Hilfe für erste Idee mit Nubert

Fragen und Antworten zu Nubert Boxensets im Surround-Betrieb
David 09
Star
Star
Beiträge: 6980
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von David 09 »

Die heos bar ist imho ein in sich geschlossenes System. Den sub kannst du nur mit dem heos-System nutzen, eine Einbindung in ein „normales“ avr-Equipment ist nicht möglich.
Es wird dir, da du deine heos nicht mit heos-rear erweitern kannst, nichts anderes übrig bleiben, als ein komplett neues System aufzubauen. Dazu gehört dann eben auch in deinen räumlichen Gegebenheiten, dass du wohl Surroundlautsprecher an die Wand schrauben musst, zur Not eben auch mit Funkübertragung.
Mir reichen hierzu mit ähnlicher „Couchaufstellung“ wie bei dir die quadral völlig als effektlautsprecher aus, und sie sind nicht ganz so aufdringlich, da schneeweißer Lautsprecher auf weißer Wand sich gut „versteckt“ :wink:
Also ich würde mir an deiner Stelle in Etappen was zusammenstellen - z.b. Front 2x nl34, Center cs 64, subwoofer xw700. Avr ?
Den Rest dann irgendwann später...

Gruß
PC-Rechtschreibkorrektur korrigiere ich nicht
Auch ohne zu gendern,wertschätze ich jedes Geschlecht gleichermaßen
Und bleibt bitte gesund!!!
Danke dem Kranken-/Pflegepersonal, den Ärzten und allen, die für den Erhalt der Gesundheit und das Leben kämpfen
Benutzeravatar
Iron
Profi
Profi
Beiträge: 423
Registriert: Mi 15. Apr 2020, 22:39
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von Iron »

@ Domm
Meine Antwort bezüglich: Wandabstand war eigentlich für exe 89 gedacht, die deine war bei mir warum auch immer noch nicht zu sehen. Möchte niemanden seine Nubische Kompetenz in Abrede stellen.
Musik.... macht unser Leben einfach schöner.
exe89
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 12:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von exe89 »

Hi Leute,

sorry hatte die letzte Zeit ein bisschen was um die Ohren. Ich habe mal so durchgerechnet und lande immer so bei guten 2800€ mit dem AV-Vorschlag des Yamaah rx-1080. Ob nun mit den Nl34 und Sub oder evtl erstmal nB513. 313 rear und ohne sub.Jeweils immer den cs-64 als Center. Bei der Rear Variante brauche ich natürlich noch Kabel und Ständer.

Ich habe so zwischen den Zeilen gelesen, dass mein Raum eh nicht wirklich gut geeignet ist. Daher stelle ich mir nun die Frage, ob sich der Invest lohnt.
Und wenn ja, lieber etwas mehr noch am AV sparen, oder an den Boxen? Ich würde eher zu Boxen tendieren.

Lieben Gruß
André
Benutzeravatar
aaof
Star
Star
Beiträge: 9743
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 16:37
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von aaof »

Bei den Boxen würde ich nicht sparen, aber ich verstehe deine Schmerzen nicht.

Am wichtigsten ist der Center, da bist du mit dem CS 64 ganz vorn dabei.

Also Front und Rears nimmst du die 24. Als AVR nimmst du nicht Yamaha, sondern den 3700 von Denon, den kannst du auch hier bei Nubert kaufen. Die machen dir auch einen guten Preis. Gerade für dich als Anfänger, bietet der AVR ein tolles Einmesssystem und eine einfache, reduzierte Bedienung. Yamaha? Nein.

Was jetzt noch offen bleibt, ist der Subwoofer. Tja, entweder du wartest, bis der 700er wieder lieferbar ist, nimmst den 900er oder aber kaufst einen gebraucht. Du kannst auch getrost zu einem Klipsch greifen. Die sind nicht schlecht und kosten aufgrund der Massenproduktion in China wenig Geld.

Wo ist das Problem?
WZ: nuVero 60 | nuVero 70 | nuVero 50 | Dali Fazon Sat | 2x nuSub XW-900 | Denon AVC x3700h
Keller: nuPro X-4000 RC :romance-hearteyes:
CJoe78
Semi
Semi
Beiträge: 54
Registriert: Sa 18. Jul 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von CJoe78 »

Bassreflex kann ein Problem darstellen, da ein solches Rohr den Bass künstlich aufplustert. Das klingt erstmal musikalischer, aber auch weniger präzise und wird in Wandnähe matschig. Gerade, wenn die Boxen wandnah stehen müssen, ist das Problem nur durch ein gutes Einmesssystem und EQ´s für den Sweetspot am Sofa (Du musst da einmessen, wo du sitzt für guten Klang, 2 Meter daneben wird es ggf. trotzdem scheiße klingen) oder besser Absorbern an Wandecken in den Griff zu kriegen.

