 2 50-er als Mitte/oben laufen.
Bei uns hat dieser Wechsel rein optisch, erstaunlicherweise aber auch klanglich sein Gutes getan. Klar, den Hubschrauber und gezielte Test-Sequenzen können wir nicht mehr „exakt“ im „Kreis“ folgen, aber idS klingt alles „wesentlich“ homogener. Und gefühlt wird hier ein Teil über die Surrounds kompensiert. Das bessere Abstrahlverhalten einer 50-er trägt scheinbar auch noch dazu bei.

„Homogenität“. Hier ist es (auch mMn.) in der Tat so, dass man diese nur mit LS innerhalb einer Serie bestmöglich realisieren kann.

- mit einer gut „gestaltbaren“ unteren 5.0 Ebene sollte Dein Spaßfaktor nicht zu kurz kommen müssen
- Bei den Deckenlautsprechern würde ich ggf. darüber nachdenken, doch auf die 50-er zu setzen. Selbst wenn es am Ende „nur“ 2 werden
- Kabelkanäle vom Baumarkt lassen sich relativ dezent verlegen

Und vergiss den Laser nicht. Ohne „akkurates“ Vermessen an der Decke wirst Du Dich später höchstwahrscheinlich ärgern :wink:

Viel Spaß und Erfolg bei Deinem Projekt :D
WZ 5.0.2 | nuVero140+ | ARCAM AVR550 ATM140 HA400P6+
Benutzeravatar
rdohmeier

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon MBus » So 17. Mai 2020, 23:35

Hallo rdohmeier,

danke für die Antwort.
Die Information bezüglich der NuVero 50 finde ich interessant. Diese hatte ich auch zunächst im Auge, aber in Duisburg wurde gesagt, dass die WS-14 ausreichend wären. Deine Erfahrungen sind scheinbar anders. :?

Mit der Aufstellung der NuVero 140 bin ich insgesamt zufrieden (besser geht natürlich immer, wenn man das Wohnzimmer auf den Kopf stellt). Überrascht war ich, dass die Aufstellung unkritischer als bei der NuLine 284 war.

VG Michael
MBus

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon rdohmeier » Mo 18. Mai 2020, 09:50

„ausreichend“ auf jeden Fall!

Spätestens nachdem ich den klasse 174-er durch den noch „harmonischeren“ 70-er zwischen den 140-ern ersetzt habe, wollte ich oben auch noch angegangen sein.

Warum nur zwei 50-er. Neben optischen Gründen muss man hier ggf. berücksichtigen, dass Arcam kürzlich erst wieder geäußert hat, „der Engländer“ würde grds. „nur“ 2 Höhenlautsprecher einbinden. Und entsprechend sei es auch bei den .2 Klangprofilen berücksichtigt .. (wie auch immer)

Fakt ist, dass ich vor allem bei Konzert-BR, die hier gerne mal durchlaufen, wie bspw. „The Cure 40“ und „Hans Zimmer“ nichts vermisse.
Wo die 14-er mich bei bspw. den genannten Konzerten regelmäßig mit einem Fragezeichen zurückließen, habe ich seit den 50-ern keine Anzeichen von „Disharmonie“ mehr ..

Das sind nur meine Eindrücke, mM .. evtl. sieht es im Verbund mit Deinem Denon schon wieder anders aus ..

Weiterhin viel Spaß mit Deinem Projekt!
WZ 5.0.2 | nuVero140+ | ARCAM AVR550 ATM140 HA400P6+
Benutzeravatar
rdohmeier

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon Assurjan » Fr 22. Mai 2020, 12:39

Hallo Michael!

Einen netten AVR hast du dafür. Die Frage ist für was willst du das Setup nutzen. Heimkino (vermutlich), aber auch klassische Konzerte oder Jazz? Das meiste läuft ja derzeit mit den Upmixern, wobei meiner Meinung nach die Auromatic um Welten besser als ihre Kollegen von Dolby und DTS ist. Bei mir ist unten ein NLine Set (334/64/24/AW1100) und oben 4x Dali Fazon micro vokal (wegen Größe und Gewicht). Die harmonieren recht gut zusammen. Für Heimkino ist die zentrale Rolle vom Klang Rechts/Links und Center. Der Rest fällt mehr oder weniger gar nicht so ins Gewicht. Bei klassischen Konzerten/Jazz jedoch schon. Da sollte man auch auf ähnlichen Klang achten. Da sind eben die Nuline/Nuvero doch beachtlich auseinander. Ich kenne 2 die zu ihrem NuVero Set oben dann die Dali Fazon Sat haben. Die sollen auch gut zu den NuVero passen. Oder halt gleich die NV50, wenn man so große Lautsprecher an der Decke haben will (47cm gegenüber 26cm).

Mein Raum ist ist etwas rechteckiger mit 5,2 auf 5.0m und die Objektortung ist mit 4 oben einwandfrei. Habe auch keine Ahnung ob der 8500er andere Auro-Setups oben zulässt. Standard ist ja 5.x.4 + Voice of God. Unten geht mit dem auf jedem Fall 7, aber oben weiß ich das nicht. Atmos/TrueHD geht auf jeden Fall, mit dem DTS-X habe ich mich nicht damit befasst. Ich kämpfe dann eher mit dem Bass in den Ecken und Aufschaukeln gewisser Frequenzen, da der Raum eben fast quadratisch ist.

