Suche kleine Soundbar

Diskussionen über Medienserver, Speichermedien, Streaming, Datenformate
RAXMusic
Profi
Profi
Beiträge: 357
Registriert: Do 30. Nov 2017, 00:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Suche kleine Soundbar

Beitrag von RAXMusic »

Einen kurzer Zwischenbericht (falls es jemanden interessiert):

Heute ist meine kleine XORO HSB 50 gekommen.
Ich hab sie also gleich ausgepackt und kurz angetestet (nur USB und BT).
Ich war positiv überrascht von der Haptik. Das Teil fühlt sich keineswegs billig an, fast hochwertig. "Plastik-Spielzeug" war ein falscher Begriff dafür. Das Ding ist wohl teilweise aus Kunststoff, das Gitter dürfte Metall sein. Für 45 Euro war ich da jedenfalls sehr positiv überrascht.
Die Fernbedienung wirkt jetzt nicht wirklich hochwertig, aber sie funktioniert recht gut und ist ausreichend und für den Gesamtpreis jedenfalls akzeptabel. Man kann da vor allem auch die einzelnen Quellen direkt auswählen. Titelwahl (vor/zurück), Pause, Play, Power: alles wie erwartet.
Ausstattung/Lieferumfang ist gut, wäre auch noch ein optisches Kabel dabei, wäre es perfekt. Mir käme es mehr zupass, wäre statt dem Koax-Kabel ein TOSLINK-Kabel dabei.

Ich hab das Teil nur kurz mit Musik von einem USB-Stick (MP3) und Musik vom Smartphone via BT getestet: Beides funktioniert einfach und problemlos.
Der Klang ist wie erwartet: Bass praktisch nicht vorhanden, Höhen könnten etwas besser sein. Insgesamt aber wie erwartet – zu viel erwarten darf man klarerweise aber nicht. Die Räumlichkeit ist gar nicht so schlecht; Abstrahl-Charakteristik soweit okay. Auch die Laustärke ist für meine Zwecke absolut ausreichend und selbst bei Vollgas (was ich bei weitem nicht brauche) ist die Qualität durchaus okay.
Ja, man kann damit auch Musik hören (wenn man praktisch ohne Bass leben kann). Es gibt drei Sound-Modi/EQ-Sets (Movie, Voice, ADJ.); bei letzterem kann man Bass und Höhen anpassen. Für Hi-Fi-Enthusiasten ist das aber sicher nichts, für leise Berieselung und zum Einschlafen muss es (mir) vorerst aber reichen.
TV habe ich noch nicht getestet (da bin ich noch nicht so weit), aber dafür wird es bestimmt reichen (Einschlafprogramm; und bestimmt besser als der Ton von meinem letzten, kleinen TV, den ich kurz im SZ hatte).

Die Soundbar passt perfekt zu meinem Monitor. Direkt darunter montiert würde es (fast) wie aus einem Guss wirken.
Dummerweise habe ich nicht daran gedacht, dass mein Monitor die Bedienelemente (bis auf Power) an der Unterseite hat. Daher muss ich die Montage etwas überdenken (z.B. mit Abstand, oder eine Blende mit Aussparung dazwischen, oder ...). Aber irgendwie wird sich das schon machen lassen, so dass es auch optisch gut aussieht.

RAXMusic
Profi
Profi
Beiträge: 357
Registriert: Do 30. Nov 2017, 00:22
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Suche kleine Soundbar

Beitrag von RAXMusic »

Update

Die XORO HSB 50 ist kaputt. Es tut sich nichts mehr!
Ich habe sie daher kurzerhand durch eine Mac Audio Soundbar 550 ersetzt.

Die neue spielt ungefähr in der gleichen Liga wie die alte Soundbar (55 x 6 x 8 cm, knapp 70 Euro).
Die Auswahl in diesem Segment (ca. 50 - 55 cm, auch sonst klein und leicht) ist leider sehr, sehr eingeschränkt. Die Mac Audio war Vorort (noch) verfügbar und daher habe ich sie gekauft (BDA und Daten vorher kurz geprüft und schon absehbaren Nachteile in Kauf genommen).

