Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Fragen und Antworten zu Nubert Boxensets im Surround-Betrieb
David 09
Star
Star
Beiträge: 6862
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 14:54
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von David 09 »

Das war mir sowas von klar :mrgreen: diesen Prozess musste ich auch erst durchleben, bevor nach nicht einmal 1 Minute Test feststand, dass der 70 als Center bleibt :lol:
PC-Rechtschreibkorrektur korrigiere ich nicht
Auch ohne zu gendern,wertschätze ich jedes Geschlecht gleichermaßen
Und bleibt bitte gesund!!!
Danke dem Kranken-/Pflegepersonal, den Ärzten und allen, die für den Erhalt der Gesundheit und das Leben kämpfen
AlArenal
Semi
Semi
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von AlArenal »

Dann sitze ich da dieser Tage, habe noch ein paar Minianpassungen gemacht. Surrounds und SBs von Dipolbetrieb und Aufstellung parallel zur Wand auf Direktstrahler und Ausrichtung zum Sweet Spot umgestellt, neu eingemessen, etc.

Ich sitze also da und freue mir einen zweiten Darmausgang, weil es so schön rund klingt. Und ich höre viel Musik und schaue mir das zweite Mal in drei Tagen Blade Runner 2049 an und denke "Oh wie gut ist dieser Center!?" - und ärgere mich wie schrecklich, wie das Studio für Netflix "The Umbrella Academy" abgemischt hat (superleise Dialoge).

Und dann kommt keine halbe Autostunde entfernt ein Pärchen weiße nuVero 60 mit Nubert-Ständer auf den Markt....
Sowas Dummes aber auch!

Ich bin superzufrieden, aber es reizt mich so sehr.. Zum Glück habe ich keine Regierung daheim, der ich Rechenschaft ablegen muss. Ich könnte als Upgradegrund aber zur Not anführen, dass die NV 4 und der NV 70 nicht denselben Weißton haben und darum die 60er rein müssen....

Ich hoffe in (spätestens) ein paar Tagen berichten zu können.

Layout: 7.0
Front: nuVero 4 + ATM an Advance Paris SmartLine BX1
Center: nuVero 70
Surround: nuLine 24
Surround Back: nuBox 303
AVR: Denon X3600H
TV: Philips OLED 55POS9002
Zuspieler: Apple TV 4k, Sony Playstation 4 Pro
AlArenal
Semi
Semi
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von AlArenal »

Mein NV60 Verkäufer ist leider abgesprungen. Aber ich bin geduldig.

In der Zwischenzeit sagt der Mann im Ohr "Hey, mal ausprobieren ob Endstufen nen Effekt haben?"

In meinem 7.0 fahre ich die Front und den Center als "groß", also volles Frequenzspektrum. Ich kann überhaupt nicht einschätzen woran ich merken würde, dass etwas mehr Reserveleistung der Dynamik gut täte. Meine Idee wäre es einafch mal auszuprobieren und z.B. die Front und vllt auch den Center über separate Endstufen laufen zu lassen.

Mit schweben Class D vor (z.B. Pro-Ject Amp Box DS). Leistungsmäßig langen die dicke bei mir und ich habe weit weniger Abwärme bei mir im Lowboard, wo derzeit der X3600H meine Playstation und das Apple TV mitunter recht ordentlich wärmt, was es zusätzlich erschwert mal die PS4 anzuwerfen, ohne dass sie gleich abhebt...
Allein dafür wäre es mir das Experiment schon wert.

Was ich so gar nicht finden kann ist mal irgendwo ein Test / eine Messung der zeigt wieviel Mehrleistung bei gleichen Settings, gleichem Song, etc. notwendig ist, wenn man die eingesetzte Box vll laufen lässt oder bei xx Hertz abtrennt (typischerweise um auf den Sub zu gehen). Einfach um mal ein Gefühl zu bekommen.

Weiß da von euch zufällig einen passenden Link o.ä.?

Layout: 7.0
Front: nuVero 4 + ATM an Advance Paris SmartLine BX1
Center: nuVero 70
Surround: nuLine 24
Surround Back: nuBox 303
AVR: Denon X3600H
TV: Philips OLED 55POS9002
Zuspieler: Apple TV 4k, Sony Playstation 4 Pro
müller
Star
Star
Beiträge: 811
Registriert: Fr 4. Okt 2019, 23:03
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von müller »

Hallo, Class D sollte nicht zwangsläufig mit weniger Abwärme in Verbindung gebracht werden,
eine NuPower D ist auch wärmer wie eine A ...

Ich würde wenn möglich immer noch bei Class AB bleiben,
Class D wenn hohe Leistung, geringes Impedanzminimum der Lautsprecher sowie billigster Preis gewünscht wird.

Gerade bei Impedanzschwankungen der Lautsprecher sind nicht alle Class D "einwandfrei".

Bei Film vllt nicht so tragisch,Musik und Konzerte kann dann aber trotzdem auffällig werden. Kann, muss nicht.

Gruß
AlArenal
Semi
Semi
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von AlArenal »

müller hat geschrieben: Fr 7. Aug 2020, 10:06 Hallo, Class D sollte nicht zwangsläufig mit weniger Abwärme in Verbindung gebracht werden,
eine NuPower D ist auch wärmer wie eine A ...
Ich kann die zus. Endstufen allerdings hinter das Lowboard legen, da habe ich noch reichlich Platz, man sieht nichts davon und die Luft kann zirkulieren.