Wobei letztere für einen großen Effekt leider im kleinen Zimmer viel zu groß ausfallen, d.h. nicht praktikabel sind (geht mir genauso).

Die Nuline 24 ist ja als Dipolstrahler umschaltbar, was für hinten den räumlicheren Klang bringt, auch, wenn wenig Platz vorhanden ist.
Du musst zwangsläufig die hinteren Lautsprecher hoch trennen (100-150 HZ), die vorderen ebenfalls bei mind. 100-150 HZ und vorne zu den Wänden rück- und seitwärts mindestens 30 cm cm Platz lassen. Sonst wird das zu stark matschen.

Ich würde für vorne auch eher wandnahe Lautsprecher ohne Bassreflexrohr wie die Nuline WS-14 nehmen, da du ohnehin keinen gescheiten Stereosound ohne Subwoofer in diesem Raum zustande bringen wirst (Raummoden etwa bei 40, 80, 120 HZ).
Zudem solltest du über Absorber für Reflektionen im preiswerten Selbstbau nachdenken, da dein Raum zu hallig durch die kahlen Wände, Decke und Boden klingen dürfte. So wird sich kein guter, transparenter Klang einstellen.

Ein Deckensegel mit 10 cm dickem Rockwool Termarock 50 (Mit Holzrahmen umbaut und in Plastikfolie gepackt) oder 6-8 Absorber an den Wänden befestigt können da wahre Wunder bewirken. Hier ein Link dazu:

Auch würde ich in einem so kleinen Raum maximal den 700er Sub nehmen. Ich habe selbigen und der läuft im 16 qm Raum (noch nicht eingemessen) auf dem geringstmöglichen Lautstärkepegel. Eben, weil er meine Raummoden auch an guter Raumposition schon sehr stark anregt, da die etwa bei 30 HZ, 60 HZ etc. liegen.

Was du außerdem brauchst, ist eine fette Granitplatte für den Subwoofer und darunter eine Gummimatte, damit der Subwoofer nicht die Bassschwingungen auf dein Laminat überträgt. Und ich empfehle einen Teppich unter alles zu legen, um für eine noch bessere Dämpfung zu sorgen.
exe89
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 12:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von exe89 »

Hey vielen Dank für die ausführliche Antwort und frohes Neues!!

Ich habe in meiner Galerie nochmal ein Foto hochgeladen, wie die andere Seite aussieht. Insagesamt ist dass Zimmer halt nicht so klein, hat dort aber auch keine 4. Wand. Der Boden ist aufgeklebtes Vinyl, macht das einen Unterschied? Auch aufgrund der Fußbodenheizung will ich nicht überall Teppich auslegen. Ich weiß, dass sowas alles notwendig ist, da sonst die guten Soundeigenschaften der Boxen nicht wirklich rüber kommen. Daher muss ich nun erstmal überlegen ob die ganzen Anpassungen in mein Gesamtwohnkonzept passen, da ansonsten der Invest in so gutes Equipment auch einfach verpuffen würde!
Ich bin auf jeden Fall sehr dankbar für eure Ideen und Ratschläge auch wenn es am Ende vlt eher davon abrät, wenn nicht alles super umsetzbar ist!
Bild

Mit freundlichen Grüßen
André
Ratschbumm
Semi
Semi
Beiträge: 200
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:54
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von Ratschbumm »

Ich darf auch noch schnell meinen Senf dazu geben:

Ich selbst von von einem nuWave 5.1 Set auf ein Stereo System umgestiegen (2x nuVero 60 + Aw75).

Ich würde jedem, der sein Wohnzimmer nicht gänzlich dem guten Ton widmen will (was ja auch ziemlichen optischen Einfluss hat), ein gutes Stereo System empfehlen.
Du wirst damit auch beim Fernsehen eine große Freude damit haben!

Da ich nicht weiß, ob das für dich überhaupt ein Thema ist gehe ich vorerst nicht auf die Details ein.
2x nuVero 60
1x nuWave AW 75
Onkyo TX RZ 1100
nuWave Wave Surround
nuPro A200
exe89
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 12:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von exe89 »

Moin Ratschbumm,

interessante Idee. Da würde mir dann doch die Idee einfallen 2 nuPro X3000 RC zu nehmen. Dann bräuchte man dafür nicht auch noch einen AVR, um das ganze mal zu testen.