Grüße aus Südostbayern,
Michael
Assurjan

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon MBus » Sa 23. Mai 2020, 12:27

Hallo Michael,

hauptsächlich soll der Filmton über die Anlage laufen. Wobei ich auch gerne mal ein Konzert Pop/Rock oder Klassik, Jazz eher weniger, darüber laufen lassen möchte.

Der 8500er kann 7.1.6. D.h. auch 6 Deckenlautsprecher. 4 habe ich jetzt als Front Height und Rear Height installiert. Diese sind laut Bedienungsanleitung sowohl für Dolby Atmos, Auro 3D und DTS:X verwendbar. Bei den letzten beiden Deckenlautsprechern muss ich mich aber
entscheiden, ob ich diese unter Atmos oder Auro 3D verwende. Also entweder Top Middle Left und Top Middle Right für Atmos oder VOG und Center Height für Auro 3D. Hier bin ich momentan noch unschlüssig, wobei die meisten Meinungen im Forum wohl eher zu einer Auro 3D Aufstellung tendieren, aufgrund des besseren Upmixer. Dementgegen spricht, dass es mehr Filme mit Dolby Atmos Ton gibt.

Viele Grüße
Michael
MBus

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon Assurjan » Sa 23. Mai 2020, 18:05

Hallo Michael,

MBus hat geschrieben:hauptsächlich soll der Filmton über die Anlage laufen. Wobei ich auch gerne mal ein Konzert Pop/Rock oder Klassik, Jazz eher weniger, darüber laufen lassen möchte.

Konzerte dann im Surround oder klassisch Stereo? 3D Scheiben gibt es (leider) fast gar nichts. Ich schaue und höre auch gern mal Klassik, dann aber meist nur mit meinen 334igern. Im 5.1 gibt es mittlerweile schon mehrere, vor allem Rock und Pop. Und bei 140igern würde ich auch eher zu Stereo tendieren.

MBus hat geschrieben:Der 8500er kann 7.1.6. D.h. auch 6 Deckenlautsprecher. 4 habe ich jetzt als Front Height und Rear Height installiert. Diese sind laut Bedienungsanleitung sowohl für Dolby Atmos, Auro 3D und DTS:X verwendbar. Bei den letzten beiden Deckenlautsprechern muss ich mich aber
entscheiden, ob ich diese unter Atmos oder Auro 3D verwende. Also entweder Top Middle Left und Top Middle Right für Atmos oder VOG und Center Height für Auro 3D. Hier bin ich momentan noch unschlüssig, wobei die meisten Meinungen im Forum wohl eher zu einer Auro 3D Aufstellung tendieren, aufgrund des besseren Upmixer. Dementgegen spricht, dass es mehr Filme mit Dolby Atmos Ton gibt.


Es gibt eigentlich so gut wie keine Auro-Spuren von Studios. Nur ist bei den Consumermarkt Scheiben (4k)BluRays im Gegensatz zum Kino oben zum Großteil gar nichts los. Gibt es paar nette Videos zu dem Thema von Grobi.tv auf Youtube. Und ich habe bis jetzt keine Atmos-FilmSpur gefunden die sich original besser anhört als über den Auro-3D Upmixer. Die Upmixereinstellung hierfür ist unter Audio/Surround-Parameter: Cinema EQ Aus; Auro-Matic 3D Modus Groß; Auro-Matic 3D Stärke 15.

Bei Konzertscheiben mit 5.1 Spur tendiere ich dann zur original DTS-HD Spur ohne Upmixer. Gefällt mir bis jetzt besser als eine original Dolby-Spur. Da ist oben eh alles aus. Mit Upmixern verschwinden dann gerne mal die Feinheiten der Musik. Aber mir ist normal die 2.0 PCM Spur sowieso am liebsten.

Das Problem mit oben hat 2 Möglichkeiten:
1. Die favorisierte Wiedergabeform mit 6 Lautsprechern installieren, die andere kann man dann noch mit 4 betreiben.
2. Oben 8 Lautsprecher installieren und je nach Hörwunsch die Einstellung per USB-Stick laden/speichern. Ist aber schon leichter Overkill 8)

Wenn es geht am Anfang geht per Provisorium ausprobieren und dann entscheiden.

Grüße.
Michael
Assurjan

Re: Wer hat Erfahrungen mit einer 5.0.6 Aufstellung

Beitragvon MBus » Mo 25. Mai 2020, 21:40

Hallo Michael,

ich habe ein paar Rock bzw. Pop BluRay´s, die auch Mehrkanalton aufweisen. Die höre ich auch mal entsprechend mit Surround-Ton.
Ansonsten gebe ich dir Recht, dass ich Musik eigentlich auch lieber nur in Stereo mit den 140igern genieße.

Bezüglich der Deckenlautsprecher ist die Option 2 (8 Lautsprecher) leider keine Option. Dann spielt auch meine "bessere Hälfte" nicht mehr mit. :)
Ich werde jetzt mal ausgiebig die vorhandenen Upmixer testen und mich dann entscheiden.
Danke jedenfalls schonmal für die Infos.


Gruß Michael
MBus


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu Surround



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: niro und 4 Gäste