Zur wichtigste Kategorie, zum Klang, kann ich (vorerst) nur sagen: Sie gibt den Ton wieder, nicht besonderes, nichts auffälliges, eine Verbesserung gegenüber der XORO kann ich nicht feststellen. Ein direkter Vergleich ist leider nicht mehr möglich.


Aber nun noch ein paar Punkte zur alten Soundbar: Die Begeisterung für ein Produkt, das nicht einmal ein halbes Jahr hält, hält sich nun doch sehr in Grenzen. Vor ein paar Tagen finden die Probleme an: Die Soundbar ging mehrfach nicht mehr in den Stand-by (zumindest schien es so, denn das Display blieb an) und weder mit der Fernbedienung noch direkt am Gerät ließ sie sich ausschalten bzw. das Display blieb immer an. Zuerst dachte ich, das Gerät bleibt immer voll an, doch dann stellte ich fest, dass es wohl "nur" das Display war, und die Verstärkereinheit selbst aus war. Nachdem die Quelle wieder da war, musste ich sie also wieder einschalten (was auch funktionierte, am Display tat änderte sich nichts, denn es war an und blieb es auch). Zwischendurch hat auch das Auto-Standby wieder funktioniert und das Gerät und Display gingen aus.
Vereinzelt gab es auch in der Vergangenheit schon das Problem, dass Auto-Standby nicht funktioniert hatte, doch da ließ sich das Gerät immer problemlos ausschalten.
Gestern wollte ich das Gerät einschalten, doch es blieb stumm und dunkel. Es tut sich nichts mehr. Auch nach längerer Trennung vom Stromnetz war keine Änderung feststellbar. Das Teil ist hinüber.
Nun gut, jetzt kann auch schon einmal ein Defekt an einem Gerät vorkommen ...
Wirklich bedauerlich ist aber die Tatsache, dass es bisher keine Rückmeldung vom XORO-Kundendienst (E-Mail-Adresse laut BDA bzw. Website) gab. Die Anfrage war vor knapp 2 Wochen, nach ca. einer Woche frage ich nochmals nach. Außer "Successful Mail Delivery Reports" gab es nichts.
Aber wenn jemand eine Produkt kaufen will, dass vielleicht kein halbes Jahr hält oder keine Antwort von einem Kundendienst erwartet, der weiß nun, was er kaufen kann.
Also wird mein Händler damit belästigt werden.


Nun zur neuen Mac Audio-Soundbar. Welche bekanntere Marke dahinter steckt, ist ja kein Geheimnis. Ein echtes Audio-Produkte-Unternehmen im Hintergrund könnte ja ein Vorteil sein.
Die Verarbeitung ist soweit okay. Nachteilig ist sicher das Hochglanz-Plastik. Hochglanz hat in Bildschirmnähe nichts verloren (und auch sonst erschließt sich mir dessen Zweck überhaupt nicht)! Zum Glück dürfte die Hochglanz-Oberfläche bei meiner Montageposition praktisch keine sichtbare Auswirkung haben.
Die Soundbar hat nur eine mehrfärbige LED und kein Display. Das ist für eigentlich ein deutlicher Nachteil, denn man muss sich z.B. die Farben für die unterschiedlichen Eingänge merken, wenn man unterschiedliche Quellen verwenden will (und mit einer kombinierten Source-Taste am Gerät umschalten will). Mich persönlich betrifft das eher nicht, denn ich werde sie wohl nur mit optischem Eingang verwenden. Nachteilig ist das aber auch bei der Lautstärke-Änderung, wenn man das Verstärkungs-Level optisch nicht sieht (bei 0 und voller Lautstärke "leuchtet die Anzeige-LED rot auf", was sie aber auch bei jeder Änderung tut, nur bei 0 und Max. eben länger). Es gibt auch eine EQ-Taste, die den Ton verändert. Auch dort leuchtet und blinkt die LED irgendwie, aber das ist nicht einmal in der Anleitung beschreiben. Kurz: Die Bedienung erfolgt Großteiles im Blindflug. Diese LED-Blinkerei ist ziemlich unbrauchbar und die Equalizer-Modi gefallen mir nicht.
Die Fernbedienung ist auch eher bescheiden. Gut, es gibt eine, und sie funktioniert einigermaßen. Im Gegensatz zum Gerät, wo es nur eine Source-Taste für alle vier Quellen gibt, hat die FB deren drei (womit dann eine Taste eine Doppelbelegung hat). Strom für die FB kommt aus einer AAA. Gefühlt funktioniert die FB eher unterdurchschnittlich und man muss schon einigermaßen gut zielen, jedenfalls bei meiner Liege- und Montageposition.
Ich hab auch kurz BT getestet, ein Verbindung vom Smartphone herstellen können und die Musik wurde gespielt. Viel mehr kann ich da nicht sagen. Für den einen oder anderen Schlummer-Song wird das wohl auch reichen (müssen).