Die Frage ist einfach, ob der Effekt so riesig gegenüber meiner jetzigen Soundbar mit Sub von HEOS ist? Das kann ich nur sehr schwer einschätzen. Der Stereosound schafft ja auch keine extra Effekte, die den Film etc gänzlich anders räumlichen wirken lassen als jetzt, oder?

Generell bin ich aber an deinen Ideen sehr interessiert. Vorteil der X3000 wäre, dass man sie später immernoch in ein 5.1 oder 4.0/4.1 System integrieren kann.

Gruß
André
exe89
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: Sa 19. Dez 2020, 12:50
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von exe89 »

Moin Moin =)

mal ein kleines Update von mir! Seit Freitag habe ich 2 nuPro x3000 RC im Hause... was soll ich sagen, die Teile sind der Wahnsinn!
Vielleicht hat hier jemand noch einen Tipp für etwas bessere Sprachqualität bei TV-Audio über den HMDI-Arc Adapter?

Nun gehen die Gedanken aufgrund der Begeisterung natürlich auch schon weiter (Ich bin angefixt haha). Da bisher Msuik meist über Bluetooth von meinem Handy (aptx HD, Tidal) kommt, ist es so eine Sachen mit mal eben den Raum wechseln und Handy mitnehmen. Daher die erste Idee: Netzwerkstreamer, den man dann per App steuern kann. Nun sind die Dinger entgegen meiner Erwartung doch recht teuer (300-500€?).
Daher komme ich jetzt gerade vom Hölzchen ins Stökchen haha:

- Wieso einen Netzwerkstreamer kaufen, wenn ich eh evtl noch einen AVR brauche. Die Empfehlung hier war ja bereits ein Denon X3700H.
- Danach stellt sich dann natürlich die Frage... einen AVR für das Geld nur um dann die beiden Aktiv-Boxen mit Musik zu bespielen und vlt das TV-Arangement etwas anders zu verkabeln....? - auch übertrieben.
- Daher folgende Ideen:

Budgetfreundlich:
AVR Denon X3700H / 2x nuBox WS-103 mit nuConnect trX als rears (Ich dachte hier wäre ein Wandlautsprecher in meinem Raum eher sinnvoll) - alternativ die nuLine WS14, sollten die viel besser sein / Center: nuBox CS-413 / Sub: XW-900

Mittel: AVR Denon X3700H / 2x nuLine 264 mit nuConnect trx (Dann die X3000 RC als rears) / Center: CS-64 / Sub: XW-900

High-End: AVR Denon X3700H / 2x X6000 RC / Center: CS-64 / Sub: XW-900

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen sowie Ideen zu dem Thema! =)
Also die Lautstärke der x 3000 RC ist schon mega, hier vibriert alles! Daher würde ich tippen, dass die nuBox WS für Effekte ausreichen würden.
Vielleicht habe ich aber auch noch was elementares übersehen bzw. es gibt andere Erfahrungen die komplett gegen meine Idee sprechen.

Mit freundlichen Grüßen
André
Ratschbumm
Semi
Semi
Beiträge: 200
Registriert: Fr 21. Apr 2006, 15:54
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hilfe für erste Idee mit Nubert

Beitrag von Ratschbumm »

Moin!

Ich persönlich bin von den aktiven Lösungen noch immer nicht so ganz überzeugt, wenn es um das Thema "Hauptanlage" geht.

Ich habe bei meiner letzten Anschaffung recht viel hin & her probiert mit nuBox, nuLine & nuVero mit dem Ergebnis, dass die nuVero "leider" deutlich besser waren.

Das Ergebnis war dann: 2x nuVero 60, die noch zu Unterstützung einen Sub dabei haben. Diese Kombi bespielt LOCKER einen 75m2 Raum.

Würde ich es nochmals machen, würde ich eventuell gleich eine Standbox der nuVero Serie nehmen...
Damit hast du die nächsten 30 Jahre eine Ruhe :) - allenfalls tauscht du den AV Receiver mal aus, wobei hier viel Voodoo dabei ist mMn.

Also Streaming Funktion ist für mich Airplay2 noch immer die beste Lösung - das hängt aber stark von deiner Umgebung ab.
2x nuVero 60
1x nuWave AW 75
Onkyo TX RZ 1100
nuWave Wave Surround
nuPro A200
Antworten