Wobei.. warte mal.. ich sehe gerade mein AVR hat ja einen separaten Remote-Anschluss. D.h. ich muss den nicht auf Sicht im Lowboard liegen haben? Hm.... :D

Layout: 7.0
Front: nuVero 4 + ATM an Advance Paris SmartLine BX1
Center: nuVero 70
Surround: nuLine 24
Surround Back: nuBox 303
AVR: Denon X3600H
TV: Philips OLED 55POS9002
Zuspieler: Apple TV 4k, Sony Playstation 4 Pro
Benutzeravatar
Weyoun
Veteran
Veteran
Beiträge: 21490
Registriert: Di 22. Sep 2009, 20:35
Wohnort: Chemnitz (WE) / Nürnberg (Arbeitswoche)
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von Weyoun »

Ich glaube, deinem Mann im Ohr täte mal eine Abkühlung im Freibad gut. :wink:
Live long and prosper!
Nürnberg:
nL334, CS-174, nL34
Sony KD-65ZD9
Yamaha CX-A5100 & MX-A5000, 3xminiDSP
Panasonic DP-UB9004

2 Glas-Nubis
Royalblue
Semi
Semi
Beiträge: 83
Registriert: Di 31. Dez 2002, 15:53
Wohnort: Gladbeck
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von Royalblue »

AlArenal hat geschrieben: Fr 31. Jul 2020, 16:44 Optisch ist das jetzt erstmal ein Brocken.
Da gebe ich Dir absolut recht, die Größenverhältnisse sind etwas unharmonisch. Allerdings ist nicht der 70 das Problem. Viel mehr ist’s der Fernseher der im Vergleich zu klein wirkt 😋🤪😝😂
Kino: 5.1.2
2x NuVero 60
1x NuVero 70 (Center)
2x NuVero 30 (Surround)
2x Nuline WS-12 (Height)
1x NuSub XW-900
Denon AVR-X4500
Denon DBT-1713UD
BenQ W1070
AlArenal
Semi
Semi
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von AlArenal »

Royalblue hat geschrieben: Fr 7. Aug 2020, 17:58Da gebe ich Dir absolut recht, die Größenverhältnisse sind etwas unharmonisch. Allerdings ist nicht der 70 das Problem. Viel mehr ist’s der Fernseher der im Vergleich zu klein wirkt 😋🤪😝😂
Da hast du Recht :)
Ein Upgrade wird für mich aber wohl erst in ziemlich genau einem Jahr in Frage kommen. Dann rechne ich mit der Verfügbarkeit der 2021er OLEDs von Philips und gehe davon aus, dass diese dann HDMI 2.1 haben werden.
Dann tausch eich noch den X3600H gegen den X3700H aus und mit der PS5 leben dann alle glücklich und zufrieden in einer harmonischen HDMI 2.1 Familie.

Layout: 7.0
Front: nuVero 4 + ATM an Advance Paris SmartLine BX1
Center: nuVero 70
Surround: nuLine 24
Surround Back: nuBox 303
AVR: Denon X3600H
TV: Philips OLED 55POS9002
Zuspieler: Apple TV 4k, Sony Playstation 4 Pro
AlArenal
Semi
Semi
Beiträge: 108
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 19:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Sinnvolles Upgrade der Front für Musik und Filme

Beitrag von AlArenal »

BTW, ich habe die Anschaffung von NV 60 erstmal hinten angestellt. Kommt eine Gelegenheit, schlage ich zu, ggf. kaufe ich sie auch mal neu. Aber dringend ist es aktuell nicht. Die 4er gefallen mir schon sehr sehr gut.

Da ich 7.0 fahre hatte ich lange überlegt die 4er über eine separate Endstufe laufen zu lassen um den AVR zu entlasten. XTZ, Emotiva, Atoll, Pro-Ject, IOTAVX, NAD, .. alles mögliche drängte sich mir auf.

Dann fiel mir mein olles Strommessgerät in die Hände und ich habe den Denon X3600H mal gestern daran angestöpselt und in stereo und mit Dolby Atmos (Mad Max 4 - einmal wieder) getestet. Bei für mich vertretbaren Pegeln habe ich es (knapp) nicht geschafft eine dreistellige Wattzahl aufs Display zu bekommen.

Selbst wenn ich davon ausgehe, dass das Messgerät nur alle 1s einen gemittelten Wert anzeigt, wohinter sich natürlich Spitzen verbergen können und selbst wenn ich davon ausgehe, dass der AVR in 7.0 vllt. nur noch so 50 W pro Kanal liefern kann, heißt das, dass da unglaublich viel Sicherheitsreservern vorhanden sind.

Das verhagelt einem irgendwie die Bastellaune... ;-)

Immerhin habe ich mir von Marmitek so eine Infrarotverlängerung gekauft und installiert und den AVR hinter das Lowboard gepackt. Damit habe ich schonmal in Sachen Kühlung optimiert - gerade auch in Hinblick auf die kommen Wintersaison, wenn die Playstation 5 Einzug hält und man sie abends ruhigen Gewissens Abwärme produzieren lassen kann. Bei derzeit rund 30 Grad im Wohnzimmer (Dachgeschoss) ist mir ja nicht so nach Zocken...

Layout: 7.0
Front: nuVero 4 + ATM an Advance Paris SmartLine BX1
Center: nuVero 70
Surround: nuLine 24
Surround Back: nuBox 303
AVR: Denon X3600H
TV: Philips OLED 55POS9002
Zuspieler: Apple TV 4k, Sony Playstation 4 Pro
Antworten