Im Vergleich zur XORO hat die Mac Audio keinen UKW-Empfänger, keinen digitalen Koaxialeingang, keine RCA-Eingänge, weniger sinnvolle Tasten (sowohl Gerät als auch FB), kein Display. Manches davon ist vielleicht für viele nicht so relevant oder auch nur eine Kleinigkeit, insgesamt ist die Ausstattung aber doch deutlich schlechter!
Auch die Haptik der XORO-Soundbar empfinde ich als besser und die FB funktioniert gefühlt auch besser.
Sound (und auch max. Lautstärke) kann ich leider nicht mehr vergleichen, doch besser erscheint mir die Mac Audio eher nicht zu sein. Im Zweifelsfall: Unentschieden (wobei ich die XORO durch die individuelle Anpassungsmöglichkeit von Bass und Treble bevorzugen würde).

Insgesamt wäre die XORO der klare Sieger: bessere Ausstattung, bessere Haptik, insgesamt mit mehr Hirn konzipiert, günstiger und bessere Verfügbarkeit (soweit ich das beurteilen kann). Aufgrund die bescheidenen Lebensdauer und des Schweigens durch den Support würde ich diese jedoch auch nicht mehr empfehlen.
Die Mac Audio kann IMHO nichts besser, manches sogar schlechter und ist tendenziell sogar teurer. Gründe für eine Empfehlung sind daher auch kaum vorhanden. Einzig vielleicht, dass einem 55 cm besser passen als die etwas kürzere XORO. Was die Haltbarkeit angeht, so müsste die Mac Audio auch erst zeigen, wie lange sie hält. Zum Support kann ich bei Mac Audio nichts sagen.

Klar muss jedoch sein, wer etwas mehr Platz hat und wirklich halbwegs guten Ton will, für den sind beide Geräte nichts. Nur wer wirklich ein derart kleines und leichtes Teil braucht (oder wo das Budget wirklich extrem begrenz ist), wird überhaupt in diese Verlegenheit kommen. Die Erwartungen müssen natürlich bescheiden bleiben. War ich zuerst von der XORO, vor allem angesichts des Preises, durchaus positiv überrascht, kam diese Überraschung bei der Mac Audio nicht mehr auf. Der nominelle Unterscheid in Euros ist zwar jetzt gar nicht so groß, prozentuell aber durchaus relevant. Leider kann ich keinen direkten Vergleich mehr machen und ich habe nur mehr die getrübte Erinnerung.


Leider habe ich noch keinen gangbaren Weg gefunden, im SZ vernünftige Schallwandler (kombiniert für TV und Musik) zu installieren.
Knapp 50 oder 70 Euro sind zwar nicht sonderlich viel Geld, aber wenn das halbjährlich fällig wird, wird mir selbst das zu viel.
Zuletzt geändert von RAXMusic am Di 8. Sep 2020, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NoFate
Star
Star
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 28. Aug 2004, 10:40
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Suche kleine Soundbar

Beitrag von NoFate »

Ich habe dasselbe Problem und hab mir dafür ein Canton DM5 gekauft. Tut was es soll und klingt für die Größe ordentlich.

Das Teil darf so lange bleiben, bis Nubert etwas bringt das die 55cm Breite nicht übersteigt :)
Überheblichkeit ist eine differenziertere Art der Dummheit.

Antworten